6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vor- und Nachteile bekannter Bezahlsysteme in Online Casinos

Um im Internet etwas zu kaufen, besteht inzwischen eine Vielzahl an Bezahlmethoden. Gleiches gilt auch für die Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten in digitalen Spielhallen. Foto: pixabay.com © athree23 (CC0 Creative Commons)

Um im Internet etwas zu kaufen, besteht inzwischen eine Vielzahl an Bezahlmethoden. Gleiches gilt auch für die Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten in digitalen Spielhallen. Foto: pixabay.com © athree23 (CC0 Creative Commons)

PayPal: Sicher, bargeldlos und unkompliziert

Ob Sportwetten im Fußball, Spielautomaten oder Live Blackjack im Online Casino, es bestehen viele Möglichkeiten, um sich im Internet die Zeit zu vertreiben. Digitale Spielhallen und Sportwettenanbieter zählen bereits länger zu den beliebtesten Aktivitäten für zu Hause. Einerseits sind die Plattformen rund um die Uhr erreichbar, andererseits lässt sich mit diesem Hobby eventuell ein bisschen Geld verdienen, um die Haushaltskasse aufzubessern. Damit das auch wirklich funktioniert, ist es zunächst wichtig, dass der Spieler ein wenig Geld in seinen Account einzahlt, um das dann wiederum zu setzen. Zum Einzahlen gibt es verschiedene Optionen, die aber nicht in jedem Online Casino gleich sind. Es ist beispielsweise kein Geheimnis, dass PayPal nicht von jeder digitalen Spielbank angeboten wird. Geschuldet ist dies der Tatsache, dass der Bezahldienst sehr wählerisch ist, wenn es um seine Partner geht. Wer also im Online Casino PayPal Zahlungen tätigen möchte, sollte sich zuvor informieren, ob der ausgesuchte Glücksspielanbieter den e-Payment-Dienst im Angebot hat. Möglich ist es, ein Paypal Casino Online zu finden, beispielsweise auf Vergleichsseiten, wo die Spieler sogar darüber hinaus noch Informationen zu den angebotenen Boni der Online Casinos bekommen.

 Der Vorteil an PayPal ist, dass es auf sicherer Basis möglich ist, weltweit bequem Geld zu transferieren oder etwas zu kaufen. Im ersten Schritt eröffnet der Spieler ein PayPal-Konto. Das ist kostenlos. Im Anschluss hinterlegt er ein Bankkonto oder eine Kreditkarte. Das ist eine einmalige Angelegenheit, denn danach bezahlen PayPal-Kunden nur noch mit der eigenen E-Mail-Adresse und Passwort. Dabei sind sämtliche Daten verschlüsselt und die empfindlichen Informationen müssen auch kein weiteres Mal mehr eingegeben werden. Der Nachteil an PayPal ist, dass nicht jedes Online Casino den Bezahldienst im Portfolio hat. Wie erwähnt, ist das der Tatsache geschuldet, dass der e-Payment-Anbieter nicht mit jedem Unternehmen kooperiert, sondern genau hinschaut. Wer PayPal im Angebot hat, musste in der Regel im Vorfeld einige Tests durchlaufen, um den Anforderungen zu entsprechen. Dadurch können sich Spieler, die in einem Online Casino mit PayPal zocken, sicher sein, dass das Geld hier sicher von A nach B gelangt. Wer sich mit PayPal seine Gewinne auszahlen lassen möchte, kann das tun, allerdings fallen hierbei in der Regel Gebühren an, die sich nach der Höhe des Gesamtbetrages richten.

 Paysafecard: Bequem, vielseitig und einfach

 Ein anderes, aber ähnlich einfaches Bezahlsystem erwartet Glücksspieler, wenn sie sich für das Bezahlen mit der Paysafecard im Online Casino oder bei Sportwettenanbietern entscheiden. Dabei handelt es sich um eine physische Karte, die in einer Verkaufsstelle wie einer Tankstelle oder einem Supermarkt zunächst erworben werden muss. Ein Bankkonto oder eine Kreditkarte sind nur notwendig, um die Paysafecard vor Ort zu erwerben, aber nicht um mit dieser später im Internet zu bezahlen. Der Vorteil an dieser Bezahloption ist nämlich, dass die Paysafecard mit einem 16-stelligen PIN versehen ist. Dieser PIN besitzt einen Wert von 10, 15, 20, 25, 30, 50 oder 100 Euro - je nachdem für wieviel Geld die Karte in der Verkaufsstelle erworben wurde. Mit diesem PIN wird dann schließlich auch bezahlt oder ein Konto im Online Casino gefüllt. Fast jeder Glücksspielanbieter hat die Paysafecard im Angebot, sodass es unkompliziert möglich ist, das Spielerkonto mit dem 16-stelligen PIN aufzuladen. Ein Nachteil ist, dass diese Karte tatsächlich erst bei einem Händler außerhalb der vier Wände erworben werden muss. Außerdem ist es nicht möglich, die Paysafecard für

Kreditkarte: Klassischer Bezahlweg oder via Prepaid-Kreditkarte

Spieler, die heutzutage noch auf einen ganz klassischen Bezahlweg setzen wollen, sind mit der Kreditkarte gut beraten. Hier bestehen inzwischen zwei Möglichkeiten, denn neben der bekannten Kreditkarte wie VISA oder MasterCard, wo einmal im Monat eine Abrechnung mit den gesammelten Kosten ins Haus flattert, gibt es auch sogenannte Prepaid-Kreditkarten. Letztere bieten beispielsweise den Vorteil, dass im Vorhinein eine Gebühr für das ganze Jahr gezahlt werden muss. Dadurch ist diese Prepaid-Kreditkarte nur so lange nutzbar, wie sich Guthaben darauf befindet. Grundsätzlich ist die Zahlung per Kreditkarte eine sehr einfache und sichere Zahlungsweise. Bei jeder Transaktion muss ein Spieler die CVC, die sogenannte Kreditkartenprüfnummer, angeben, um die Karte nutzen zu können. Dadurch wird sichergestellt, dass die Kreditkarte auch wirklich beim Karteninhaber verweilt und nicht gestohlen wurde. Im Bereich der Online Casinos und Sportwettenanbieter gibt es jedoch einen Nachteil, wenn ein Spieler mit Kreditkarte bezahlt. Dieser bezieht sich auf die Transferzeiten des Geldes, da es mitunter ein wenig dauert, bis der gewünschte Betrag auf dem Spielerkonto eintrifft - sowohl bei der Ein- als auch bei der Auszahlung. Außerdem ist es möglich, dass Gebühren anfallen, die beispielsweise bei einer Auszahlung von der auszuzahlenden Summe abgezogen werden.

Vertrauenswürdigen Glücksspielanbieter mit verschiedenen Bezahloptionen auswählen

Um im Online Casino oder beim Wettanbieter sicher und problemlos zu bezahlen, ist es stets wichtig, eine vertrauenswürdige Plattform zu finden, um sich online vor Betrügern zu schützen. Wichtig sind in diesem Zusammenhang natürlich die Bezahloptionen beim Glücksspielanbieter, insbesondere, wenn es um bargeldloses Bezahlen im Internet geht. Aus diesem Grund macht es Sinn, sich neben den modernen Methoden wie PayPal und Paysafecard über weitere Bezahlsysteme zu informieren. Einen groben Überblick gibt der Bundesverband deutscher Bank e.V. in einer informativen Broschüre zum Thema "Bargeldlos im Internet bezahlen".

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein