A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis Zwischen AS Saarbrücken-Malstatter Brücke und AS Saarbrücken-Gersweiler Nachtbaustelle, rechter Fahrstreifen blockiert bis 23.04.2018 05:00 Uhr (23.04.2018, 21:16)

A620

Priorität: Dringend

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Bauern fürchten Frost nicht: Pflanzen nicht so weit wie 2017

Mainz (dpa/lrs) - Bauern und Winzer in Rheinland-Pfalz sehen der erwarteten Rückkehr des Winters am Wochenende gelassen entgegen. «Glücklicherweise sind wir im Moment noch nicht so weit mit der Vegetation wie beim Frostereignis letztes Jahr», sagte der Sprecher des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd, Andreas Köhr. Damals habe der Frost einen Monat später um den 20. April herum zugeschlagen. Weil 2017 der bisher wärmste März seit Beginn der Wetteraufzeichnungen bei Pflanzen für kräftigen Austrieb gesorgt hatte, richteten die Minusgrade vielerorts erhebliche Schäden an. Die Folge waren Ernteausfälle bei vielen Landwirten.

Die Apfelernte litt besonders unter Hagel und kalten Temperaturen. Bereits im Juni hatte das Landwirtschaftsministerium den Frost und die Schäden vom Frühjahr als außergewöhnliches Naturereignis gewertet.

In diesem Jahr seien die Pflanzen noch nicht so weit, sagte Sprecher Köhr. «Wenn wir am Wochenende in den Minusbereich rutschen sollten, sehen wir keine Gefahr - weder bei Wein noch bei Obst.» Schließlich seien für das Verbandsgebiet keine zweistelligen Minusgrade gemeldet. «Deshalb darf der Frost im Moment noch kommen.» Nötig sei er aber nicht mehr. Die sogenannten Kältereize, die manche Pflanzen wie der Spargel zum Wachsen brauchten, habe es schon gegeben.

Dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge ist spätestens zum Wochenende in großen Teilen Deutschlands wieder mit Schnee und frostigen Temperaturen zu rechnen. Nachts werde es verbreitet bis zu minus acht Grad kalt. Gärtnern riet der DWD, empfindliche Pflanzen zu schützen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein