A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis zwischen Saarbrücken-Güdingen und Saarbrücken-Gersweiler Nachtbaustelle auf dem linken Fahrstreifen, linker Fahrstreifen blockiert, von 16.10.2018 21:00 Uhr bis 17.10.2018 04:30 Uhr (16.10.2018, 20:53)

A620

Priorität: Normal

11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vier Verletzte nach Verfolgungsfahrt auf Autobahn

Das Blaulicht eines Polizei-Streifenwagens leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Das Blaulicht eines Polizei-Streifenwagens leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Saarlouis (dpa/lrs) - Ein 29-jähriger Mann hat am Mittwochabend auf der Flucht vor der Polizei einen Unfall mit insgesamt vier Verletzten verursacht. Er sei bei der Flucht falsch auf eine Autobahnauffahrt bei Saarlouis aufgefahren und dort frontal mit einem anderen Auto zusammengestoßen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Fluchtfahrer und sein 51 Jahre alter Beifahrer wurden schwer verletzt, eine 56-jährige Frau und ein 34-jähriger Mann im entgegenkommenden Wagen verletzten sich leicht.

Die Polizei hatte den 29-Jährigen nach eigenen Angaben im Kreis Saarlouis kontrollieren wollen. Der Mann habe sich aber widersetzt und sei auf die Autobahn 620 geflüchtet. Am Autobahndreieck Saarlouis sei er dann zunächst in Richtung A8 abgebogen, sei am Ende der Abfahrt aber auf die Gegenfahrbahn gewendet, wo er frontal mit dem anderen Wagen zusammenstieß.

Laut Polizei war der 29-Jährige mit Luxemburger Kennzeichen unterwegs, die zu einem anderen Fahrzeug gehören. Der Fahrer sei polizeibekannt. Er sei beim Unfall alkoholisiert gewesen, außerdem habe man ein Tütchen mit Amphetamin gefunden. Ihn erwarten Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein