L323 zwischen Abzweig nach Bergweiler und Einfahrt A1, Tholey-Hasborn in beiden Richtungen Gefahr durch umgestürzte Bäume, vorübergehend gesperrt, bis 10.12.2018 ca. 12:00 Uhr Bis auf weiteres wegen Windbruchgefahr gesperrt, Begutachtung der Bäume am 10.12. (03:45)

Priorität: Dringend

5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Zentrum für Seltene Erkrankungen des Nervensystems

Cannabis-Medikament, das hilft epileptische Anfälle einzudämmen. Foto: Andreas Arnold/Archiv

Cannabis-Medikament, das hilft epileptische Anfälle einzudämmen. Foto: Andreas Arnold/Archiv

Mainz (dpa/lrs) - Am Zentrum für Seltene Erkrankungen des Nervensystems in Mainz suchen immer mehr Patienten nach Hilfe. Etwa 20 Anfragen habe es im ersten Jahr nach der Gründung 2015 gegeben, sagte der Koordinator des Zentrums Dr. Michael Beck. Im Jahr darauf waren es bereits 100. «Die meisten Anfragen kommen direkt von Patienten. Ich leite sie dann weiter, zum Beispiel an die Neurologie oder die Kinderklinik», erklärte Beck. 

Eine Erkrankung gilt in der Europäischen Union als selten, wenn höchstens fünf von 10 000 Menschen von ihr betroffen sind. Rund 7000 unterschiedliche seltene Erkrankungen sind laut Beck derzeit bekannt. «Eine Diagnose wird immer noch viel zu spät gestellt», betonte er. Beck forderte deshalb, seltene Erkrankungen intensiver in der Ausbildung junger Mediziner zu behandeln.

Portal für seltene Krankheiten

Homepage des CDKL5-Vereins

Atlas mit Zentren für Seltene Erkrankungen

Homepage Uniklinik Mainz

Homepage NAMSE

Homepage ACHSE

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein