B41 Saarbrücken Richtung Idar-Oberstein zwischen Überleitung Neunkirchen und Ottweiler Gefahr besteht nicht mehr (02:03)

Priorität: Normal

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Themen des Tages

Italiens Zukunft steht in den Sternen

Mo., 05. März 2018, 18:05 Uhr

Italien hat gewählt. Aber wie es weitergehen soll, ist völlig unklar. Foto: Gregorio Borgia, AP

Stunde Null in Italien. Die Eliten sind abgewählt. An die Macht wollen Rechtspopulisten und Revoluzzer. Eine Chance oder eine Gefahr für das Land? Ein Warnschuss für Europa ist es allemal.

Die Gefahren für China und die Welt

Mo., 05. März 2018, 11:00 Uhr

Niemand zweifelt daran, dass der Volkskongress die seit 1982 geltende Beschränkung für Präsidenten auf zwei Amtszeiten von fünf Jahren aufheben wird. Foto: Ng Han Guan/AP

China steuert mit der Allmacht von Xi Jinping auf einem riskanten Kurs, warnen Kritiker. Umgeben von Ja-Sagern könnte der «starke Mann» den Bezug zur Realität verlieren. Wer bremst ihn oder sagt ihm noch die Wahrheit? Auch droht außenpolitisch ein aggressiveres Auftreten.

Italiens Zukunft steht in den Sternen

Mo., 05. März 2018, 08:41 Uhr

Alfonso Bonafede, Abgeordneter der Fünf-Sterne-Bewegung, spricht auf einer Pressekonferenz. Foto: Alessandra Tarantino/AP

Es wird ungemütlich für Europa. Egal ob Italien eine Regierung findet oder nicht. Anti-EU-Parteien wie die Fünf Sterne oder die Lega ringen nun um die Macht in Rom.

Der SPD-GroKo-Entscheid in Zahlen

So., 04. März 2018, 14:37 Uhr

Ein SPD-Mitarbeiterin arbeitet an einer Maschine zur automatischen Öffnung der Briefwahlunterlagen zum Mitgliedervotum. Foto: Gregor Fischer

Berlin (dpa) - Zum zweiten Mal nach 2013 hat die SPD ihre Mitglieder über den Eintritt in eine Koalition mit CDU/CSU abstimmen lassen.

Reaktionen auf das SPD-Votum

So., 04. März 2018, 13:35 Uhr

Juso-Chef Kevin Kühnert nach der Verkündung des SPD-Mitgliedervotums in der SPD-Zentrale. Foto: Michael Kappeler

Was lange währt, wird endlich GroKo: Die Sozialdemokraten ebnen den Weg für eine neue große Koalition. Sie ernten dafür nicht nur Lob.

Das Who is Who der Italien-Wahl

So., 04. März 2018, 11:47 Uhr

Ministerpräsident Paolo Gentiloni bei der Abgabe seines Stimmzettels. Foto: Andrew Medichini/AP

Rom (dpa) - Viele alte Namen, wenig neue Gesichter: Am 4. März wählt Italien ein neues Parlament. Ein Überblick über die wichtigsten Männer im Wahlkampf - Frauen sind Mangelware.

Szenarien nach unklarem Wahlausgang in Italien

So., 04. März 2018, 11:45 Uhr

Auf Stühle aufgeklebte Zettel weisen in einem Wahllokal den Weg zur Stimmabgabe. Foto: Luca Bruno/AP

Rom (dpa) - Die Parlamentswahl in Italien wird vermutlich keinen klaren Gewinner hervorbringen. Laut Umfragen kommt keine Partei und kein Bündnis auf eine regierungsfähige Mehrheit. Was passiert dan...

Was die Welthandelsorganisation WTO bei Strafzöllen tun kann

Fr., 02. März 2018, 13:14 Uhr

WTO-Chef Roberto Azevedo: Die Welthandelsorganisation soll Handelskriege verhindern und bei Handelsstreitigkeiten schlichten. Foto: Mark Schiefelbein/Pool/AP POOL

Genf (dpa) - Handelskriege verhindern, bei Handelsstreitigkeiten schlichten: das ist eine der Kernaufgaben der Welthandelsorganisation (WTO) mit Sitz in Genf. Länder, die in den geplanten US-Stahlzö...

INFOKASTEN_FR_Stahl ist nicht gleich Stahl

Fr., 02. März 2018, 13:05 Uhr

Stahlproduktion bei der Salzgitter AG. Foto: Julian Stratenschulte

Düsseldorf (dpa) - Stahl ist nicht gleich Stahl. Auch wenn die von den USA geplanten Strafzölle anscheinend keine Unterscheidung zwischen Basis-Werkstoffen und hochwertigen High-Tech-Produkten vorse...

Nahles' kniffliges Kabinetts-Puzzle

Fr., 02. März 2018, 11:58 Uhr

Andrea Nahles und Olaf Scholz vor einer SPD-Regionalkonferenz: Der Hamburger gilt als Favorit für das Finanzministerium. Foto: Axel Heimken

Wer wird was, wenn die SPD Ja sagt? Klar ist nur: Olaf Scholz würde Hamburg verlassen und der Kassenwart der Koalition werden. Und für Sigmar Gabriel gäbe es mehr Zeit in Goslar. Da die SPD eigentlich jemanden aus dem Osten braucht, sind Überraschungen möglich.

Das SPD-GroKo-Votum in Zahlen

Fr., 02. März 2018, 11:26 Uhr

Ja oder nein? Die Mitglieder treffen möglicherweise eine der wichtigsten Entscheidungen in der jüngeren SPD-Geschichte. Foto: Sebastian Gollnow

Berlin (dpa) - Die SPD-Mitglieder haben abgestimmt über den Koalitionsvertrag mit CDU und CSU - kann Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nach Monaten der Ungewissheit doch noch eine stabile neue Regierung ...

Zukunftsvision oder Rosinenpicken? Mays dritte Brexit-Rede

Fr., 02. März 2018, 10:58 Uhr

Noch immer sind die genauen Modalitäten des Brexit nicht geklärt. Foto: Mauro Bottaro/European Union

Zollunion oder nicht? Ein bisschen Binnenmarkt oder ganz raus? In London liegen viele Ideen zum Brexit auf dem Tisch. Jetzt soll sich May festlegen - bevor die EU nächste Woche mit einem Gegenentwurf kommt.

Der Showdown bei der SPD - und Plan B

Fr., 02. März 2018, 07:57 Uhr

Unterlagen für das SPD-Mitgliedervotum über die große Koalition. Foto: Kay Nietfeld

Nichts geht mehr, Hunderttausende SPD-Mitglieder haben ihr Kreuz gemacht. Nun werden die Briefe zur SPD-Zentrale gebracht und die Stimmen gezählt. Sonntag kommt das Ergebnis. Bei einem Nein droht eine bisher in der Bundesrepublik noch nie dagewesene Situation.

Kevin Kühnert: Politik-Student und Politik-Profi

Fr., 02. März 2018, 07:46 Uhr

Unter dem skeptischen Blick von Martin Schulz: Juso-Chef Kevin Kühnert im ZDF-Fernsehstudio. Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Unterschätzt zu werden war in der Politik schon immer ein Nachteil - für diejenigen, die unterschätzen. Dem Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert muss um seinen Einfluss jedenfalls nicht...

Verletzliches Netz: Der Angriff auf die Bundesregierung

Do., 01. März 2018, 18:00 Uhr

Der Angriff war schon über eine längere Zeit gelaufen, womöglich ein ganzes Jahr. Foto: Oliver Berg

Die Sicherheitsbehörden wussten schon vor Weihnachten vom Angriff aufs Regierungsnetz. Sie hielten danach wochenlang still, um die Angriffsmuster der Hacker analysieren zu können. Aber wie konnte die Attacke überhaupt passieren? Und wie groß ist der Schaden?

Mit Atomwaffen und Hightech-Armee in die Wahl

Do., 01. März 2018, 16:38 Uhr

Russische Raketentechnik bei einem Forum zur Militärtechnik. Foto: Sergei Ilnitsky/EPA/Archiv

Atomraketen, Unterwasserdrohnen und Hyperschallwaffen: Russlands Präsident Putin nutzt eine Rede an die Nation für eine Demonstration der Stärke. Damit macht Putin die Sicherheit zu seinem zentralen Wahlthema. Läuft ein neues Wettrüsten?