A1 Saarbrücken Richtung Trier in Höhe Saarbrücken-Neuhaus defekter PKW auf dem rechten Fahrstreifen (17:48)

A1

Priorität: Dringend

-2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
-2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Themen des Tages

Ist die generelle Kritik am Rundfunkbeitrag berechtigt?

Do., 13. Dezember 2018, 15:28 Uhr

Für ARD, ZDF und Deutschlandradio sind die Rundfunkbeiträge die Haupteinnahmequelle - 2017 insgesamt 7,97 Milliarden Euro. Foto: Jens Kalaene

Jeder Haushalt in Deutschland ist verpflichtet, seinen Beitrag für die öffentlich-rechtlichen Radio- und Fernsehsender zu zahlen. Das stößt auch auf Kritik. Einige sprechen sogar von staatlich verordneter Berichterstattung. Stimmt das?

Brexit-Streit: Wer könnte Theresa May beerben?

Do., 13. Dezember 2018, 15:13 Uhr

Als möglicher May-Nachfolger wird unter anderem der zurückgetretene Brexit-Minister Dominic Raab genannt. Foto: Matt Dunham/AP

Das Parlament zerstritten und mittendrin Premierministerin May. Der Streit um den Brexit könnte sie den Kopf kosten. Als mögliche Nachfolger bringen sich eine Reihe von Politikern in Stellung.

Theresa May übersteht Misstrauensabstimmung um Parteivorsitz

Mi., 12. Dezember 2018, 22:22 Uhr

«Ich werde mich diesem Votum mit allem, was ich habe, entgegenstellen», sagt May. Foto: Kirsty O'connor/PA Wire

Die britische Premierministerin übersteht den Aufstand in ihrer Fraktion. Ob sie damit bessere Chancen hat, eine Mehrheit für ihr Brexit-Abkommen im Parlament zu bekommen, ist aber ungewiss.

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen «Allahu Akbar»

Mi., 12. Dezember 2018, 20:52 Uhr

Frankreich ist in den vergangenen Jahren immer wieder Ziel von islamistisch motivierten Terroranschlägen geworden, die fast 250 Menschen das Leben kosteten. Foto: Sebastian Gollnow

Gerade im Dezember ist Straßburg mit seinen Weihnachtsmärkten ein Ziel für Touristen. Jetzt erschüttert ein Anschlag die Idylle. Der Terrorist konnte fliehen - nach Deutschland?

EU-Gipfel könnte May im Brexit-Streit mit Erklärung helfen

Mi., 12. Dezember 2018, 17:47 Uhr

Theresa May, Premierministerin von Großbritannien, und Donald Tusk, Präsident des Europäischen Rates, beim Brexit-Sondergipfel vor gut zwei Wochen. Foto: Olivier Hoslet/EPA

Die Lage in London sei ernst, sagt EU-Ratschef Donald Tusk. Beim EU-Gipfel am Donnerstag will man nach Wegen suchen, zur Entspannung beizutragen. Aber «die Lage ist dynamisch», hießt es in Brüssel.

Straßburg: Terroralarm in der «Weihnachtshauptstadt»

Mi., 12. Dezember 2018, 16:59 Uhr

Soldaten sichern nach dem Angriff den Straßburger Weihnachtsmarkt. Foto: Ye Pingfan/XinHua

Nächster Terror-Schock für Frankreich: Ein mutmaßlicher Islamist schießt im weihnachtlich geschmückten Straßburg um sich. Der Terrorverdächtige ist nun der meistgesuchte Mann des Landes. Und Präsident Macron könnte in der Krise Vertrauen zurückgewinnen.

Was wir wissen, was wir nicht wissen

Mi., 12. Dezember 2018, 15:03 Uhr

Ein Polizist steht nach dem Angriff in der weihnachtlich geschmückten Innenstadt von Straßburg. Foto: Sebastian Gollnow

Straßburg (dpa) - Bei einem mutmaßlichen Terroranschlag in Straßburg sind am Dienstabend zwei Menschen getötet und mindestens ein Dutzend verletzt worden.

Mehrere Tote bei Terroranschlag in Straßburg

Mi., 12. Dezember 2018, 06:52 Uhr

Polizisten patrouillieren nach dem Angriff durch das Zentrum Straßburgs. Foto: Ye Pingfan/XinHua

Der malerische Weihnachtsmarkt in Straßburg zieht jedes Jahr viele Besucher an. Nun hält der Terror in der Stadt im Elsass Einzug. Ein Mann eröffnete das Feuer im Stadtzentrum - und versetzt damit das ganze Land in höchsten Alarmzustand.

Haftbefehl gegen Tatverdächtigen im Mordfall Peggy erlassen

Di., 11. Dezember 2018, 23:11 Uhr

Polizeieinsatz bei Wurzbach an der Grenze von Bayern zu Thüringen: Hier wurden Peggys sterbliche Überreste gefunden. Foto: Fricke

Überraschende Wende in einem der mysteriösesten Mordfälle Deutschlands: Weil er 2001 das neunjährige Mädchen Peggy umgebracht haben soll, sitzt ein Mann jetzt in U-Haft. Winzige Spuren und ein falsches Alibi wurden ihm zum Verhängnis.

Furcht vor Brexit-Chaos: EU will May helfen - aber wie?

Di., 11. Dezember 2018, 20:14 Uhr

Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt die britische Premierministerin Theresa May. Auf weitere Brexit-Zugeständnisse darf May in Berlin nicht hoffen. Foto: Michael Kappeler

An einem chaotischen Austritt Großbritanniens ohne Vertrag hat auch die EU kein Interesse. Aber wie kann man das angesichts der Blockade in London jetzt noch verhindern?

In der Not greift Macron zum Scheckbuch

Di., 11. Dezember 2018, 17:30 Uhr

Ein Lächeln trotz der schwierigen Lage: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vor seiner Fernsehansprache. Foto: Ludovic Marin/AFP POOL

Dramatische Stunden in Frankreich: Staatschef Macron wendet sich in einer TV-Ansprache an die Bürger, um die «Gelbwesten»-Krise einzudämmen. Sein Kurswechsel wird Milliarden kosten.

Politische Blockade in London: Brexit-Deal noch zu retten?

Di., 11. Dezember 2018, 16:43 Uhr

Theresa May (Mitte l.) verteidigt den Entwurf für das Brexit-Abkommen mit Brüssel im Parlament. Foto: PA Wire

Nach der Absage der Brexit-Entscheidung im britischen Parlament suchen London und Brüssel nach einem Ausweg. Aber was ist jetzt eigentlich noch möglich?

Was darf die EZB? EuGH stellt sich hinter Anleihenkäufe

Di., 11. Dezember 2018, 13:35 Uhr

Höchstrichterlich bestätigt: EZB-Präsident Mario Draghi hat mit den massiven Käufen von Staatsanleihen keine indirekte Staatsfinanzierung betrieben. Foto: Francisco Seco/AP

Ist die EZB in ihrem Anti-Krisen-Kurs zu weit gegangen? Dass die Notenbank in großem Stil Wertpapiere von Staaten kauft, sorgt immer wieder für Streit. Der Europäische Gerichtshof hat nun ein klares höchstrichterliches Signal gesendet.

Fast alle Deutschen halten sich für gute Bürger

Di., 11. Dezember 2018, 08:22 Uhr

Bei Befragten mit deutschen oder ausländischen Wurzeln fallen die Bewertungen ähnlich aus. Foto: Sebastian Willnow

Was macht einen guten Bürger aus? Ist die Gesellschaft gespalten? Für eine Studie wurden Junge und Alte, Menschen in Ost und West, mit und ohne Migrationshintergrund gefragt. Es gibt Überraschungen.

Auf dünnem Eis - May verschiebt Brexit-Abstimmung

Mo., 10. Dezember 2018, 19:33 Uhr

Ohne Mehrheit: Die britische Premierministerin Theresa May im Parlament. Foto: PA Wire

Die britische Premierministerin Theresa May muss einen Rückzieher machen. Zu groß ist der Widerstand gegen ihr Brexit-Abkommen im Parlament. Die Rufe nach ihrem Rücktritt oder einem zweiten Referendum werden immer lauter.

Ein Pakt und viele Spalter

Mo., 10. Dezember 2018, 19:03 Uhr

Mit dem Leben davongekommen: Flüchtlinge liegen sich in den Armen, nachdem sie die «Aquarius» im Hafen von Valencia verlassen haben.Foto: Kenny Karpov/SOS Mediterranee via AP

Der UN-Migrationspakt soll die Staaten der Welt einen. Stattdessen zerbrechen Regierungen an ihm. Der Streit - vielfach entfacht durch Falschmeldungen - zeigt, in welche Richtung die öffentliche Debatte gehen könnte.