30°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
30°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Themen des Tages

Russlands zweideutige Rolle in Ost-Ghuta

Do., 22. Februar 2018, 22:12 Uhr

Ost-Ghuta ist seit 2013 von Regierungstruppen eingeschlossen. Rund 400 000 Menschen sind dort wegen der Blockade fast vollständig von der Außenwelt abgeschnitten. Foto: Samer Bouidani

Das syrische Rebellengebiet Ost-Ghuta erlebt eine blutige Angriffswelle. Kritiker werfen Moskau vor, an der Eskalation mitschuldig zu sein. Können die Vereinten Nationen entschärfen?

Zu den Waffen, Ihr Lehrer? Trump und die Logik der Lobby

Do., 22. Februar 2018, 20:31 Uhr

Trump steht nach den Toten von Parkland unter Druck. Foto: Carolyn Kaster/AP

Eine erschütternde Stunde im Weißen Haus. Ist das mehr als Krisen-PR, mehr als ein Ventil? Und sind nach dem Massaker von Parkland bewaffnete Lehrer eine gute Idee? Trump will es erwägen.

Noch ist der Diesel im Spiel

Do., 22. Februar 2018, 19:35 Uhr

Jürgen Resch, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, steht im Verhandlungssaal des Bundesverwaltungsgerichts. Foto: Sebastian Willnow

Millionen von Diesel-Fahrern haben weiter keine Klarheit, ob es bald Fahrverbote in Städten gibt. Das Bundesverwaltungsgericht vertagt seine Entscheidung: am 27. Februar ist nun «Diesel-Day».

Die Diesel-Ungewissheit dauert noch etwas länger

Do., 22. Februar 2018, 16:45 Uhr

Seit Jahren werden in vielen Städten Schadstoff-Grenzwerte nicht eingehalten. Foto: Andreas Arnold

Die Luft in deutschen Ballungsräumen ist schlecht. Seit Jahren werden Grenzwerte für Stickstoffoxide überschritten - im Fokus stehen Dieselfahrzeuge. Das Bundesverwaltungsgericht prüft jetzt, ob Fahrverbote eine rechtmäßige Lösung wären.

Die verworrenen Allianzen im Norden Syriens

Do., 22. Februar 2018, 11:59 Uhr

Türkische Artillerie feuert in Richtung der Kurdenmiliz YPG in der nordsyrischen Region Afrin. Foto: Uncredited/AP/Archiv

Seit einem Monat geht die Türkei in Syrien gegen die Kurdenmiliz YPG vor. Diese verbündet sich jetzt mit der syrischen Regierung - obwohl die Kurden mit dieser sonst ein zwiespältiges Verhältnis verbindet.

Jameda muss Daten löschen und Geschäftsmodell ändern

Di., 20. Februar 2018, 15:00 Uhr

Karlsruhe: Der BGH verkündete das Urteil zur Klage einer Ärztin, aus dem Bewertungsportal Jameda gelöscht zu werden. Foto: Uli Deck

Ärztebewertungsportale wie Jameda haben einen deutlichen Dämpfer bekommen: Eine Dermatologin zieht vor Gericht und stellt das Geschäftsmodell des Portals an den Pranger. Das Urteil des Bundesgerichthofs fällt sehr klar aus.

Fakten zum SPD-Mitgliederentscheid

Di., 20. Februar 2018, 10:44 Uhr

Das Ergebnis für Annahme oder Ablehnung der Koalition ist bindend, wenn mindestens 20 Prozent der Mitglieder abstimmen. foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Nun hängt alles an den SPD-Mitgliedern: Sie stimmen über den Koalitionsvertrag mit CDU und CSU ab - und damit auch über eine Fortsetzung der Kanzlerschaft von Angela Merkel (CDU).

Die Bundeswehr-Baustellen der Ursula von der Leyen

Di., 20. Februar 2018, 07:55 Uhr

Der Bundeswehr fehlen Zelte, Schutzwesten und Winterkleidung für kommende Aufgaben in der Nato. Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Der Bundeswehr fehlen Zelte, Schutzwesten und Winterkleidung für kommende Aufgaben in der Nato. Aber auch große Waffensysteme der Truppe sind nur bedingt einsatzbereit - in allen Teil...

AfD-Schock zum Start der SPD-GroKo-Wahl

Mo., 19. Februar 2018, 18:13 Uhr

Die Abstimmung dauert bis 2. März, 24 Uhr. Foto: Bernd Thissen

GroKo oder NoGroKo? Die SPD-Mitglieder gehen in diesen Tagen zum Briefkasten und schicken wichtige Post nach Berlin. Angela Merkel kann nur im Kanzleramt sitzen und hoffen. Beflügelnd für ein Ja zur Koalition könnte ausgerechnet der dramatische Zustand der SPD sein.

CDU-Hoffnungsträgerin Kramp-Karrenbauer

Mo., 19. Februar 2018, 16:57 Uhr

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: Oliver Dietze

Im Südwesten hat sie für die CDU große Siege errungen. Jetzt soll sie für die CDU auf Bundesebene punkten: Annegret Kramp-Karrenbauer soll nach Berlin gehen - auch als mögliche Merkel-Nachfolgerin?

Vom SPD-Votum zur neuen Regierung

Mo., 19. Februar 2018, 14:01 Uhr

Am 4. März will die SPD das Ergebnis verkünden. Foto: Jens Wolf

Berlin (dpa) - Es ist die mit Abstand längste Regierungsbildung der Bundesrepublik. Nun hängt alles an den SPD-Mitgliedern.

Bundeswehr fehlen Schutzwesten, Winterbekleidung und Zelte

Mo., 19. Februar 2018, 10:47 Uhr

Anfang 2019 soll Deutschland eine führende Rolle bei der schnellen Eingreiftruppe der Nato übernehmen. Foto: Maurizio Gambarini

Panzer, U-Boote, Hubschrauber: Berichte über Mängel bei Heer, Marine und Luftwaffe sind an der Tagesordnung. Nun tun sich auch Versorgungslücken bei der Basisausrüstung auf.

Kramp-Karrenbauer soll neue CDU-Generalsekretärin werden

Mo., 19. Februar 2018, 10:14 Uhr

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: Oliver Dietze

CDU-Chefin Merkel setzt ein wichtiges Signal: Saar-Regierungschefin Kramp-Karrenbauer soll neue Parteimanagerin werden. Das ist auch ein Zeichen in der Nachfolgedebatte um Merkel selbst.

SPD stimmt über GroKo ab

Mo., 19. Februar 2018, 08:28 Uhr

Die Abstimmung dauert bis 2. März, 24 Uhr. Foto: Bernd Thissen

Rund 1,5 Millionen Euro lässt sich die SPD die Basisbeteiligung bei ihrer Entscheidung über eine weitere Koalition mit der Union kosten. Darauf blickt ganz Europa. Bekommt Angela Merkel doch noch eine Regierung hin? Der Widerstand ist beträchtlich.

Dopingverdacht bringt Russen bei Olympia in Bedrängnis

Mo., 19. Februar 2018, 08:26 Uhr

Alexander Kruschelnizki (l) holte im Curling-Mixed mit Anastassija Brysgalowa die Bronze-Medaille. Foto: Peter Kneffel

Der Dopingverdacht gegen einen russischen Curler sorgt bei den Winterspielen in Pyeongchang für Wirbel. Die Causa könnte die Entscheidung über die Aufhebung der IOC-Sanktionen gegen Russland beeinflussen.

Trümmer statt Taten: Die Unsicherheitskonferenz

So., 18. Februar 2018, 18:16 Uhr

Trumps Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster nutzte seine Redezeit vor allem für scharfe Worte an die Gegner der USA, etwa den Iran. Foto: Andreas Gebert

Die nordkoreanische Atomkrise, das Pulverfass Nahost und der Konflikt mit Russland: 48 Stunden lang wird bei der Sicherheitskonferenz in München gerungen, gedroht und gestritten. Danach herrscht vor allem eines: Ratlosigkeit.