6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Themen des Tages

Mehr Soldaten nach Afghanistan und Mali

Mi., 07. März 2018, 13:18 Uhr

Ein Soldat der Bundeswehr weist einen Angehörigen der kurdischen Peschmerga in einer Ausbildungseinrichtung nahe Erbil (Nordirak) ein. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Die Bundeswehr ist mit 3600 Soldaten im Ausland stationiert. Zwei Drittel dieser Soldaten nehmen an den sechs Einsätzen teil, deren Verlängerung das Kabinett am Mittwoch beschlossen hat. Drei dieser Einsätze sind besonders wichtig.

Der Aderlass: Rücktritte und Entlassungen unter Trump

Mi., 07. März 2018, 10:32 Uhr

Trumps Chefstratege und früherer Wahlkampfchef Steve Bannon hatte im August 2017 das Weiße Haus verlassen. Foto: Evan Vucci/AP

Washington (dpa) - Seit dem Amtsantritt Donald Trumps hat es im Apparat der US-Regierung viele Personalwechsel und Rücktritte gegeben. Eine Auswahl:

London und Moskau im Krieg der Worte

Di., 06. März 2018, 17:12 Uhr

Mit der radioaktiven Substanz Polonium 210 wurde der russische Ex-Geheimagent Litwinenko am 1. November 2006 in London vergiftet und starb drei Wochen später an den Folgen. Foto: Kay Nietfeld

Es klingt wie der Stoff für einen James-Bond-Thriller. Ein früherer russischer Doppelagent wird in England mit Vergiftungserscheinungen aufgefunden. Die Regierung in London hat kaum Zweifel, wer dahinter steckt.

Diese Städte überschreiten die NO2-Grenzwerte

Di., 06. März 2018, 15:23 Uhr

Berlin (dpa) - Das Umweltbundesamt sammelt und bewertet die Daten von über 500 Messstationen deutschlandweit. Nicht alle Stationen arbeiten vollautomatisch. Die manuell ermittelten Werte liegen für ...

Arme Diesel-Fahrer

Di., 06. März 2018, 15:18 Uhr

Abgase kommen aus dem Auspuff eines Autos. Foto: Marijan Murat

Für schmutzige Diesel heißt es in Städten mit dicker Luft vielleicht bald: wir müssen draußen bleiben. Eine Katastrophe für so manchen Autobesitzer, der sein Gefährt nun kaum zum erhofften Preis verkaufen kann. Aber unter fallenden Preisen leiden auch noch andere.

Woran es beim Breitbandausbau in Deutschland hapert

Di., 06. März 2018, 11:56 Uhr

Glasfaserkabel, unter anderem zur Übertragung von Hochgeschwindigkeitsinternet, laufen an einem Verteilerpunkt zusammen. Foto: Daniel Reinhardt/Illustration

In den vergangenen vier Jahren hat die Bundesregierung Mittel in Milliardenhöhe zur Verfügung gestellt, um den Breitbandausbau zu fördern. Trotzdem müssen sich viele Haushalte und Unternehmen mit lahmen Leitungen begnügen. Das gilt besonders für ländliche Regionen.

Merkels Kabinettspuzzle, Seehofer-Zugabe und das SPD-Dilemma

Mo., 05. März 2018, 20:30 Uhr

CSU-Chef Horst Seehofer hat in Berlin noch ein weiteres Spitzenamt für seine Partei herausgeschlagen. Foto: Andreas Gebert

CDU und CSU haben ihre Minister benannt. Nur die SPD-Spitze brütet noch. Die Vorbereitungen für die Regierung laufen an. Ironischerweise steht Merkels Wiederwahl an einem einschneidenden Jahrestag für die SPD an. Die hat aber eigentlich ganz andere Probleme.

Die CSU und ihre künftigen Minister

Mo., 05. März 2018, 18:37 Uhr

Horst Seehofer stellt die designierten CSU-Bundesminister Andreas Scheuer (l, Verkehr) und Gerd Müller (Entwicklungshilfe) sowie die Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär, vor. Foto: Andreas Gebert

München/Berlin (dpa) - Drei Minister und eine Staatsministerin schickt die CSU in die neue Bundesregierung. So schaut die Liste aus:

Italiens Zukunft steht in den Sternen

Mo., 05. März 2018, 18:05 Uhr

Italien hat gewählt. Aber wie es weitergehen soll, ist völlig unklar. Foto: Gregorio Borgia, AP

Stunde Null in Italien. Die Eliten sind abgewählt. An die Macht wollen Rechtspopulisten und Revoluzzer. Eine Chance oder eine Gefahr für das Land? Ein Warnschuss für Europa ist es allemal.

Die Gefahren für China und die Welt

Mo., 05. März 2018, 11:00 Uhr

Niemand zweifelt daran, dass der Volkskongress die seit 1982 geltende Beschränkung für Präsidenten auf zwei Amtszeiten von fünf Jahren aufheben wird. Foto: Ng Han Guan/AP

China steuert mit der Allmacht von Xi Jinping auf einem riskanten Kurs, warnen Kritiker. Umgeben von Ja-Sagern könnte der «starke Mann» den Bezug zur Realität verlieren. Wer bremst ihn oder sagt ihm noch die Wahrheit? Auch droht außenpolitisch ein aggressiveres Auftreten.

Italiens Zukunft steht in den Sternen

Mo., 05. März 2018, 08:41 Uhr

Alfonso Bonafede, Abgeordneter der Fünf-Sterne-Bewegung, spricht auf einer Pressekonferenz. Foto: Alessandra Tarantino/AP

Es wird ungemütlich für Europa. Egal ob Italien eine Regierung findet oder nicht. Anti-EU-Parteien wie die Fünf Sterne oder die Lega ringen nun um die Macht in Rom.

Der SPD-GroKo-Entscheid in Zahlen

So., 04. März 2018, 14:37 Uhr

Ein SPD-Mitarbeiterin arbeitet an einer Maschine zur automatischen Öffnung der Briefwahlunterlagen zum Mitgliedervotum. Foto: Gregor Fischer

Berlin (dpa) - Zum zweiten Mal nach 2013 hat die SPD ihre Mitglieder über den Eintritt in eine Koalition mit CDU/CSU abstimmen lassen.

Reaktionen auf das SPD-Votum

So., 04. März 2018, 13:35 Uhr

Juso-Chef Kevin Kühnert nach der Verkündung des SPD-Mitgliedervotums in der SPD-Zentrale. Foto: Michael Kappeler

Was lange währt, wird endlich GroKo: Die Sozialdemokraten ebnen den Weg für eine neue große Koalition. Sie ernten dafür nicht nur Lob.

Das Who is Who der Italien-Wahl

So., 04. März 2018, 11:47 Uhr

Ministerpräsident Paolo Gentiloni bei der Abgabe seines Stimmzettels. Foto: Andrew Medichini/AP

Rom (dpa) - Viele alte Namen, wenig neue Gesichter: Am 4. März wählt Italien ein neues Parlament. Ein Überblick über die wichtigsten Männer im Wahlkampf - Frauen sind Mangelware.

Szenarien nach unklarem Wahlausgang in Italien

So., 04. März 2018, 11:45 Uhr

Auf Stühle aufgeklebte Zettel weisen in einem Wahllokal den Weg zur Stimmabgabe. Foto: Luca Bruno/AP

Rom (dpa) - Die Parlamentswahl in Italien wird vermutlich keinen klaren Gewinner hervorbringen. Laut Umfragen kommt keine Partei und kein Bündnis auf eine regierungsfähige Mehrheit. Was passiert dan...

Was die Welthandelsorganisation WTO bei Strafzöllen tun kann

Fr., 02. März 2018, 13:14 Uhr

WTO-Chef Roberto Azevedo: Die Welthandelsorganisation soll Handelskriege verhindern und bei Handelsstreitigkeiten schlichten. Foto: Mark Schiefelbein/Pool/AP POOL

Genf (dpa) - Handelskriege verhindern, bei Handelsstreitigkeiten schlichten: das ist eine der Kernaufgaben der Welthandelsorganisation (WTO) mit Sitz in Genf. Länder, die in den geplanten US-Stahlzö...