{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A620 Saarlouis Richtung Saarbrücken zwischen Völklingen-Geislautern und Völklingen Nachtbaustelle, rechter Fahrstreifen gesperrt, bis 21.08.2018 06:00 Uhr (20.08.2018, 19:03)

A620

Priorität: Normal

19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
Stephanie Schwarz

Otaku-Lounge bringt ein Stückchen Japan nach Alt-Saarbrücken

image

Am Otaku Lounge Cos(play)day haben die Besucher ihre Kostüme präsentiert. Foto: Otaku Lounge

Christian Kohler und Lars Heuseler lieben die japanische Küche und Kultur. Wenn sie könnten, wie sie wollten, würde es bei ihnen zu Hause ganz anders aussehen. Ihre Frauen haben bei der Wohnungsgestaltung jedoch oftmals das letzte Wort. Deshalb mussten die beiden einen anderen Ort für ihr Hobby finden.

„Lars und ich haben uns vorgestellt, wie das Wohnzimmer aussehen würde, wenn unsere Frauen zu Hause nicht Nein sagen könnten“, sagt Christian Kohler. Aus dieser Idee ist die Otaku-Lounge in der Eisenbahnstraße entstanden. Dort gibt es seit Februar ein kleines Mini-Japan auf 230 Quadratmetern, einen „Rückzugsort für Japan-Begeisterte“.

Die Lounge verbindet japanisches Essen mit der Möglichkeit, über 6000 Konsolenspiele mit seinen Freunden zu spielen. „Das Konzept der Otaku-Lounge ist einzigartig außerhalb von Japan. Ich wollte den Saarbrückern Japan mal so zeigen, wie es wirklich ist“, sagt Kohler.

Lars Heuseler, ebenfalls Geschäftsgründer, wohnt schon seit sieben Jahren in Japan und teilt dieselbe Leidenschaft wie Kohler. Er versorgt mit seinen Kontakten in Japan die Otaku-Lounge regelmäßig mit neuen Importen.

In der Spiele- und Snackbar scheint viel Arbeit und Hingabe zu stecken. Selbst die Speisekarten sind mit selbst gemalten Zeichnungen der Mitarbeiter bedruckt. So sei es in Japan üblich, sagt Kohler. Diese sind zweisprachig, Deutsch und Japanisch, und bestehen aus original japanischem Reispapier.

Auf der Karte stehen japanisches Bier, Sake, Süßigkeiten aus Japan, Currygerichte und Onigiri (gefüllte Reisbällchen). „Alles in der Otaku-Lounge ist direkt aus Japan importiert: Tassen, Teesorten, Kleidung und die Spielekonsolen“, betont Kohler.

Der Laie bekommt dann auch mal gleich erklärt wie die Japaner richtig Sake trinken. Das Sakeglas steht in einer kleinen Holzbox. Ein Mitarbeiter, im japanischen „Baito“ genannt, schenkt den kalten oder warmen Sake in das Glas, bis es überläuft.

„Erst trinkt man den Sake aus dem Glas und dann den Rest aus der Holzbox“, sagt Kohler. Das sei in Japan so Tradition. Der Sake in der Zedernbox bekommt durch das Holz eine spezielle Note, erklärt er weiter.

Jeder Mitarbeiter in der Otaku-Lounge trägt eine typische japanische Arbeitskleidung, die „Samue“ heißt, und an einen Kimono erinnert. „Ich wollte einen Rückzugsort für alle schaffen, die die japanische Kultur so sehr feiern wie ich“, sagt Kohler.

Auch für die Fans von Konsolenspielen gibt es einiges zu entdecken. Bei einer Vielzahl von Spielen und alten Konsolen wie Supernintendo, NES oder dem Sega Mega Drive fühlen sich viele wieder in ihre Kindheit zurückversetzt. So auch Kohler, der angibt, dass viele der Spiele aus seiner privaten Sammlung stammen.

Jetzt erklärt sich auch der Name der japanischen Snack- und Spielebar. Otaku ist der japanische Begriff für eine Person, die ein bestimmtes Thema liebt und leidenschaftlich betreibt. „Es gibt Fans, aber Otaku ist die Steigerung davon“, sagt Kohler.

Am Wochenende finden dort regelmäßig Veranstaltungen, wie Spieleturniere, Animenächte oder Cosplaytreffs statt. Die jeweiligen Events werden auf Facebook angekündigt, sagt Patrick Tiedtke, Geschäftsführer des Otaku.

Weitere Infos auf der Facebook-Seite der Otaku-Lounge

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein