{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

L306 Am Matzenberg zwischen L140 und Abzweig nach Obersalbach-Kurhof in beiden Richtungen Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, Richtungsfahrbahn blockiert (20:59)

L140

Priorität: Dringend

21°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
21°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
SZ (Cheyenne Tyrakowski)

Leben am Limit: Vier Fremde verbringen 14 Tage im Auto

image

Der große Preis: Ein Hyundai "Ioniq" im Wert von 30 000 Euro.

In der Europagalerie Saarbrücken steht derzeit ein Auto, in dem Menschen leben - insgesamt 14 Tage lang. Und dafür haben sich die vier "Bewohner" im Vorfeld sogar noch freiwillig beworben. Der Grund: Das Auto, einen Hyundai "Ioniq", gibt es zu gewinnen. 

Die Aktion läuft unter dem Motto "Das Experiment. Lebe in deinem Auto" und wird vom Radiosender BigFM veranstaltet. Ziel dabei ist es, möglichst lange im Auto zu bleiben. Wer vor Ablauf der zwei Wochen den Wagen verlässt, hat keine Chance mehr auf das Fahrzeug. Und wenn am Ende mehrere im Wagen bleiben, entscheiden die Anrufer.

Derzeit sind nur noch drei Kandidaten im Rennen. Die Vierte im Bunde, Bianca Sakite, hat aufgehört, da sie Bauchschmerzen hatte. Für die verbleibenden Bewohner gibt es einen Stundenplan: Das heißt, dass sie drei Mal am Tag auf die Toilette gehen dürfen. Darüber hinaus müssen sie auch verschiedene Challenges absolvieren. 

Es ist nicht das erste Mal, das BigFM ein solches Event organisiert. 2011 hatte der Sender das schon einmal gemacht. Studentin Santana Junk (24), Kaufmann Tobias Leibfried (24) und Qualitätsprüfer David Leidner (28) leben jetzt ohne WLAN und ohne Smartphone, um das Auto im Wert von 30 000 Euro zu gewinnen.

Hier geht es zum Live-Stream.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Fußballfans randalieren in Regionalbahn und zeigen Hitlergruß

image

Symbolfoto: Ralf Hirschberger/dpa.

Die Bundespolizei ermittelt gegen acht Fußball-Fans aus dem Raum Trier, die am Samstag in der Regionalbahn von Saarbrücken nach Trier randaliert haben sollen.

Wie die Beamten gestern mitteilten, sollen die Männer nach dem Fußballspiel Kaiserslautern gegen Heidenheim laut Zeugen den Hitlergruß gezeigt und Nazi-Parolen gerufen haben – es sei auch zu einer Körperverletzung gekommen. Vorhandenes Video-Material werde noch ausgewertet, so die Bundespolizei.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Gut für‘s Saarland. Die AVA Velsen

image

Die thermische Abfallverwertung in der AVA Velsen schützt die Menschen und die Umwelt. FOTO: EVS

Entsorgungssicherheit ist kein Selbstläufer

Abfall ist nicht nur ein Reststoff, sondern vor allem ein Wertstoff – mit diesem Wissen verwertet die Abfallverwertungsanlage Velsen des Entsorgungsverbandes Saar den Restabfall aus allen saarländischen Haushalten.

Dass in unserem Bundesland für die Verwertung des Restabfalls eine einzige Anlage ausreicht, hat einen guten Grund: Die Saarländer* innen sind „Meister“ in der Abfall- und damit in der Gebührenreduzierung. Dahinter steckt eine klare und langfristig angelegte Strategie des EVS. Der führte zu Beginn des Jahres 2011 ein mengenabhängiges Gebührensystem ein. Seitdem haben es die saarländischen Bürger*innen selbst in der Hand, durch ihr Abfall- Trennverhalten und Müllvermeidung die Gebühren zu beeinflussen – und machen davon regen Gebrauch.

image

Frank Kackert überwacht vom Leitstand aus die Funktionen und Prozessabläufe der AVA Velsen. FOTO: EVS

In der AVA Velsen wird aus Restabfall Energie gewonnen

Das Saarland hat’s gut. Denn hier wird in einer einzigen Abfallverwertungsanlage – der AVA Velsen des Entsorgungsverbandes Saar – der Restabfall aus allen saarländischen Haushalten behandelt. Und das ist in vielerlei Hinsicht gut so.

Die Anlage macht uns im Saarland unabhängig von externen Anbietern. Sie ermöglicht damit eine flexible Entsorgung und gewährleistet die Entsorgungssicherheit der Bürger*innen selbst dann, wenn z.B. bei Hochwasser und überfluteten Kellern unvorhersehbar große Sperrabfallmengen zu bewältigen sind. Sie schützt damit unsere Umwelt vor Vermüllung, sie reduziert den Schadstoffausstoß und leistet so einen unverzichtbaren Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Eine moderne Abfallverwertung als wichtiger Teil der Kreislaufwirtschaft sorgt dafür, dass anfallende Abfälle erneut verwendet oder möglichst hochwertig verwertet werden. Sie fördert damit die Schonung von natürlichen Ressourcen. In der AVA Velsen wird das System der Kreislaufwirtschaft auf überzeugende Art umgesetzt.

Alle Informationen über die Energiegewinnung aus Restabfall und weitere spannende Themen der EVS gibt es hier.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Matthias Zimmermann

Unbekannter bricht Mann den Kiefer in Discothek Flash

image

Nach Polizeiangaben vergriff sich ein Mann an seinem Opfer, hämmerte gleich mehrmals auf ihn ein. Dabei erlitt der Attackierte einen Bruch des Unterkiefers.

Doch auch danach soll der Schläger nicht locker gelassen haben, wurde der 22 Jahre alte Verletzte von ihm und zwei weiteren ebenso bislang fremden Männern verfolgt. Der Malträtierte flüchtete sich zu einem Türsteher, die Verfolger wurden rausgeworfen.

Vom Angreifer gibt es folgende Beschreibung:
• 1,75 bis 1,80 Meter groß
• um die 25 Jahre alt
• Dreitagebart
• kurze, schwarze Haare
• braune Augen.
Kleidung: vermutlich schwarz-weiß kariertes Hemd und blaue Jeans
• sprach mit saarländischem Akzent
• machte südländischen Eindruck 

Der Vorfall ereignete sich bereits am Sonntag gegen 4.15.Uhr, wie erst am Dienstag bekannt wurde.

Hinweise an die Polizei in St. Wendel, Tel. (0 68 51) 89 80.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Das Saarland will als erstes Bundesland Wahlkampfauftritte türkischer Politiker verbieten

image

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU).

Sie berief sich dabei auf das Aufenthaltsgesetz. Dieses Gesetz erlaube, politische Aktivitäten von Ausländern zu untersagen, wenn das friedliche Zusammenleben gefährdet sei.

„Innertürkische Konflikte haben in Deutschland nichts zu suchen. Wahlkampfauftritte, die den inneren Frieden in unserem Land gefährden, gehören verboten“, sagte Kramp-Karrenbauer. 

Darüber hinaus gab die Ministerpräsidentin bekannt, das in der jetzigen Situation alles gefordert sei, um den inneren Frieden im Land zu wahren. Das Saarland werde dabei nicht warten, bis der Bund die Fragen grundlegend regele, betonte die CDU-Politikerin.

Die gesamte Pressemitteilung könnt ihr hier nachlesen. 

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Sechs brennende Autos in St. Ingbert: Feuerteufel am Werk?

image

Sechs Autos brannten gestern Nacht in der Reinhold-Becker-Straße. Foto: Alex Weber/Feuerwehr St. Ingbert

Gegen 2.35 Uhr erreichte die Polizei St. Ingbert heute Nacht (14.03.2017) der Notruf: Im Innenhof eines Mehrfamilienhauses in der Reinhold-Becker-Straße sei ein Pkw-Brand ausgebrochen. 

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand dort nicht nur ein Fahrzeug völlig in Flammen, das Feuer griff gleich auf fünf weitere Autos über. Laut Angaben der Feuerwehr brannten drei Autos komplett aus, drei weitere wurden stark beschädigt. 

Das Fahrzeug, von dem das Feuer wohl ausging, gehörte den Eltern der Autobesitzer, deren Fahrzeuge bereits am 27. Januar ausgebrannt waren. Dieses Auto wurde von der Polizei sichergestellt und abgeschleppt. 

Der Gesamtschaden liegt derzeit bei etwa 6000 Euro. Neben den Fahrzeugen wurde auch eine Straßenlaterne beschädigt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Zeugen werden gebeten, die Polizei unter der Telefonnummer 06894 - 1090 zu kontaktieren.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa

Arbeitgeber können Kopftücher verbieten - Unter bestimmten Umständen

image

Kopftücher können vom Arbeitgeber verboten werden. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa.

Arbeitgeber dürfen Kopftücher am Arbeitsplatz laut Europäischem Gerichtshof verbieten. Voraussetzung ist aber, dass weltanschauliche Zeichen im Unternehmen generell verboten sind und dass es gute Gründe gibt. Das entschied der Europäische Gerichtshof am Dienstag in Luxemburg (Rechtssachen C-157/15 und C-188/15). Allein der Wunsch eines Kunden, dass keine Frau mit Kopftuch für ihn Leistungen erbringt, genügt nicht für ein Verbot.

In Deutschland sind Kopftücher am Arbeitsplatz im Prinzip erlaubt, Einschränkungen sind aber möglich - es ist am Ende Abwägungssache. Bei der Beurteilung müssen sich deutsche Gerichte künftig an die Klarstellungen des EuGH halten.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mann will Tür seiner Ex aufbrechen - Polizei findet Cannabis

image

Nach einem Familienstreit hat die Polizei am Samstagnachmittag in einer Wohnung zwei Cannabispflanzen gefunden und beschlagnahmt.

Die Beamten berichten, dass sie zunächst zu einer privaten Auseinandersetzung in die Kettelerstraße in Völklingen-Wehrden gerufen wurden. Dort versuchte der ehemalige Lebensgefährte der Anruferin, die Wohnungstür aufzubrechen.

Bei Ankunft der Polizei hatte der Mann den Ort verlassen und war in seine Wohnung zurückgekehrt. Der 31-Jährige war alkoholisiert; ein Test ergab 1,4 Promille.

In der Wohnung des Mannes entdeckten die Beamten anschließend die Cannabispflanzen.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

14. März ist Pi-Tag: Darum ist der „Feiertag" nicht nur was für Nerds

image

Jedes Jahr findet am 14. März der Pi-Tag statt. Er geht zurück auf die amerikanische Schreibweise für das Datum „14.03.". Dort schreibt man nämlich „3/14" - Pi gerundet ergibt 3,14.

Für besonders genaue Anhänger ist der Höhepunkt um 1 Uhr 59 und 26 Sekunden, damit erreicht man sogar die siebte Nachkommastelle der Kreiszahl (3,1415926).

Begründet wurde der Tag vom Wissenschaftler Larry Shaw an der Exploratorium in San Francisco im Jahr 1988. 

Traditionell wird der Tag gefeiert, indem kreisrunde Kuchen gebacken und gegessen werden (Pi wird im Englischen wie „pie" ausgesprochen, das englische Wort für Kuchen). Der Tag ist also nicht nur was für Mathe-Freaks. Auch Genussmenschen kommen voll auf ihre Kosten.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Cathrin Elss-Seringhaus

AKK will bei Wahlniederlage raus aus Landespolitik

image

Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: Oliver Dietze/dpa.

Die Saarländer bekommen die Politikerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) nur ganz oder gar nicht, denn die saarländische Ministerpräsidentin verknüpft ihr persönliches Schicksal mit der Landtagswahl am 26. März. „Ich stehe nur als Ministerpräsidentin weiter zur Verfügung“, sagte sie gestern der Saarbrücker Zeitung und spitzte damit frühere Aussagen zu.

„Ich habe mit den erfolgreichen Finanzverhandlungen dem Land seine Zukunft zurückgegeben. Jetzt will ich die Spielräume nutzen, unsere Heimat weiterzuentwickeln. Dafür habe ich Pläne. Diese will ich umsetzen. Das geht aber nur, wenn ich Ministerpräsidentin bleibe. Wer das will, muss die Saar-CDU wählen."

Sie kündigt an, ihre politische Karriere auf Landesebene vollständig zu beenden, sollte die nächste Landesregierung nicht von der CDU geführt werden. „Ich werde mir die Freiheit nehmen, in aller Ruhe meinen weiteren Lebensweg zu planen“, so Kramp-Karrenbauer. Klar für sie sei nur, dass sie weiter „mit Leidenschaft“ politisch aktiv bleiben werde: „Nur brauche ich dafür kein Hauptamt.“

Ihren Total-Rückzug aus der hauptamtlichen Politik auf Landesebene will Kramp-Karrenbauer nicht nur dann antreten, sollte es einen Regierungswechsel hin zu Rot-Rot oder Rot-Rot-Grün geben, sondern auch dann, wenn die große Koalition unter SPD-Führung fortgesetzt würde.

„Ich will meine Arbeit als Ministerpräsidentin fortsetzen und nicht irgendein Amt um des Amtes willen. Deshalb stehe ich im Saarland weder für ein Ministeramt noch für Ämter in der Fraktion zur Verfügung“, sagte sie. Ein Bundestagsmandat schließt sie weiterhin kategorisch aus.

Lediglich als Landeschefin der Saar-CDU werde sie zunächst weiter arbeiten, um mögliche Koalitionsverhandlungen zu begleiten und um die Bundestagswahl im September durchzuziehen. Langfristig denkt sie jedoch auch an die Aufgabe dieses Ehrenamtes. 

Eine Schicksalswahl für sie? Sie formuliert es so: „Im Prinzip haben es die Wähler in der Hand.“

Wahl-O-Mat zur Landtagswahl 2017: Welche Partei kommt für dich in Frage?

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Saarländisches Oberlandesgericht bekommt neue Präsidentin

image

Die nächste Präsidentin des OLG: Margot Burmeister. Foto: Oliver Dietze/dpa.

Saarlands Justizminister Reinhold Jost (SPD) führt heute die neue Präsident des Oberlandesgerichts (OLG) im Saarland, Margot Burmeister, in ihr Amt ein. Burmeister war neun Jahre lang Richterin am OLG, später Präsidentin des Amtsgerichts und Saarbrücken und später Generalstaatsanwältin. Gleichzeitig wird heute der bisherige Oberlandesgerichtspräsident Prof. Roland Rixecker verabschiedet.

Prozess: Mann erwürgte seine Ex-Freundin und den gemeinsamen Sohn
Am Landgericht in Augsburg startet heute der Prozess gegen den 52-jährigen Angeklagten. Er soll im August Eching am Ammersee seine Ex-Lebensgefährtin und den gemeinsamen Sohn aus Eifersucht erwürgt haben. Er ist wegen Mordes angeklagt. Der Mann räumt ein, die beiden getötet zu haben. 

DFB-Pokal und Champions League: Heute Fußball satt
Zum Nachholspiel zwischen den SF Lotte und Borussia Dortmund kommt es heute im DFB-Pokal (18.30 Uhr/Das Erste, Sky). Das Viertelfinale musste vor zwei Wochen wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden. Der Gegner im Halbfinale steht schon fest: Es ist der FC Bayern München.

In der Champions League stehen heute die nächsten Rückspiele des Achtelfinals an. Juventus Turin muss dabei gegen den FC Porto ein 2:0 aus dem Hinspiel verteidigen. Im anderen Spiel versucht der englische Meister Leicester City zuhause gegen den FC Sevilla, einen 1:2-Rückstand wettzumachen.  Beide Spiele beginnen um 20.45 Uhr. Sky überträgt.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mann gegen U-Bahn: Wer ist schneller?

image

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Unfall mit einer Verletzten: Polizei sucht Zeugen

image

Symbolfoto: dpa-Bildfunk.

Unfall mit einer Verletzten: Polizei sucht Zeugen
Saarbrücken.
Zwei Autos sind am Freitagnachmittag, 10. März, gegen 16.20 Uhr im Kreisverkehr auf der Wilhelm-Heinrich-Brücke in St. Johann zusammengestoßen. Ein 56-jähriger Mann fuhr mit seinem grauen Renault Laguna mit französischem Kennzeichen auf der mittleren Spur des Kreisels in Richtung Betzenstraße und kollidierte dort mit einem schwarzen Audi A 3.

Der 76-jährige Fahrer kam aus Richtung St. Ingbert und wollte gerade von der Anschluss-Stelle Wilhelm-Heinrich-Brücke in Richtung Innenstadt fahren. Nach Angaben der Polizei sagen beide aus, dass sie Grün hatten. Die Fahrzeuge wurden jeweils an der Front beschädigt. Die 74-jährige Beifahrerin im Audi A 3 erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Das teilte die Polizei mit.

Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Alt-Saarbrücken, Am Ludwigsplatz 12, unter (06 81) 5 88 16 40 zu melden.

Polizei zeigt Bettlern die rote Karte
St. Wendel.
Gleich mehrere besorgte Bürger haben sich am Samstag bei der Polizei gemeldet. Das berichtet jetzt ein Behördensprecher. In Tholey, Theley, Sotzweiler und Bergweiler wurden Personen beobachtet, die von Haus zu Haus gingen, um zu betteln. Diesen Menschen erteilten Polizeibeamte kurz darauf einen Platzverweis. (evy)

Unbekannte verkratzen Autos
Holz. In der Jungenwaldstraße in Holz sind am vergangenen Sonntag zwischen 12.20 und 14 Uhr fünf geparkte Autos beschädigt worden. Wie die Polizei meldet, hat ein bislang unbekannter Täter die Fahrzeuge mit einem spitzen Gegenstand verkratzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ungefähr 1800 Euro, heißt es weiter im Polizeibericht.

Die Polizei-Inspektion Köllertal, Telefon (0 68 06) 91 00, sucht Zeugen.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Verdi macht ernst: Streiks an Saar-Kliniken

image

Foto: Patrick Seeger/dpa.

Verdi macht ernst: Streiks an Saar-Kliniken
Die Gewerkschaft Verdi macht im Kampf für bessere Arbeitsbedingungen an den 22 Saar-Kliniken ernst: Für kommenden Montag, also wenige Tage vor der Landtagswahl, ruft sie die Mitarbeiter von neun Krankenhäusern zum Streik auf. Zudem wollen die Beschäftigten vormittags den Landtag „umzingeln“, wie Verdi-Gewerkschaftssekretär Michael Quetting der Saarbrücker Zeitung gestern Abend nach internen Beratungen mitteilte. 

Folgende Krankenhäuser sollen von den Arbeitsniederlegungen betroffen sein: die Uniklinik (auch dienstags), das Klinikum Saarbrücken (Winterberg), die SHG-Kliniken Völklingen, Sonnenberg und Merzig, die Marienhausklinik Ottweiler, das Kreiskrankenhaus St. Ingbert, das Caritasklinikum Saarbrücken sowie die DRK-Klinik Mettlach. Quetting sagte, er rechne damit, dass rund 600 Beschäftigte ihre Arbeit niederlegen werden. Daniel Kirch

Saarländer sind zufrieden mit ihrer Regierung
Kurz vor der Landtagswahl am 26. März sind die Saarländer mit der amtierenden großen Koalition einer Umfrage zufolge größtenteils zufrieden. 69 Prozent der Befragten hätten sich zufrieden mit der Arbeit der Landesregierung gezeigt,so eine Forsa-Umfrage. Seit November sei der Wert um vier Punkte gestiegen. Zugleich hätten sich 71 Prozent zufrieden mit der Arbeit von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) geäußert, dieser Wert sei gleich geblieben.

Trier entscheidet sich für Marx-Statue
Die Stadt Trier wird zum 200. Geburtstag von Karl Marx 2018 eine große Marx-Statue aus China aufstellen. Das hat der Stadtrat am Montagabend mehrheitlich entschieden. 42 Mitglieder stimmten dafür, das Geschenk der Volksrepublik anzunehmen, sieben waren dagegen, vier enthielten sich. Über Standort, Größe und mögliche Aufstellungskosten der geplanten Statue soll erst später nach weiteren Verhandlungen mit China entschieden werden.

Schneesturm: Merkels Reise in die USA abgesagt
Wegen eines aufziehenden Schneesturms an der amerikanischen Ostküste hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre geplante US-Reise kurzfristig verschoben. Merkel sagte am Montagabend in Berlin, sie habe kurz vor dem Abflug nach Washington mit US-Präsident Donald Trump telefoniert. Dieser habe ihr die schlechte Wetterlage geschildert. Daraufhin hätten sie gemeinsam entschieden, die Reise zu verschieben. Das Treffen soll nach US-Angaben am Freitag nachgeholt werden.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Blitzer: Hier müsst ihr im Saarland heute aufpassen

image

Die Polizei will im Saarland blitzen. Symbolfoto: Ronald Wittek (dpa).

blau: stationäre Blitzer; Dauerbaustellen
gelb: die Polizei hat für heute hier Kontrollen angekündigt
rot: aktuelle Kontrollen, Sperren, Staus

Ihr habt einen Stau oder Blitzer entdeckt? Schreibt uns bei Facebook oder an redaktion@sol.de!

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein