{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

Camphauser Straße, Saarbrücken Richtung Friedrichsthal zwischen B268, Ludwigskreisel in Saarbrücken und Abzweig nach Saarbrücken-Rodenhof Gefahr durch ein totes Tier auf der Fahrbahn (18:54)

Priorität: Dringend

5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
dpa

Deutlich höher: So haben sich die Verbraucherpreise im Saarland in einem Jahr verändert

image

Der Preis für Heizöl ist um ein Vielfaches gestiegen. Foto: Angelika Warmuth/dpa.

Vor allem wegen gestiegener Preise für Heizöl und Kraftstoffe haben die Menschen im Saarland im April dieses Jahres tiefer in die Tasche greifen müssen. Die Verbraucherpreise legten im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 Prozent zu, wie das Statistische Landesamt des Saarlands am Donnerstag in Saarbrücken mitteilte.

Sie blieben damit aber noch unter der viel beachteten Marke von zwei Prozent. Die Europäische Zentralbank strebt eine Inflationsrate von knapp unter 2,0 Prozent an und spricht dann von einem stabilen Preisniveau.

Heizöl verteuerte sich an der Saar binnen eines Jahres um mehr als 32 Prozent. Die Kraftstoffpreise kletterten um 10,5 Prozent. Um 5,3 Prozent günstiger wurde Gas. lm Vergleich zum Vormonat März sanken die Verbraucherpreise im Saarland insgesamt um 0,2 Prozent.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bye Bye, illegales Streaming? Europäischer Gerichtshof spricht Urteil

image

Nach der Sperre der Seite kino.to sprießten viele Nachahmer aus dem Boden. Foto: Matthias Balk/dpa.

Computerprogramme zum Abspielen von Videos, sogenannte Mediaplayer, über die sich illegal Filme und Serien aus dem Internet streamen lassen, können gegen EU-Recht verstoßen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) urteilte am Mittwoch, dass ein Abspielen von urheberrechtlich geschützten Werken über bestimmte Player nicht vom Vervielfältigungsrecht ausgenommen ist.

Dies gelte zum Beispiel dann, wenn auf dem Player sogenannte Add-ons vorinstalliert sind, die kostenlosen Zugang zu illegalen Streaming-Webseiten ermöglichen.

Über den Verkauf von solchen Mediaplayern wird nach Auffassung des Gerichts eine „öffentliche Wiedergabe“ geschützter Werke vorgenommen, die grundsätzlich dem Rechtsinhaber vorbehalten ist.

Ausgangspunkt für das Verfahren am EuGH war die Klage einer niederländischen Stiftung gegen den Anbieter Filmspeler. Sie kann nun erwarten, dass der Verkauf der beanstandeten Mediaplayer vom zuständigen niederländischen Gericht verboten wird. Dieses hatte sich mit Grundsatzfragen zur Auslegung des Urheberrechts an den EuGH gewandt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Große Jubiläumswochen: 115 Jahre Möbel Grub in Kirkel-Limbach

image

Das Einrichtungshaus bietet eine große Auswahl an Polstermöbeln und französischen Massivholzmöbeln. Foto: Oliver Morguet.

Es ist 10 Uhr, Möbel Grub öffnet seine Pforten. Unter den ersten Kunden ist heute ein junges Paar auf der Suche nach einer neuen Couch. Die beiden haben hier schön öfters Möbel eingekauft. Sie wissen, dass sie hier fündig werden.

Firma wird in vierter Generation geleitet

Im Jahr 1904 als Sattlerei gegründet, zu der später eine Polsterei hinzukam, hat das Familienunternehmen Grub sukzessive auch immer mehr Möbel in sein Verkaufsprogramm aufgenommen. Heute präsentiert sich die Firma, die in vierter Generation von den Geschwistern Jürgen Grub und Elke Brunk geleitet wird,  als reines Einrichtungshaus, das auf Polstermöbel, Sitzgruppen und französische Massivholzmöbel spezialisiert ist. Vielfältige Inspiration bietet die großzügige Ausstellungsfläche von rund 4000 Quadratmetern mit zahlreichen Wohnideen, die auch entsprechend ausdekoriert sind.

Jubiläumswochen bei Möbel Grub

Im kommenden Monat feiert das Traditionshaus 115jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums laden Jürgen Grub und Elke Brunk vom 7. bis 23. November zu Jubiläumswochen ein. „Wir wollen in dieser Zeit mit unseren Kunden auf den Geburtstag unserer Firma anstoßen“, kündigen die Geschwister an: „Und die Kunden bekommen Geschenke, zum Beispiel in Form sagenhafter Preise für Neubestellungen, ausgenommen Werbeaktionen. Außerdem sind unzählige Outlet-Modelle, Teppiche und Accessoires um bis zu 70 Prozent im Preis reduziert.“

Nachhaltige Möbel

Die Möbel im Sortiment von Möbel Grub, sind nachhaltig, größtenteils  in Deutschland sowie in Europa, produziert. Das schont, dank kurzer Wege, auch die Umwelt. Möbel Grub setzt auf ausgesuchte Hersteller, die auf Kundenwünsche eingehen. Sonderanfertigungen sind deshalb kein Problem. So können beispielsweise die Sitzmöbel individuell zusammengestellt werden. Das betrifft nicht nur die Materialien der Bezugsstoffe samt Farben und Dessins, sondern auch die Sitztiefe, die Sitzhöhe und den Härtegrad der Polsterung.

Individuelle Beratung

Die Massivholzmöbel sind in verschiedenen Hölzern erhältlich. Bei Tischen sind zudem die Maße und die Oberflächen wählbar. Die französischen Massivholzmöbel aus Kirschbaum sind auch in vielen Farben lieferbar, so können die Möbel dem persönlichen Geschmack und dem Wohnumfeld individuelle angepasst werden.

Die große Stärke des Familienunternehmens ist die individuelle Fachberatung. „Wir nehmen uns viel Zeit für jeden Kunden und beraten auch Wunsch bei ihm zu Hause. Außerdem fordern wir bei Bedarf Musterfarben an“, betont Elke Brunk.⇥om

Kontakt

Möbel Grub
Im Dintental 1
66459 Kirkel-Limbach
Telefon (06841) 8241

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr,
Samstag 9.30 bis 13 Uhr

E-Mail: info@moebel-grub.de
Internet: www.moebel-grub.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mutmaßlicher Terrorhelfer aus Burbach angeklagt

image

In diesem Haus zwischen einem Brillengeschäft und einem „KabelShop“ in Burbach lebte der 38-Jährige bis zu seiner Festnahme. Foto: Becker & Bredel

Kurz vorm Jahreswechsel wurde in Saarbrücken-Burbach ein Syrer festgenommenen. Verdacht: Er soll die Terrormiliz IS um Geld für Anschläge gebeten haben. Deswegen muss sich der 39-Jährige bald vor Gericht verantworten.

Wie die Staatsanwaltschaft gestern mitteilte, erhob sie Anklage wegen des Versuchs der Beteiligung an einem Mord. Demnach wollte der Mann mit dem Geld Autos kaufen, sie als Polizeiwagen tarnen, mit Sprengstoff beladen und in Menschenmengen fahren. Er habe so eine möglichst große Zahl von „Ungläubigen“ töten wollen.

Der Beschuldigte bestreit, tatsächlich Anschläge geplant zu haben. Er habe „in betrügerischer Absicht“ gehandelt und versucht, an Geld zu kommen, um seine Eltern in Syrien zu unterstützen. Die Staatsanwaltschaft hält das für eine Schutzbehauptung.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Raubüberfall in Dudweiler: 4 Täter verurteilt

image

Zwei Kolumbianer stehen ab heute (Montag, 23.04.2018) vor dem Landgericht Trier (Symbolfoto: Oliver Dietze/dpa).

Nach dem Raubüberfall auf einen 40-Jährigen in Dudweiler hat das Landgericht Saarbrücken vier Angeklagte zu Haftstrafen ohne Bewährung zwischen 22 Monaten und siebeneinhalb Jahren verurteilt.

Die Männer sind 22, 30, 34 sowie 39 Jahre alt. Sie gaben vor Gericht ihre Taten zu. Demnach hatten sie sich am Abend des 9. November 2016 von Rheinland-Pfalz aus auf den Weg ins Saarland gemacht, um die damalige Freundin des 39-Jährigen „zu befreien“. Sie hatten nämlich gehört, dass die Frau in der Wohnung festgehalten werde und befürchtet, dass sie dort wieder von Heroin abhängig gemacht werden könnte.

Opfer wurde misshandelt
In der Wohnung des Mannes entdeckte der 39-Jährige den Schminkkoffer seiner damaligen Freundin, schlug zu und brach dem 40-Jährigen das Nasenbein. Daraufhin sei die Frau aus dem Bettkasten gekommen. Gemeinsam mit ihr seien sie ins Auto.

Währenddessen eskalierte die Situation in der Wohnung. Zwei der Angeklagten misshandelten den Wohnungsinhaber. Das Opfer erlitt eine leichte Stichwunde in der Schulter, eine Schnittwunde im Gesicht und Strangulationsmale am Hals. Das Duo erbeutete Bargeld, eine Uhr, Elektrogeräte und ein Auto.

Mit Verwendung von SZ-Material (Wolfgang Ihl).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Neuer „Guardians of the Galaxy" ab heute im Kino

image

Michael Rooker als Yondu (l-r), Karen Gillan als Nebula, Chris Pratt als Star-Lord/Peter Quill, Zoe Saldana als Gamora, Pom Klementieff als Mantis, Dave Bautista als Drax, Rocket und Groot stehen in h«Guardians of the Galays Vol. 2» vor der Kamera. Foto: Marvel Studios/dpa.

Guardians Of The Galaxy Vol. 2
Nach dem überraschenden Erfolg von 2014 schickt James Gunn die „Guardians" in ein neues Abenteuer. Auch diesmal ist es an den sympathischen Chaoten, das Universum zu retten.

 Guardians of the Galaxy 2 (2017) on IMDb

Happy Burnout
Chaotischer Alt-Punk trifft auf brave Therapiegruppe. Aus dieser Konstellation entwickelt diese Culture-Clash-Komödie ihren Witz. Stark ist die Besetzung, allen voran Wotan Wilke Möhring.

 Happy Burnout (2017) on IMDb

Unforgettable - Tödliche Liebe

 Unforgettable: Tödliche Liebe (2017) on IMDb
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Lkw schiebt Auto 50 Meter vor sich her

image

Symbolfoto: Becker & Bredel.

Lkw schiebt Auto 50 Meter vor sich her
Völklingen. Am Dienstagmorgen ist es im Einmündungsbereich Karolinger Straße/Im Betzen in Höhe Autohaus Bunk zu einem spektakulären Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw gekommen. Wie die Polizei gestern berichtete, war ein 51-jähriger Fahrer mit seinem Lkw auf der rechten von zwei Fahrspuren stadteinwärts unterwegs. Beim Fahrstreifen-Wechsel achtete er nicht auf eine links neben ihm fahrende, 42-jährige Pkw-Fahrerin und stieß deren Auto seitlich an. Nach einer 90-Grad-Linksdrehung schob der Lkw-Fahrer die Pkw-Fahrerin zirka 50 Meter vor sich her und kam erst vor dem Verkehrskreis am Amtsgericht zum Stehen. Bei dem Anstoß erlitt die Pkw-Fahrerin leichte Verletzungen. Zur weiteren Behandlung wurde sie in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Weiter sucht die Polizei in zwei Fällen von Unfallflucht Zeugen. Der erste: Am Montag wurde in Ludweiler zwischen 15.15 Uhr und 16.30 Uhr ein vor dem Haus Rosseler Straße 36 geparkter, weißer Hyundai i30 am linken Außenspiegel beschädigt. Der unbekannte Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Und ebenfalls am Montag kam es gegen zwölf Uhr in Wehrden zu einem Zwischenfall, bei dem ein bislang unbekannter Fahrer beim Rückwärtsfahren gegen das Regenwasserfallrohr des Hauses Kleine Bergstraße 30 stieß und dieses beschädigte.

Hinweise: Polizei in Völklingen, Telefon (0 68 98) 20 20.

Betrunkener greift Polizisten an und verletzt sie
Schräge Show am Dienstagabend: Ein Betrunkener aus Rülzheim (Landkreis Germersheim/Rheinland-Pfalz) hat seine Begleiter in der St. Wendeler Innenstadt unterhalten wollen und beschädigte eine Mülltonne. Der 32-Jährige flüchtete, wurde aber gestellt, berichtet die Polizei. Der Mann habe sich gewehrt, Polizisten geschlagen und getreten. Vier Beamte überwältigten ihn, nahmen ihn zur Wache. Zwei Kollegen waren verletzt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mann geht mit ungewöhnlichem Tier Gassi

image

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Dortmund wirft Bayern aus dem DFB-Pokal

image

Entscheidender Mann am Abend war Ousmane Dembele. Foto: Peter Kneffel/dpa.

Dortmund wirft Bayern aus dem DFB-Pokal
Borussia Dortmund hat dem FC Bayern in einem packenden Pokalkampf den nächsten schweren K.o. verpasst. Eine Woche nach dem bitteren Champions-League-Aus gegen Real Madrid unterlag der Titelverteidiger dem Dauerrivalen am Mittwochabend im Halbfinale mit 2:3 (2:1) (Spielbericht).

Ousmane Dembélé schoss den BVB vor 75 000 Zuschauern in der 74. Minute ins vierte Pokalendspiel nacheinander. Die Borussia trifft am 27. Mai im Berliner Olympiastadion auf Eintracht Frankfurt.

Erdogan lässt tausend Polizisten festnehmen
Gut neun Monate nach dem Putschversuch in der Türkei sind bei landesweiten Razzien gegen mutmaßliche Gülen-Anhänger innerhalb der Polizei mehr als tausend Verdächtige festgenommen worden. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete am Mittwoch, bei dem Einsatz in allen 81 Provinzen des Landes sei es zu 1120 Festnahmen gekommen. Auf Basis eines Dekrets aus dem derzeit geltenden Ausnahmezustand seien außerdem 9103 Polizisten wegen angeblicher Verbindungen zur Gülen-Bewegung entlassen worden.

Bericht: Häufiger AKW-Alarm wegen Flugzeugen als bisher bekannt
In Deutschland hat es einem Zeitungsbericht zufolge öfter als bisher bekannt Alarm für Atomkraftwerke wegen verdächtiger Flugzeuge gegeben. Allein in den vergangenen fünf Jahren sei achtmal ein sogenannter "Renegade"-Voralarm für Kernkraftwerke ausgelöst worden, berichtete die "Heilbronner Stimme" (Donnerstag) unter Berufung auf das Bundesumweltministerium.

"Renegade"-Fälle sind solche, in denen möglicherweise ein Luftfahrzeug aus terroristischen oder anderen Motiven als Waffe verwendet und zum Beispiel auf Atomkraftwerke gesteuert werden könnte.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wer bestattet am billigsten? - Vergleichsportal beschäftigt BGH

image

Sogar der Preis von Bestattungen lässt sich online vergleichen. Foto: Sophia Kembowski/dpa.

Wer bestattet am billigsten? - Vergleichsportal beschäftigt BGH
Selbst für Bestattungen lassen sich die Preise inzwischen im Internet vergleichen - das Geschäftsmodell eines dieser Portale wird nun allerdings zum Fall für den Bundesgerichtshof (BGH). Die Karlsruher Richter verhandeln am Donnerstag über eine Klage des Bundesverbands Deutscher Bestatter. Die Branchenvertreter stören sich daran, dass die Seite Bestattungsvergleich.de nicht alle Anbieter berücksichtige.

"Girls' Day" und "Boys' Day" - gegen Klischees bei der Berufswahl
Frauen üben soziale Berufe aus, Männer entscheiden sich für technische Jobs - dieses Klischee ist nicht unbegründet. Damit sich das ändert, öffnen beim «Girls' Day» an diesem Donnerstag bundesweit Betriebe ihre Türen. Auch im Saarland können Schülerinnen beispielsweise Mechatronikern, Fachinformatikern und Chemikern über die Schulter schauen. Zugleich lernen Schüler beim «Boys' Day» den Berufsalltag von Erziehern, Ergotherapeuten und Krankenpflegern kennen.
 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Blitzer, Staus, Unfälle: Das ist los auf unseren Straßen

image

Symbolfoto: Marijan Mura (dpa).

blau: stationäre Blitzer; Dauerbaustellen
gelb: die Polizei hat für heute hier Kontrollen angekündigt

Ihr habt einen Stau oder Blitzer entdeckt? Schreibt uns bei Facebook oder an redaktion@sol.de!

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein