{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A8 Luxemburg Richtung Saarlouis Einfahrt Merzig-Schwemlingen Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (16:08)

Priorität: Dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

„Unter Tannen" - Die neue Serie aus dem Saarland

image

So lieb haben sich die Figuren in der Serie nicht. Ein Gruppenbild von den Dreharbeiten des Pilotfilms (von links): mit Hanno Friedrich (als Edelgangster Dieter), Stephanie Scherer (Linda), Alfredo Zermini als krimineller Handlanger Matteo und Gerhard Polacek als Waldarbeiter Paul. Foto: WP Films.

„Jetzt heer mir doch mol zu, Hilde“, würde vielleicht Heinz Becker sagen. Aber Thomas Scherer sagte am Sonntag: „Ich bitte einmal kurz um Eure Aufmerksamkeit.” Was haben diese Aussagen gemeinsam? Beide Künstler sind vom „Höcher Bersch“. “Hasche dass jetzt verstann“, würde Heinz Becker sagen. Scherer hingegen: „Alles verstanden?“ Klappe jetzt, die sechste.

Aber bei der saarländischen TV-Produktion „Unter Tannen” wird durchaus Saarländisch geschwätzt. Zwei Tage lang hatte sich das Filmteam in der Neunkircher Gebläsehalle eingenistet. Zwanzig Stunden lang wurden verschiedene Einstellungen geprobt und immer wieder wiederholt, bis Regisseur Thomas Scherer zufrieden war.

Die Assistentin Iris Germann gab beim Besuch der SZ einen Einblick in die Geschehnisse. Da hörte man auch schon von Scherer die mahnenden Worte: „Absolute Ruhe, alles auf Position, kein Kamerageklicke und Ton ab.“

Zwei Tage Dreharbeiten in der Gebläsehalle
Um den Szenenablauf nicht zu stören, hatten sich die Set-Assistentin und unser Reporter zur nächsten Spielszene „Im Restaurant“ verkrümelt. Iris German berichtete: „Wir drehen hier über zwei Tage, die Gebläsehalle in Neunkirchen ist wegen ihrer Großräumigkeit optimal, um verschiedene Szenen an verschiedenen Plätzen abzudrehen, so können wir die nächste Szene schon vorbereiten. Wie hier zum Beispiel im Restaurant.“

Mit am Dreh sind demnach ein Team von 20 Menschen. Das sind Verantwortliche für Kamera, Tontechnik, Lichttechnik, Requisiten, Maske und Kostüme. Bei dem Dreh an diesem Tag standen 15 Schauspieler aus dem gesamten Saarland vor der Kamera. Auf der Bühne wurde gerade zuvor eine Einstellung von Peter und der Wolf abgedreht, liegt ja auch nahe bei dem Titel „Unter Tannen“.

„Unter Tannen" ab Dezember im TV
Der Wunsch des Bexbacher Filmemachers und Regisseurs ist es, nach Familie Heinz Becker wieder eine Serie in saarländischer Mundart im Fernsehen zu präsentieren. Geplant von dieser „Saarkomödische“ sind vorab drei Folgen. Zwischen Weihnachten und Silvester soll es im SR-Fernsehen losgehen.

Mit Verwendung von SZ-Material (Jörg Jacobi).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Für Erstis: Auf diesen Infoveranstaltungen erfahrt ihr alles Wichtige zum Studienstart

image

Die Universität des Saarlandes in Saarbrücken. Foto: Becker & Bredel

Die Universität des Saarlandes will auf verschiedenen Wegen Erstsemestern den Einstieg ins Studium erleichtern. In den nächsten Wochen erhalten künftige Erstsemester beispielsweise in Kursen der Zentralen Studienberatung Tipps für das Erstellen ihres Stundenplans.

Anfänger erfahren, wie sie ihren Stundenplan zusammenstellen, welche Einführungsveranstaltungen es für ihr Fach gibt und was es mit der Studierendenkennung auf sich hat. Die Stundenplankurse beziehen sich jeweils auf einen bestimmten Studiengang oder eine Fächergruppe.

Die ersten Kurse finden bereits Anfang September statt. Alle Termine der Stundenplankurse finden sich hier. Weitere Informationen zu den Terminen gibt die Uni telefonisch unter (06 81) 3 02 35 13.

Checkliste zum Studienstart
Auch in Einzelgesprächen können Fragen zum Studienbeginn geklärt werden. Interessierte können persönliche Termine in der Info-Stelle der Zentralen Studienberatung vereinbaren, entweder direkt vor Ort (Campus Center, Geb. A4 4, EG) oder unter der oben genannten Telefonnummer.

Auf einer Checkliste zum Studienbeginn sind außerdem alle Informationen für Erstsemester, die den organisatorischen Einstieg ins Studium erleichtern, zusammengestellt. Ihr findet sie hier.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

100 Jahre: So gratulieren Saar-Promis dem Saarland zum runden Geburtstag!

image

 Persönlichkeiten aus Saar-Wirtschaft und -Kultur gratulieren dem Saarland zum 100.

image

Michael Burkert und Peter Jacoby/Saartoto

"Das Saarland ist 100 Jahre, Saartoto fast 70 Jahre. In dieser Zeit ist das bekannte außerordentliche saarländische Wir-Gefühl entstanden. Wir Saarländer identifizieren uns stark mit unserem Bundesland und dem Gemeinwesen und verfügen über ein hohes Maß an Solidarität und Hilfsbereitschaft. In vielfacher Hinsicht unterstützt Saartoto jedes Jahr dieses Engagement.". (Michael Burkert/Peter Jakoby/Geschäftsführer Saartoto)

image

Dr. Klaus-Peter Reimund, GF Marienhaus Kliniken GmbH

Marienhaus ist ein traditionsreicher Träger von sozialen Einrichtungen und fest im Saarland verwurzelt. In unseren Kliniken und Senioreneinrichtungen tun wir alles, damit es Ihnen gut geht – mit großer Leidenschaft, hoher Professionalität und Menschlichkeit. Alles Gute zum Geburtstag! (Dr. Klaus-Peter Reimund, GF Marienhaus Kliniken GmbH)

image

Klaus-Peter Fuß, Vorsitzender des Verbandes der Volkshochschulen des Saarlandes

Die Volkshochschulen feiern mit. In allen Städten und Gemeinden bieten wir seit über 100 Jahren für alle Menschen Bildungsmöglichkeiten an.  Mit uns geht Bildung weiter. Wir wünschen dem Saarland auch in den nächsten 100 Jahren viel Freude am Lernen im Bewusstsein gelebter Demokratie.  (Klaus-Peter Fuß, Vorsitzender des Verbandes der Volkshochschulen des Saarlandes)

image

Renate Dittgen, Geschäftsführerin Dittgen Bauunternehmen GmbH

Zukunft ist nur dort möglich, wo Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät, sondern als Bestandteil unserer Existenz gesehen wird. 

Die dittgen-Gruppe besteht aus unterschiedlich spezialisierten Firmen und bietet dem Kunden individuelle Lösungen für viele Bereiche des klassischen Baus an.

dittgen als Unternehmensgruppe entstand, als 1998 die Werkstatt und 1999 der Transportbetrieb als selbstständige Unternehmen ausgegründet wurden. Aus der Werkstatt entstand die basis GmbH, heute ein regionaler Anbieter von Reparatur- und Serviceleistungen rund um das Thema "Baumaschine" und "LKW-Fuhrpark".

Die trans GmbH stellt ihre Leistungen nicht nur der Gruppe intern zur Verfügung, sondern versteht sich weiterhin als Experte für Baustellenlogistik am saarländischen Baumarkt.

Seit 2017 betreibt die dittgen Bauunternehmen GmbH gemeinsam mit der Firma Juchem GmbH & Co. KG eine Mischanlage in Schmelz, Limbacher Straße. Die Firma heißt AMAsaar GmbH & Co. KG.

Alle Leistungen der unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche können mit eigenen Kompetenzen und Know-how realisiert werden.

(Renate Dittgen, Geschäftsführerin Dittgen Bauunternehmen GmbH)

image

Nicole und Ralph Kindt, Plameco Fachbetrieb

Seit 1982 steht die Firma PLAMECO für Spanndecken - wir als Familienunternehmen mit drei Standorten im Saarland freuen uns, dass wir über 11.600 Saarländer undere Kunden nennnen dürfen". (Nicole und Ralph Kindt, Plameco Fachbetrieb)

image

Sascha Klein, Geschäftsstellenleiter, BKK ZF & Partner

Großes entsteht immer im Kleinen.“ Am 100. Geburtstag wird klar: Das Motto des Saarlands könnte nicht besser passen. Auch die BKK ZF & Partner hat vor 30 Jahren als Krankenkasse in Saarbrücken klein angefangen und wächst seitdem stetig. Verbunden mit den Menschen und der Region feiern und gratulieren wir als Partner für Ihre Gesundheit mit unserem Motto: Jahrhundertrund – Kunterbunt + Kerngesund. (Sascha Klein, Geschäftsstellenleiter, BKK ZF & Partner)

image

Christiane Blatt, Oberbürgermeisterin der Stadt Völklingen

100 Jahre Saarland – 100 Jahre bedeutende Geschichte im Herzen Europas! Völklingen als Stadt mit Weltkulturerbe an der deutsch-französischen Grenze fühlt sich dem saarländischen Erbe aus Kohle und Stahl besonders verbunden. Alles Gute zum Jubiläum! (Christiane Blatt, Oberbürgermeisterin der Stadt Völklingen)

image

Manfred Klein, Brillen Galerie

100 Jahre Saarland – wir gratulieren. Die Vielfalt unseres Bundeslandes bekommen wir (im Austausch mit unseren Kunden) jeden Tag hautnah zu spüren. Wir sind stolz, ein fester Bestandteil der Region zu sein. (Manfred Klein, Brillen Galerie)

image

Andrea Schneider, Golfclub Saarbrücken e.V.

2020 besteht der Golfclub Saarbrücken e.V. seit nunmehr 59 Jahren. Zu Recht bezeichnet man unseren Club als den ältesten, mitgliederstärksten und schönsten des Saarlandes. Wir sind stolz, das Saarland seit nun beinahe sechs Jahrzehnten zu repräsentieren. (Andrea Schneider, Golfclub Saarbrücken e.V.)

image

Dipl. Ing. Peter Schuler, Geschäftsführer KÜS DATA GmbH

100 Jahre alt wird das Saarland. Heute sind wir ein liebenswertes, offenes, modernes Bundesland, das optimistisch in die Zukunft blickt. Wir freuen uns, Teil des Saarlandes zu sein! Und 2020 außerdem den 40. Geburtstag der KÜS-Bundesgeschäftsstelle im Saarland zu feiern! (Dipl. Ing. Peter Schuler, Geschäftsführer KÜS DATA GmbH)

image

Samuel und Klaus Ollig, seit 45 Jahren Teil des Saarlandes

Rollladen Sonnenschutz Ollig: Wir gratulieren meisterlich! (Samuel und Klaus Ollig, seit 45 Jahren Teil des Saarlandes)

image

Uwe Kunzler, Geschäftsführer Vereinigte Feuerbestattung Saar GmbH

Das 100-jährige Jubiläum des Saarlandes ist eng mit dem Ende des Ersten Weltkrieges und der Entstehung des Saarbrücker Hauptfriedhofes, zunächst als „Ehrenfriedhof (Soldatenfriedhof)“, verbunden. Teil dieser interessanten und wechselvollen deutsch-französischen Geschichte an diesem Ort der letzten Ruhe war von Anfang an das saarländische Krematorium auf dem Hauptfriedhof, das in diesem Jahr stolze 90 Jahre alt wird und sich gemeinsam mit dem 15 Jahre jungen Krematorium Völklingen grenzüberschreitend zu einer der größten deutschen Feuerbestattungsanlagen entwickelte. (Uwe Kunzler, Geschäftsführer Vereinigte Feuerbestattung Saar GmbH)

Die Wanderausstellung

Die Geschichte unseres Landes direkt zu den Menschen vor Ort bringen – das ist das Ziel einer Wanderausstellung, die im Laufe des Jahres an weiterführenden Schulen und in den Rathäusern saarländischer Kommunen zu sehen ist. Von St. Wendel bis St. Ingbert, von Bous bis Merzig, von Lebach bis Ottweiler.

Freier Eintritt  in die Ausstellung

Während die Ausstellung an den Schulen meist nicht öffentlich zugänglich ist, ist die Bevölkerung herzlich in die Verwaltungsgebäude eingeladen, um dort bei freiem Eintritt die Ausstellung zu besuchen. Die Wanderausstellung „Saarhundert“ spiegelt die Geschichte des Saarlandes wider. Sie zeigt die verschiedenen Dimensionen und Entwicklungsstufen der saarländischen Geschichte mit besonderem Augenmerk auf Eigenständigkeit und europäische Integration.

Mit Inkrafttreten des Versailler Vertrages am 10.1.1920 wurde das „Saargebiet“ als erstes politisches Gebilde geboren, das den Namen „Saar“ in seinem Namen trug. Das Saargebiet stand unter dem Mandat des neu gegründeten Völkerbunds und wurde von einer fünfköpfigen internationalen Regierungskommission verwaltet, der stets ein Franzose und ein Saarländer angehören mussten.

Die sogenannte Völkerbundzeit ist der Beginn des „Saarländischen Sonderweges“, in dessen wechselvoller Geschichte die Saarländerinnen und Saarländer mehrere Nationalitätswechsel durchlebten und dem eine prägende Bedeutung für die Identitätsfindung des Landes zukommt. Auch die großen Themen der saarländischen Gegenwart – beispielsweise Europakompetenz, Wirtschaftsprofil und Selbstständigkeit – sind tief in dieser Zeit verwurzelt. Die Wanderausstellung ist ein Schwerpunkt im Rahmen der Kampagne „Saarhundert“, die zahlreiche Informationsangebote und -veranstaltungen rund um die saarländische Geschichte im Laufe des Jahres 2020 bündelt.

Geschichte unseres Landes direkt zu den Menschen

Da die Ausstellung möglichst viele Bürgerinnen und Bürger erreichen soll, haben Kommunen und Schulen die Chance, die Ausstellung kostenlos bei sich zu zeigen. Auch Vereine und interessierte Institutionen können das Angebot der Staatskanzlei nutzen. „Gerade die Zeit der 1920er Jahre und deren Wirkung auf die Entwicklung unseres Landes werden oftmals unterschätzt und treten zuweilen in der Wahrnehmung hinter den Ereignissen des ersten Saarreferendums zurück“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. „Daher ist es mein Ziel, die Geschichte unseres Landes direkt zu den Menschen vor Ort zu bringen.“

Erstmals öffentlich zu sehen ist die teilweise interaktive Ausstellung vom 2. bis 13. März im Rathaus der Kreisstadt Merzig. Eine Auflistung der bereits feststehenden Termine finden Sie übersichtlich dargestellt auf der Internetseite der Staatskanzlei (www.saarhundert.saarland. de). Die Termine werden ständig aktualisiert und neue Ausstellungsorte werden hinzugefügt. Grafisch und mit vielen Fotos aufbereitet, sind die Saarländer eingeladen auf eine Zeitreise durch die letzten einhundert Jahre.

Bürgerfahrten

Unter dem Titel „Saarhundert“ werden zahlreiche Veranstaltungen angeboten. Unter anderem wird es im ersten Halbjahr 2020 eine Busfahrt geben, die zu historisch relevanten Stätten führt, die maßgeblich zur Identität des Saarlandes beigetragen haben. Als Höhepunkt im zweiten Halbjahr ist eine Fahrt zum zweiten Hauptsitz der Vereinten Nationen in Genf geplant. Dort werden verschlossene Archive geöffnet und man kann einen Blick in eine der wenigen Originalurkunden des Versailler Vertrages werfen. Interessierte können sich ab Mitte März auf der Internetseite des Saarlandes unter www.saarland.de unter dem Themenpunkt Saarhundert bewerben.

Ein Kinofilm für Schulklassen und Bürger

Mit Unterstützung des Saarlandes wird ein Film für die ARD über das Saarland in der Völkerbundzeit produziert. Im Frühsommer 2020 wird es vor der TV-Ausstrahlung eine exklusive Erstaufführung in einem Saarbrücker Kino geben. Einen Tag lang wird der Film dann kostenlos für Schulklassen und interessierte Bürger angeboten. mki

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Tödliche Messerattacke in Dudweiler: Mutmaßlicher Täter vorläufig festgenommen

image

Am 28. August 2017 wurde eine 28-jährige Frau in Dudweiler erstochen. Foto: Becker&Bredel.

Am Montagabend wurde eine 28-jährige Frau in Dudweiler mittels Messerstichen getötet. Den ausführlichen Bericht findet ihr hier: 28-jährige Frau in Dudweiler erstochen

Ihr ebenfalls verwundeter Lebensgefährte wurde nun vorläufig festgenommen. Laut Stephan Laßotta, dem Pressesprecher des Saarbrücker Landespolizeipräsidiums stehe der Lebensgefährte der jungen Frau unter dringendem Tatverdacht, die junge Frau erstochen zu haben.

Zeuge des tödlichen Vorfalles ist laut Angaben des Saarbrücker Landespolizeipräsidiums der achtjährige, gemeinsame Junge des unverheirateten Paares, der den Zwischenfall miterlebt haben soll.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Air-Berlin-Reifen platzt bei Landung am Saarbrücker Flughafen

image

Der Vorfall ereignete sich am Ensheimer Flughafen. Foto: BeckerBredel.

Bei der Landung einer Air-Berlin-Maschine aus der Bundeshauptstadt in Ensheim hat sich am Dienstag (29. August 2017) ein Zwischenfall ereignet. Wie Flughafen-Sprecher Ludwin Vogel entsprechende SZ-Informationen bestätigt, platzte bei der Landung gegen 11 Uhr einer von vier Reifen.

Die Maschine sei wie geplant ausgerollt und habe auch die Piste nicht verlassen. Mitarbeiter des Towers alarmierten, wie es in solchen Fällen Routine ist, die Feuerwehr sowie weitere Rettungskräfte.

Die allerdings mussten nach Vogels Angaben nicht eingreifen. Die Treppe des Fliegers sei wie gewohnt ausgefahren. Die 35 Passagiere verließen unverletzt das Flugzeug und kamen per Bus ans Flughafen-Gebäude, um dort ihr Gepäck abzuholen.

„Die Air-Berlin-Maschine kam aus eigener Kraft vom Rollfeld“, berichtet Vogel. Die Ursache für den Reifenplatzer ist noch unklar. Dieser Zwischenfall sei nicht meldepflichtig.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wer weiß, wo Hans-Jürgen L. steckt?

Update: Die Öffentlichkeitsfahndung ist beendet.

 

Der 56-jährige Hans-Jürgen L. aus Neunkirchen wurde am Montag, 7. August von seiner Mutter als vermisst gemeldet. Nach ihren Angaben sei er bereits seit Mittwoch, 2. August verschwunden. Seither habe sich der Vermisste noch zwei Mal (am 2. und 4. August) gemeldet.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Das letzte Mal Sommer für dieses Jahr? Wetterdienst gibt Hitzewarnung heraus

image

Im Saarland wird es heute heiß. Foto: BeckerBredel.

Knapp vier Wochen vor Herbstanfang ist das Wetter im Saarland noch voll auf Sommer gepolt: Auch heute soll es wieder so sonnig werden, dass der Deutsche Wetterdienst sogar eine amtliche Hitzewarnung für das Saarland herausgegeben hat.

Zwischen 11 und 19 Uhr wird „eine starke Wärmebelastung erwartet“, schreiben die Meteorologen auf ihrer Internetseite. Vor Hitze warnen sie, wenn „die gefühlte Temperatur an zwei Tagen in Folge über etwa 32 Grad liegt“ und es nachts zu wenig abkühlt. Als Leitsatz für heute gelte: viel trinken, wenig körperlich arbeiten, helle Kleidung tragen.

Das sind die besten Ausflugsziele bei Hitze
Die Warnung gilt übrigens offiziell nur unterhalb 400 Metern. Demnach böten sich Ausflüge ins saarländische Gebirge an: Der Schaumberg bei Tholey etwa misst 569 Meter, der Peterberg bei Nonnweiler 584. Selbst der Große Kahlenberg bei Blieskastel passt: Er liegt bei 401 Metern, knapp über der Gefahrenzone.

Und natürlich sind auch Schwimmbäder perfekt, um sich abzukühlen. Hier eine Übersicht.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

28-jährige Frau in Dudweiler erstochen

image

Der Vorfall ereignete sich in Dudweiler. Foto: BeckerBredel.

Eine 28-jährige Frau ist gestern Abend (28. August 2017) in Saarbrücken-Dudweiler erstochen worden. Wie die Polizei mitteilt, erlitt auch ihr 37-jähriger Lebensgefährte schwere Verletzungen

Das wissen wir
Gegen 23.00 Uhr hatten Nachbarn die Polizei alarmiert: Vor einem Hochhaus habe eine Frau um Hilfe gerufen, daraufhin brach sie zusammen. Die eintreffende Polizei fand sie später tot auf der Straße. In der Wohnung der Frau entdeckten sie ihren Lebensgefährten, er war durch mehrere Stichverletzungen im Bauchbereich schwer verletzt worden. In einem Krankenhaus musste er notoperiert werden.

Ermittlungen in alle Richtungen
Noch ist unklar, was genau passiert ist. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Mann zunächst seine Lebensgefährtin erstochen und sich dann selbst verletzt habe. Ebenfalls möglich sei ein dritter Tatbeteiligter, der die beiden Opfer überfallen habe. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Diebe stehlen fast vier Millionen Bienen

image

Unbekannte Diebe haben im Süden Luxemburgs 3,8 Millionen Honigbienen geklaut. Die Insekten lebten in insgesamt 47 Bienenstöcken. Sie alle wurden gestohlen, teilt die Polizei von Luxemburg-Stadt mit. „Das müssen Leute gewesen sein, die sich ausgekannt haben", sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstag."

Geschätzt wird der Schaden auf rund 50.000 Euro: Die Stöcke, die im Wald standen, waren noch nicht abgeerntet. Bislang fehlt von den Tätern jede Spur. Einen Diebstahl von Bienen „in diesem Ausmaß" habe es in Luxemburg noch nicht gegeben, sagte der Sprecher.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein