{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Für Kinder besonders gefährlich: Polizei warnt vor WhatsApp-Sprachnachricht

image

Im Saarland ist eine Reihe von bedrohlichen Whatsapp-Sprachmitteilungen im Umlauf. Wie der Kriminaldienst der Polizei in Saarlouis mitteilte, werden die Ketten-Nachrichten mit der Aufforderung an Kinder und Jugendliche gesendet, sie an eine gewisse Anzahl von Personen weiterzuleiten – sonst drohe ihnen, ihren Angehörigen oder Freunden ein schlimmes Unglück.

Die Polizei warnte sehr vor den Sprachnachrichten. Die Drohungen würden gerade von Kindern oftmals ernst genommen und könnten Angstzustände hervorrufen.

Die Saarlouiser Polizei rät Eltern, in der Familie offen über die Nachrichten zu reden, um den Kindern die Angst davor zu nehmen. Die Mitteilungen sollten gelöscht und natürlich auf keinen Fall weiterverschickt werden.

Mit Verwendung von SZ-Material (lrs).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Skalpelle, Ampullen, Tupfer: Gefährlicher Eimer vor Bahnhof in Rohrbach gefunden

image

Ein Eimer mit Praxisabfällen wurde vor dem Bahnhof in Rohrbach gefunden. Foto: Bundespolizeiinspektion Bexbach.

Unbekannte Täter haben vor dem Bahnhof in St. Ingbert-Rohrbach einen 10-Liter-Eimer mit Praxisabfällen abgelagert. Das teilte die Bundespolizeiinspektion Bexbach heute mit. Demnach befanden sich in dem Behälter unter anderem gebrauchte Blutentnahmebestecke, leere Ampullen, verunreinigte Skalpelle und Tupfer

Der Eimer war mit einem Deckel versehen, der mit Klebstreifen verschlossen wurde. Die Polizei stuft den Inhalt als „potentiell kontaminiert" und „biogefährlich" ein. Der Eimer soll jetzt über die Notaufnahme des Kreiskrankenhauses St. Ingbert fachgerecht entsorgt werden.

Die Polizei sucht nach Zeugen: Tel. 06826-5220, Tel. 0800 6 888 000 oder über bundespolizei.de.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Aus einer Hand: Experten-Tipps in Wohlfühl-Atmosphäre

image

Einladend: Gemütliche Sitzecke mit Kaffeebar statt typischer Büroatmosphäre (Foto: Sparkasse/LBS).

Wer ein großes Projekt plant, muss meistens viele unterschiedliche Experten zu Rate ziehen. Im Normalfall bedeutet das: Die Lage sondieren, Tipps, Kostenvoranschläge und Gutachten von Fachleuten einholen und vor allem eines: Viele ermüdende Wege von A nach B bewältigen. Die Kreissparkasse Saarpfalz und die LBS Saar haben für dieses Problem jetzt die optimale Lösung gefunden: Zusammen mit ihren Tochterfirmen wurden in Homburg und St. Ingbert jeweils sogenannte Gemeinschaftsbüros eröffnet.

"Heimvorteil" für Kunden vor Ort

Das heißt konkret: Die Kundinnen und Kunden haben unter dem Slogan „#DeinHeimvorteil“ die Möglichkeit, in den neuen Beratungsbüros alle Anliegen rund ums Thema Immobilien und Wohnen bequem unter einem Dach zu erledigen. Das spart Zeit und Nerven!

image

Begeistert vom Konzept: Sarah Bachmann von der LBS und Stefan Gessner von der Sparkasse. (Foto: Sparkasse/LBS).

Ein Beratungsbüro der "besonderen Art"

Laut Sarah Bachmann, Geschäftsführerin der LBS Vertriebs GmbH, und Stefan Gessner, Bereichsleiter Vorstandsstäbe der Kreissparkasse Saarpfalz, ist das Konzept der neuen Beratungsbüros in Deutschland einzigartig. „Mit unserem Konzept haben wir ein umfassendes Dienstleistungspaket geschaffen. Das heißt für unsere Kunden, dass wir ihnen bei allen Themen rund ums Wohnen sowie bei Fragen zur Immobilie weiterhelfen können“ erläutert Stefan Gessner die Gründe für die Eröffnung der Gemeinschaftsbüros „der besonderen Art“. Den Kunden kann auf diese Weise direkt kompetent weitergeholfen werden. Denn: Erfahrungsgemäß ergeben sich bei der Immobiliensuche und Finanzierung bis hin zur Renovierung viele Unklarheiten so Stefan Gessner. Da ist man als „Immobilienlaie“ froh, wenn Fachleute unmittelbar mit Tipps zur Seite stehen und Entscheidungen erleichtern können.

Alle Experten unter einem Dach

Auch die Geschäftsführerin der LBS Vertriebs GmbH, Sarah Bachmann, hat die Vorteile für die Kunden erkannt und weiß sie zu schätzen: „Wir haben in den gemeinsamen Büros Immobilienberater (Makler), Finanzierungsberater, Gutachter, Hausverwalter, Versicherungsberater und Interessentenbetreuer. Dabei profitieren unsere Kunden von einem sehr umfassenden Beratungsangebot“.

image

Die Leistungen der Beratungsbüros (Grafik: LBS/Sparkasse).

Nah am Kunden und offen für alle Fragen

Kunden werden erfahrungsgemäß von einer Flut von Fragen beschäftigt – auf die sie meist keine Antwort haben: Was kann ich mir leisten? Welche Immobilie passt zu mir und wie finde ich sie? Wie bekomme ich eine Finanzierungsbestätigung? Welche Investitionskosten muss ich für meine Immobilie kalkulieren? Und nicht zu vergessen: Welchen Versicherungsschutz brauche ich? Hier helfen die sogenannten „Interessentenbetreuer“ zuverlässig und kompetent in angenehmer Atmosphäre.

Stichwort Ambiente: Auch in der Finanzwelt wird es immer wichtiger, dass sich der Kunde in einer Beratung auch räumlich rundum wohlfühlt. Dieser Gedanke wurde für die Kunden bei der Gestaltung in Homburg berücksichtigt und umgesetzt. Laut Stefan Gessner werden die Kunden in den Beratungsbüros bereits in einer angenehmen Wohn- und Esszimmeratmosphäre empfangen: „Dabei wurde auf einen gemütlichen sowie modernen Charakter geachtet und auch an die Kleinsten wurde gedacht. Die Kinder können sich während der Beratung in der Spielküche ausprobieren oder in der Malecke beschäftigen.“

Zukunftssicher auch im Online-Zeitalter

Die Zukunftsfähigkeit eines Beratungsbüros im digitalen Zeitalter beurteilt Geschäftsführerin Sarah Bachmann übrigens positiv: „Neben einer optisch modernen Ausstattung haben wir den Fokus auch auf die neueste Technik gelegt. Unseren Beratern bieten sich dadurch viele Möglichkeiten, den Kunden online oder auch zu Hause zu beraten. Somit hat der Kunde immer die Wahl zwischen räumlicher Nähe oder Beratung von zu Hause aus. Das ist natürlich gerade in Zeiten von Corona von besonderer Bedeutung“ . Hier lautet das Motto „Alles kann, nichts muss.“ Kunden werden auf Wunsch von den Interessentenbetreuern beispielsweise zu Besichtigungsterminen begleitet und erhalten von ihnen konkrete Angaben zu finanziellen Rahmen, Wertermittlungen oder Gutachten. Sarah Bachmann: „Uns ist es einfach wichtig, in der Nähe unserer Kunden zu sein und sie in allen Situationen bestmöglich zu unterstützen“.

image

Alberina Karaxha und Martina Bettinger (Fotos: LBS/Sparkasse)

Was macht ein Interessentenbetreuer?

Alberina Karaxha und Martina Bettinger sind Interessentenbetreuerinnen im Saarpfalz- Kreis. Sie erzählen mit wenigen Worten, was ihre Aufgaben sind.

„Dein Projekt ist unser Projekt.“ Das ist unser grundsätzlicher Antritt in Richtung unserer Kunden. Viele junge Menschen – gerade im Saarland – wissen schon früh, dass sie in den nächsten Jahren ins Eigenheim möchten. Dabei brauchen sie Unterstützung. Angefangen bei der Planung ihres Wohntraums, der Suche, Finanzierung bis hin zur späteren Realisierung gibt es ganz viele Zwischenschritte. Insbesondere bei der Suche nach einer Immobilie können wir auf einen eigenen Bestand an Häusern und Wohnungen zugreifen und haben viele Kontakte zu Drittmaklern. Auch bei der Suche nach Handwerkern für anstehende Renovierungsmaßnahmen steht uns das A1-Netzwerk mit vielen Handwerkern und vielen guten Empfehlungen zur Seite, damit der Wohntraum unserer Kunden in Erfüllung gehen kann.

image

Logo: LBS

Beratungsbüro Homburg
#DeinHeimvorteil

Talstraße 7, 66424 Homburg
Telefon: 06841 - 100 20 50

Beratungsbüro St. Ingbert

Am Markt 3 – 5, 66386 St. Ingbert
Telefon: 06841 - 100 20 50
Servicezeiten: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr,
13.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Terminvereinbarungen zwischen 8.00 Uhr und 20.00 Uhr möglich

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Ärger bei Vanessa-Mai-Konzert am Bostalsee

image

Vanessa Mai trat am Samstag am Bostalsee auf. Foto: Christoph Schmidt/dpa-Bildfunk.

Kühl, regnerisch und windig war es am Samstag (9. September 2017), als die Schlagerpop-Sängerin Vanessa Mai über den verlängerten Laufsteg der Bühne flippte. Nur rund 500 Besucher waren zum Konzert der 25-Jährigen auf der Festwiese am Bostalsee gekommen, die ähnlich wie der ZDF-Fernsehgarten bestuhlt war.

Mai selbst schien das Ambiente zu stören. Ein langer Laufsteg, davor ein nur spärlich besetzter VIP-Bereich und dahinter Absperrgitter, an denen die Menschen drängelten - darauf hatte Mai wenig Lust.

„Die Veranstalter werden mich killen dafür"
Nach dem dritten Song löste sie die steife Sitzordnung auf: „Der Veranstalter wird mich killen dafür und ich weiß gar nicht, ob ich das darf, aber das ist doch doof, wenn ihr so weit weg steht. Kommt alle nach vorne an die Bühne!". Die Zuschauer folgten direkt ihrer Aufforderung.

Ein von @x_annalenak_x geteilter Beitrag am

Als dann zur Halbzeit des Konzert ein heftiger Regenschauer runterkam, machten sich die ersten Besucher schon wieder auf den Heimweg

Für die Idar-Obersteiner Agentur Riverflow Entertainment ist die Veranstaltungspremiere am Bostalsee also gründlich ins Wasser gefallen. „Das mit dem Wetter ist schon bitter für uns. Es ist das erste Mal, dass wir so etwas in dieser Größe auffahren“, meinte Tristan Logiewa von der Agentur ernüchtert.

Einlass eine „Katastrophe"
Mit den Regentropfen hagelte es am Samstag außerdem Kritik an der Organisation der Veranstaltung. „Der Einlass war eine Katastrophe. Wir haben mehr als 90 Minuten in der Schlange im Regen gestanden“, beschwerte sich ein Besucher.

Ein weiterer Gast ärgerte sich über die Auflösung des VIP-Bereiches. „Warum zahlt man dann über 110 Euro für die unterschiedlich kategorisierten Karten im Vorverkauf, dann hätte ich mir ja das billige Ticket für 40 Euro holen können. Das war nicht in Ordnung."

Auch beim Summer Fade Out lief nicht alles glatt
Das ist aber nicht alles. Bereits am Mittwoch musste die Agentur die Auftritte der Zugpferde Lena und Lukas Rieger beim Summer-Fade-Out-Festival am Sonntag aus „organisatorischen Gründen“ absagen. Immerhin konnten Kay One und Pietro Lombardi als Ersatz verpflichtet werden.

Mit Verwendung von SZ-Material (Frank Faber).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Zwei Verletzte nach Brand in Alt-Saarbrücken

image

Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa-Bildfunk.

Bei einem Brand im Alt-Saarbrücker Lerchesflurweg sind gestern Abend (10. September 2017) zwei Personen leicht verletzt worden.

Ein Bewohner eines Hauses bemerkte laut Feuerwehr das Piepen eines Rauchmelders und Knistern in einer Kellerwohnung. Sofort alarmierte er die Feuerwehr und seine Mitbewohner, die daraufhin das Gebäude über das mittlerweile schon leicht verrauchte Treppenhaus verlassen konnten.

Die Feuerwehr bekam den Brand in der Wohnung schnell unter Kontrolle und blies den Rauch im Treppenhaus mit einem speziellen Lüfter heraus.

Zwei Bewohner mussten ins Krankenhaus gebracht werden: Einer hatte Rauch eingeatmet, ein anderer erlitt einen Schock.

Im Einsatz waren 26 Kräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr Alt-Saarbrücken sowie Rettungsdienst und Polizei. Die Straße war für rund eine Stunde voll gesperrt. 

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Pöbelnder 19-Jähriger in Saarbrücken mit Gürtel verprügelt

image

Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-Bildfunk.

Ein 19-Jähriger hat am Wochenende in Saarbrücken ordentlich Radau gemacht und dafür Prügel kassiert. Laut Polizei war er am späten Freitagabend (8. September 2017) mit einem unbekannten Freund und zwei weiblichen Begleiterinnen in der Kaiserstraße unterwegs.

Hier pöbelten er und sein Kollege zunächst eine Personengruppe an, die darauf aber nicht reagierte. Die Männer machten dann eine zweite Gruppe an - und die reagierte ganz anders.  Einer der Männer aus der Clique zog nämlich seinen Gürtel aus und schlug auf den provokanten 19-Jährigen ein.

Als anschließend die Polizei gerufen wurde, ging es aber noch weiter. Der Geschädigte zerstörte in Anwesenheit der Beamten ein Wahlplakat und schrie wild gestikulierend herum. Die Polizei musste ihn vorläufig mit Handschellen in Gewahrsam nehmen.

Der Geschädigte wurde wegen einer Kopfverletzung in einer Klinik behandelt. Die Täter flüchteten unerkannt vom Tatort. Und der Begleiter des 19-Jährigen? Der lief vor dem Gürtel weg und ward nicht mehr gesehen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Schlechter Lieferservice: Frau beschwert sich bei der Polizei über ihren Drogendealer

image

Symbolfoto: Unsplash (CC0-Lizenz)

Nach Angaben der Beamten hatte eine 44-Jährige aus Bad Keuznach am Samstag (9. September) die Ermittler angerufen, um ihren Drogenkurier anzuzeigen. Der 32-Jährige habe zu spät und das Falsche geliefert.

Die Drogen hatte die Frau bereits im Voraus bezahlt. Über die Folgen ihres Anrufs bei der Polizei sei sich die unzufriedene Käuferin im Klaren gewesen, hieß es. Sie habe aber nicht akzeptieren wollen, dass sie den Stoff nicht bekam.

Jetzt haben beide ein Strafverfahren am Hals.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

So laufen die Umbauarbeiten am Saarbrücker Filmhaus

image

Der große Saal im Saarbrücker Filmhaus (aufgenommen im Dezember 2015). Archivfoto: BeckerBredel

Die Büros und der Keller
Im Filmhaus sind die Büros noch nicht fertig erneuert. Auch die Keller würden derzeit noch entrümpelt. Dort fanden sich alte Schätze: 35-Millimeter-Filmkopien aller Max-Ophüls-Preisträger. Sie werden jetzt ins Stadtarchiv überführt. Die ehemalige Galerie im Filmhaus muss ebenso noch renoviert werden. Das wolle die Stadt im kommenden Jahr angehen, sagte Kulturdezernent Thomas Brück.

Endlich mal wieder im #Filmhaus Saarbrücken. Wir sehen "Das unbekannte Mädchen" von den Brüdern Dardenne.

Ein Beitrag geteilt von Markus Trapp (@textundblog) am

Der Eingang
Als weitere große Aufgaben, die die Stadt noch erledigen muss, nannte er den Umbau der Eingänge zum Filmhaus und zum gegenüberliegenden Trakt mit der Max-Ophüls-Verwaltung, die Erneuerung des noch nicht für Rollstuhlfahrer geeigneten Hofpflasters, die Verlegung von Glasfaser-IT-Technik und vor allem die Herstellung der Barrierefreiheit mithilfe eines Aufzugs.

„Wir haben mieterseits alles getan, was getan werden muss“, betonte der Kulturdezernent. Drei Alternativen gebe es. Variante eins ist demnach ein Aufzug im Gebäude. Variante zwei bestehe in einem „Schrägaufzug“, einer Art Treppenlift im Filmhaus. Die dritte Variante sei ein Glasaufzug außen im Hof. Dazu müsse aber noch eine Abstimmung mit der Feuerwehr wegen des Brandschutzes und auch mit dem Denkmalschutz erzielt werden.

Aktuelle Events
Im großen Kinosaal startet am Montag, 23. Oktober, die Ringvorlesung in Kooperation mit der Universität des Saarlandes, die bisher im Rathausfestsaal stattfand. Darüber hinaus soll es – jeweils mittwochs – eine zweite Ringvorlesung aus dem Bereich Experimentalphysik zum Thema Zufall geben.

Kleinere wissenschaftliche Veranstaltungen sollen im bisherigen Kinoraum im Erdgeschoss stattfinden. Diesen neuen Multifunktionsraum für 50 bis 60 Personen will die Verwaltung auch an Vereine vermieten. Damit möchte die Stadt die Einnahmen des Filmhauses erhöhen. Die Verwaltung habe schon zahlreiche Anfragen erhalten, möchte aber noch stärker für diesen Raum die Werbetrommel rühren, erklärte der Kulturdezernent Brück.

Mit Verwendung von SZ-Material (Silvia Buss).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Endergebnis: Das ist das beste Hangover-Essen in Saarbrücken

image

Wer kennt es nicht? Nach dem Feiern in Saarbrücken überkommt einen dieser übermäßige Heißhunger. Beliebte Anlaufstellen sind dann natürlich Imbisse und Läden, die zu erschwinglichen Preisen gutes Essen liefern.

Bei unserer Umfrage hatten wir euch gefragt, welches das beste Hangover-Essen der Stadt ist. Ihr habt abgestimmt - und zwar starke 599 Mal. Hier das offizielle, amtliche Endergebnis:

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

13. Internationale Tattoo Expo Saar 2017: Künstler, Preise und Öffnungszeiten

image

Wer sich für Tattoos interessiert, sollte die 13. Internationale Tattoo Expo Saar 2017 nicht verpassen. Symbolfoto: Pexels (CC0-Lizenz).

Diesen Samstag (16. September) ist es soweit: Die diesjährige Ausgabe der Internationalen Tattoo Expo Saar geht in die nächste Runde. Bis Sonntag (17. September) geht's um die Nadel. Also nicht die Naddel, sondern die Tattoo-Nadel.

Tattoo-Expo in der Saarlandhalle
Allein die Location sorgt in diesem Jahr für neuen Schwung: Nach langen Jahren auf dem Saarbrücker Messegelände findet die Expo erstmals in der Saarlandhalle statt. Mehr als 100 nationale wie auch internationale Tattookünstler geben dann Einblicke in ihre Arbeit.

Das Programm der 13. Internationalen Tattoo Expo Saar 2017
Geboten wird in diesem Jahr so einiges. Das Rahmenprogramm umfasst unter anderem einige Showacts, wie zum Beispiel einen Airbrushdesigner. Darüber hinaus wird es Walking Acts geben, ein großes Angebot an Tattoo-Zubehör sowie Contests in verschiedenen Kategorien. Luciano Falsetti (Radio Salü und Classic Rock Radio) moderiert das Programm. 

V.I.P.-Gast auf der Expo
Besonders können sich Tattoo-Begeisterte auf ein Treffen mit JJ Rühle freuen. Das Tattoomodel und Gesicht der Venus-Messe gibt nicht nur Autogramme und macht Bilder mit den Besuchern. Sie ist außerdem V.I.P.-Gast bei der Aftershowparty im A8. Das Event findet am Samstag statt; für Besucher mit Tatto-Expo-Eintrittskarten ist die Veranstaltung kostenlos.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise der Saar-Expo
Los geht's am Samstag (16. September) um 12 Uhr. Ende ist an diesem Tag um 22 Uhr. Sonntags (17. September) ist die Expo von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Jugendliche (bis 14 Jahre) können die Tattoo-Messe umsonst besuchen. Ein Tagesticket kostet zehn Euro. Für 17 Euro gibt's ein Kombiticket für beide Tage.

Das sind unter anderem die Künstler der Tattoo-Messe
- Rebecca (Crazy-Ink-Factory)
- Olivier Schmidt (Oshink)
- Alex, Angela, Daniel, Phillip, Theresa und Yuri (Engelsblut)
- Luc (Luc's Tattoo)
- Laurent, Jordan und Julien (Ink Pearl Tattoo)
- Stephan (Stitch Tattoostudio)
- Marcel (Sinnwell Tattoo)
- Markus und Kevin (Under the Skin)
- Denis Decker (Stichfabrik Saarlouis)
- Chino 81 (Living Art Argentinia)
- Carsten Heuser (GO2 GmbH)
- Peggy (Painful Love Tattoo)
- Marius und Sabrina (Farbeffekt)
- Isaac Samuela und Jeremie (Teikura Tatau)
- Ferenc Futo und Janos Kovacs (Atomic Tattoo)
- Marta (Tattoo by Marta)

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Lernen Sie Stahl! Eine Ausbildung in der saarländischen Stahlindustrie

image

AG der Dillinger Hüttenwerke und der Saarstahl AG. Unsere leistungsstarken Technologien brauchen gut ausgebildeten Fachkräfte-Nachwuchs. Foto: Unternehmen

 Im Rahmen der Erstausbildung kooperieren Dillinger und Saarstahl beim Bewerbungsprozess um einen Ausbildungsplatz. Weitere Informationen erhalten Sie in den Karrierebereichen beider Unternehmen.

image

Lernen Sie Stahl! Eine Ausbildung in der saarländischen Stahlindustrie. Foto: Unternehmen.

 In unseren Unternehmen werden junge Menschen für ihre professionelle Zukunft fit gemacht: Begleitet von kompetenten Ausbildern und modernstem Equipment werden sie bei der AG der Dillinger Hüttenwerke und der Saarstahl AG in zukunftsweisende Berufe ausgebildet. Denn unsere leistungsstarken Technologien brauchen gut ausgebildeten Fachkräfte-Nachwuchs.

image

Im Rahmen der Erstausbildung kooperieren Dillinger und Saarstahl beim Bewerbungsprozess um einen Ausbildungsplatz.

Unsere Ausbildungsberufe:

- Anlagenmechaniker/in(nur Dillinger)

- Chemielaborant/in (nur Saarstahl)

- Eisenbahner/in im Betriebsdienst

- Elektroniker/in für Betriebstechnik

- Elektroniker/in für Maschinen- und Antriebstechnik (nur Dillinger)

- Hotelfachmann/frau

- Industriekaufmann/frau

- Industriemechaniker/in

- Kaufmann/frau für Büromanagement

- KFZ-Mechatroniker/in

- Konstruktionsmechaniker/in

- Technischer Produktdesigner/in (nur Saarstahl)

- Verfahrensmechaniker/in

- Werkstoffprüfer/in (nur Saarstahl)

- Zerspanungsmechaniker/in

 

Bewerbungsschluss ist der 26. November

 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein