{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Stadt Saarbrücken kämpft gegen Puff-Plakate

image

Symbolfoto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk.

Gefühlt hängt sie überall in Saarbrücken: Die überdimensionierte Bordell-Werbung mit anstößigen Botschaften. Darüber regen sich Bewohner und Besucher der Landeshauptstadt schon länger auf. Gerade Eltern, deren neugierig fragenden Kinder wissen wollen, was es mit „Wellness für den Mann“ auf sich hat.

Damit soll bald Schluss sein. Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) hat sich gestern mit dem führenden Anbieter für Werbeflächen im Saarland, „werbe fabry“, darauf verständigt, dass die Firma auf obszöne Bordell-Plakate in der Stadt verzichten wird. „Die Frauen werden in den würdelosesten Positionen gezeigt, das konnte so nicht länger hingenommen werden“, erklärt Britz.

Ob die Plakate ganz aus dem Stadtbild verschwinden, ist aber unklar. Denn es gibt noch zahlreiche weitere Anbieter für Werbeflächen. Mit deren Dachverband steht demnächst ein Gespräch an. Ob auch sie einlenken werden? Verbieten kann die Stadt die Bordellwerbung jedoch nicht, sonst „hätten wir das längst getan".

Mit Verwendung von SZ-Material (Pascal Becher).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Abitur im Saarland bald im Golfen möglich

image

Abitur im Golfen? Das ist im Saarland bald möglich. „Wir haben es mit dem Saarbrücker Gymnasium am Rotenbühl geschafft, Golf als feste Sportart zu integrieren“, erzählt Stephan Evenschor, Präsident des Golfverbandes Saarland.

Seit vergangenem Jahr können sich Schüler dafür anmelden. Für ein neues Fach, gleichwertig mit Mathe, Deutsch, Biologie oder Englisch. Ab der achten Klasse soll der Golfunterricht für interessierte Schüler starten. Mehrfach die Woche trainieren sie auf der Driving-Ranch auf der Güdinger Pferderennbahn oder mit einem Athletiktrainer an ihrer Fitness.

Schüler sollen auch bei Wettkämpfen mitmachen
Ziel sei es nicht nur, dass die Jugendlichen im Golfen ihre Abiturprüfung bestehen, sondern sie auch im Sport zum Erfolg zu führen. „Das Training ist auf einem Niveau, dass wir als Endrunde mindestens die Teilnahme bei der deutschen Meisterschaft sehen“, sagt Evenschor.

Mit diesem Angebot sei das Gymnasium am Rotenbühl einzigartig. Wie also sollen die Lehrer ihre Golfer benoten? Der Landessportverband für das Saarland half dabei, ein System zur Benotung zu erfinden. Ob es sich bewährt, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Das Projekt müsse erst einmal anlaufen, sich festigen, sagt Evenschor. Letztes Jahr habe es zwei Interessenten gegeben. Jetzt hofften die Verantwortlichen auf weitere Anmeldungen.

Viel Zulauf in St. Ingbert
Wie zum Beispiel an der Albertus-Magnus-Realschule in St. Ingbert. Auch dort soll Golf als festes Schulfach eingeführt werden, erzählt Jugendwart Christoph Ringling. Wenn die Schüler dann von der Realschule auf das Gymnasium am Rotenbühl wechseln, können sie dort den Golf­unterricht fortsetzen. „Der Zulauf ist gigantisch“, sagt Ringling. Schon 32 Schüler der Realschule hätten sich angemeldet.

Das Angebot an den Schulen könnte dem Golfsport im Saarland einen Aufschwung verleihen. Möglich geworden ist es erst, weil Golf seit Rio 2016 wieder zu den olympischen Disziplinen gehört.

Zu den saarländischen Top-Talenten gehört der Püttlinger Daniel Becker. Mittlerweile hat es der 21-Jährige bis in die Bundesliga geschafft. Der baden-württembergische Club St. Leon-Rot ist sein Verein. Die saarländischen Golfvereine sind davon noch ein Stück entfernt.

Mit Verwendung von SZ-Material (Patricia Heine).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Gewinne 2x2 Karten für JOHANN KÖNIG in Neunkirchen!

image

Johann König gastiert im März in der Gebläsehalle in Neunkirchen. Foto: Boris Breuer

Johann König steht mitten im Leben: Er hat drei Kinder gezeugt, zwei Bäume gepflanzt und ein Haus gebaut. Die nächsten Aufgaben drängen sich also quasi auf: Er muss den Auszug der Kinder vorbereiten, die Bäume fällen und das Haus verputzen.

Neues Programm

Gleichzeitig steht er aber auch mitten neben dem Leben: Denn er ist oft in Gedanken oder in den Pilzen, bittet die Bäume um Ruhe und genießt eine lange Weile die eigenen und die Launen der Natur. Im neuen Programm "Jubel, Trubel, Heiserkeit" stellt er die drängenden Fragen der Gegenwart:

1. Wenn die Kinder durch ihren immensen Fleisch-, Spielzeug- und Gummistiefel-Bedarf die Ressourcen des Planeten frühzeitig mit verballern, sind dann die Eltern raus aus der Verantwortung für ihre Zukunft?

2. Welche Auswirkungen auf den weltweiten Aktienmarkt hätte es, wenn alle Menschen gleich wären und man die Begriffe Konsum und Moral tauscht?

3. Welcher Tag ist heute?

Das neueste Bühnenstück des Ausnahme-Cholerikers ist auch das bisher famoseste: Kühl in der Analyse, warm in der Poesie, heiß in der Darbietung.

Johann König kommt mit seiner Show am 26. März in die Neue Gebläsehalle nach Neunkirchen - und du kannst live mit dabei sein! SOL.DE verlost 2x2 Gästeliste-Plätze. Einfach das unten stehende Formular ausfüllen. Die Verlosung läuft bis zum 14. März, 23.59 Uhr. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am Gewinnspiel von SOL.DE, nachfolgend „Betreiber" genannt, ist kostenlos und richtet sich ausschließlich nach diesen Teilnahmebedingungen.

Ablauf des Gewinnspiels

Die Dauer des Gewinnspiels erstreckt sich vom 03.02.2020, 11.00 Uhr, bis zum 14.03.2021, 23.59 Uhr. Innerhalb dieses Zeitraums erhalten Nutzer online die Möglichkeit, am Gewinnspiel teilzunehmen.

Teilnahme

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, ist das Ausfüllen des Gewinnspielformulars auf SOL.DE notwendig. Die Teilnahme ist nur innerhalb des Teilnahmezeitraums möglich. Nach Teilnahmeschluss eingehende Einsendungen werden bei der Auslosung nicht berücksichtigt. Pro Teilnehmer nimmt nur eine übermittelte Anmeldung am Gewinnspiel teil. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos.

Teilnahmeberechtigte

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die ihren Wohnsitz in Deutschland und das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Teilnahme ist nicht auf Kunden des Veranstalters beschränkt und nicht vom Erwerb einer Ware oder Dienstleistung abhängig. Sollte ein Teilnehmer in seiner Geschäftsfähigkeit eingeschränkt sein, bedarf es der Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters. Nicht teilnahmeberechtigt am Gewinnspiel sind alle an der Konzeption und Umsetzung des Gewinnspiels beteiligte Personen und Mitarbeiter des Betreibers sowie ihre Familienmitglieder. Zudem behält sich der Betreiber vor, nach eigenem Ermessen Personen von der Teilnahme auszuschließen, wenn berechtigte Gründe vorliegen, beispielsweise (a) bei Manipulationen im Zusammenhang mit Zugang zum oder Durchführung des Gewinnspiels, (b) bei Verstößen gegen diese Teilnahmebedingungen, (c) bei unlauterem Handeln oder (d) bei falschen oder irreführenden Angaben im Zusammenhang mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel.

Gewinn, Benachrichtigung und Übermittlung des Gewinns

Folgende Preise werden vergeben: 2x2 Gästeliste-Plätze für die Show von Johann König am 26. März 2020 in der Gebläsehalle in Neunkirchen. Die Ermittlung der Gewinner erfolgt nach Teilnahmeschluss im Rahmen einer auf dem Zufallsprinzip beruhenden Verlosung. Die Gewinner der Verlosung werden zeitnah über den Gewinn informiert. Die Aushändigung des Gewinns erfolgt ausschließlich an den Gewinner. Ein Umtausch sowie eine Barauszahlung des Gewinns sind nicht möglich. Eventuell für den Versand der Gewinne anfallende Kosten übernimmt der Betreiber. Mit der Inanspruchnahme des Gewinns verbundene Zusatzkosten gehen zu Lasten des Gewinners. Für eine etwaige Versteuerung des Gewinns ist der Gewinner selbst verantwortlich. Meldet sich der Gewinner nach zweifacher Aufforderung innerhalb einer Frist von drei Wochen nicht, kann der Gewinn auf einen anderen Teilnehmer übertragen werden.

Beendigung des Gewinnspiels

Der Veranstalter behält sich ausdrücklich vor, das Gewinnspiel ohne vorherige Ankündigung und ohne Mitteilung von Gründen zu beenden. Dies gilt insbesondere für jegliche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels stören oder verhindern würden.

Datenschutz

Für die Teilnahme am Gewinnspiel ist die Angabe von persönlichen Daten notwendig. Der Teilnehmer versichert, dass die von ihm gemachten Angaben zur Person, insbesondere Vor-, Nachname, Wohnort und E-Mail-Adresse wahrheitsgemäß und richtig sind. Der Veranstalter weist darauf hin, dass sämtliche personenbezogenen Daten des Teilnehmers zur Abwicklung an die Firma Nickolaus - PR & Kommunikation weitergegeben werden. Im Falle eines Gewinns erklärt sich der Gewinner mit der Veröffentlichung seines Namens und Wohnorts in den vom Veranstalter genutzten Medien einverstanden. Dies schließt die Bekanntgabe des Gewinners auf der Webseite des Betreibers und seinen Social Media-Plattformen mit ein. Der Teilnehmer kann seine erklärte Einwilligung jederzeit widerrufen. Der Widerruf ist schriftlich an die im Impressumsbereich angegebenen Kontaktdaten des Veranstalters zu richten. Nach Widerruf der Einwilligung werden die erhobenen und gespeicherten personenbezogenen Daten des Teilnehmers umgehend gelöscht.

Facebook Disclaimer

Diese Aktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Anwendbares Recht

Fragen oder Beanstandungen im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel sind an den Betreiber zu richten. Kontaktmöglichkeiten finden sich im Impressumsbereich. Das Gewinnspiel des Betreibers unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit dieser Teilnahmebedingungen im Übrigen nicht berührt. Statt der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige gesetzlich zulässige Regelung, die dem in der unwirksamen Bestimmung zum Ausdruck gekommenen Sinn und Zweck wirtschaftlich am nächsten kommt. Entsprechendes gilt für den Fall des Vorliegens einer Regelungslücke in diesen Teilnahmebedingungen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

ZF baut riesiges Ausbildungszentrum

image

ZF baut am Standort Saarbrücken ein neues Ausbildungszentrum. Foto: Foto: Felix Kästle/dpa-Bildfunk.

Der Autozulieferer ZF beschäftigt am Standort Saarbrücken zurzeit rund 200 Auszubildende. Aus Platzgründen wurde ein Teil des Ausbildungszentrums schon in provisorische Container ausgelagert.

Um alle Lehrlinge wieder unter einem Dach beschäftigen zu können, plant das Unternehmen nun eine neue Ausbildungsstätte. Auf dem Gelände des ehemaligen Kundendienstes soll auf einer Fläche von 5000 bis 6000 Quadratmetern ein Zentrum mit „Open-Space-­Konzept“ entstehen, wie Ausbildungsleiter Matthias Harig berichtet.

Funktions-, Arbeits- und Pausenbereiche sollen miteinander verschmelzen. Wie das Konzept im Detail aussieht, steht noch nicht fest. Damit beschäftigt sich aktuell ein Komitee, dem auch mehrere Auszubildende angehören. „Soweit ich weiß, soll es sogar eine Chill-Out-Area geben“, sagt der 22-jährige Jonas Clemenz, der bei ZF zum Industriemechaniker ausgebildet wird.

Nächste Woche Tag der offenen Tür
Im kommenden Frühjahr sollen die Bauarbeiten wohl beginnen - „wenn das Wetter mitspielt“ sagt Harig. Wie viel Geld ZF in das neue Ausbildungszentrum investieren wird,  stehe noch nicht ganz genau fest.

Am Samstag, 23. September, öffnet die ZF Friedrichshafen AG am Standort Saarbrücken von neun bis 15 Uhr ihre Tore. Mögliche Bewerber können sich an diesem Tag alle benötigten Informationen einholen und Kontakte knüpfen.

Mit Verwendung von SZ-Material (Jana Freiberger).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Rohrbombe am Saarbrücker Rodenhof gesprengt?

image

Symbolfoto: Arno Burgi (dpa-Zentralbild).

Wegen eines Gegenstandes, der einer Bombe gleicht, hat die Burbacher Polizei Sprengspezialisten angefordert. Denn in einer Wohnung im Sitterweg am Rodenhof entdeckten die Ermittler das verdächtige Rohr, wie Polizeisprecher Stephan Laßotta vom Landespolizeipräsidium entsprechende SZ-Informationen bestätigt.

Um auf Nummer sicher zu gehen, ließen die Fahnder das Teil sprengen. Nun werde untersucht, ob es sich tatsächlich um eine gefährliche Waffe gehandelt hat.

Zeugen hatten die Ermittler auf den Mann aufmerksam gemacht, der kürzlich gestorben war. Der 51-Jährige sollte generell Waffen in den eigenen vier Wänden gehortet haben. Dies bestätigte eine Hausdurchsuchung am Donnerstagmorgen nicht. Nur der verdächtige Gegenstand wurde entdeckt.

Mit Verwendung von SZ-Material (Matthias Zimmermann).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

WhatsApp am Steuer: 19-Jähriger fährt Wagen zu Schrott

image

Das Unfallauto wurde beim völlig zerstört. Foto: Polizei.

Ablenkung am Smartphone hat im Moseltal zu einem Verkehrsunfall geführt, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt wurde.

Der 19-Jährige prallte in der Nacht zum Donnerstag in Zell-Barl (Kreis Cochem-Zell) ungebremst in ein parkendes Lkw-Gespann. Der Fahrer habe am Steuer Nachrichten über den Internet-Dienst WhatsApp verschickt und deswegen die Kontrolle über sein Auto verloren, teilte die Polizei mit.

Er konnte sich selbst aus dem Autowrack befreien und wurde ins Krankenhaus Zell gebracht. Das Auto des jungen Mannes wurde völlig zerstört, das Lkw-Gespann leicht beschädigt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vermisste Frau aus St. Wendel tot aufgefunden

image

Nun herrscht traurige Gewissheit: Gegen 14.30 Uhr gestern Nachmittag (13. September 2017) haben Einsatzkräfte die Leiche einer vermissten Frau aus St. Wendel entdeckt. 

„Wir haben sie in dem Waldstück in der Nähe des Marienkrankenhauses gefunden“, sagt Einsatzleiter Ralf Kartes von der Polizeidienststelle in St. Wendel. Anzeichen für ein Fremdverschulden gebe es nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht.

Die 49-Jährige war am Dienstagmorgen spurlos verschwunden. Als die Polizei am  Mittwoch ihr Auto im Wald zwischen Werschweiler und St. Wendel entdeckte, intensivierte sie die Suche.

Im Einsatz waren die Polizei St. Wendel, die Hundestaffel der Polizei, die saarländische Bereitschaftspolizei, Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes (THW) im Saarland und ihre Rettungshunde, ein Hubschrauber der Polizei Rheinland-Pfalz sowie die Feuerwehr St. Wendel.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa

Wahlen bald nur noch alle fünf Jahre?

image

Am 24. September wird wieder der deutsche Bundestag gewählt. Foto: Arne Dedert/dpa-Bildfunk.

Die Fraktionsspitzen aller Bundestagsparteien haben sich für eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre ausgesprochen. Sie soll in der kommenden Periode beschlossen werden und dann nach der folgenden Bundestagswahl 2021 gelten.

Unions-Fraktionsgeschäftsführer Michael Grosse-Brömer wies im Gespräch mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland auf die meisten Landtage und das EU-Parlament hin, für die die Wahlen alle fünf Jahre stattfinden. „Hinzu kommt, dass vor der Wahl der Wahlkampf seine Zeit erfordert und nach der Wahl Zeit für Koalitionsverhandlungen benötigt wird, was jeweils zu Lasten der Regierungszeit geht", so Grosse-Brömer weiter. Auch CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sprach sich dafür aus.

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann sagte: „Das würde der Komplexität vieler Gesetze gerecht, und es wären sinnvolle Nachsteuerungen noch vor der nächsten Wahl möglich."

Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch und die Fraktionsgeschäftsführerin der Grünen, Britta Haßelmann, zeigten sich offen für eine Verlängerung. Nach Einschätzung des FDP-Vizevorsitzenden Wolfgang Kubicki gibt es in seiner Partei mehr Unterstützer als Gegner des Vorhabens.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein