{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
Patryk Kubek

Comedian Jochen Prang im Interview: „Am Saarland liebe ich die Lässigkeit"

image

Jochen Prang tritt nächste Woche in Saarbrücken und Riegelsberg auf. Foto: Promo.

Jochen, für alle, die dich nicht kennen: Stell dich bitte kurz vor.
Ich bin Jochen Prang, geboren in Saarbrücken. In Rilchingen-Hanweiler aufgewachsen. Irgendwann über Nürnberg nach Berlin gezogen und irgendwann nach DJ- und Radio-Karriere Stand-Up-Comedian geworden.

Kommst du noch oft ins Saarland?
In letzter Zeit war ich vor allem wegen der Tour oft im Saarland. In nächster Zeit aber auch bestimmt mal wieder privat und man trifft sich auf einen Schwenker und ein Karlsberg.

Was ist das Besondere an unserem Bundesland?
Die Lässigkeit. Egal ob du in Merzig oder Saarbrücken bist, die Leute sind einfach extrem entspannt. Das würde dem Rest des Landes auch gut tun. Der Saarländer „guggt erschmo" und dann macht er. Das hatte auch Einfluss auf meine Bühnenarbeit, ich bin sehr entspannt.

Was hältst du von den zotigen Witzen (Inzest, Sodomie) von Jan Böhmermann?
Böhmermann scheint sich geographisch nicht sehr gut auszukennen - er verwechselt das Saarland mit der Eifel. Witze sind außerdem die höchste Form der Anerkennung.

Wie viel Wahrheit steckt in den Geschichten, die du auf der Bühne erzählst?
Die meisten sind tatsächlich wahr. Natürlich stelle ich Beobachtungen auch übertriebener dar. Übertreibungen bringen den Humor oft besser rüber. Wenn ich etwas Komisches sehe, fahre ich direkt die Comedy-Antenne aus und mache mir Notizen.

Du spielst zum ersten Mal in deiner Heimatstadt. Ist das etwas Besonderes?
Ich freu mich da sehr drauf, auch vor meinen Freunden zu spielen. Ich stehe im Mittelpunkt und gebe mir natürlich dann auch mehr Mühe, das liegt mir sehr am Herzen. 

Unter den Videos deiner Auftritte gibt es auch negative Kommentare. Liest du dir sowas durch?
Nur, wenn ich extreme Langeweile habe. Meistens kommentieren da nur ungeküsste Langzeitsingles, die noch bei Mutti im Keller wohnen und unzufrieden mit ihrem Leben sind. Manche Sachen sind so absurd, dass ich sie vielleicht mal auf der Bühne vorlesen müsste.

Wie lebt es sich eigentlich als Comedian?
Was die Comedy-Karriere angeht, bin ich ja noch unterster Kaffeesatz. Aber ich kann sehr gut davon leben. Also Mama, wenn du das liest: Mach dir keine Sorgen!

Was würdest du Leuten raten, die vielleicht mal mit Comedy anfangen wollen?
Einfach machen. Im Saarland ist es zwar etwas schwierig, weil es hier keine gute Comedy-Infrastruktur gibt. Aber es bewegt sich was, zum Beispiel in Oberwürzbach oder Merzig.

Generell sollte man sich ausprobieren und einfach mal auf die Bühne. Man muss spüren, wie es ist, wenn ein Gag auch mal nicht ankommt. Außerdem gibt es kein geileres Gefühl, als wenn Menschen über etwas lachen, das man verfasst hat.

Was können deine Fans bei deinen Shows in Saarbrücken und Riegelsberg denn erwarten?
90 bis 120 Minuten sehr schöne Geschichten aus dem Alltag. Ich beobachte sehr gerne und erzähle auch sehr gern. Ich halte nicht viel von dieser aufgesetzten politischen Korrektheit, es wird also auch ein bisschen derber.

Außerdem wird mich der lokale Newcomer Matthias Ziegler unterstützen. Und selbst wenn wir nicht witzig sind: Mir hann Karlsbersch unn es gebbt getrunk.

In unserer Schnellfrage-Runde wollen wir dich bitten, möglichst flott zu antworten.
• Netflix oder Party? Netflix.
• Schwenker oder Lyoner? Schwenker.
• Urpils oder Bitburger? Zwickel.
• St. Johanner Markt oder Nauwieser Viertel? Eindeutig Nauwieser Viertel. Wo kann man besser verloren gehen als im Bermuda-Dreieck?
• Dein Lieblingsort im Saarland?
Der Kaninchenberg in Saarbrücken. Ganz oben auf der Spitze hat man einen tollen Blick über die Stadt.

Karten für Jochen Prangs Shows am 17. und 18. September in Saarbrücken und Riegelsberg findet ihr auf seiner Website.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wie sich der Saarbrücker Zoo auf den Winter vorbereitet

image

Wenn sie frieren, gehen die Erdmännchen in ihr Haus. Foto: Becker&Bredel

Der Winter im Zoo
Das war’s dann. Adieu, Sommer. „Schon wieder viel zu kalt und nass“, hört man dieser Tage so manchen jammern. Dabei haben die meisten ein Dach über dem Kopf, unter dem sie schön warm und trocken bleiben. Was sollen denn da erst die Zootiere sagen, die aus wärmeren Gefilden stammen?

Eine Nachfrage beim Saarbrücker Zoo zeigt: Um die Tiere dort muss sich niemand sorgen. „Der Zoo ist so gebaut, dass er für alle Wetterlagen gerüstet ist“, erklärt Direktor Richard Francke.

image

Zoodirektor Richard Francke. Foto: Becker&Bredel

Den Erdmännchen kann Kälte wenig anhaben. Sie haben ein Haus – isoliert und mit Fernheizung ausgestattet –  in dem sie sich aneinander schmiegen können. Die Kamele wiederum verfügen über eine körpereigene Isolierung: ihr Fell. Das beginnt jetzt zu wachsen und wird so dick, dass den Tieren auch im Winter ein Unterstand genügt.

image

Mit dem Winterfell frieren die Kamele nicht. Foto: Becker&Bredel

„Die Seychellen-Schildkröten sind zurzeit vor allem im Warmhaus“, sagt Francke. Wenn das Wetter gut ist, lassen die Zoo-Mitarbeiter die Türen offen; dann halten sich die Schildkröten auch draußen auf.

image

Die Seychellen-Schildkröte mampft schon gemütlich drinnen. Foto: Becker&Bredel

Tiere passen sich an
„Man muss auch sagen: Die tropischen Tiere vom Gorilla über den Schimpansen bis hin zum Erdmännchen sind bereits hier geboren und haben sich adaptiert“
, sagt der Zoodirektor. Zudem falle die Temperatur beispielsweise auch in der Wüste, wo die Erdmännchen beheimatet sind, bei Nacht auf fünf bis drei Grad. „So empfindlich sind die Tiere nicht.“

Grundsätzlich gebe es keine spezielle Wintervorbereitung. „Für die Besucher sind die Tiere nach wie vor zu sehen, ob drinnen oder draußen“, sagt Francke. Ein paar Schützlinge bekommen jedoch einen neuen Platz: Die Europäischen Landschildkröten werden bald ins Kühlhaus gebracht, um ihren dreimonatigen Winterschlaf anzutreten, verrät Francke. Auch keine schlechte Methode, um den Winter zu überstehen.

Mit Verwendung von SZ-Material (Lisa Kutteruf).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Facebook-Messenger und WhatsApp: So bekommst du die SOL.DE-News direkt auf dein Handy

image

Den Newsletter von SOL.DE bekommt ihr über den Facebook-Messenger und WhatsApp. Die optionale App Notify benachrichtigt euch, sobald wir Inhalte für euch bereitgestellt haben.

Newsletter über den Facebook-Messenger

Über den Facebook-Messenger könnt ihr ganz einfach unseren abendlichen Newsletter erhalten. Dafür müsst ihr einmalig Folgendes tun: Bestätigt unten die Datenschutzerklärung und klickt auf „Facebook Chat starten". Sendet uns dann eine Nachricht (Inhalt egal) und ihr bekommt automatisch den nächsten Newsletter im Facebook-Messenger zugeschickt. Der Newsletter mit den Nachrichten des Tages wird jeden Tag ab circa 18.30 Uhr an euch gesendet.

So meldet ihr euch für den WhatsApp-Newsletter an

Klickt unten auf „WhatsApp Business Chat starten". Nach wenigen Sekunden öffnet sich WhatsApp, wo ihr uns einfach die vorgeschriebene Nachricht schicken müsst. Anschließend seid ihr im Verteiler aufgenommen. Um den Newsletter zu bekommen, befolgt ihr den nachfolgend erklärten Schritt mit den Kommandos.

Newsletter über WhatsApp - So geht's

Um den Newsletter von SOL.DE über WhatsApp zu erhalten, müsst ihr ihn zuerst bei uns anfordern und ein Kommando schicken. Das sind die Kommandos, um den Newsletter über WhatsApp zu bekommen:

#news
#sol
#sol.de
#solde
#saar

Der Newsletter mit den Nachrichten steht jeden Tag ab circa 18.30 Uhr für euch bereit. Sendet ihr ab dieser Uhrzeit eins der Kommandos, erhaltet ihr den aktuellen Newsletter. Wenn ihr täglich informiert werden wollt, müsst ihr dran denken, jeden Abend eins der Kommandos schicken.

Erinnerung per Notify

Optional könnt ihr euch auch die App „Notify" herunterladen. Diese benachrichtigt euch, sobald wir einen aktuellen Newsletter für euch haben. So vergesst ihr nicht, eins der Kommandos an uns zu schicken. Hier der Link zur Installation von Notify.

So verpasst ihr nichts mehr

Wir sind mit SOL.DE auf allen wichtigen sozialen Netzwerken aktiv:
SOL.DE auf Facebook
SOL.DE auf Instagram
• SOL.DE auf Twitter
• Blaulicht Saarland auf Facebook
Breaking News Zweibrücken auf Facebook
Blaulicht Kaiserslautern auf Facebook

Um keine News mehr zu verpassen, lohnt der mehrmals tägliche Besuch von www.sol.de! Unsere Redakteure bereiten euch hier die wichtigsten News des Saarlandes auf.

Schnell informiert: Breaking News von SOL.DE aufs Handy

Ihr wollt Eilmeldungen direkt auf euer Handy? Wenn etwas Dringendes im Saarland passiert, schicken wir euch eine Push-Nachricht direkt auf euer Smartphone. Das geht hier:

Ihr habt Fragen zu den Diensten und braucht Hilfe bei der Einrichtung? Wir sind gerne für euch da. Schreibt uns eine E-Mail an redaktion@sol.de oder sendet uns eine Nachricht über Facebook, Instagram oder Twitter.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Dreharbeiten zu zweitem Saarland-Krimi des ZDF starten

image

Die Hauptdarstellerin im zweiten ZDF-Krimi, Christina Hecke, und Til Schweiger. Foto: Britta Pedersen/dpa-Bildfunk.

Die zweite Folge der ZDF-Krimireihe aus dem Saarland wird seit heute gedreht - unter anderem im Pingusson-Bau und in der Stadtgalerie in Saarbrücken sowie in der Graf-Werder-Kaserne in Saarlouis. Die Dreharbeiten dauern einen Monat.

Darum geht's im Krimi
Nach dem Autounfall eines belgischen Drogendealers auf einer Landstraße an der Saar wird im Kofferraum des Unfallwagens die Leiche einer Sechzehnjährigen entdeckt. Kriminalkommissarin Judith Mohn (Christina Hecke) kennt die Tote. Sie ermittelt getrieben von eigenen Schuldgefühlen, denn die Polizistin hat die Jugendliche am Abend ihres Todes noch gesehen und alleine nach Hause gehen lassen.

Die erste Folge („In Wahrheit – Mord am Engelsgraben“) wird am Samstag, 18. November 2017, um 20.15 Uhr im ZDF gezeigt. Die Ermittler klären den Mord an einer Prostituierten auf.

Mit Verwendung von SZ-Material (Daniel Kirch).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Feuerwehr rettet 300-Kilo-Frau

image

Symbolfoto: dpa

Um die 300 Kilogramm schwere Frau aus ihrer Wohnung zu retten, mussten die Einsatzkräfte die Eingangstür verbreitern und dabei Teile des Mauerwerks einreißen, teilte eine Feuerwehrsprecherin gestern (9. Oktober) mit.

20 Feuerwehrleute waren mit dem Einsatz sechs Stunden beschäftigt.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Immer mehr Saarländer sind fettleibig

image

Symbolfoto: dpa-Bildfunk / Ralf Hirschberger

Wie aus Daten der IKK Südwest hervorgeht, ist die Zahl der erwachsenen Adipositas-Betroffenen in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland in den vergangenen Jahren stark gestiegen – um 46 Prozent. 2010 waren es 150 107 Betroffene, sieben Jahre später hingegen 220 299.

Am stärksten war der Anstieg im Saarland mit plus 54 Prozent. Am häufigsten seien Frauen Mitte 40 betroffen, hieß es. Einen Rückgang um zehn Prozent meldete die Kasse bei fettleibigen Kindern.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Das hat es mit dem Riesenloch in Riegelsberg auf sich

image

Abwärts: Acht bis zehn Meter tief ist das Erdloch nahe der Lampennester Hütte. Foto: Feuerwehr Riegelsberg & Bauhof der Gemeinde Riegelsberg

101 Jahre ist es her, dass zum letzten Mal Kohle aus der Lampennester Grube gefördert wurde. Und doch hat sie am Donnerstagabend für einen ungewöhnlichen Einsatz der Riegelsberger Feuerwehr gesorgt: Eine Polizeistreife meldete dem Notdienst des Riegelsberger Bauhofes und dem Gemeindewasserwerk Riegelsberg gegen 18 Uhr ein großes Loch von etwa drei Metern Durchmesser und unbekannter Tiefe.

Feuerwehrleute der Löschbezirke Riegelsberg und Walpershofen waren schnell vor Ort. Beim Erkunden stellte sich heraus, dass ein ehemaliger Grubenschacht der längst stillgelegten Grube Lampennest eingestürzt war.

image

Feuerwehr und weitere Helfer sichern am späten Donnerstagabend das Erdloch. Foto: Feuerwehr Riegelsberg & Bauhof der Gemeinde Riegelsberg

Das Loch reicht acht bis zehn Meter in die Tiefe. Die Feuerwehr alarmierte deshalb sofort die RAG Bergbau sowie den Saar-Forst und sperrte die Einsatzstelle mit Balken großräumig ab.

image

So sah es am Lampennest im Jahr 1900 aus. Foto: SZ / unbekannt

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Steuerbetrug mit Heizöl in Saarlouis aufgedeckt

image

Heizöl wird günstiger besteuert als Diesel, darf aber nicht zum Fahren benutzt werden. Foto: Andreas Gebert/dpa-Bildfunk.

Der Zoll hat ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung gegen den Chef eines Handwerksbetriebs aus dem Kreis Saarlouis eingeleitet. Die Fahnder hatten in einem Lagerraum mehr als 2200 Liter Heizöl entdeckt, mit dem mindestens zwei der Firmenfahrzeuge betrieben worden sind. Das teilte das Hauptzollamt Saarbrücken am Montag mit. Der bisher festgestellte Steuerschaden beläuft sich den Angaben der Ermittler zufolge auf rund 1100 Euro.

Heizöl darf nur zum Verheizen benutzt werden
Heizöl ist rot eingefärbter und gekennzeichneter Kraftstoff, der günstiger besteuert wird (61,35 Euro je 1000 Liter) als Dieselkraftstoff (470,40 Euro je 1000 Liter). „Das Heizöl mit dem günstigeren Steuersatz ist jedoch zweckgebunden und darf ausschließlich zum Verheizen verwendet werden“, erläutert das Hauptzollamt.

Um festzustellen, ob Dieselkraftstoff oder Heizöl verwendet wird, saugen die Zöllner Kraftstoff aus dem Tank an. Außerdem führen sie auch einen chemischen Test durch.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mutmaßlicher Sexualstraftäter in Saarbrücken festgenommen

image

Die Polizei hat in der Saarbrücker Innenstadt einen mutmaßlichen Sexualstraftäter festgenommen. Der 42-Jährige ist den Ermittlern zufolge dringend verdächtig, am vergangenen Samstag gegen 22.20 Uhr in Saarlouis ein zehnjähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Er soll zudem für eine Vielzahl weiterer Sexualstraftaten in Frage kommen, wie das Landespolizeipräsidium am Montag mitteilte.

Mann war in Saarlouis und Saarbrücken unterwegs
So deute alles darauf hin, dass der Mann nach dem sexuellen Missbrauch des Kindes gegen 00.25 Uhr in Saarlouis, Soutyhof, eine erwachsene Frau sexuell belästigte, indem er sie unsittlich berührte. Als die Frau ihr Handy aus der Handtasche nahm, um die Polizei anrufen, versuchte der Mann, der Frau die Tasche mit dem Handy zu entreißen. Anschließend flüchtete er.

Gegen 1.15 Uhr wurde die Polizei in Saarbrücken-St. Johann über eine sexuelle, verbale Belästigung dreier junger Frauen durch einen maskierten Mann in der Mühlenstraße informiert. Polizeibeamte nahmen den Tatverdächtigen kurze Zeit später in der Nähe vorläufig fest.

42-Jähriger hortete Damenwäsche bei sich zu Hause
Der 42-Jährige räumte ein, sich jeweils an den genannten Orten aufgehalten zu haben, bestritt aber, die Taten begangen zu haben. Personenbeschreibungen, Bekleidung und benutzte Fahrzeuge stimmten mit den Zeugenaussagen weitgehend überein. Das Bereitschaftsgericht erließ die von der Staatsanwaltschaft beantragten Haft- und Durchsuchungsbefehle. Der Tatverdächtige wurde daraufhin in die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken auf der Lerchesflur eingeliefert.

Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler original verpackte Damenwäsche im Wert von mehreren tausend Euro, die vermutlich aus Straftaten stammt.

Er könnte noch mehr Taten begangen haben
Zudem soll der 42 Jahre alte Mann nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler die letzten Monate - seit diesen Sommer - für eine Vielzahl von exhibitionistischen Handlungen sowie sexuellen Beleidigungen im Bereich Saarlouis in Frage kommen.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Air Berlin fliegt bald nicht mehr - Wie es jetzt in Saarbrücken weitergeht

image

Die Fluggesellschaft Air Berlin wird wahrscheinlich ab Ende Oktober nicht mehr unter eigener Flugnummer fliegen. Der insolventen Gesellschaft sei ein eigenwirtschaftlicher Verkehr unter dem Airline-Code AB „nach gegenwärtigem Erkenntnisstand spätestens ab dem 28. Oktober nicht mehr möglich“, heißt es in einem Brief der Firmenleitung an die Mitarbeiter vom Montag. Tickets für spätere Flüge verlieren ihre Gültigkeit, wie das Unternehmen erläuterte.

Der Flugverkehr der nicht insolventen Töchter Niki und LG Walter werde weitergeführt, schrieben Vorstandschef Thomas Winkelmann und der Generalbevollmächtigte im Insolvenzverfahren, Frank Kebekus. Das gilt nach Air-Berlin-Angaben auch für die 38 Maschinen, die inzwischen für die Lufthansa-Töchter Eurowings und Austrian fliegen.

Flüge ab und nach Saarbrücken sollen weitergehen
Reisende, die ab dem Flughafen Saarbrücken-Ensheim nach Berlin fliegen wollen, können auch nach dem 28. Oktober damit rechnen, dass die Verbindung bedient wird. Sie hat nach Aussage der Landesregierung eine besondere strategische Bedeutung - auch für Unternehmer, die Termine in der Bundeshauptstadt wahrnehmen. Zudem müsse auch das Saarland von Berlin aus erreichbar sein.

Unklar ist im Moment generell noch, ob und welche Flüge ab dem 28. Oktober von den neuen Eigentümern der Air Berlin übernommen werden. Eine Entscheidung kann es erst nach dem Abschluss der Verkaufsverhandlungen geben.

Käufer können mit Rückzahlung für Tickets rechnen
Die bisher zweitgrößte deutsche Airline hatte im August Insolvenz angemeldet. Klar ist schon, dass Tickets der Air Berlin für Flüge nach dem 28. Oktober bei den Nachfolgern nicht gültig sind. „Diese Tickets verfallen“, erklärte ein Unternehmenssprecher. Sollten sie nach dem 15. August gekauft worden sein, können die Kunden auf eine Rückzahlung vom eigens für diese Fälle angelegten Treuhand-Konto rechnen.

Mit Verwendung von SZ-Material und dpa.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein