{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A1 Saarbrücken Richtung Trier Einfahrt Tholey gesperrt, Markierungsarbeiten, bis 17.11.2018 16:00 Uhr (16.11.2018, 07:07)

A1

Priorität: Normal

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

„Alexander Kunz Theatre" startet heute in neue Saison

image

Im Alexander Kunz Theatre gibt's während dem Essen Unterhaltung. Foto: Thomas Reinhardt.

Eigentlich solle jetzt ein phantastischer Jongleur auftreten. Doch der sei leider nicht da, erklärt Steve Eleki. Deshalb übernimmt er diese Aufgabe, lässt gelangweilt Bälle und Schachteln durch die Luft kreisen.

„Ich habe auch keine Lust dazu, aber es steht in meinen Vertrag“, verrät er den Gästen des „Alexander Kunz Theatre“. Später versucht er sich als Zauberer, dessen Tricks jedoch leicht zu durchschauen sind. „Alles Spaß“, lautet das Motto des Entertainers, der routiniert durch den Abend führt.

Auch wenn einige manchen Gag schon von seinen früheren Auftritten beim „Circus Flic Flac“ kennen - die Besucher und sogar der Komiker selbst können immer wieder darüber lachen.

Diese Artisten treten im Theatre auf
Während sich viele Gäste sicher viel Zeit nehmen, um sich für den festlichen Abend schick zu machen, schafft das Duo Minasov dies in Sekundenschnelle. Immer wieder wechseln die Zauberer ihre Outfits, zuerst in Tüchern verhüllt, dann nur noch im Glimmerregen.

Für ihre Leistungen haben sie zahlreiche Preise wie den „Silbernen Clown“ beim Zirkusfestival in Monte Carlo erhalten. Aber auch viele andere Künstler wurden mit internationalen Auszeichnungen geehrt. Dazu gehört die Gruppe „Crazy Flight“. Die vier Artisten katapultieren sich mit ihren Händen durch die Manege und machen auf dem Kopf ihrer Kollegen Handstände.

Hoch hinaus geht es auch bei den Karpovich Brothers. Auf dem Schleuderbrett wagen sie waghalsige Sprünge. Nicol Nicols tanzt dagegen auf dem Hochseil zu spanischen Klängen Tango und zeigt Saltos. Und das Duo „Golden Dream“ präsentiert eine Tuchakrobatik-Nummer. Weit mehr als ein Pausenfüller ist Kamilla Bechtold. Die Pianistin bekommt dieses Mal musikalische Unterstützung von dem Saxophonisten Myron Miller.

Bei der Pole-Dance-Nummer von Sheila Nicolodi trifft „Das Supertalent“ auf „The Voice of Germany“. Während die Artistin ihr Können bereits in der Castingserie vor Dieter Bohlen zeigte, beeindruckte Rüdiger Skoczowsky den „The Voice of Germany“-Juror Xavier Naidoo in der TV-Musikshow.

Menü wird oft gelobt
Währenddessen sind Sternekoch Alexander Kunz und sein Team für die kulinarischen Genüsse zuständig. Der aufwendigste unter den vier Gängen sei der Eismeerkabeljau. Der gastronomische Höhepunkt ist dagegen - zumindest für viele Gäste der Vorpremiere - das Zweierlei vom „Simmerthaler Rind“: Bäckchen und Roulade. Aber auch das vegetarische Menü wird oft gelobt.

Traditionell sind bei der Vorpremiere behinderte Menschen der Lebenshilfe St. Wendel kostenlos zu Gast: „Darauf sind wir stolz und froh“, sagte Alexander Kunz. Für dieses Engagement gab es für Kunz eine Medaille als höchste Auszeichnung der Lebenshilfe.

Heute beginnt die Dinnershow offiziell. Die Saison geht bis 18. Februar. Während das Zelt dieses Mal wieder am Römerkastell steht, findet das „Theatre“ ab nächster Saison am Deutsch-Französischen Garten seinen neuen Platz.

Mit Verwendung von SZ-Material (Marko Völke).

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein