{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A620 Saarbrücken - Saarlouis zwischen Wadgassen und Ensdorf in beiden Richtungen Straße wieder frei (26.01.2020, 21:14)

Priorität: Normal

6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Joe Sturdivant ist der neue Cheftrainer der Saarland Hurricanes

image

Symbolfoto: Pexels (CC0-Lizenz)

Irgendwie konnte man es an den Gesichtern der Spieler ablesen, dass ab jetzt ein neuer Wind weht. Allzu begeistert sahen die knapp 30 Footballer der Saarland Hurricanes nämlich nicht aus, als ihnen der Trainer für die kommenden Jahre vorgestellt wurde – und direkt zum Rundumschlag ausholte.

„Ich habe gehört, dass es hier in den vergangenen Jahren an der Disziplin gemangelt hat. Das werden wir korrigieren“, sagte Joe Sturdivant, 32 Jahre alt und ab der kommenden Saison Cheftrainer beim Football-Zweitligisten, fast schon drohend: „Ich bin euer Trainer, nicht euer Kumpel. Ab heute gelten keine Ausreden mehr.“

Der Abstieg
Gut zwei Monate ist es jetzt her, dass die Hurricanes nach einem turbulenten Jahr überraschend den Gang in die 2. Liga antreten mussten. 2016 hatten die Saarländer unter Trainer Tom Smythe noch die beste Saison der Vereinsgeschichte gespielt, gingen als sicherer Playoff-Anwärter in die Spielzeit 2017 – ein Trainerwechsel mitten in der Runde zu Felix Motzki blieb erfolglos. Sang- und klanglos stiegen die Hurricanes aus der 1. Liga ab.

Am Dienstagabend stellte nun die Führungsebene der Hurricanes um Präsident Tobias Bagusche, Geschäftsführer Torsten Reif sowie den neuen sportlichen Leiter Christoph Szepat die Planung für die kommenden Jahre vor – bei der die Präsentation des Trainers im Mittelpunkt stand.

„Joe hat uns überzeugt“, sagte Szepat: „Bei ihm war es das Gesamtpaket. Er wird dauerhaft im Saarland wohnen, steht für die Entwicklung junger Spieler, ist selbst jung und hat trotzdem Erfahrung. Wir haben ihn geholt, um den Verein langfristig weiterzuentwickeln.“

Der neue Trainer
Ein Blick auf Sturdivants bisherige Spielerkarriere lässt den frischgebackenen Zweitligisten nun auf eine glorreiche Zukunft hoffen. Angefangen auf der heimischen High School gewann er in fünf Jahren fünf staatsweite Titel, landete anschließend erst im österreichischen Hohenems, später als Spielertrainer bei den sizilianischen Catania Elephants, ehe er sich dem deutschen Bundesligisten Marburg Mercenaries als Cheftrainer anschloss.

Nach einer weiteren Station beim wahrscheinlich besten Football-Internat der USA, der IGM Academy, und einer katholischen High School in Florida war es jetzt an der Zeit, einen Neuanfang in Europa zu wagen.

Mit Verwendung von SZ-Material (Jonas Grethel).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Rocco del Schlacko Festival 2018: Das sind die nächsten Bands

image

Auch am Start: SXTN. Foto: Christian Hasselbusch

Neu im Programm sind diese Bands:

In Flames

Gogol Bordello

Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi

SXTN

The Menzingers

Übrigens: Bei den Tickets ist jetzt die finale Preisstufe erreicht. Die Karten gibt es hier oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen für 94 Euro.

Diese Bands kommen ebenso zum Rocco del Schlacko 2018.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Youtuber, Pferdehändler und singende Tatort-Kommissarinnen

image

Kohlhaas/Foto: Astrid Karger

Zum Jahresbeginn startet das Saarländische Staatstheater mit einer besonderen Premiere: Mit der Satire „Kohlhaas – Ein Mann für jede Krise“ von Marcel Luxinger lässt Schauspieldirektorin Bettina Bruinier den Blick in die Zeit der Reformation zurückschweifen. Ein ehrbarer und rechtschaffener Pferdehändler kämpft gegen Willkür und Ungerechtigkeit der herrschenden Klassen. Das Geschehen wird von Autor Luxinger ins Groteske überspitzt dargestellt - und sorgt so mit Sicherheit für den ein oder anderen (nachdenklichen) Lacher. Eine Einführung ins Thema gibt es jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Uraufführung | Samstag, 18. Januar 2020 19:30 Uhr, Alte Feuerwache

image

1 Yottabite Leben/Corinna Popp

Eher um die Zukunft geht es bei der Thematik einer Uraufführung in der Saarbrücker Sparte 4 in der Eisenbahnstraße. Die eigenwillige alternative Spielstätte des Saarländischen Staatstheaters hat sich mittlerweile schon längst als Geheimtipp für Theatergänger jeden Alters etabliert und sorgt mit ihrem breit gefächerten Repertoire oft für volles Haus. In dem Stück „1 Yottabyte Leben“ von Olivia Wenzel geht es um Internetvisionen, die zumindest zum Teil schon Realität sind. Um Chats, Nerds und Youtube-Berühmtheiten - und um die Gefahren und die Ängste, die gleichzeitig mit Twitter, Tinder und einer gnadenlosen Omnipräsenz verbunden sind, aus der es irgendwann kein Zurück mehr gibt.

Wer jetzt neugierig geworden ist - ab in die Sparte 4! Die Premiere am 17. Januar ist allerdings schon ausverkauft.

image

Tristan Brusch (Foto: Tom_Kleinschmidt)

Wer Livemusik mag, ist am 30. Januar ab 21 Uhr beim Format „Konzertsaison“ in der Sparte 4 ebenfalls gut aufgehoben. Der Sänger, Songschreiber und Komponist Tristan Brusch gibt samt Klavier und Gitarre sein Programm "Operation am faulen Zahn der Zeit" zum Besten. Laut Sparte-Chef Thorsten Köhler dürfen sich die Zuschauer "auf einen intimen, zauberhaften und noch nie dagewesenen Abend mit Tristan Brusch freuen".

image

Carnen Seibel (Foto: Martin Kaufhold)

Apropos Konzerte: Das 4. Sinfoniekonzert bietet am 2. und 3. Februar in der Congresshalle Werke von Gustav Mahler und Max Raimi. Gast: Carmen Seibel/Mezzosopran

image

Yellow Cello (Foto:Privat)

Das Kabarettkonzert mit „Yellow Cello“ gibt am 2. Februar ab 18 Uhr unter den Motto „Sing along“ jedem, der Lust hat, die Möglichkeit zum Mitsingen, -grölen oder -pfeifen. Sogar Schunkeln ist erlaubt. Die Songauswahl ist dabei bunt gemischt von Pop über Oldies bis hin zu Chansons.

Wer es eher klassisch mag: Ab 24. Januar lockt die Premiere von Don Carlos Opernfans ins Große Haus. Die Geschichte des Königs, der die Verlobte seines Sohns heiratet - und das noch in einer Zeit politischer Intrigen und Machtkämpfe - ist auch 2020 spannend und sehenswert.

image

"Marylin forever" (Foto: Astrid Karger)

Und noch eine Oper - allerdings weniger klassisch als mondän: Einen Blick hinter der Fassade einer Ikone gewährt die Oper "Marylin forever" von Gavin Bryars. Es geht dabei um keine andere als Filmstar Marylin Monroe, Sexsymbol und tragische Hollywood-Diva der 50er und 60er Jahre. Diese "einfühlsame Revue des Untergangs" (Theaterzeitung 01|20) wird musikalisch melodiös begleitet von einem klassischen Kammerensemble, einem Jazz-Trio und einem kleinen Chor.

"Marylin forever" | Premiere: 8. Februar 20202, Alte Feuerwache

image

Dagmar Manzel (Foto. Klaus Dyba)

Ein besonderes (Musik-)Schmankerl zum Schluss: Wer schon immer einmal eine Tatort-Kommissarin singen hören wollte, sollte sich schleunigst Karten für den Liederabend "Sehnsucht" auf der großen Bühne des Saarländischen Staatstheaters besorgen. Da nämlich tritt Dagmar Manzel, bekannt als Ermittlerin Paula Ringelhahn im Franken-Tatort, mit ihrer Band auf der großen Bühne des Saarländischen Staatstheaters auf. Nur mal so erwähnt...

VORVERKAUFSKASSE

Schillerplatz 2
66111 Saarbrücken
Telefon 0681 3092-486
Abonnement 0681 3092-482
Besuchergruppen-Service 0681 3092-484
Fax 0681 3092-416
E-Mail kasse@staatstheater.saarland
Internet: www.staatstheater.saarland/aktuell/

Öffnungszeiten Kasse

Montag bis Freitag 10:00–18:00 Uhr
Samstag 10:00–14:00 Uhr

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Feuer in Saarbrücken: Externer Spezialist soll Saarufer-Brand rekonstruieren

image

Die Feuerwehr im Einsatz. Foto: BeckerBredel/dpa-Bildfunk.

Brandgutachter
Wie die Behörde mitteilte, war bereits gestern (6. Dezember 2017) ein Brandgutachter vor Ort, dessen schriftliches Gutachten noch aussteht. Zudem haben die Ermittler einen externen Spezialisten hinzugezogen, der sich das Gebäude am Freitag ansehen soll. So soll unter anderem die Ausbreitung des Brandes rekonstruiert werden.

Außerdem werde geprüft, ob die Brandschutzvorschriften eingehalten worden waren. Waren genug Fluchtwege vorhanden und waren sie für die Bewohner zugänglich? Nach Angaben der Stadtverwaltung waren Rauchmelder im Haus installiert.

„Bisher gibt es keine Anhaltspunkte, dass die Brandschutzvorschriften nicht eingehalten wurden“, sagte Polizeisprecher Stephan Laßotta gegenüber der SZ. Allerdings müsse geklärt werden, warum einige Bewohner das Gebäude nicht verlassen konnten.

Unterkunft für die Opfer
Unterdessen hat die Stadt die wohnungslosen Hausbewohner in eine Gemeinschaftsunterkunft in der Koßmannstraße gebracht. Nach Entlassungen aus dem Krankenhaus ist die Zahl der Personen inzwischen auf 14 angestiegen. Zunächst waren sie in einer Jugendherberge untergebracht gewesen. Alle anderen seien bei Freunden oder Verwandten untergekommen.

Das Sozialamt hat die Menschen mit Lebensmitteln versorgt. Für Dinge des täglichen Bedarfs und eine notwendige Grundausstattung hat die Stadt Termine mit dem Jobcenter und dem Regionalverband vermittelt.

Mit Verwendung von SZ-Material (Lisa Kutteruf).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wie im Saarland Arbeitgeber beim Mindestlohn tricksen

image

Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Daniel Karmann

Die positive Wirkung des Mindestlohns für Niedrigverdiener ist unbestritten: Mit seiner Einführung haben sich die Bezüge für das untere Zehntel der Lohnempfänger um etwa 15 Prozent erhöht. Aber an einigen geht das vorbei.

Das Problem
Nach Aussagen der Beschäftigten, deren Auswertung das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) gestern (6. Dezember 2017) vorlegte, verdienten etwa im ersten Halbjahr 2016 immer noch 1,8 Millionen Arbeitnehmer weniger als den Mindestlohn von damals 8,50 Euro - obwohl für sie keine der damals noch geltenden Ausnahmen griff.

Im Jahr 2015 wurde der Mindestlohn laut DIW sogar noch 2,1 Millionen Anspruchsberechtigten vorenthalten. Ein Einfallstor dafür ist offenkundig die Ausgestaltung der Arbeitsverträge. Darin sind zumeist Monatslöhne und keine Stundenlöhne vereinbart.

Ein Schlupfloch
Es gebe eine Diskrepanz „zwischen den vertraglichen und den tatsächlichen Arbeitszeiten“,
erläuterte das DIW. Vor allem die nicht vergütete zusätzliche Arbeitszeit ermögliche es Arbeitgebern, weniger als Mindestlohn pro Stunde zu zahlen.

Bettina Altesleben, Geschäftsführerin der DGB-Region Saar, sagte der SZ, die DIW-Studie belege akuten politischen Handlungsbedarf. Wenn man zusätzlich unbezahlte Mehrarbeit sowie Beschäftigte mit branchenspezifischen Regelungen berücksichtige, lägen derzeit 3,3 Millionen Menschen unterhalb des Mindestlohns. „Das ist ein echter Skandal!“

Mit Verwendung von SZ-Material (Stefan Vetter und Frauke Scholl).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Dieses Saar-Kaufhaus bekommt jetzt eine Auszeichnung für die Süßwaren-Abteilung

image

Symbolfoto: Pexels (CC0-Lizenz)

Die Galeria Kaufhof in Saarbrücken hat für ihr Süßwarenangebot den „Süßen Stern“ in Gold gewonnen. Die 330 Quadratmeter große Süßwarenabteilung hat Kaufhof im Februar im Erdgeschoss an einem der Haupteingänge eröffnet, teilt das Kaufhaus mit. Ziel war es, sie übersichtlich und klar zu gliedern, damit die Warengruppen leicht zu finden sind. Damit wurde den Angaben zufolge das neue Kaufhof-Konzept „Sweets & More“ umgesetzt.

Sehr harmonisch geht die Süßwarenabteilung in die Premium-Spirituosenabteilung über“, teilt Sweets Global Network mit. Elemente wie der 3D-Drucker der „Magic Candy Factory“ und Videofilme beispielsweise von der Pralinenproduktion bereichern das Einkaufserlebnis.

Die Pralinen-Theke mit Kaffeebar, Kuchen, Meringues und Macarons wird von Fachpersonal betreut. „ Alles in allem ist es ein glänzender Gesamtauftritt des würdigen Gold-Gewinners“, urteilt Sweets Global Network.

Ohne Zahlen zu nennen, zeigt sich Süßwaren-Abteilungsleiter Thomas Schneider mit der Umsatzentwicklung seit der Neueröffnung „sehr zufrieden“.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bertha-Bruch-Tierheim Saarbrücken bekommt jetzt mehr Geld von der Stadt

image

Im Saarbrücker Bertha-Bruch-Tierheim werden oft Katzen abgegeben, weil sie trächtig oder krank sind. Foto: BeckerBredel

Die Stadt Saarbrücken stockt ihre Zahlungen für das Bertha-Bruch-Tierheim auf. Sie stellt dem Betreiber, dem Tierschutzverein Saarbrücken und Umgebung, für die Betreuung der Fundtiere ab 2018 damit 29 000 Euro pro Jahr mehr als bisher zur Verfügung.

Die Landeshauptstadt zahlt ab dem 1. Januar 2018 eine jährliche Pauschale von insgesamt 64 000 Euro an den Tierschutzverein. Dieses Geld ist an einen Betreuungsvertrag zwischen der Kommune und dem Verein geknüpft.

Auf Spenden angewiesen
Der nun erhöhte Zuschuss ändert kaum etwas an der Abhängigkeit des Bertha-Bruch-Tierheims von privaten Spendern. Die bisherigen Zuwendungen der Stadt Saarbrücken und der umliegenden Kommunen von 40 000 Euro pro Jahr deckten nach Angaben des Tierschutzvereins nicht einmal zehn Prozent der Kosten für den Betrieb.

Dafür musste der Verein allein im Jahr 2016 knapp 500 000 Euro auftreiben. „Wir sind nach wie vor auf Spenden und Erbschaften angewiesen. Die aber sind, so haben es die letzten Jahre gezeigt, leider mehr und mehr rückläufig“, sagt Patrick Miethke, der Schatzmeister des Vereins.

Bei diesem ständigen Werben um Spenden haben die Tierschützer auch noch gegen ein weit verbreitetes Missverständnis anzukämpfen. Miethke erklärt: „Leider denken noch immer viele Leute, dass unser Saarbrücker Tierheim ein Teil der Stadtverwaltung ist.“

Wer die Arbeit der Tierschützer fördern und zugleich den einen oder anderen Heimbewohner kennenlernen will, kann das am Sonntag, 10. Dezember beim großen Weihnachtsbasar im Tierheim tun. Er dauert von 11 bis 17 Uhr. Das Gelände liegt am Folsterweg in Alt-Saarbrücken.

Mit Verwendung von SZ-Material (red/ole).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Rund 50 Verletzte: Güterzug aus Dillingen nicht Schuld am Zugunglück von Neuss

image

Dieses Foto von der Unfallstelle zeigt rechts den entgleisten Güterzug, links den Personenzug. Foto: Arnulf Stoffel / dpa

Der Regionalzug habe diesen „nicht befahren dürfen“, erklärte die Bundesstelle für Eisenbahn­unfalluntersuchungen.

Der leere Güterzug, der die Saar-Stahlstandorte mit Erz versorgt hatte und auf dem Weg von Dillingen nach Rotterdam war, habe ordnungsgemäß auf das Signal zur Einfahrt in den Bahnhof Meerbusch-Osterath gewartet.

Mit Verwendung von SZ- und dpa-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Gemeinschaftsschule Orscholz geräumt: Rauch im Klassenzimmer

image

Symbolfoto: dpa-Bildfunkt/Paul Zinken

Feuerwehreinsatz an der Gemeinschaftsschule in der Saarbrücker Straße in Orscholz: Rauch dringt aus einem Klassensaal. Sofort wird das Gebäude geräumt. Alle Schüler und Lehrer müssen raus.

Wie ein Merziger Polizeisprecher meldet, wurde niemand verletzt. Zum Zeitpunkt des Zwischenfalls sei der betroffene Raum leer gewesen. Mittlerweile seien Feuerwehrleute dabei, den Bau zu lüften.

Über Auslöser und Schadenshöhe gibt es noch keine Angaben.

Mit Verwendung von SZ-Material (Matthias Zimmermann).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Fußgängerin von LKW erfasst: Tödlicher Verkehrsunfall in Kleinblittersdorf

image

Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Marcel Kusch

Wie die Polizeiinspektion Saarbrücken informiert, wurden Beamte am Donnerstagnachmittag (6. Dezember 2017) über einen Verkehrsunfall im Bereich der Wohnanlage Rexroth-Höhe verständigt.

Am Unfallort stellte die Polizei fest, dass eine Fußgängerin von einem LKW erfasst und überfahren worden war. Beim Aufprall wurde sie tödlich verletzt.

Die Ermittlungen, insbesondere in Bezug auf den Unfallhergang, dauern derzeit noch an.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Drei junge Frauen klauen Handy aus Dillinger Laden

image

Symbolfoto: +++(c) dpa - Bildfunk+++

Das war passiert
Drei junge Frauen
betraten das Geschäft und erkundigten sich nach kosmetischen Behandlungen. Da sie mit den Preisen nicht einverstanden waren, verließen sie das Gebäude in Richtung Weinligstraße.

Dabei haben sie das Handy der Angestellten, ein schwarzes Samsung S8, mitgehen lassen.

Die Täterinnen wurden wie folgt beschrieben:

- Zirka 20 Jahre alt
- Etwas kräftig, „komisch“ blond gefärbte Haare
- Sie sprachen nur sehr schlechtes Deutsch

Hinweise bitte an die Polizei in Dillingen, 06831 977 0.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein