{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A1 Saarbrücken Richtung Trier zwischen Saarbrücken-Neuhaus und Riegelsberg Gefahr durch defektes Fahrzeug, Standstreifen blockiert (05:29)

A1

Priorität: Dringend

20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Mister Germany 2018 ist gewählt

image

Der amtierende "Mister Saarland" Pascal Kappés hat es leider nicht geschafft. Foto: Chris Schäfer/SOL.DE

Die Wahl ist soeben gefallen: Der Mister Germany 2018 heißt Pascal. Durch unsere saarländische Brille betrachtet aber leider nicht Pascal Kappés. Der amtierende Mister Saarland und Berlin Tag & Nacht-Darsteller hat es leider nicht auf das Siegertreppchen geschafft.

Der Gewinner des diesjährigen Mister-Germany-Wettbewerbs heißt Pascal Unbehaun, ist amtierender "Mister Mitteldeutschland" und ein 1,91m großer, gut trainierter Leichtathlet.

#trackandfield #400m #tunnelblick #trowback #2015

Ein Beitrag geteilt von Pascal Unbehaun (@pascalunbehaun) am

Zum zweitschönsten Mann Deutschlands wurde "Mister Sachsen" Edison Hoti gewählt. Auf dem dritten Platz landete Maik Geilenbrügge aus Nordrhein-Westfalen.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Achtung! Hier stehen im Saarland diese Woche Blitzer

image

Die Polizei will im Saarland blitzen. Foto: Carsten Rehder/dpa-Bildfunk.

In der Zeit von 11. bis 17. Dezember 2017 blitzt die saarländische Polizei an diesen Orten:

Montag, 11.12.2017

• Stadtbereich Saarbrücken
B 41 zwischen Neunkirchen und St. Wendel
B 51 zwischen Völklingen und Saarlouis

Dienstag, 12.12.2017
• Riegelsberg
B 268 zwischen Nunkirchen und Lebach
BAB 620 zwischen dem AD Saarbrücken und dem AD Saarlouis

Mittwoch, 13.12.2017
• Heusweiler
B 51 zwischen Saarhölzbach und Merzig
BAB 8 zwischen der Landesgrenze zu Luxemburg und der AS Merzig

Donnerstag, 14.12.2017
• Großrosseln
B 268 zwischen Wadern-Nunkirchen und der der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz
B 423 zwischen Habkirchen und Blieskastel

Freitag, 15.12.2017
B 268 zwischen Nunkirchen und Lebach
BAB 623 zwischen der AS Saarbrücken-Herrensohr und dem AD Friedrichsthal

Samstag, 16.12.2017
----------------

Sonntag, 17.12.2017
----------------

Warum blitzt die Polizei dort?
Bei den angekündigten Messstellen handelt es sich laut Polizei um Unfallörtlichkeiten, die nach Unfallhäufung, Unfallfolgen und Unfallursachen ausgewählt wurden.

Über die angekündigten Kontrollen hinaus sind weitere Geschwindigkeitskontrollen möglich. Aus einsatztechnischen Gründen können auch angekündigte Kontrollen entfallen.

Weitere Infos der Polizei im Internet unter: www.polizei.saarland.de

Eine Übersicht mit stationären Blitzern im Saarland findest du hier!

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

„Saarland Dialog“ mit Ministerpräsident Hans in der Kultur- und Sporthalle in Beckingen-Düppenweiler

image

Moderiert  von Verena Sierra (SR)

Am 18. Juni kommt Ministerpräsident Tobias Hans im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Saarland Dialog“ nach Beckingen-Düppenweiler. Beginn ist um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) in der Kultur- und Sporthalle in Beckingen-Düppenweiler. Moderiert wird der „Saarland Dialog“ von Verena Sierra (Saarländischer Rundfunk); eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Auftaktveranstaltung: Saarland-Dialog 2018 in Nonnweiler

Sämtliche Themen zur Sprache bringen

Von lokalen Geschehnissen und Problemen bis hin zur Europa- und Außenpolitik können die Bürgerinnen und Bürger ohne Einschränkungen sämtliche Themen zur Sprache bringen, die sie bewegen. Und dies direkt vor Ort, denn der „Saarland Dialog“ findet in allen saarländischen Landkreisen statt.

Im Anschluss an den offiziellen Teil besteht noch die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch bei einem kleinen Imbiss.

Weitere Infos und Impressionen im Themenportal unter www.dialog.saarland.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarländerin Filiz Arslan bei „The Voice“ im Halbfinale

image

Symbolfoto: Jörg Carstensen/dpa-Bildfunk

Trotz Erkältung und starker Konkurrenz: Filiz Arslan aus Ensdorf hat es ins Halbfinale von „The Voice Of Germany (TVOG)“ geschafft. Damit gehört die 20-Jährige zu den zwölf besten Talenten der TV-Sendung, die am Sonntag ab 20.15 Uhr auf Sat1 um den Einzug ins Finale singen.

Dabei habe sie es schon fast aufgegeben, in einer Casting-Show mitzumachen, verrät sie im SZ-Gespräch. Bereits mit 16 habe sie sich erfolglos unter anderem für „Deutschland sucht den Superstar“ und „TVOG“ beworben. Aber sie entschied sich, es doch noch einmal zu versuchen – mit Erfolg.

Das Halbfinale
Für den Live-Auftritt am Wochenende habe sie sich aber nicht speziell vorbereiten müssen: „Ich habe meinen Song auswendig gelernt. Ansonsten singe ich ja sowieso 24 Stunden am Tag“, sagt sie lächelnd. Arslan geht mit dem eher weniger bekannten Titel „Ich kann nicht schlafen“ von Amanda ins Rennen.

Nach ihrem Realschulabschluss hat die Ensdorferin eine Ausbildung zur Kauffrau im Dialogmarketing bei der Telekom in Saarbrücken begonnen, dann aber für ihren großen Traum abgebrochen: „Jetzt oder nie“, lautet ihr Motto. „Ich finde es sehr schön im Saarland und freue mich, immer wieder hier zu sein“, sagt sie.

Deutschland-Tour?
Wenn alles klappt, wird sie jedoch nach dem Finale am 17. Dezember viel unterwegs sein. Denn die beiden Halbfinalisten, die die meisten Zuschauerstimmen bekommen, und die Finalisten gehen ab Ende Dezember auf große Deutschland-Tour.

Hier dabei zu sein, ist das große Ziel der Ensdorferin. Sie geht jedoch davon aus, dass es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen ihrem Teamkollegen Benedikt Köstler und ihr kommen wird. Deshalb hofft sie auf die tatkräftige Unterstützung der Saarländer.

Mit Verwendung von SZ-Material (Marko Völke).

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Warum Busfahren im Saarland jetzt attraktiver wird

image

Symbolfoto: BeckerBredel

Der Fahrplanwechsel 
Zum Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag, 10. Dezember, kommt es im Bereich von Sulzbach, Neuweiler und Saarbrücken zu erheblichen Verbesserungen im Linienverkehr der Buslinie 150. Das teilt die Aloys Baron GmbH mit. Durch eine komplette Neuplanung dieser Linie werden Teile der Stadt Sulzbach erstmalig direkt und umsteigefrei an weite Teile Saarbrückens (Universität, Rotenbühl, Bruchwiese und Innenstadt) angeschlossen.

Neben den morgendlichen Fahrten für die Berufspendler und den Ausbildungs- und Schülerverkehr beinhaltet das neue Konzept montags bis freitags von 7 bis 21 Uhr einen durchgehenden Stundentakt zwischen Sulzbach und Saarbrücken über Neuweiler, Universität und Ilseplatz. Samstags wird erstmalig ein durchgehender Zwei-Stunden-Takt zwischen 8 und  20 Uhr angeboten.

Davon, so das Busunternehmen Baron, profitieren alle Bürger des Stadtteils Neuweiler, die jetzt viel mehr Fahrtmöglichkeiten in die Landeshauptstadt haben als jemals zuvor. Aber auch viele Studierende bekommen bessere Verbindungen, denn durch die neue Linie wird die Universität des Saarlandes mit der Hochschule für Musik Saar in der Nähe des Staatstheaters umsteigefrei verbunden.

Details zur Linie 150/160
Die Linie 150 dreht in der Innenstadt folgende Runde: Vom Ilseplatz kommend über Heimgarten, Landwehrplatz, Staatstheater zum Rathaus. Von dort kann man umsteigefrei wieder zurück in Richtung Universität, Neuweiler und Sulzbach fahren.

Auf der Linie 160 bleibt das Fahrtenangebot im Vergleich zu den Vorjahren mehr oder weniger unverändert. Im Abschnitt zwischen Sulzbach und Neuweiler ergänzen sich nun die beiden Linien 150 und 160. Montags bis freitags wird zwischen beiden Orten eine halbstündliche Bedienung ermöglicht. Samstags wird der bestehende Stundentakt durch die neuen Fahrten der Linie 150 verdichtet.

Die neuen Fahrpläne können hier heruntergeladen werden.

Mit Verwendung von SZ-Material.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Das ist das Wort des Jahres 2017

image

Das Wort des Jahres 2017 steht fest. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild

„Jamaika-Aus“ ist Wort des Jahres 2017. Das teilte die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden mit. Der Begriff stehe nicht nur für die schwierige Regierungsbildung, sondern sei auch sprachlich interessant, erläuterte die GfdS.

Auf dem zweiten Platz landete „Ehe für alle“, auf Platz drei #metoo.

image

Ein Flipchart mit der Auswahl von zehn Wörtern des Jahres 2017 steht in Wiesbaden bei einer Pressekonferenz. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-Bildfunk

Das sind die Gewinner der vergangenen Jahre:

Infografik: Das Wort des Jahres | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Und hier könnt ihr selbst abstimmen:

Quiz Maker - powered by Riddle

Mit Verwendung von SZ-und dpa-Material.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Verdächtiges DHL-Paket in Baltersweiler

image

Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Uwe Anspach

Am Donnerstagabend (7. Dezember 2017) hatte eine Familie aus dem St. Wendeler Ortsteil die Polizei informiert. Sie erhielt ein DHL-Paket, ohne etwas bestellt zu haben. Die Polizei sperrte daraufhin die St. Wendeler Straße. Auch die Feuerwehr und ein Spezialist aus der Entschärfergruppe waren vor Ort.

„Wegen der DHL-Erpressung sind wir momentan besonders vorsichtig“, erklärte Pressesprecher Laßotta.

Die Aufregung war groß, aber unbegründet: Das verdächtig wirkende Paket in Baltersweiler ist ungefährlich. Über den genauen Inhalt des Päckchens konnte der Pressesprecher noch keine Auskunft geben und auch die Herkunft sei bislang unklar.

Mit Verwendung von SZ-Material (Sarah Konrad).

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Brennpunkteinsatz in Burbach und Malstatt: über 100 Ordnungswidrigkeiten festgestellt

image

Symbolfoto: +++(c) dpa - Bildfunk+++

Brennpunkt-Kontrolle
Am Donnerstag (7. Dezember 2017) fand in Malstatt und Burbach ein großflächiger Einsatz mit über 70 Polizisten statt. Das meldet die Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach.

Im Zuge der Kontrollen konnte ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie mehrere Verstöße gegen das Waffengesetz  festgestellt werden. Gegen die betreffenden Personen werden entsprechende Straf- beziehungsweise Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Verkehrskontrollen
Neben diesen Kontrollmaßnahmen an den „Brennpunkten“ erfolgten gemeinsame Verkehrskontrollen in der „Hochstraße“ und der „Luisenthaler Straße“ sowie in der „Breite Straße“. Insgesamt konnten hier 95 Ordnungswidrigkeiten durch Parkverstöße festgestellt werden.

Ab 16 Uhr wurden zudem Mitarbeiter der Saarbahn GmbH bei ihrer gezielten Fahrscheinkontrolle durch die Vollzugspolizei unterstützt. Insgesamt konnten in den Saarbahnen 35 Schwarzfahrer auf frischer Tat ertappt werden. Diese erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Erschleichens von Leistungen.

Kontrolle im Gewerbe
Im Verlauf des Einsatzes begleitete die saarländische Vollzugspolizei außerdem Mitarbeiter der Landeshauptstadt Saarbrücken sowie Einsatzkräfte des Hauptzollamts Saarbrücken bei gaststätten- und arbeitsrechtlichen Kontrollmaßnahmen.
 
Es konnten diverse Ordnungswidrigkeiten, unter anderem wegen Verstößen gegen die Mindestlohn- und die Spielverordnung sowie gewerberechtliche Verstöße festgestellt werden. Die betroffenen Personen müssen nun zum Teil mit empfindlichen Bußgeldern rechnen. In zwei Fällen werden von Seiten des Hauptzollamts außerdem Strafverfahren wegen des Verdachts der illegalen Beschäftigung eingeleitet.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

SEK-Einsatz: Reichsbürger schießt um sich

image

Ein Kriminaltechniker betritt das Haus des Reichsbürgers. Foto: dpa-Bildfunk/Karl-Josef Hildenbrand

Ein mutmaßlicher Reichsbürger hat in Schwaben mehrfach mit einer Waffe geschossen und einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Spezialeinsatzkräfte der Polizei nahmen den 44-Jährigen am Donnerstag (7. Dezember 2017) nach stundenlangem Einsatz widerstandslos fest, so ein Sprecher.

Verletzt wurde niemand. Nach mehrstündigem Polizeigewahrsam wurde der Mann am Nachmittag wieder in die Freiheit entlassen.

Hausdurchsuchung
Polizisten umstellten die ganze Nacht das Gebäude. Nach der Festnahme durchsuchten die Ermittler stundenlang das Haus des Mannes. Dabei entdeckten die Ermittler die Waffe und dazugehörige Munition.

Der 44-Jährige habe für die Nutzung der Schreckschusswaffe keine Erlaubnis gebraucht, weil er auf seinem Grundstück geschossen habe, sagte ein Polizeisprecher.

„Reichsbürger“ erkennen die Bundesrepublik sowie deren Behörden und Gesetze nicht an. Die Bewegung wird bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet.

Mit Verwendung von SZ- und dpa-Material.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

36-Jähriger vor Saarlouiser Gaststätte niedergeschlagen

image

Symbolfoto. Bild: Pexels/CC0-Lizenz

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (3. Dezember 2017) kam es gegen 3:30 Uhr in der Sonnenstraße zu einem Körperverletzungsdelikt. Ein 36-Jähriger wurde vor einer Kneipe durch einen unbekannten Täter niedergeschlagen. Teilweise verlor er dabei das Bewusstsein.

Eine kleine Menschengruppe kümmerte sich um ihn und informierte den Rettungsdienst. Der 36-jährige Mann wurde mit einer Nasenbeinfraktur in ein Saarlouiser Krankenhaus eingeliefert.
 
Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Saarlouis (Telefonnummer 06831 90 10) zu wenden.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Neuer Verkehrsplan für Busse und Bahn in Saarbrücken

image

Damit die Busse in Saarbrücken reibungslos fahren, aktualisiert die Stadt ihre Planung. Foto: BeckerBredel

Die Landeshauptstadt Saarbrücken will den bestehenden Nahverkehrsplan (NVP) aus dem Jahr 2014 für das Jahr 2019 aktualisieren. In dem Plan soll der Rahmen für die zukünftige Entwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Saarbrücken angepasst und aktualisiert werden, wie die Landeshauptstadt mitteilt.

Saarbrücker können sich beteiligen 
Der Entwurf des Nahverkehrsplans steht ab sofort bis Montag, 15. Januar 2018, online bereit. Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt Saarbrücken können sich an der Aktualisierung des Nahverkehrsplans beteiligen.

Auf der Website kann man Kommentare, Anmerkungen und Anregungen dazu abgeben, die alle gesammelt werden. Eine Arbeitsgruppe entscheidet dann Anfang kommenden Jahres, ob und wie die Rückmeldungen in den Plan aufgenommen werden.

Das umfasst der Nahverkehrsplan
Im Nahverkehrsplan wird unter anderem analysiert, wie das gesamte Angebot des ÖPNV in der Landeshauptstadt zu bewerten ist, wie die Bedienungszeiten einzuschätzen sind und wie gut die Qualität der Verbindungen ist. Der Plan legt aber auch so genannte Qualitätsstandards zu Themen wie Barrierefreiheit, Ausstattung der Haltestellen und Fahrzeuge, Pünktlichkeit und Tarife fest.

Darüber hinaus werden im Nahverkehrsplan konkrete Vorschläge für Maßnahmen genannt und bewertet, um zum Beispiel mögliche Bedienungslücken im ÖPNV zu schließen.

Mit Verwendung von SZ-Material.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Unbekannte zerstören Schranke auf dem Schaumberg

image

Die Schranke wurde gewaltsam aus der Verankerung gerissen. Foto:: Engel/Gemeinde Tholey

Das hat die Tholeyer Gemeindeverwaltung mitgeteilt. Demnach haben bislang unbekannte Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag (2. auf 3. Dezember 2017) die Schranke samt Verankerung aus dem Boden gerissen und damit völlig zerstört.

Wie es in der Mitteilung heißt, schlugen die Vandalen vermutlich gegen Mitternacht zu. Und zwar so gründlich, dass die Schranke wohl nicht mehr zu retten ist und durch eine neue ersetzt werden muss. Die Polizei wurde eingeschaltet und ermittelt.

Belohnung für Hinweise
Die Gemeinde Tholey hat eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ausgesetzt.

Zeugen können sich im Tholeyer Rathaus (0 68 53) 50 80 oder bei der Polizei in Tholey (0 68 53) 92 22 87 melden.

Mit Verwendung von SZ-Material.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wird Pascal Kappés (Mister Saarland) der schönste Mann Deutschlands?

image

Amtierender Mister Saarland, Pascal Kappés. Foto: Chris Schäfer/SOL.DE.

Die ägyptische Sonne knallt ihm auf den Bauch. Morgens am Pool. Im Dezember. Eine Verschnaufpause für Pascal Kappés, den schönsten Mann des Saarlandes. Zeit, nach Hause zu telefonieren.

„Alles gut bei dir?“, beginnt er das Gespräch. Als würden wir uns jahrelang kennen. Dabei ist es unser erster Kontakt. Aber so ist er. Offen. Locker. „Einfach Positiv verrückt“, wie er selbst sagt. Eigenschaften, die der Mister Germany braucht. Denn diesen Titel will sich der Bischmisheimer am Samstag holen.

Die Vorbereitungswoche
„Ich bin mega gut vorbereitet. Ich fühle mich gut“, sagt Kappés. Das liegt unter anderem an der ägyptischen Sonne. Die vergangene Woche hat der 27-Jährige gemeinsam mit den anderen 15 Mister-Germany-Kandidaten im Vorbereitungscamp in Hurghada verbracht. Die Pause am Pool – eine Ausnahme.

Das Lager-Leben ist teilweise „wirklich übel“, erzählt Kappés. 4.30 Uhr: Aufstehen. 5 Uhr: das erste Shooting. Frühstücken, Fitnesstraining, Tanztraining. Aber nicht nur der Körper muss stimmen. Auch die Manieren – am Tisch zum Beispiel oder auf dem roten Teppich. Das Gesamtbild müsse stimmen.

Dabei verdient Kappés mit dem Schauspielen sein Geld – als Hauptdarsteller in der RTL-II-Seifenoper „Berlin – Tag & Nacht“. Seiner Heimat hat er dafür im März den Rücken gekehrt. Ein Hauptstädter ist er jetzt. Sein Herz jedoch schlägt immer noch saarländisch.

Stimmung im Camp
Der Kampf im Camp allerdings sei ausgeblieben. „Natürlich sind wir alle Konkurrenten, aber wir sind alle Teamplayer.“ Keiner tanze aus der Reihe. Keiner „mache Stunk“. Eine Quad-Tour durch die Wüste Ägyptens haben die Jungs zusammen im Camp erlebt.

„Die Stimmung ist mega gut, als würden wir uns alle schon ewig kennen, wie in einer Mannschaft“, erzählt Kappés. Das Gefühl scheint der Saarländer schnell zu vermitteln. Egal ob Interview oder Trainingslager. Hört sich nach einem Mister Germany an, oder nicht?

Mit Verwendung von SZ-Material (Patricia Heine).

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

#herzland2017: Simon Demmer / @SD1993Photography

image

Der nächste Kandidat: Simon Demmer

Jede Woche postet ein ausgewählter User unter diesem Hashtag und kann am Schluss des Contests bis zu 1500 Euro gewinnen. Wir stellen euch die Kandidaten vor. Diese Woche: Simon Demmer / @SD1993Photography.

Name: Simon Demmer
Geburtsdatum: 03.11.1993
Instagram: @SD1993Photography

1. Warum fotografierst du?
Ich fotografiere, weil es die beste Art ist, Erinnerung festzuhalten oder welche zu kreieren. Beim Fotografieren kann ich meiner Kreativität freien lauf lassen, was ein Ausgleich zum Alltag ist.

2. Wie lange fotografierst du schon?
Meine erste Kamera habe ich seit knapp einem Jahr. Sie hat mich seitdem schon auf einigen Urlauben und Ausflügen begleitet.

3. Was ist dein Lieblingsspot im Saarland?
Mein persönlicher Lieblingsspot im Saarland ist der Aussichtspunkt Conny Hill auf dem Hoxberg. Hier kann man einen atemberaubenden Sonnenuntergang erleben und sieht weit über meine Heimatgemeinde hinweg.

4. Was verbindet dich mit dem Saarland?
Das Saarland ist meine Heimat, ich bin hier geboren und aufgewachsen.

Simon postet ab dem 10. Dezember für eine Woche unter dem Hashtag #herzland2017 bei Instagram!

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein