{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
28°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
28°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Die 8 besten Orte für ein Valentinstags-Date im Saarland

image

Für Pärchen (oder die, die es noch werden wollen) hat das Saarland einige Möglichkeiten zu bieten.

Es ist der 14. Februar und alljährlich liegt wieder besonders viel Liebe in der Luft - es ist nämlich Valentinstag. Dabei wollen viele Paare (und solche, die es noch werden möchten) den Tag nicht bloß auf der Couch verbringen. Sie haben Lust auf den besonderen Kick.

Damit der Tag mit deiner/deinem Liebsten nicht langweilig wird, haben wir hier acht ultimative Tipps für dein Valentinstags-Date im Saarland:

1. Eine Fahrradtour zum Saarpolygon machen
Welcher Ort eignet sich besser, seinem Schatz die Liebe zu gestehen, als eine Aussichtsplattform in 30 Metern Höhe? Das Saarpolygon hat genau das zu bieten. Verknüpfen kann man den Trip nach Ensdorf noch mit einer gemütlichen Fahrradtour. Der Weg nach oben wird - bei gutem Wetter - mit einer Traum-Aussicht über das Saarland belohnt.

2. Was trinken am Saarbrücker Schloss
Keine Otto-Normal-Location ist das Schloss in Alt-Saarbrücken. Das historische Gebäude verbindet Geschichte mit Moderne. Im Historischen Museum könnt ihr euch aktuell die Ausstellung „Saar-Wars" ansehen. Daneben lädt ein Restaurant und Café zum romantischen Dinner ein.

3. Einen Film im Kino ansehen
Wer eher ein Fan des Berieseln-Lassens ist, sollte sich einen Gang ins Kino durch den Kopf gehen lassen. Aktuell läuft beispielsweise der dritte der Teil der „Fifty Shades of Grey"-Reihe. Wer also noch Tipps für die Zeit nach dem Date braucht, wird in diesem Streifen sicherlich fündig.

4. Schwimmen gehen
Eine schöne Mischung aus sportlicher Aktivität und Entspannen ist gemeinsames Schwimmen. Gut eignet sich hier zum Beispiel das Erlebnisbad Calypso, das neben Schwimmerbecken auch Rutschen, einen Strömungskanal und Saunen anbietet. Etwas Kühles zu trinken bekommt ihr dort an den Bars.

5. Eine Runde bowlen
Was sich liebt, das neckt sich - und das geht gerade bei Spielen wie Bowling sehr gut. In den Bowlinghallen des Saarlandes könnt ihr eine ruhige Kugel schieben und euch mit eurem Date-Partner messen. Game On!

6. Einen Spaziergang durch den Wildpark machen
Falls das Wetter geeignet ist, lohnt auch ein Gang durch die schönen Wildparks im Saarland. Der Park in Saarbrücken bietet auf rund 17 Hektar schöne Rundwege, auf denen sich perfekt Händchen halten und Tiere bestaunen lässt. Ähnlich schön sind die Tierparks in Weiskirchen, Merzig, Freisen und Großrosseln.

7. Einen leckeren Burger essen
Liebe geht durch den Magen: Wer nach dieser alten Weisheit lebt, sollte es sich in einem der hiesigen Burger-Läden gemütlich machen und ordentlich reinhauen. So könnt ihr euch miteinander unterhalten und euren Hunger stillen - zwei Fliegen, eine Klappe.

8. (Salsa) tanzen gehen
Als Höhepunkt des Abends bietet es sich perfekt an, das Tanzbein zu schwingen. Am Valentinstag öffnet der Club Seven seine Pforten (Mittwochsclub). Wer eher keine Lust auf Disco hat, kann zu heißen Latin-Tönen im Havana tanzen.

Übrigens: Wenn du dich am Valentinstag zum ersten Mal mit einem Saarländer triffst, solltest du unbedingt diese 7 Punkte beachten: 7 No-Gos beim ersten Date mit einer Saarländerin/einem Saarländer.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Staatsschutz ermittelt wegen dieses Motivwagens vom Dudweiler Umzug

image

Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa-Bildfunk.

Update (Dienstag, 13.02., 11.30 Uhr): Inzwischen gibt es neue Entwicklungen.

Die Polizei ermittelt gegen den Betreiber eines Motivwagens beim gestrigen (11. Februar) Dudweiler Fastnachtsumzug.

Ein Bild des Wagens, das auf Facebook kursiert, zeigt einen Badezuber, aus dem bärtige Puppen mit Turbanen ragen. Auf dem Zuber steht: „Die Wanne ist voll“ – eine Umwandlung des Ausspruchs „Das Boot ist voll“, den Gegner des Flüchtlingszuzugs verwenden.

Via E-Mail wurde von einer Person Anzeige wegen Volksverhetzung bei der Polizei Dudweiler erstattet. Laut einem Sprecher der Beamten ist der Betreiber des Wagens ein Karnevalsverein aus dem Saarbrücker Stadtbezirk. Die Staatsanwaltschaft wird jetzt entscheiden, ob ein Strafbestand vorliegt und ein Strafverfahren eingeleitet wird.

Da das Motiv den Verdacht der Fremdenfeindlichkeit erfülle, sei auch der Staatsschutz der Polizei eingeschaltet worden. „Wir nehmen die Sache sehr ernst“, sagte ein Polizeisprecher der SZ.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Aktuelle Polizeimeldungen: Blaulicht Saarland

Fastnachts-Umzüge 2018

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

„Urlaub dahemm“: So geht Kurzurlaub im schönsten Bundesland der Welt

image

Immer wieder ein reizvolles Fotomotiv: Die Saarschleife in Mettlach - eines der Wahrzeichen des Saarlandes. Foto: Günther Schneider/Pixabay

Ob das Bestaunen der Saarschleife oder die Abkühlung im Bostalsee: Das Saarland hat so einiges zu bieten. Um den Tourismus im Inland zu stärken, hat die Tourismus Zentrale Saarland jetzt die Kampagne “Urlaub dahemm” ins Leben gerufen.

„Mit dieser Aktion möchten wir die Saarländerinnen und Saarländer, aber auch diejenigen, die nicht mehr hier leben, dazu animieren, einen Kurzurlaub in ihrem schönen Saarland zu machen. Das Saarland hat auf kleinstem Raum so Vieles zu bieten, was man selbst vielleicht noch gar nicht entdeckt hat”, sagt die Geschäftsführerin der Tourimsus Zentrale Saarland, Birgit Grauvogel. 

2 x Übernachten plus Frühstück zum Vorzugspreis

Im Rahmen dieser Aktion bieten die teilnehmenden Gastgeber zwei Übernachtungen inklusive Frühstück zum Vorzugspreis an. Zusätzlich erhalten die “Heimat-Urlauber” die Saarland Card, mit der sie während ihres Kurzurlaubes über 90 Attraktionen kostenfrei besuchen, sowie Bus und Bahn im Saarland kostenfrei nutzen können. “Vielleicht verliebt sich der oder andere noch einmal neu ins Saarland”, fasst die Geschäftsführerin die Aktion zusammen. Insgesamt nehmen 19 Hotels teil, auch Glamping ist möglich. 

Alle teilnehmenden Hotels
image

Ausflugtipp: Abendstimmung am Losheimer Stausee. Foto: Günther Schneider/Pixabay

Auch das Einladen potenzieller Gäste, die nicht mehr im Saarland leben, wird belohnt: “Wer Freunde oder Verwandte zu einem Kurzurlaub in die alte Heimat einlädt und an die teilnehmenden Gastgeber vermittelt, erhält für deren Buchung ebenfalls eine kostenlose Saarland Card für die gemeinsamen Ausflüge”, berichtet Grauvogel. 

Ein paar Saarland-Geheimnisse

Hättet ihr's gewusst, was es hierzulande alles gibt? Fünf Beispiele für eure Entdeckungsreise durch unser eigenes Bundesland:

Der Bier trinkende Ritter im Merziger Wald: In eine 400-jährige Eiche (die sogenannte "Biereiche") ist im Merziger Stadtwald ein Fürst geschnitzt, der euch fröhlich zuprostet (> Karte)

Echtes Gipfelkreuz entdecken: Auf dem Weißelberg bei Oberkirchen könnt ihr ein echtes Gipfelkreuz erwandern. Der Aufstieg bis auf 570 Meter Höhe wird mit perfekter Aussicht belohnt (> Karte)

Unbekannte Burg entdecken: Die Liebenburg bei Namborn kennt kaum jemand. Eine wunderschöne kleine Burganlage mit Turm (> Karte)

Aussichtspunkt für Mutige: Die Hollerkanzel auf dem Felsenpfad bei Kirkel in der Biosphärenregion Bliesgau bietet besondere Ausblicke (> Karte)

Hübsche Kapelle allein auf weiter Flur: Die Urwahlener Kapelle bei Losheim gibt es schon 150 Jahre mit wechselvoller Geschichte (> Karte)

Saarland auch bei Bayern und Hamburgern beliebt

"Die Nachfrage aus dem Inland steigt stetig an", berichtet Grauvogel. “Wir verzeichnen Anfragen aus Regionen, die bisher nicht zu den Quellgebieten unserer Gäste gehörten, unter anderem aus Bayern und Hamburg." Die Tourismus Zentrale hat ihre Erwartungen an die Höhe der Gästezahlen zurückschrauben müssen. „Normalerweise sind es um die 30 Millionen Tagesgäste – hier profitieren wir auch von der Grenzlage – und um die 3,1 Millionen Übernachtungen. Wenn wir in diesem Jahr die Hälfte erreichen, haben wir wahrscheinlich das Maximum erreicht, was im Rahmen der Pandemie möglich ist“, sagt die Geschäftsführerin. 

Saarschleife, Saarbücken und Bostalsee sind am beliebtesten

Sehr beliebt sind bei den Gästen laut Grauvogel nach wie vor die Saarschleife, die Stadt Saarbrücken und der Bostalsee. Dennoch gebe es natürlich viele weitere Orte, die man im Saarland gesehen haben sollte: „Unbedingt sollte man sich als Saarländerin oder Saarländer den Keltischen Ringwall Otzenhausen, die Ludwigskirche, das Saarbrücker Schloss, den Nationalpark Hunsrück-Hochwald und das UNESCO Biosphärenreservat Bliesgau anschauen. Auch die Völklinger Hütte als UNESCO Weltkulturerbe darf nicht fehlen” erzählt Grauvogel abschließend.

image

Weitere Infos:

Tourismus Zentrale Saarland GmbH
Trierer Str. 10
66111 Saarbrücken

Telefon 0681 927200
info@tz-s.de

Alle Infos zu "Urlaub dahemm"
Alle teilnehmenden Hotels
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Reizgasangriff auf St. Ingberter Fastnachtsparty: 22 Verletzte

image

Das Rote Kreuz kümmerte sich um die Verletzten. Foto: BeckerBredel.

Sie wollten ausgelassen feiern. Doch für zehn Besucher einer Fastnachts-Party in St. Ingbert endete der Sonntag (11. Februar) im Krankenhaus, noch mehr wurden verletzt. In der Stadthalle hatte jemand Reizgas versprüht. Die Veranstaltung endete vorzeitig, 500 Personen mussten evakuiert werden.

Am Nachmittag hatten 25.000 Menschen den Fastnachtsumzug in der Mittelstadt verfolgt. Danach sollte das närrische Treiben in der Stadthalle weitergehen. Doch am frühen Abend eilten Polizei und Rettungskräfte zu der Party am Marktplatz. Ein unerwarteter Großeinsatz: 22 Personen litten unter Atemnot, Übelkeit und anderen Beschwerden – ausgelöst durch ein Reizgas.

Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung
Im Eingangsbereich der Stadthalle war es zu einer Auseinandersetzung gekommen, teilte die Polizei am späten Abend mit. Ein unbekannter Täter versprühte Pfefferspray in unbekannter Menge. Um 18.42 Uhr alarmierten die Ordungskräfte an der Stadthalle die Polizei. Die Beamten ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

image

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Foto: BeckerBredel.

An der Stadthalle kümmerte sich das Rote Kreuz in einem Zelt und Rettungsfahrzeugen um die 22 Verletzten. Zehn von ihnen brachte man in die umliegenden Krankenhäuser.

Als es zu dem Vorfall kam, befanden sich noch 500 Besucher in der Stadthalle. Feuerwehrleute und der Veranstalter brachten sie ins Freie, ohne Komplikationen. Die Party wurde abgebrochen, der Marktplatz gesperrt. Um 21.05 Uhr verließen die letzten Helfer den Einsatzort.

image

Zehn Personen mussten ins Krankenhaus. Foto: BeckerBredel.

Mit Verwendung von SZ-Material (Tobias Fuchs & Frank Bredel).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Schlägereien und Beleidigungen bei Nunkircher Nachtumzug

image

Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-Bildfunk.

Schlägereien, Beleidigungen und eine Sachbeschädigung: Beim Nunkircher Nachtumzug und der Party hatte die Polizei wieder alle Hände voll zu tun. Sieben Einsätze zählte sie in der Nacht zum Samstag auf Sonntag (11. Februar) in ihrer Bilanz des Abends.

Drei Personen verletzte ein bislang Unbekannter, der an der Einmündung Weiskircher Straße zur Straße Im Waldring randalierte. Die Blessuren waren derart groß, dass einige Opfer in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten, heißt es im Polizeibericht. Der Täter konnte vor dem Eintreffen der Polizei unerkannt flüchten.

Im Einsatz waren Kräfte der Operativen Einheit der Polizei sowie Kräfte der PI Nordsaarland. Es wurden insgesamt vier Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung aufgenommen.

Außerdem mussten im Laufe der Nacht vier Personen, die unter anderem aufgrund alkoholischer Beeinflussung in hilflose Lage geraten waren, versorgt werden. Zudem schlugen Unbekannte an der Umzugsstrecke an einem Auto an der Straße Im Waldring die Heckscheibe ein.

Hinweise nimmt die PI Nordsaarland, Tel. (0 68 71) 9 00 10, entgegen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Warum Saarbrücken besonders gut für Verliebte ist

image

Symbolfoto: Pexels (CC0-Lizenz)

Mit guten Gesamtwerten schafft es die Stadt auf Platz 18 der „besten 75 Städte für Verliebte“. „Besonders Paare, die ihre Zweisamkeit gerne außerhalb der eigenen vier Wände genießen möchten, finden dort ein sehr gutes Angebot vor.

Sei es bei einer Liebeskomödie im Kino oder einem romantischen Spaziergang im Grünen – “hier kann man sich auf wunderbare Weise näherkommen“, schreiben die Autoren der „Betreut.de“-Studie.

Analysekriterien
Auf Platz eins der bundesweiten Rangliste kam Würzburg, gefolgt von Heidelberg und Koblenz. Für die Datenanalyse wurden 75 deutsche Städte mit mehr als 100 000 Einwohnern mit einbezogen und hinsichtlich ihrer Bedingungen für ein romantisches Rendezvous verglichen.

Treffpunktmöglichkeiten, Geschäfte für Geschenkartikel und Kinderbetreuung gehörten zu den untersuchten Kriterien, heißt es in der Studie. Zur besseren Vergleichbarkeit wurden die einzelnen Kategorien mit Maßzahlen in einer Skala von 0 bis 100 bewertet.

Womöglich hat aber Saarbrücken noch einen ganz anderen, in der Studie nicht bewerteten Vorteil für Verliebte: Man ist in höchstens drei Stunden in Paris.

Mit Verwendung von SZ-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wildschwein-Virus breitet sich aus - jetzt auch im Saarland?

image

Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)

Schon der Kontakt mit Speichel und Nasensekret oder das Fressen von rohem Wildschweinfleisch reichen aus, damit sich die Tiere mit einem Herpesvirus-Erreger infizieren, den sie nicht überleben werden. Nach ein bis drei Tagen sterben die Tiere an der so genannten Aujeszkyschen Krankheit.

Allein im November und Dezember sind in Rheinland-Pfalz drei Jagdhunde dieser „Pseudowut“ zum Opfer gefallen. Jäger in Eifel, Pfälzerwald sowie Saarland sind auf der Hut.

So sieht es im Saarland aus
Hier ist man seit den Fällen in Rheinland-Pfalz hellhörig geworden: Die Vereinigung der Jäger des Saarlandes unterrichtete ihre Mitglieder und rief die Hundeführer zur Vorsicht auf. Landesumweltminister Reinhold Jost (SPD) ging auf ihre Bitte ein und stimmte einer Entschädigungsregelung in Höhe von 1200 Euro für Jagdhunde zu, die an der Krankheit sterben.

Zwar sei im Saarland laut Umweltministerium in den vergangenen zehn Jahren kein Hund an der Aujeszkyschen Krankheit erkrankt, Nachweise von Antikörpern in fast zehn Prozent der untersuchten Wildschweinproben legten jedoch nahe, dass sich das Virus auch in der saarländischen Wildschweinpopulation ausbreite.

Eine Risikoabschätzung mochte der Sprecher der Saar-Jäger zwar nicht abgeben, die Gefahr für die Hunde, sich anzustecken, sei jedoch real.

Mit Verwendung von SZ- und dpa-Material.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein