{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A620, A6 Saarlouis Richtung Kaiserslautern zwischen Saarbrücken-Güdingen und Saarbrücken-Fechingen Gefahr durch defektes Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen (08:14)

A620

Priorität: Dringend

0°C
weather-
0°C
weather-
Maciej Spiczak

Kitchen Impossible: Premiere beim Duell Christian Bau gegen Tim Mälzer

image

Das Staffelfinale von Kitchen Impossible: Tim Mälzer (links) trat gegen Christian Bau an. Foto: MG RTL D / PA / Thomas Wieck

Am Sonntagabend (25. März 2018) musste sich Tim Mälzer im Staffelfinale von Kitchen Impossible einem ziemlich starken Gegner stellen. Möglicherweise sogar seinem bisher stärksten Kontrahenten: Christian Bau, Koch des Jahres 2018. Zusammen mit seiner Frau betreibt er das Drei-Sterne-Restaurant Victor's Fine Dining in Perl.

Christian Bau gegen Tim Mälzer: die Challenges
Bau schickte Mälzer in den Schwarzwald (Baiersbronn) und nach Amsterdam. Die Aufgaben: „Wildhase königlicher Art“ und „Peking-Ente“ nachkochen. Beide Gerichte boten einige Stolperfallen, die Mälzer jedoch nicht zu Fall brachten. Im Gegenteil, für das erste Gericht, den Wildhasen, gab's 5,9 Punkte (von 10 möglichen Punkten), für die Peking-Ente 4,9.

Für Christian Bau ging es nach zuerst nach Köln. Dort musste er in einer Dönerbude für insgesamt 30 Gäste den beliebten Döner zubereiten. Inklusive des Fleischspießes sowie des Brots. Am Ende erhielt er von der Jury 5,1 Punkte. Seine zweite Challenge: Das Nationalgericht Ghanas, „Fufu“. Und das nicht irgendwo, sondern in Ghana selbst. Dafür erhält Christian Bau zufriedenstellende 5,7 Jurypunkte.

Saar-Sternekoch Christian Bau vs. Tim Mälzer: 7 Dinge, die du über das TV-Duell wissen musst

Premiere bei Kitchen Impossible
5,1 und 5,7 Punkte für Christian Bau: in der Summe also eine 10,8. Und Mälzer? Mit seinen 5,9 und 4,9 Punkten erreichte auch er auf eine 10,8. So kommt es nach 22 Folgen, verpackt in drei Staffeln, zum allerersten Unentschieden der Sendung.

Eine weitere (kleine) Premiere war für viele Zuschauer sicherlich Baus faires Auftreten. Die Challenges für seinen Kontrahenten waren große Herausforderungen, keine Frage. Doch der Saar-Sternekoch gab Mälzer jeweils Tipps oder Hilfestellungen auf den Weg. So musste der Fernsehkoch beispielsweise für seine erste Challenge keine Zutaten einkaufen.

Hätte Tim Mälzer ohne diese Hilfestellungen ein Remis erzielen können? Möglicherweise nicht. Im Endeffekt ist das auch nicht so wichtig. Denn beide Köche haben nicht nur Spitzenleistungen abgeliefert, sondern ebenso für ein unterhaltsames sowie emotionales Finale gesorgt.

Übrigens: Falls ihr die Rezepte nachkochen möchtet, findet ihr diese auf der Webseite von VOX.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein