{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A6 Kaiserslautern Richtung Metz/Saarbrücken Zwischen AS Sankt Ingbert-West und Dreieck Saarbrücken Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn, Standstreifen blockiert (22:40)

A6

Priorität: Sehr dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
Laura Bohrer/SOL.DE

Heiß auf Eis: Das sind die 10 außergewöhnlichsten Eissorten im Saarland

image

Das Beste an heißen Tagen? Ganz klar Eis! Symbolfoto: Pexels (CC0-Lizenz).

Seit ein paar Wochen ist es offiziell: Eissorte des Jahres 2018 in Deutschland ist das German Black Forest-Eis. Aber die Schwarzwälder Kirschtorte in der Eiswaffel ist bei Weitem nicht die ungewöhnlichste Kreation, die es zur Eissaison in die Eisdielentheken geschafft hat.

Wir haben bei den Eiscafés im Saarland nachgefragt, welches ihre ausgefallensten Kreationen sind. Neben riesigem Heißhunger auf Eis haben wir dabei folgende Antworten bekommen. Kleiner Spoiler vorab: Gemüse im Eis ist schon längst kein Tabu mehr!

Iss Eis und du wirst stark wie ein Seemann: Mr. Popeye-Eis
Was isst der bärenstarke Popeye immer? Richtig, Spinat! Und genau das steckt auch in dieser ungewöhnlichen Eiskreation der Eisdiele Constantin in Lebach. Auch wenn die Kombination Apfel-Ingwer-Spinat auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig scheinen mag, entnehmen wir den Facebook-Kommentaren, dass man das Eis auf jeden Fall mal probieren sollte.

Dieses Eis gibt es hier: Eisdiele Constantin in Lebach.

Ohne Schoko, dafür mit Zitrone: Cookies-Eis mal anders
Das populäre Cookies-Eis mit den Schokostückchen gehört mittlerweile zum Standardrepertoire fast jeder Eisdiele. Im Eiscafé Venezia in Illingen gibt es das Keks-Eis auch, allerdings mit Zitronen statt Schokokeksen. Die Kreation nennt sich Lemon Cookies.

Inhaber Dal Col Danilo verspricht für die nächsten Wochen auch ein Karottencake-Eis. Wir sind gespannt!

Dieses Eis gibt es hier: Eiscafé Venezia in Illingen.

Wegen großer Nachfrage wieder dabei: Maggi-Eis
Letztes Jahr hat Uwe Hoffmann mit seinem Maggi-Eis für Schlagzeilen gesorgt. Auf Facebook machten sogar Spekulationen die Runde, ob das Eis denn ein Fake sei. Aber das Eis gibt es wirklich, auch dieses Jahr wieder wegen anhaltender Nachfrage.

„Um ehrlich zu sein, wollten wir dieses Jahr das Maggi-Eis gar nicht mehr aufnehmen, aber wir kommen nicht drum herum. Das Eis ist dieses Jahr noch gefragter als letztes Jahr, verrückterweise vor allem bei Kindern“, so Uwe Hoffmann, Inhaber des Eiscafé Favretti.

Dieses Eis gibt es hier: Eiscafé Favretti in Burbach.

Sesam-Eis, in schwarz?!
Sesam-Eis kommt ursprünglich aus Japan, ist aber mittlerweile auch in Deutschland immer häufiger zu finden. Exotischer wird's jedoch, wenn das Eis dabei eine eher grauschwarze Farbe hat.

Genau das passiert, wenn für die Herstellung statt weißem einfach schwarzer Sesam verwendet wird. In der Eisdiele heißt die Kreation dann Black Sesam. Wie Facebook-Nutzer kommentieren, soll das Eis auch echt toll schmecken.

Dieses Eis gibt es hier: Eisdiele Constantin in Lebach.

Gemüse im Eis, oder: Gurke küsst Limette
An heißen Tagen ist vor allem Fruchteis sehr gefragt, weil es einfach so schön erfrischt. Was aber, wenn sich neben den Früchten auch Gemüse in die Eismaschine verirrt?

Im neu eröffneten Palazzo Sandro in Saarbrücken gibt es neben einem neuen, veganen "Schoko küsst Brombeere"-Eis auch ein Gurke-Limette-Eis.

Und was halten die Saarländer vom Gemüseeis?
„Also gerade das Gurke-Limette-Eis geht sehr gut. Entweder man liebt es oder man mag es gar nicht, aber die, die es lieben, kaufen es regelmäßig. Tatsächlich sind es eher die Klassiker unter den Eissorten, die nicht so gut gehen“, meint Martin Kolb, einer der Geschäftsführer.

Wagemutige Saarländer, die das Eis probiert haben, bestätigten uns übrigens, dass das Eis sehr empfehlenswert ist.

Dieses Eis gibt es hier: Palazzo Sandro in Saarbrücken. Henry's Eismanufaktur hat ebenfalls ein Salatgurkensorbet im Sortiment.

"O Leck!" mal wörtlich
Wenn Zitrone, Limette, Pfefferminz, Basilikum und pürierte Erdbeeren zusammenkommen, dann heißt diese Eissorte zurecht "O Leck!". Seit mehreren Jahren verkauft Mauro De Lorenzo die Eissorte jetzt schon, mittlerweile allerdings in der veganen Variante.

Sein Fazit: „Die Sorte wird immer noch sehr gefragt, vor allem im Hochsommer ist sie sehr erfrischend." Ebenfalls beliebt ist hier auch das Schoko-Chili-Eis.

Dieses Eis gibt es hier: Eiscafé De Lorenzo in Saarbrücken.

Kaktusfeige: Mal nicht als Bier, sondern als Eis
Wer die Sommeredition von Schöfferhofer kennt und mag, den wird wohl auch dieses Eis begeistern. Eisdieleninhaber Dal Col Denilo vom Eiscafé Venezia in Illingen hat sich für eine ganz exotische Fruchteiskreation entschieden.

Hier liest man jetzt in der Eistheke auf einem kleinen Papierschild „Kaktusfeige". Wer es nicht ganz so exotisch mag, aber trotzdem etwas Neues ausprobieren will, kann auch eine Kugel Mascarpone-Pflaume bestellen.

Dieses Eis gibt es hier: Eiscafé Venezia in Illingen.

Halva? Was ist bitte Halva?!
Wie heißt es so schön, probieren geht über studieren! Halva ist eine orientalische Süßspeise auf Sesambasis und der Traum einer jeden Naschkatze. Im Halva-Eis bei Henry's kommen Sesam, Erdnüsse und Schokolade zusammen, und das nach einem traditionellen, arabischen Rezept, wie uns Geschäftsführer Dominik Heil verriet.

Das Halva-Eis von Henry's Eismanufaktur ist bei den Kunden überaus beliebt. Wir haben das Sesam-Eis übrigens auch getestet und können nur sagen: Sehr lecker.

Dieses Eis gibt es hier: Henry's Eismanufaktur in Saarbrücken.

Wärmt im Winter, kühlt im Sommer: Ingwer
Wenn bei unserer Umfrage bei den saarländischen Eisdielen eins auf jeden Fall hängengeblieben ist, dann das: Der Ingwer-Trend hat sich definitiv auch in der Eislandschaft breitgemacht. Folgende Ingwer-Eiskreationen könnt ihr hierzulande verkosten:
Joghurt-Birne-Ingwer (im Eiscafé Venezia in Illingen), Ingwer-Zitrone und Ingwer-Joghurt (Eiscafé Favretti in Burbach).

Blaualge? Im Eis?
Das Mysterium, warum Schlümpfe blau sind, scheint geklärt, zumindest was das Schlumpfeis im Palazzo Sandro in Saarbrücken angeht. Statt Farbstoffen kommen hier nämlich Blaualgen ins Eis, die für die außergewöhnliche Farbe sorgen.

Was auffällt: Der Blauton ist ein anderer als bei herkömmlichem Schlumpfeis, das uns mit seiner leuchtenden Farbe aus der Eistheke heraus direkt ins Auge sticht.

Dieses Eis gibt es hier: Palazzo Sandro in Saarbrücken.

Und was darf es kosten?
Bei derart ausgefallenen Sorten verkraftet man doch auch gleich den aktuellen Preis für ein Bällchen Eis viel besser. Schließlich zahlt der Saarländer je nach Eisdiele mittlerweile zwischen 1 Euro und 1,30 Euro pro Kugel. Vorbei die Zeiten, als das Bällchen deutlich unter 1 Euro lag.

Kennt ihr sonst noch eine außergewöhnliche Eissorte, die hier im Saarland verkauft wird? Schreibt uns gern eine E-Mail mit euren Vorschlägen an redaktion@sol.de.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein