{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A8 Saarlouis Richtung Luxemburg Einfahrt Dillingen-Mitte Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (10:55)

A8

Priorität: Dringend

-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Trinkwasserversorgung im Regionalverband Saarbrücken bald wieder hergestellt

image

Die Wasserversorgung im Regionalverband wird bald wieder in allen Teilen hergestellt sein. Symbolfoto: Felix Heyder dpa-Bildfunk

Grund für den Ausfall der Trinkwasserversorgung
Ein Rohrbruch auf der Hauptversorgungsleitung der Wasserwerke Bliestal oberhalb des Mandelbachtaler Ortsteils Erfweiler-Ehlingen sorgte gestern und heute für einen Ausfall der Trinkwasserversorgung in Teilen des Regionalverbands Saarbrücken. Über diese Leitung bezieht Saarbrücken etwa 60 Prozent seines Trinkwassers.

Betroffen waren zunächst die Stadtteile Brebach, Fechingen, Bübingen und Güdingen. Ab 22 Uhr mangelte es dann auch an Trinkwasser für Ensheim und Eschringen.

Trinkwasserversorgung fast wieder hergestellt
Laut einer Pressemitteilung der Stadtwerke Saarbrücken konnte die Trinkwasserversorgung nun fast wieder komplett hergestellt werden. Noch in der Nacht zum Freitag konnten die Stadtwerke Saarbrücken die beschädigte Versorgungsleitung reparieren. Danach erfolgte das Befüllen und Entlüften der mehrere Kilometer langen Trinkwassertransportleitungen

Die ersten Haushalte hatten bereits am heutigen Freitagmorgen (03.August 2018) gegen 9 Uhr wieder Trinkwasser. Dass noch nicht alle Haushalte wieder mit Trinkwasser versorgt sind, liegt laut Angaben der Stadtwerke an der enormen Hitze im Saarland. Durch den aktuell hohen Wasserverbrauch nehme das Befüllen der Hochbehälter eine erheblich längere Zeit als gewöhnlich in Anspruch. Dies hat vor allem Auswirkungen auf die Stadtteile Güdingen, Bübingen sowie in den höheren Lagen von Brebach-Fechingen.

Was tun bei trübem Wasser?
Die Stadtwerke Saarbrücken informieren darüber, dass es anfangs zu einer leichten Trübung des Wassers kommen könne. Ein Abkochen des Wassers sei allerdings nicht notwendig. Bei einer möglichen Trübung des Wassers empfehlen die Stadtwerke, einfach den Hahn so lange aufzudrehen, bis wieder klares Wasser erscheint.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein