{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A8 Saarlouis Richtung Luxemburg Einfahrt Dillingen-Mitte Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (10:55)

A8

Priorität: Dringend

-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Freundin in Neunkirchen erwürgt: Neue Details zu Dominik F. (24)

image

Dominik F. (links im Bild) wird in Handschellen abgeführt. Er soll seine 21-jährige Freundin erwürgt haben. Foto: Brandon Lee Posse.

Eifersucht, Rachsucht, gekränktes Selbstwertgefühl: Dominik F. ist die Tat „halt egal", soll er der Staatsanwaltschaft gesagt haben. Mitte April habe er seine Ex-Freundin Jasmine B. umgebracht, so der Vorwurf.

Während der Prozessbeginn nun für den 15. Oktober angesetzt wurde, sollen neue Details zu dem Fall aufgetaucht sein. Darüber berichtet die „Bild". Demnach geht aus dem Medienbericht hervor, ein Chatverlauf bei „WhatsApp" soll das „Todesurteil" von Jasmine B. gewesen sein.

Dort habe sie ihrem Ex-Freund Dominik F. bestätigt, dass sie sich in einen anderen Mann verliebt habe. In diesem Moment fasste der spätere (mutmaßliche) Täter wohl den Entschluss, sie zu töten. So jedenfalls die Auffassung der Staatsanwaltschaft, schreibt Bild.

image

Ein Beziehungsdrama endete in Neunkirchen mit dem Tod einer 21-Jährigen. Foto: BeckerBredel

Per WhatsApp soll Dominik F. das Opfer dann drei Tage später in seine Wohnung gelockt haben. Dabei habe er sie gebeten, eine Zigarette mitzubringen. Nach der Tat soll der 24-Jährige diese geraucht haben.

So soll Dominik F. seine Ex-Freundin getötet haben
Nachdem der mutmaßliche Täter Jasmine B. auf ihren Neuen angesprochen haben soll, griff er ihr wohl an die Kehle. Soll zugedrückt und sie mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

Daraufhin soll er sich mit seinem ganzen Gewicht auf ihren Rücken gelegt haben. Als sein Opfer schrie, habe der Angeschuldigte ihr mit der linken Hand wohl den Mund zugehalten und ihr dann den rechten Arm um den Hals gelegt. Jasmine B. haben sich zwar noch durch Kratzen gewehrt, der 24-Jährige habe aber mehrere Minuten weiter zugedrückt. Bis sie aufhörte, sich zu bewegen.

Der Neunkircher hat die Tat schon vor Monaten gestanden. In rund acht Wochen beginnt der Prozess.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein