{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

"Unter Tannen" - Die Serie aus dem Saarland wird fortgesetzt

image

Die saarländische Serie "Unter Tannen" geht 2019 weiter. Foto: WP Films.

Zwei neue Folgen von "Unter Tannen"
Eine Serie in saarländischer Mundart ließ es seit Heinz Becker lange Zeit missen. Bis der „SR" im Dezember 2017 „Unter Tannen" ausstrahlte.

Die Serie von Bexbacher Regisseur Thomas Scherer über drei Forstarbeiter aus dem Saarland war als Miniserie in drei Folgen konzipiert. Nun werden zwei weitere Episoden von „Unter Tannen" gedreht - die Testphase war ein Erfolg. Am 21. September werden für 13 Tage die Dreharbeiten wieder aufgenommen. 

Die Fortsetzung ist dem Publikum zu verdanken, denn bei „Unter Tannen" handelt es sich um eine ungewöhliche Erfolgsgeschichte. Den Pilotfilm hatte Scherer als Abschlussarbeit seines Studiums (Medien, Gestaltung & Produktion an der Hochschule Offenburg) mit kleinem Budget gedreht. Der „SR" fand bei der Vorführung beim Max-Ophüls-Festival Gefallen an dem Projekt - und bestellte drei Folgen. Diese „hatten laut Sender sensationelle Quoten", so Scherer stolz zur „SZ". Es ist also nicht verwunderlich, dass die Geschichte nun weitergehen soll. 

Darum geht's in der Serie aus dem Saarland
Die bisherigen Folgen „Der Fund", „Das Gemälde" und „Der Künstler" drehten sich um die Waldarbeiter Paul, Kalle und Boris. Die Drei finden zufällig einen Koffer voller Geld. Der neu erlangte Reichtum währt jedoch nicht lange, denn das Gepäckstück und die Banknoten gehören einer Gruppe von Gangstern. Da die ihr Hab und Gut natürlich zurück wollen, müssen die drei unglücklichen Finder einige Aufträge erledigen um ihre Schulden zurückzuzahlen. Das Trio stolpert also auf kuriosen Wegen durch die Unterwelt.

Über die Handlung der neuen Episoden ist bislang wenig bekannt. Fest steht aber, dass Gerhard Polacek, Fridolin Sandmeyer und Bejo Dohmen weiter als die drei Männer aus dem Walde dabei sein werden. Auch Hanno Friedrich (bekannt aus „Bella Block") wird in den kommenden beiden Episoden wieder den Gangster Dieter mimen.

Alice Hoffmann (bekannt als Hilde aus „Heinz Becker") bleibt der Serie als Gastwirtin Marianne gewogen. Frischen Wind bringt ein besonderer Neuzugang in das Format. Matthias Kiel wird „einen richtigen Pfälzer" verkörpern, „der die ganze Geschickte nochmal auf den Kopf stellt", so der Autor und Regisseur vorfreudig zur „SZ".

Die Drehorte im Saarland
Gedreht wird natürlich vor allem im Saarland. In den ersten Episoden flackerten bereits Schauplätze von Saarbrücken bis Homburg über den Bildschirm. 

Darunter zum Beispiel die Alte Schmiede in Wellesweiler, das Schießhaus in Homburg und die Gebläsehalle in Neunkirchen. Auch die katholische Kirche in Höchen diente als Drehort für die Serie. Natürlich ist vor allem der Name Programm: Zahlreiche Waldstücke im Saarland wie der Homburger Wald sind Dreh- und Angelpunkt von „Unter Tannen". 

Für die neuen Folgen suchen die Serienmacher aktuell noch nach Drehorten. Eine alte Lager- oder Farbikhalle soll Schauplatz sein, außerdem natürlich besonders schöne Waldstücke. Bei einem Drehort sollte vor allem die Auswahl schwer fallen: Das Team sucht laut „SZ" noch nach einem „schönen, häuslichen Garten, mit Schwenker

#setphoto #UnterTannen w/ @gerhardpolacek 😂😁 soon... (December 2017)

A post shared by Bejo Dohmen (@bejo.dohmen) on

Wann und wo werden die neuen Episoden ausgestrahlt?
Die neuen Folgen werden zunächst nicht im Fernsehen, sondern im Kino gezeigt. Beim Max-Ophüls-Festival, das vom 14. bis 20. Januar in den Saarbrücker Kinos stattfindet, sollen die drei Episoden Premiere feiern. Die Termine für die Ausstrahlung im „SR" stehen noch nicht fest. Regisseur Scherer hofft auf die Zeit um Fasching, da dann die ersten  Episoden wiederholt werden. Nach Ausstrahlung der neuen Folgen ist die Serie laut SR „vorerst abgeschlossen", allerdings lässt das kleine Wörtchen mit „v" auf mehr hoffen. 

Für Neulinge der saarländischen Serie, gibt es hier als kleinen Vorgeschmack den Trailer.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa/lrs

Das Saarland hat die beste Quote bei Einbürgerungstests

image

Der Einbürgerungstest umfasst 33 Fragen. Wer 17 richtig beantwortet, hat bestanden. Symbolfoto: Peer Grimm/dpa-Bildfunk.

Bei den Einbürgerungstests von Ausländern haben im Saarland 99,1 Prozent der Kandidaten erfolgreich abgeschnitten. Dies ist die höchste Quote aller 16 Bundesländer, wie aus Zahlen des Bundesinnenministeriums hervorgeht, die am Dienstag (28. August) veröffentlicht wurden.

Im vergangenen Jahr nahmen 530 Menschen im Saarland an einem Einbürgerungstest teil, um die deutsche Staatsbürgerschaft zu erhalten. Nur fünf bestanden ihn nicht.

Seit 1. September 2008 müssen Ausländer in Deutschland zur Einbürgerung den Test bestehen. Er umfasst 33 Fragen zur Rechts- und Gesellschaftsordnung in Deutschland, von denen innerhalb einer Stunde mindestens 17 richtig beantwortet werden müssen. Für die Teilnahme muss eine Gebühr von 25 Euro gezahlt werden.

Quiz: Hier kannst du dich beim Einbürgerungstest versuchen

2017 wurden bundesweit 112.211 Menschen eingebürgert. Die meisten von ihnen stammen aus der Türkei (14.984). Wegen des bevorstehenden Brexits verzeichneten die Behörden im vergangenen Jahr auch einen großen Andrang von Briten (7493).

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Azubi-Atlas: Finde deine Ausbildung 2021

image

Foto: Fox/Pexels

Du befindest dich aktuell im letzten Schuljahr? Dann solltest du dir spätestens jetzt überlegen, welchen Beruf du später ausüben möchtest. Vielleicht kommt auch ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder eine berufsbegleitende Ausbildung infrage. Es ist auf jeden Fall die erste große Entscheidung über deine berufliche Zukunft. Diese sollte gut überlegt sein.  

Der große Azubi-Atlas der Saarbrücker Zeitung in Zusammenarbeit mit der AGV Bau Saar möchte dazu beitragen, dass du als künftige Auszubildende oder künftiger Auszubildender die richtige Entscheidung für deine Zukunft triffst.

Die unterschiedlichen Themen und Berufsvorstellungen helfen dir dabei:

- Von A bis Z: Die wichtigsten Begriffe für Berufseinsteiger
- Die vollständigen Bewerbungsunterlagen inkl. Checkliste
- Nervös beim Vorstellungsgespräch? Ganz normal.
- Wichtige Online-Seiten zum Thema Ausbildung und Beruf
- Viele Berufsvorstellungen in unterschiedlichen Branchen
- und natürlich viele weitere Themen und Tipps  

Aktuelle Ausbildungsstellen findest du auch auf Azubi Saar, www.azubi-saarland.de, dem neuen Online-Portal der Saarbrücker Zeitung.  

Die aktuelle Ausgabe des Azubi-Atlas kannst du hier direkt online lesen. Die gedruckten Exemplare gibt es Anfang November in den Schulen (mit Abschlussklassen) vor Ort. Viel Spaß beim Lesen und viel Erfolg mit deiner zukünftigen Ausbildung!

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarschleife soll Naturhotel und Glamping-Resort bekommen

image

Große Pläne für die Saarschleife: Bald soll es hier ein Naturhotel und Glamping-Ressort geben.

Große Pläne für die Saarschleife: Laut „SR" plant der Investor „Glamping GmbH" an Saarlands Wahrzeichen ein Naturhotel mit angeschlossenem Glamping-Resort zu errichten. Die Anlage soll zwischen der Reha-Klinik und dem Baumwipfelpfad erbaut werden.

Die Arbeiten sollen 2019 beginnen und einen zweistelligen Millionenbetrag kosten. Geplant sind 90 Zimmer im Hotel und 60 Glamping-Plätze. Glamping steht für „glamouröses Camping". In Luxushütten können Besucher dann übernachten. In der Nähe der Saarland-Therme in Kleinblittersdorf hatten in diesem Jahr bereits 32 dieser Hütten eröffnet.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa/lrs

Saarland kann sich bei Kita-Betreuung nicht verbessern

image

Auf eine Erzieherin kommen im Saarland 9,6 Kinder. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk.

Die Kindertagesstätten im Saarland haben nach Einschätzung der Bertelsmann-Stiftung immer noch nicht genügend Fachpersonal.

Auf eine Erzieherin kommen nach der am Dienstag (28. August) veröffentlichten Erhebung mit dem Stichtag 1. März 2017 durchschnittlich 9,6 Kinder - empfohlen wird ein Personalschlüssel von 1 zu 7,5.

Fünf Jahre zuvor musste eine Fachkraft im Schnitt noch zehn betreuen. „Trotz dieser Entwicklung bietet das Saarland im westdeutschen Vergleich den älteren Kindern nach Hessen die ungünstigsten Betreuungsverhältnisse", kritisieren die Autoren der Studie.

Bei den Kindern unter drei Jahren hat sich diese Fachkraft-Kind-Relation seit 2012 sogar verschlechtert, von 1 zu 3,6 auf 1 zu 3,8. Damit liegt das Saarland im Vergleich aller 16 Bundesländer bei der Krippenbetreuung auf Platz sieben, bei den Kindergartenkindern über drei Jahren auf Platz zehn.

Zur Umsetzung der von den Experten empfohlenen Personalschlüssel von 1:7,5 (Kindergarten) oder 1:3,0 (Krippen) fehlen den Kitas rechnerisch 1350 Fachkräfte. Die Kosten dafür werden mit insgesamt 61 Millionen Euro beziffert.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Linken-Vorsitzende Katja Kipping will 20-Stunden-Arbeitswoche

image

Katja Kippings Vision für 2036: Menschen sollen weniger arbeiten als heute. Foto: Britta Pedersen/dpa-Bildfunk.

Linken-Chefin Katja Kipping hat sich für die Einführung einer 20-Stunden-Woche bis zum Jahr 2036 stark gemacht. „Zeit ist die kostbarste Ressource, weil sie endlich ist", sagte sie am Montag (27. August) laut Nachrichtenagentur „epd".

Menschen würden sich laut Kipping jetzt schon eine 30-Stunden-Woche wünschen. Dazu müsste es neue Modelle zur Arbeitszeit geben. „Alle sollen erwerbsarbeiten können, aber alle weniger", wird sie zitiert.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wadern: 57-Jähriger bedroht zwei Syrer mit scharfer Schusswaffe

image

Symbolfoto: Fotolia.

Update: Die Polizei spricht mittlerweile von einem 57-jährigen Mann, der die Tat begangen haben soll. Wir haben den Beitrag entsprechend geändert.

Ein Konflikt unter Autofahrern ist am Montagnachmittag (27. August) in Wadern eskaliert. Darüber berichtet unter anderem der „SR" und beruft sich dabei auf Polizeiangaben.

Demnach gab es nach einer Verkehrsbehinderung zunächst Streit zwischen einem 57-Jährigen und zwei Syrern. Der Mann habe die beiden mit einer Pistole bedroht, diese dann aber wieder weggelegt, heißt es im Medienbericht. Anschließend kam es zu einem Gerangel, in dessen Folge der Mann aus Wadern einen der Syrer (19) mit einem Messer verletzte.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen den 57-Jährigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Die Beamten fanden in seiner Wohnung und seiner Scheune neben der Pistole noch mehrere Kurz- und Langwaffen samt Munition.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarbahn: Im August sind schon fast 2.000 Busse ausgefallen

image

Pendler im Saarland ärgern sich: Immer öfter fallen Busse aus. Symbolfoto.

Zwischen dem 1. und dem 23. August sind bei der Saarbahn bereits 1800 Busse ausgefallen. Über die Zahlen berichtet der „SR".

Demnach ergibt das eine Quote von 3,9 Prozent. Im Monat zuvor waren noch 2,4 Prozent der Busse ausgefallen. Die Saarbahn spricht von akutem Personalmangel. Das Unternehmen habe für September bereits 24 neue Fahrer eingestellt, dann soll sich die Situation wieder entspannen.

Möglicherweise will Saarbahn am heutigen Dienstag (28. August) über einen Notfallplan entscheiden. Dieser sehe vor, verschiedene Linien seltener, dafür aber zuverlässiger zu bedienen, so der Medienbericht. Der Personalmangel sei so eklatant, dass sogar Mitarbeiter aus der Verwaltung mit entsprechendem Führerschein die Busse fahren.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Landgericht Saarbrücken verurteilt Einbrecherbande

image

Die Männer spezialisierten sich auf Firmen außerhalb der Arbeitszeit. Foto: Fotolia.

Das Landgericht Saarbrücken hat nach einer Einbruch- und Diebstahlserie zwei Männer zu vier Jahren beziehungsweise drei Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt. Darüber berichtet die „SZ".

Die Verurteilten (46 und 27 Jahre alt) sollen für 19 Einbrüche im Saarland verantwortlich sein. So gaben die Täter aus Moldau und Russland zu, in Firmen in Blieskastel, Gersheim, Kleinblittersdorf, Siersburg, Kirkel, Schmelz, Völklingen, Saarwellingen, Merzig, Bous, Schwalbach und Großrosseln eingestiegen zu sein.

Die Verurteilten spezialisierten sich laut Staatsanwaltschaft zusammen mit anderen Mitgliedern der deutschlandweit agierenden Bande auf Firmen außerhalb der Arbeitszeit.

Los ging es mit einem Einbruch in Blieskastel im Juni 2017. Hier stahlen sie 7900 Euro aus einem Tresor. Außerdem waren die Männer für den Klau weiterer Tresore verantwortlich. Unter anderem hatten sie geklaute Geldschränke mit gestohlenen Firmenwagen in einen Wald transportiert und dort aufgebrochen. Einer dieser Tresore habe laut Medienbericht ein Gewicht von 250 Kilogramm gehabt.

Die Männer flogen auf, als sie sich an einem Altkleidercontainer zu schaffen machen. Auf dem Weg nach Hause klickten die Handschellen; die Männer kamen in Untersuchungshaft.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein