{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A623 Friedrichsthal Richtung Saarbrücken zwischen Dreieck Friedrichsthal und Sulzbach-Altenwald Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle auf dem rechten Fahrstreifen, Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (06:47)

A623

Priorität: Dringend

6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Verliert „Radio Salü" seine Frequenz 101,7?

image

Die Frequenz 101,7 gehört schon seit Jahren zu „Radio Salü". Foto: Pixabay/Radio Salü

101,7 MHz wird neu ausgeschrieben
Die UKW-Frequenzkette, über die in den vergangenen Jahrzehnten „Radio Salü" sein Programm sendete, wird an diesem Donnerstag (30.08.2018) neu ausgeschrieben. Das teilte die Landesmedienanstalt des Saarlandes heute mit.

Vier Wochen lang können Anträge zur Neuvergabe bei der Landesmedienanstalt des Saarlandes eingereicht werden. Im kommenden Jahr wird dann die Entscheidung fallen, an welchen Sender die Frequenz zukünftig vergeben wird. „Radio Salü" besteht bereits seit 1989. Schon in den Anfangsjahren warb der Sender mit der bekannten Frequenz - weshalb die 101,7 MHz im Saarland heute meist ein einem Atemzug mit Rado Salü genannt wird.


Verlängerung nur einmal möglich
Zum Sender gehören folgende Frequenzen: Saarbrücken-Schoksberg 101,7 MHz, Bliestal 100,0 MHz, Moseltal 100,3 MHz, Merzig 103,0 MHz und Mettlach, 104,2 MHz. Die Zuweisung an Radio Salü wurde bereits einmal verlängert. Eine solche automatische Verlängerung ist allerdings nicht mehrmals möglich - zumindest nicht ohne vorherige Ausschreibung. Das beschloss der Medienrat im vergangenen Jahr. Mit der Regelung soll die Vielfalt des Radios gesichert werden. 

Natürlich hat „Radio Salü" selbst die Möglichkeit an der Ausschreibung teilzunehmen. Die Chancen des saarländischen Senders stehen gut, dass die Frequenzen auf Antrag erneut an Salü vergeben wird.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein