{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

AfD Ottweiler fordert "linksgrünversiffte Realitätsverweigerer" zum Suizid auf

image

Der AfD-Stadtverband Ottweiler ruft per Bild zum "Suizid gegen rechts" auf. Screenshot Facebook

Der AfD-Stadtverband Ottweiler hat sich durch eine befremdliche Aktion auf Facebook nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Nachdem eine Nutzerin die Partei mit den Worten "Pfui, Pfui, Pfui, ihr seid das Letzte, was man in Ottweiler braucht" angegriffen hat, antwortete die offizielle Seite des "AFD Saarland Stadtverband Ottweiler" mit einem Bild, das es in sich hat. Darauf zu sehen ist eine Figur, die ihren Kopf in einen Strick führt, um sich selbst zu töten. Daneben stehen die Worte "Suizid gegen rechts. Setze auch du ein Zeichen".

image

Die AfD Ottweiler rät Andersdenkenden zum Suizid. Screenshot Facebook

Das Bild wurde vom AfD-Stadtverband Ottweiler am frühen Sonntagmorgen (16. September 2018) veröffentlicht und wurde bislang noch nicht entfernt. Eingeleitet hat die Partei ihr Bild mit den Worten "Was meinen Sie? Linksgrünversiffte Realitätsverweigerer?".

Ob die Kommunalpolitiker noch Reue zeigen oder sich bei der Frau entschuldigen werden, wird sich zeigen. Den Beitrag samt aller Kommentare findet man jedenfalls noch (Stand Sonntag, 16. September um 11:16 Uhr) auf der offiziellen Facebook Seite vom "AFD Saarland Stadtverband Ottweiler".

Der Anlass für die verbale Entgleisung

Der Anlass für die verbale Entgleisung war äußerst banaler Natur. Nachdem die Partei einen Beitrag über einen Infostand veröffentlicht hatte, rief das mehrere "ablehnende Kommentare" von Nutzern hervor. Darunter war dann eben auch eine Frau, die der Partei mitteilte, dass die AfD "das Letzte sei, was man in Ottweiler brauche". Warum der AfD-Stadtverband Ottweiler daraufhin derart unangemessen reagiert hat, bleibt daher unverständlich.

Update:

Mittlerweile (Stand 16. September 2018, 12:50 Uhr) hat der AfD-Stadtverband seinen fragwürdigen Beitrag in der Kommentarspalte entfernt.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein