{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

B41 Saarbrücken, Dudweilerstraße zwischen Brauerstraße und Meerwiesertalweg Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (16:17)

Priorität: Dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

„Mr. Lian": Neues asiatisches Restaurant öffnet in Saarbrücken

image

Bald auch in Saarbrücken: „Mr. Lian". Foto: red

Gerade im asiatischen Bereich erfährt die Saarbrücker Gastro-Szene jüngst enormes Wachstum. Im April 2018 öffnete das „Yedo" mit einer Zweitfiliale am St. Johanner Markt. Einige Monate später zog das Restaurant „DÜC" in die Gerberstraße. Für kommende Woche (17. Oktober) kündigt sich die Neueröffnung des „Mu-Kii" an. Und nun wurde bekannt, dass ein weiterer asiatischer Gastrobetrieb nach Saarbrücken zieht: „Mr. Lian".

Mr. Lian in Saarbrücken: Konzept und Speisen

Mit dem neuen Standort wagt das Restaurant-Team den Sprung ins Saarland. Denn die erste - und bisher einzige - Filiale von Mr. Lian befindet sich in Kaiserslautern. In Bezug auf die Speisen wirbt das Unternehmen selbst mit dem Motto „taste of asia". Das Konzept dahinter ist ein Mix aus japanischen sowie thailändischen Gerichten. Standort der Location: Die Saarbrücker Betzenstraße, gegenüber dem Rathaus, direkter Nachbar ist das Steakhaus Buffalo.

Sowohl Klassiker wie Sommerrollen, Currys und Edamame als auch Fusion-Speisen finden sich auf der Speisekarte. Darüber hinaus bietet das Restaurant eine breite Auswahl an Sushi an. Liebhaber der japanischen Spezialität dürfen sich auf Nigiri, Inside-Out-Rolls, Sashimi und Co. freuen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von VICT❂RIΛ EMILY HUBRICH (@quxyn) am

Mr. Lian: Eröffnung in Saarbrücken

Ein genaues Datum, wann das Restaurant in der saarländischen Landeshauptstadt öffnet, ist aktuell noch nicht bekannt. Ein kleiner Trost: Zumindest auf der aktuellen Werbefläche vor Ort lässt ein „coming soon" auf baldige Eröffnung schließen.

Nach Informationen, die unserer Redaktion vorliegen, habe die Baustelle von Mr. Lian allerdings lange geruht. Schuld daran seien Probleme mit der Baugenehmigung gewesen. Nun werde es aber „bald losgehen".

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bayern-Wahl: CSU verliert absolute Mehrheit, SPD stürzt in Bedeutungslosigkeit

image

Eine weißblaue Fahne weht auf dem Maximilianeum, dem Sitz des Bayerischen Landtags. Foto: Michael Kappeler

Die Partei von Ministerpräsident Markus Söder und des Vorsitzenden Horst Seehofer fuhr nach den Prognosen ihr schlechtestes Ergebnis seit 1950 ein und schwächt damit auch ihre Position in der großen Koalition von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Die SPD von Natascha Kohnen brach noch stärker ein als vorhergesagt und verlor mit ihrem historisch schlechtesten Landesergebnis ihre Position als zweitstärkste Kraft.

Große Wahlgewinner sind Grüne und AfD mit zweistelligen Ergebnissen. Die AfD zieht erstmals ins Maximilianeum ein und ist jetzt in 15 von 16 Landtagen vertreten. Die FDP muss zunächst bangen, ob sie nach fünf Jahren Abwesenheit die Rückkehr ins Parlament schafft. Die Linke scheitert erneut an der Fünf-Prozent-Hürde.

Nach den 18-Uhr-Zahlen von ARD und ZDF kommt die CSU nur noch auf 35,5 Prozent. Die SPD halbiert ihr Ergebnis von 2013 und landet bei 9,5 bis 10,0 Prozent. Zweitstärkste Kraft werden die Grünen mit 18,5 bis 19,0 Prozent - eine Verdoppelung ihres bisherigen Ergebnisses. Drittstärkste Kraft werden die Freien Wähler mit 11,5 Prozent, dicht gefolgt von der AfD, die 11,0 Prozent erzielt. Für die FDP wird der Wahlabend mit 5,0 Prozent zur Zitterpartie. Die Linke kommt mit 3,5 Prozent abermals nicht ins Parlament.

Daraus ergibt sich folgende Sitzverteilung: CSU 74 bis 79, SPD 20 bis 21, Grüne 40, Freie Wähler 24 bis 25, AfD 23 bis 24 und FDP 11. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 72,5 Prozent.

Wer regiert in Zukunft das größte deutsche Bundesland?

Damit muss sich nun die CSU, die Bayern seit 1962 mit Ausnahme der Wahlperiode 2008 bis 2013 allein regiert hat, einen Koalitionspartner suchen. Eine komfortable Mehrheit hätte eine schwarz-grüne Koalition, die Umfragen zufolge auch von vielen Bürgern bevorzugt wird. Söder erklärte jedoch erst am Freitag nochmals, dass das Programm der Grünen mit ihren Spitzenkandidaten Katharina Schulze und Ludwig Hartmann «nicht koalitionsfähig» sei. Kaum überbrückbar erscheinende Differenzen gibt es vor allem in Fragen der inneren Sicherheit und der Asylpolitik.

Hoffnung auf eine Regierungsbeteiligung machen sich die Freien Wähler von Parteichef Hubert Aiwanger. Nach den ersten Zahlen hätte eine solche Koalition eine hauchdünne Mehrheit. Bei einer Dreierkoalition zusammen mit der FDP von Spitzenkandidat Martin Hagen wäre diese größer - wenn denn die FDP in den Landtag einzieht.

Der Absturz von CSU und SPD hatte sich seit Wochen in den Umfragen abgezeichnet. Die CSU versuchte eine Doppelstrategie. Einerseits lockte Söder mit milliardenschweren sozialen Leistungen des Landes wie einem Familien- und einem Pflegegeld. Andererseits fuhr die CSU einen harten Kurs in der Asylpolitik. Beides zog nicht. Der von Seehofer losgetretene Streit um die Zurückweisung von Migranten an den deutschen Grenzen, der in einer Rücktrittsandrohung gipfelte, führte zwar fast zum Bruch der Unionsfraktion im Bundestag und der großen Koalition insgesamt. Anschließend ging es für die CSU in den Umfragen aber erst richtig bergab - obwohl Söder das Asylthema in den letzten Wochen vor der Wahl dann aussparte.

Bei der Landtagswahl 2013 hatte die CSU mit 47,7 Prozent der Stimmen die absolute Mehrheit geholt. Sie stellte 101 der 180 Abgeordneten im Landtag. Die SPD war mit 20,6 Prozent (42 Sitze) zweitstärkste Kraft geworden. Dahinter folgten die Freien Wähler mit 9,0 Prozent (19 Sitze) und die Grünen mit 8,6 Prozent (18 Sitze). Nach dem Austritt von Abgeordneten aus ihren Fraktionen hatten Freie Wähler und Grüne zuletzt noch jeweils 17 Mandate. Die FDP war 2013 mit 3,3 Prozent ebenso an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert wie die Linke mit 2,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag seinerzeit bei 63,6 Prozent.

Zur Wahl aufgerufen waren jetzt rund 9,5 Millionen Bürger, darunter 600 000 Erstwähler. Um die Mandate bewarben sich insgesamt 1923 Kandidaten aus 18 Parteien und Wählergruppen.

Bestimmende Themen im Wahlkampf waren bezahlbares Wohnen, innere Sicherheit und Pflege. Vor allem die CSU und die AfD legten einen Schwerpunkt auf Asyl und Zuwanderung. Die Oppositionsparteien thematisierten zudem regelmäßig den umstrittenen Erlass Söders, im Eingangsbereich aller Behörden Kreuze aufhängen zu lassen.

Söder hatte das Amt des Ministerpräsidenten erst im März von Seehofer übernommen. Vorausgegangen war ein heftiger interner Machtkampf, der sich nach dem schlechten Abschneiden der CSU (38,8 Prozent) bei der Bundestagswahl 2017 verschärfte. Seehofer behielt aber den CSU-Vorsitz und wechselte als Innenminister ins Kabinett Merkel.

Crowdtangle zur Bayern-Wahl

Informationen des Landtags zur Bayern-Wahl

Informationen des Landeswahlleiters zur Bayern-Wahl

CSU-Wahlprogramm

SPD-Wahlprogramm

FDP-Wahlprogramm

Linke-Wahlprogramm

Grünen-Wahlprogramm

Freie Wähler-Wahlprogramm

AfD-Wahlprogramm

Das bayerische Wahlrecht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Hitscherhoffest für die ganze Familie

image

Hoffest Hitscherhof: Das Fest rund um den Kürbis findet dieses Jahr am 21. und 22. September statt. Foto: Nadine Lang

In vielen Kalendern ist der Wochenend-Termin seit langem rot markiert: 21./22. September Hitscherhoffest. Bereits zum 24. Mal erwartet die Gastgeberfamilie Fischer zu dem größten Event der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen mit seinem Land- und Kreativmarkt viele Tausend Besucher von nah und fern. Mit seinem vielfältigen Angebot an farbenprächtig leuchtenden Kürbissen, leckeren kulinarischen Angeboten rund um das gesunde Gemüse, einem Land- und Handwerkermarkt mit mehr als 90 Beschickern und einem abwechslungsreichen Kinderprogramm ist das Hitscherhoffest beliebt bei der ganzen Familie. Und dies weit über die Landes- und sogar die Staatsgrenzen hinaus, denn jährlich treffen sich hier auch Franzosen, Luxemburger und vor allem Amerikaner mit Freunden und Bekannten. Höhepunkt für viele ist das spannende Maislabyrinth. In dem verschlungenen Wegenetz lässt sich Natur pur erleben. Jeweils von 11 bis 19 Uhr öffnet der Hitscherhof seine Pforten.

Von 12 bis 18 Uhr unterhalten zwei ganz unterschiedliche Künstler abwechselnd die jungen Besucher: Jupp Simon lädt mit seinen Geschichten „Der tierisch tolle Patsch“ und „Die Reise ins Gute-Freunde-Land“ zum Mitmachen ein. Der „Kinderzumlachenbringer“ begeistert mit seiner Zauberschau „AbraKIDabra“ und seinen Luftballontieren. Während sich die Kinder auf der Strohburg austoben, können sich die Großen in Ruhe in der Ausstellung inspirieren lassen und im Garten bei guten Gesprächen erholen.

image

Foto: Pixabay

Kulinarisches rund um Kürbis, Es locken Herbstgenüsse aus der Region sowie Schönes, Kreatives und Nützliches aus vielerlei Gewerken. Ein Landmarkt mit Direktvermarktern, regionalen Herstellern und Händlern offeriert Obst und Gemüse, Wurstwaren, Salami, Wildspezialitäten, Wein, Honig, Fruchtaufstriche, Back- und Süßwaren und vieles mehr. Auf dem Kreativmarkt präsentieren Hobbykünstler ihre Artefakte vor gewerblichen Kunst- und Handarbeitshändlern sowie Gartenaccessoires. Bei Schmuck, Filz- und Stoffarbeiten, Puppen und Teddys, Holz-, Stein- und Metallarbeiten, Zeichen- und Malarbeiten oder Gartenobjekten lässt sich finden, was das Herz begehrt. Immer wieder neue Gesichter bieten auch Unbekanntes quer durch die Handwerkskunst.

Die gute Kürbissuppe aus der Feldküche, Kürbisbratwurst, der begehrte Kürbisrollbraten, Kürbisbrot und Kürbiskuchen, Kürbissecco und erstmals auch ein Kürbisflammkuchen lassen das Wasser im Munde zergehen. Die mehr als 50 verschiedenen Kürbissorten aus eigenem Anbau in allen Größen, Formen und Farben vom Speise- und Halloweenkürbis bis hin zum Zier- und Riesenkürbis verleihen dem Hitscherhoffest sein ganz besonderes Flair.

Hitscherhof
Familie Fischer
Hitscherhof 3
66506 Maßweiler
Telefon (06336) 83 99 89
www.hitscherhof.com

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

18-Jähriger in „psychischem Ausnahmezustand“ in Wallerfangen mit Waffe unterwegs

image

Symbolfoto: Fotolia

Gegen 03.23 Uhr nachts wurde die Polizei am Samstag (13. Oktober 2018) zu einem Verkehrsunfall in Wallerfangen gerufen. Der Unfallverursacher hätte sich kurz zuvor unerlaubt von der Örtlichkeit entfernt, hieß es.

Noch während der Aufnahme des Unfalls mussten die Beamten zu einer randalierenden Person (in unmittelbarer Nähe des Unfallortes) ausrücken. Dort konnte die Polizei feststellen, dass es sich bei dem Randalierer auch um den Verursachers des Unfalls handelte.

Der 18-Jährige aus Wallerfangen rief zunächst mit dem Pkw seines Vaters den besagten Verkehrsunfall hervor. Im Anschluss flüchtete er zu seiner Ex-Freundin. Dort rastete der Heranwachsende aus, beschädigte unter anderem eine Tür durch Fußtritte.

Der Tatverdächtige, so meldet die Polizei, stand unter dem Einfluss von Drogen und befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand. In dem von ihm geführten Fahrzeug fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe. Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

„Herz statt Hetze“: Über 2.000 Menschen setzen in Saarbrücken Zeichen gegen Hass

image

Über 2.000 Menschen beteiligten sich an der Demo in Saarbrücken. Screenshot: Twitter/@sabinewachs

Unter dem Motto „Herz statt Hetze“ rief das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ zur Demonstration und Kundgebung in Saarbrücken auf. Im sozialen Netzwerk kündigten im Vorfeld etwa 1.000 Personen ihre Teilnahme an. Vor Ort erschienen dann sogar doppelt so viele.

Die Demonstranten trafen sich auf dem Tbilisser Platz, zogen dann friedlich durch die Innenstadt. Wie der „Saarländische Rundfunk“ (SR) meldet, verlief die Veranstaltung - laut Angaben der Polizei - ohne Zwischenfälle.

An der Europagalerie fand im Rahmen der Demo zum Abschluss noch eine Kundgebung statt, bei der beispielsweise Charlotte Britz, die Oberbürgermeisterin Saarbrückens, das Motto der Aktion in einer Rede aufgriff.

Hintergrund der Veranstaltung waren die jüngsten Ereignisse in Chemnitz. Bei einer Auseinandersetzung mit Flüchtlingen kam hier Ende August ein Mann ums Leben. Infolgedessen beteiligten sich auch gewaltbereite Rechte an Demonstrationen und Ausschreitungen. Dagegen sollte die Veranstaltung von „Aufstehen gegen Rassismus“ ein Zeichen setzen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Jasmine B. erwürgt: Mord-Prozess gegen Neunkircher Dominik F. beginnt vor Landgericht

image

Dominik F. (links) aus Neunkirchen ist wegen des Mordes an seiner Freundin Jasmine B. angeklagt. Foto: Brandon-Lee Posse.

Vor dem Landgericht Saarbrücken beginnt am morgigen Montag (15. Oktober) der Prozess gegen Dominik F. Der Vorwurf: Mord. Der 24-Jährige soll seine Lebensgefährtin Jasmine B. in der ehemals gemeinsamen Wohnung in Neunkirchen zu Tode gewürgt haben. Die Staatsanwaltschaft geht in ihrer Anklage davon aus, dass Dominik damals im April aus gekränktem Selbstwertgefühl, Eifersucht und Rachsucht gehandelt habe.

Dominik F. und Jasmine B.: Wie es zur Tat gekommen sein soll

Wenige Tage vor der Tat hatte Jasmine ihm nämlich ein WhatsApp-Nachricht geschickt, die sie am Ende wohl mit dem Leben bezahlte. In dieser teilte die 21-Jährige Dominik mit, sie habe sich in einem anderen Mann verliebt.

Schon in diesem Moment fasste der Neunkircher die Entscheidung, Jasmine umzubringen, sagte er in Polizeivernehmungen. Dominik gab nach der Tat außerdem an, er hätte Jasmine von Anfang an gesagt, wenn sie ihn belüge, betrüge oder fremdgehe, werde er sie umbringen.

Dominik F. lockte Jasmine B. in die Wohnung

Zu einer gemeinsamen Aussprache soll Jasmine dann wenige Tage nach der verhängnisvollen WhatsApp-Nachricht in die ehemalig von beiden bewohnte Wohnung in Neunkirchen gekommen sein. Dominik habe sie dann, so die Staatsanwaltschaft, auf ihren neuen Freund angesprochen und anschließend - wie von Anfang an geplant - gewürgt und mit mehreren Faustschlägen ins Gesicht verletzt haben.

image

Dominik F. soll Jasmine B. mit dem Vorwand einer gemeinsamen Aussprache in die Wohnung nach Neunkirchen gelockt haben. Foto: BeckerBredel.

Dann habe er sich mit seinem ganzen Gewicht auf sie gesetzt und ihr, als sie schrie, so lange den Mund zugehalten und den Hals zugedrückt haben, bis sie bewusstlos wurde. Mehrere Minuten soll Jasmines Martyrium laut Staatsanwaltschaft gedauert haben, bis Dominik schließlich losließ.

Danach soll der Angeklagte per Chat bei einer Freundin die Tat gestanden und sie aufgefordert haben, die Polizei zu rufen. Zwar konnten Ärzte später noch kurz einen Puls bei Jasmine herstellen. Doch sie verstarb letztendlich an den schweren Hirnverletzungen.

Dominik F. soll Jasmine B.s Facebook-Profil geändert haben

Er sei nicht stolz auf die Tat, habe Dominik Polizisten in Vernehmungen gesagt. Aber sie sei ihm „halt egal". Der Fall hat auch besonders wegen dieser mutmaßlichen Kaltblütigkeit deutschlandweit für Aufsehen gesorgt. RTL berichtete im Juni über das Beziehungsdrama.

image

RTL berichtete über den Vorfall und interviewte in der Straße, in der sich der Tatort befinden soll, Nachbarn. Foto: BeckerBredel.

Der Sender behauptet, Dominik habe sich nach der Tat auf Jasmines Facebook-Account eingeloggt und dort in ihren Steckbrief geschrieben: „Ich bin eine verlogene Schlampe die fremdgeht und jeden anlügt."

Für den Prozess sind insgesamt drei Verhandlungstage angesetzt (Montag, Dienstag, Montag übernächste Woche). Wird Dominik verurteilt, droht ihm eine lebenslängliche Haftstrafe.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Blitzer im Saarland: Hier steht diese Woche die Polizei

image

Die saarländische Polizei hat Blitzerkontrollen angekündigt. Symbolfoto: Ralf Hirschberger/dpa-Bildfunk.

In der Zeit von Montag, 15. Oktober 2018, bis Sonntag, 21. Oktober 2018, werden durch die saarländische Polizei an nachfolgend aufgeführten Örtlichkeiten Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt:                        

Montag, 15.10.2018

B 268 im Bereich Lebach
• B 423 zwischen Homburg und Blieskastel
• BAB 6 zwischen der Landesgrenze zu Frankreich und dem AK Neunkirchen

Dienstag, 16.10.2018

Homburg
• L 108 im Bereich Ensheim
• L 174 im Bereich Merzig
• AB 8 zwischen der AS Heusweiler und dem AK Neunkirchen

Mittwoch, 17.10.2018

St. Wendel
• B 41 zwischen St. Wendel und Neunkirchen
• BAB 620 zwischen dem AD Saarlouis und dem AD Saarbrücken

Donnerstag, 18.10.2018

Sulzbach
• L 151 im Bereich Wadern
• BAB 8 zwischen der Landesgrenze zu Luxemburg und der AS Merzig

Freitag, 19.10.2018

Stadtbereich Saarbrücken
• L 126 zwischen Quierschied und St. Ingbert
• L 157 im Bereich Weiskirchen
• BAB 8 zwischen der AS Neunkirchen-Kohlhof und der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz
• BAB 8 zwischen dem AD Saarlouis und der AS Heusweiler

Samstag, 20.10.2018

----------------

Sonntag, 21.10.2018

----------------

Warum blitzt die Polizei dort?
Bei den angekündigten Messstellen handelt es sich um Unfallörtlichkeiten, die nach Unfallhäufung, Unfallfolgen und Unfallursachen ausgewählt wurden.

Über die angekündigten Kontrollen hinaus sind weitere Geschwindigkeitskontrollen möglich. Aus einsatztechnischen Gründen können auch angekündigte Kontrollen entfallen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Kind (7) und Mutter bei Unfall in der Nähe von Nunkirchen schwer verletzt

image

Symbolfoto: Paul Zinken/dpa-Bildfunk.

Am Samstag musste die L 148 zwischen Nunkirchen und Wadern für eine Stunde voll gesperrt werden. Grund dafür war ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der L 148 und L 333, meldet die Polizei.

Gegen 13.20 Uhr befuhr eine 39-jährige Frau mit ihrem siebenjährigen Sohn die L148 in Richtung Wadern. Währenddessen wartete (verkehrsbedingt) an der Kreuzung L 333/ L 148 eine 52 Jahre alte Frau in ihrem Auto. Diese wollte nach links, in Richtung Nunkirchen, fahren.

Als die 39-Jährige an der Kreuzung ankam, blinkte sie zunächst nach rechts, um in Richtung Schmelz abzubiegen. Kurzfristig entschied sich die Frau dann doch dazu, geradeaus zu fahren. Die 52-Jährige nahm dies nicht mehr wahr, fuhr auf die L 148 auf - und krachte in die rechte Seite des Fahrzeugs der 39 Jahre alten Autofahrerin.

Durch die Kollision wurden beide Insassen des Wagens schwer verletzt. Zur Rettung musste die Feuerwehr das Autodach aufschneiden. Die 52-Jährige sowie ihr Beifahrer blieben unverletzt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vier Männer verprügeln Völklinger Wirt und verwüsten Einrichtung

image

Symbolfoto: Pexels

Die Auseinandersetzung ereignete sich gegen 0.45 Uhr, meldet die Polizei. Vier Männer betraten eine Gaststätte in der Bismarckstraße und gingen sofort auf den Wirt los. Dabei zerrten sie ihn zu Boden und schlugen ebenso auf ihn ein.

Nachdem es dem Opfer gelang, sich in einem Nebenraum einzusperren, zerstörten die Täter Gläser und verwüsteten Teile der Einrichtung. Erst als ein anderer Gast die Polizei alarmierte, flüchteten die Männer in Richtung Hofstattstraße.

Der Wirt wurde durch den Angriff leicht verletzt. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar.

Hinweise zur Tat an die Polizei in Völklingen unter (06898) 20 20.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Unfall auf der A 6 bei Homburg: Autofahrer lebensgefährlich verletzt

image

Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa-Bildfunk.

Wie die Polizeiinspektion Homburg meldet, fuhr ein 57-jähriger Mann aus Saarbrücken vermutlich ungebremst in einen LKW. Dieser befand sich an einem Stauende.

Die A 6 musste etwa drei Stunden voll gesperrt werden. Die Feuerwehr Homburg, sowie zwei Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Hinweise an die Polizeiinspektion in Homburg (06841) 10 60.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wie die Arbeitsbedingungen in der Saar-Gastronomie verbessert werden sollen

image

Die saarländische Gastro-Szene klagt über mangelndes Personal. Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)

Auf Initiative von Wirtschafttsministerin Anke Rehlinger (SPD) findet am Donnerstag, 8. November, eine Fachtagung statt. Während des Treffens sollen Lösungen gefunden werden, berichtet die „Saarbrücker Zeitung“ (SZ), um die Arbeit in der Saar-Gastronomie wieder attraktiver zu machen.

Rehlinger sagte, dass die aktuelle Personalnot die „Entwicklung der Branche behindere“. Mögliche Lösungen seien verbesserte Arbeitszeiten, verlässliche Dienstpläne, eine bessere Bezahlung sowie Weiterbildungsmöglichkeiten. 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Quiztouren im Saarland: So kannst du Preise bei der digitalen Schnitzeljagd gewinnen

image

So sieht die installierte App in Aktion aus. Foto: Quiztouren im Saarland, Tourismus Zentrale Saarland

Insgesamt sechs interaktive Touren führen euch über mehrere Rätselstationen. Die Voraussetzung: ein Download der App „Saarland Touren“. Das Prinzip der digitalen Schnitzeljagd ist dabei simpel.

Man wählt eine Route und verfolgt diese auf der App. Überquert man eine bestimmte Station des Weges, stellt die App eine Frage. Und so ist es das Ziel, ein entsprechendes Lösungswort zu „erwandern“.

Die Touren sind unterschiedlich lang. Eine davon ist beispielsweise ein kurzer Stadtrundgang durch Saarlouis. Wer gerne mehr Zeit in der Natur verbringt, kann die waldreiche Schlossbergtour bei Homburg wählen.

Saarland-Touren-App: Download für iOS

Saarland-Touren-App: Download für Android

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Glücksatlas 2018: Saarländer so glücklich wie nie zuvor

image

Laut Studie sind die Saarländer mit ihrem Leben zufrieden. Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)

Der „Glücksatlas“ der Deutschen Post beschäftigt sich einmal im Jahr mit der Zufriedenheit der Menschen im „bundesweiten Glücksvergleich“. Während das Saarland und Rheinland-Pfalz noch vor zwei Jahren zu den unglücklichsten Regionen im Westen gehörten, sieht das in diesem Jahr ganz anders aus.

Nun belegen die beiden Bundesländer nämlich den siebten Platz im Glücksatlas. 2016 befanden sich die Nachbarn noch gemeinsam auf dem 13. Platz. Am glücklichsten zeigten sich die Befragten in der Kategorie „Wohnung und Freizeit“. Doch auch beim Thema Haushaltseinkommen haben Saarländer wenig zu meckern.

Dass die Menschen hier so glücklich sind, könne laut der Studie unter anderem mit der Altersstruktur der Region zusammenhängen. Denn der Anteil der 65-Jährigen liegt über dem Bundesdurchschnitt. Und ältere Menschen bewerten ihr Lebensglück im Durchschnitt höher als Menschen mittleren Alters.

Und so wird im Glücksatlas bewertet: Mit einer Skala von 0 (unzufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) misst die Studie die durchschnittliche Lebenszufriedenheit in 19 deutschen Regionen. Rheinland-Pfalz und Saarland lagen in diesem Jahr bei einem Durchschnitt von 7,23 Punkten. Der Bundesdurchschnitt beträgt 7,07 Punkte. Den ersten Platz konnte übrigens erneut das nördlichste aller Bundesländer für sich entscheiden, nämlich Schleswig-Holstein.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bereitschaftspolizei im Saarland arbeitet am Limit

image

Die Bereitschaftspolizei im Saarland wird immer häufiger auf den Plan gerufen. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Arne Dedert

Der Einsatz der Bereitschaftspolizei im Saarland wird zunehmend gefordert. Die Konsequenzen dessen spüren die Beamten auch in ihrem Privatleben. Sascha Alles, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), erklärte der „Saarbrücker Zeitung“ (SZ), dass viele Bereitschaftspolizisten an Wochenenden kaum noch ihre Familien sehen würden.

Das Problem beginne bereits mit der Größe der Hunderschaft. Diese, so Alles zur „SZ“, liege „deutlich unter dem vorgeschriebenen Personalumfang von 148 Männern und Frauen.“ Dennoch müssten die Beamten zunehmend Einsätze leisten.

Zustande komme dies vor allem durch zahlreiche Demonstrationen und Kundgebungen im Saarland. 38 Mal rückte die Bereitschaftspolizei alleine in diesem Jahr zu Einsätzen mit dem Thema „Bürgerkrieg in Syrien/Kurdenproblematik“ aus, berichtet die SZ. Doch auch Versammlungen von Rechts und Links sowie Streiks würden die Beamten auf den Plan fordern.

Eine Verbesserung der Lage ist aktuell nicht in Sicht. Denn die Bewerberzahlen bei der Saar-Polizei sinken.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wie Saarlouis das Wildschwein-Problem in den Griff bekommen möchte

image

Wildschweine sorgen in Saarlouis für massive Schäden auf den Friedhöfen. Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)

In Saarlouis klagen Bürger derzeit über Schäden, die Wildschweine hinterlassen. Um die Tiere aus dem Siedlungsgebiet zu Verdrängen, probiert die Stadt nun eine neue Strategie.

Wie die „Saarbrücker Zeitung“ (SZ) berichtet, sollen stark bewachsene Bereiche „an Schwerpunktstellen der Wildschweine“ zurückgeschnitten werden (unter der Berücksichtigung des Naturschutzes). Diese Maßnahme werde die Stadt "Stück für Stück" durchführen

Darüber hinaus, so „SZ“, seien Jäger verstärkt zur Wachsamkeit aufgerufen. Die Stadt kündige demnach an, dass die Jagdpächter die Lage vor Ort zweimal täglich erkunden würden. Zuletzt rufe die Verwaltung die Bewohner dazu auf, das Fütterungsverbot zu beachten.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

„Herz statt Hetze“: Großdemonstration heute in Saarbrücken

image

Etwa 1.000 Personen haben auf Facebook ihre Teilnahme an der Demo angekündigt. Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)

Das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ ruft unter dem Motto „Herz statt Hetze“ zur Demonstration und Kundgebung in Saarbrücken auf. Ab 14 Uhr sollen sich die Teilnehmer laut Veranstalter heute auf dem Tbilisser Platz treffen. Der Demo-Beginn ist für 15 Uhr angesetzt.

Hintergrund der Veranstaltung sind die jüngsten Ereignisse in Chemnitz. Ende August kam hier bei einer Auseinandersetzung mit Flüchtlingen ein Mann ums Leben. Infolgedessen beteiligten sich auch gewaltbereite Rechte an Demos sowie Ausschreitungen. Genau aus diesem Grund möchte das Bündnis Aufstehen gegen Rassismus heute ein Zeichen gegen Rechts setzen.

Auch die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) sowie die stellvertretende Ministerpräsidentin des Saarlandes, Anke Rehlinger (SPD), haben laut Veranstalter ihr Kommen zugesagt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Heute Wetterrekord im Saarland?

image

Die Meteorologen rechnen nicht nur mit einem goldenen, sondern ebenso mit einem Rekord-Herbst. Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)

Der bisherige Wetterrekord für den 13. Oktober im Saarland liegt bei 24 Grad. Gemessen wurde diese Temperatur im Jahr 2001. Doch heute, 17 Jahre später, rechnen die Experten mit bis zu 26 Grad. Das wäre ein neuer Allzeit-Rekord. Lange soll die Rückkehr des Sommers allerdings nicht anhalten.

Nach dem Wochenende werde die Sonne zunehmend von Wolken verdrängt, heißt es: Wechselhaftes Wetter sei dann zu erwarten. Außerdem könne man sich im Saarland teilweise auf Regen einstellen, so DWD. Maximal 21 Grad seien dann noch möglich, melden die Experten.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein