{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A1 Saarbrücken Richtung Trier zwischen Nonnweiler-Bierfeld und Lösterbachtalbrücke Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (10:17)

A1

Priorität: Dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Neues Poco-Möbelhaus eröffnet am Samstag in Saarlouis

image

Die Poco-Filiale in Saarlouis ist nach Homburg die zweite im Saarland. Symbolfoto: Paul Zinken/dpa

Die neue Poco-Filiale in Saarlouis-Fraulautern

In Saarlouis-Fraulautern eröffnet am Samstag (20. Oktober) der Möbeldiscounter „Poco" seine zweite Filiale im Saarland und die 125. deutschlandweit.

Ende September öffnete bereits in Homburg ein „Poco" Möbelhaus seine Tore für saarländische Kunden. Damit ist der Discounter nun in allen 16 Bundesländern vertreten. Die Verkaufshallen wurden beide vom Familienunternehmen "Das fröhliche M" übernommen und umfangreich renoviert. Der Umbau kostete das Unternehmen sechs Millionen Euro. Das berichtete Vertriebs-Geschäftsführer Volker Matzke der „SZ".

Das Möbelhaus bietet nicht nur Möbel, sondern auch Arbeitsplätze. 70 Mitarbeiter wurden in der Saarlouiser Filialen neu eingestellt. Den Angestellten des „Fröhlichen M" wurde dabei eine Jobgarantie zu gleichen Konditionen angeboten. Diese Möglichkeit wurde von 15 der 35 Arbeitnehmern angenommen.

Das Saarland sei mit seiner Grenzlage ein Standort mit guten Entwicklungsperspektiven, so Matzke. Die Prospekte für die Markteröffnung werden demnach auch nach Frankreich verschickt. Der Marktleiter der „Poco"-Filiale in Saarlouis Jürgen Hoffmann kommt selbst aus dem Saarland.

Das erwartet euch im neuen Möbelhaus

Zur Eröffnung erwartet das Unternehmen bis zu 15.000 Besucher. Laut „SZ" kommen an einem durchschnittlichen Tag etwa 2000 Kunden in einen „Poco"-Markt.

Die können sich laut Hoffmann vor allem auf „schönes Wohnen für weniger Geld" freuen. Der Möbeldiscounter bietet auf 8200 Quadratmeter alles rund um Einrichtung an. Rund 10.000 Artikel auf zwei Ebenen werden in den Poco-Hallen angeboten. Dazu zählen nicht nur Möbel und auch Küchen, sondern auch Renovierungsbedarf wie Tapeten, Lampen und Teppiche. Die meisten Artikel können sofort eingepackt und mitgenommen werden.

Das Unternehmen setzt auf Präsenz vor Ort, natürlich kombiniert mit einem Internetauftritt. Sprecher Thomas Horschler äußerte gegenüber der SZ „Wir haben eine in der Branche überdurchschnttlich hohe Zahl von Mitarbeitern. Das zahlt sich aus, weil die Kunden eine persönliche Ansprache und Beratung wollen.“  

Die Eröffnung

Die offizielle Eröffnung findet am Samstag, dem 20. Oktober und am Montag dem 22. Oktober ab 8 Uhr statt. Besonders Neugierige können aber schon am Donnerstag, dem 18. Oktober oder auch am Freitag zum "Kaltstart" der Filiale vorbeikommen. 

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein