{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
Christian Lauer/SOL.DE

Nach SZ, vor SR: SOL.DE ist Nr. 2 der saarländischen News-Portale

image

SOL.DE ist die Newsquelle Nr. 2 auf saarländischen Smartphones: Vor dem SR und nach der SZ.

Große Freude beim Team von SOL.DE: Die Landesmedienanstalt veröffentlicht monatlich einen Report, in welchem sie die wichtigsten Online-Player ausweist. Im aktuellen Ranking rückt SOL.DE deutlich nach oben - als Nr. 2 der News-Portale im Saarland - hinter saarbruecker-zeitung.de (ok, geschenkt, liebe Kollegen) und vor dem Online-Angebot des Saarländischen Rundfunk (sr.de). Die Landesmedienanstalt bezieht sich in ihrem Report auf die Zahlen des Statistik-Dienstes similarweb.com. Bei den ganz aktuellen Zahlen von similarweb vergrößert sich der Abstand zum SR-Angebot sogar noch weiter: SOL.DE: 647.000 Visits, SR.DE: 570.000 Visits. Kleines Team, aber oho - sozusagen.

Freude auch im Medienhaus Saarbrücker Zeitung, zu dem SOL.DE gehört: Damit sind saarbruecker-zeitung.de und die junge Schwester SOL.DE die beiden stärksten News-Marken im saarländischen Internet.

image

Der Web-Report der Landesmedienanstalt

Wir sagen Danke!

Für das Team von SOL.DE heißt das vor allem: Danke sagen! An Euch! An unsere Leserinnen und Leser, die uns täglich die Treue halten - auf den verschiedensten Kanälen: Direkt auf SOL.DE, via Facebook, auf unserem Whatsapp-Kanal uvm. Aus euren Rückmeldungen wissen wir, dass unser Mix aus Nachrichten, Tipps, Best-of-Listen und mitunter kuriosen Storys von Perl bis Kleinblittersdorf immer besser bei euch ankommt. Und wenn nicht: Über jede Kritik freuen wir uns (über Lob natürlich auch): redaktion@sol.de

Wer sind unsere Nutzer eigentlich so?

Die Statistik der Landesmedienanstalt haben wir übrigens zum Anlass genommen, etwas tiefer in unsere Nutzerstatistik zu schauen. Wir wollen uns ja nicht nur aufs Jubeln beschränken. Hier ein paar Erkenntnisse, wer denn unsere Nutzer so sind (Quelle: Google Analytics):

Jung und weiblich: Die Mehrheit unser Nutzer ist zwischen 25 und 34 Jahre jung. 54 Prozent sind unter 45 Jahre. Eher selten für News-Angebote im Internet - die Mehrheit unserer Nutzer ist weiblich: Nämlich 54 Prozent!

Mobile first: 77 Prozent steuern uns mit dem Smartphone an. Weitere 8 Prozent mit dem Tablet. Die normalen PC-Nutzer (knapp 15%) sind quasi eine aussterbende Dino-Gattung.

Apple vs. Android: Zwar steht das iPhone ganz oben auf der Liste der meistgenutzten Geräte, die SOL.DE ansteuern. Allerdings nur mit 11%. Die Android-Welt dominiert die SOL.DE-Statistik - und davon vor allem diverse Samsung-Handys (kein Product-Placement, ist so).

Far, far away: Klar - SOL.DE ist ein saarländisches Medium. Dennoch kommen unsere Nutzer fast vom gesamten Erdball. Genauer im aktuellen Oktober: Aus 122 Ländern, darunter Togo, Macau, Kuwait, El Salvador, Uzbekistan, Laos uvm. Erstaunlich ist, wie viele Nutzer innerhalb eines Monats aus sehr entfernten Regionen kommen - 200 aus Indien, 56 aus Thailand oder 50 aus Australien. Also: Grüße nach Down under!

Top-3-Städte: Nicht erstaunlich ist, dass die meisten unserer Nutzer aus Saarbrücken kommen. Immerhin hat die Landeshauptstadt die meisten Einwohner im Saarland. Auf Rang 2 und 3 rangiert dagegen zwei Mal "Sankt": St. Wendel und St. Ingbert. Saarlands heimliche Hauptstadt Saarlouis liegt nur auf Platz 9. Da geht doch noch was!

Die Top-News 2018: Der tödliche Unfall mit Fahrerflucht auf der A8 hat unsere Leserinnen und Lesern in diesem Jahr am meisten bewegt, gefolgt vom schweren Unwetter im Saarland und dem Ärger um den Besuch von Restaurant-Retter Rosin im Saarland.

Und natürlich spornen uns die tollen Zahlen an. Weiter geht's :-)

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Christian Lauer/SOL.DE

Aufgedeckt: Warum das Saarland die nächste Kanzler-Wahl entscheidet

image

Teil der Saarland-Connection: Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Heiko Maas. Fotos: dpa

Wenn die CDU im Dezember die Nachfolge von Angela Merkel an der Parteispitze regelt, hat das Saarland beste Karten. Klar: Annegret Kramp-Karrenbauer ist Saarländerin. Neu im Ring aber ist Friedrich Merz (Richtig! Der mit der Steuererklärung auf dem Bierdeckel).

Was kaum jemand weiß: Auch Friedrich Merz ist fest im Saarland verwurzelt. Der 62-Jährige stammt zwar aus dem Sauerland. Aber: In den 80er Jahren, genauer von 1982 bis 1985 absolvierte der Jurist sein Referendariat am Landgericht in Saarbrücken. Im Anschluss war er weitere zwei Jahre als Richter am Saarbrücker Amtsgericht tätig. Und das war mehr als eine kurze Episode, sondern eine Herzensangelegenheit.

Man kennt das ja: Einmal mit dem Saarland-Virus infiziert, kommt man nicht mehr davon los. Das ein oder andere Feierabend-Bierchen hat der junge Friedrich sicher am St. Johanner Markt genossen. Immerhin war der Markt damals ganz frisch hergerichtet worden.

Mehr noch: Denn Amor setzte seinen Pfeil an und traf den jungen Friedrich. Selbstverständlich war es eine Saarländerin, die das Herz von Friedrich Merz eroberte: Charlotte hieß die junge Dame. Auch sie Juristin. Zwar hat das Paar, das drei Kinder hat, das Saarland inzwischen verlassen - aber einmal Saarland, immer Saarland.

Beiden - Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz - werden beste Chancen auf den CDU-Parteivorsitz eingeräumt. Und wer Parteichef wird, hat üblicherweise gute Karten für die Kanzlerkandidatur. Mit beiden wäre das Saarland also mit im Boot: Bei Merz über Gattin Charlotte sowie familiäre und freundschaftliche Bindungen. Bei AKK über ihre direkte Herkunft als gebürtige Völklingerin mit Wohnsitz in Püttlingen.

Statistik: Sind Sie mit der politischen Arbeit von … zufrieden oder nicht zufrieden? (im Oktober 2018) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Einem der beiden könnte schließlich ein weiterer Saarländer gegenübertreten. Die Situation in der SPD ist bekanntermaßen desolat. Parteichefin Andrea Nahles agiert eher glücklos.

Da liegt es nahe, die Liste der beliebtesten Politiker Deutschlands zu Rate zu ziehen. Die führt im Oktober der deutsche Außenminister an: der gebürtige Elmer Heiko Maas. Mit 46 Prozent. Übrigens knapp vor  Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU, 45 Prozent), der aus Ensdorf stammt. Mit SPD-Parteichefin Andrea Nahles sind nur 30 Prozent der Deutschen zufrieden. Die Werte stammen aus dem repräsentativen Deutschland-Trend.

Ach ja: Da ist noch Jens Spahn, der amtierende Bundesgesundheitsminister. Auch er will CDU-Parteichef werden und dann vielleicht Kanzler. Hat natürlich keine Chance - ist ja kein Saarländer.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Was bedeutet Demokratie?- Demokratie on tour

image

Das Grundgesetz Foto: Fugeefilms gGmbH

Um die Bevölkerung zum Thema Demokratie zu sensibilisieren und deren Auseinandersetzung mit dem Thema zu bestärken hat das Landes-Demokratiezentrum die Demokratie-Tour ins Leben gerufen. Bereits im vergangenen Jahr startete das Landes-Demokratiezentrum mit einer Tour durch das Saarland, um mit den Menschen vor Ort über das Thema Demokratie zu diskutieren. Auch in diesem Jahr wird das Landes-Demokratiezentrum, unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln, wieder an verschiedenen Orten im Saarland mit Informationsständen und Mitmachangeboten für das Thema Demokratie werben. Gemeinsam mit Projektträgern des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ wird über die breite Angebotspalette rund um das Thema Demokratie informiert: Interessierte können sich über Informations- und Schulungsangebote, Projekte im Saarland sowie über Beratungs- und Anlaufstellen im Saarland informieren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum Thema Demokratie, aktuelle Probleme und persönliche Ansichten auszutauschen. Geplant sind vier Termine in vier verschiedenen Städten: Homburg am Dienstag, 6. Oktober, Saarbrücken am Freitag, 9. Oktober.

ACHTUNG! Die Demokratie-Tour wird ihre nächsten beiden Termine in St. Wendel (Dienstag, 13. Oktober) und Merzig (Mittwoch, 14. Oktober) aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung ausfallen lassen!! Die Termine werden zu einem späteren nachgeholt.

Weitere Infos zur Demokratie-Tour:

- www.landesdemokratiezentrum-saarland.de

- Insta: @ldzsaar

Impressionen der letztjährigen Demokratie-Tour finden Sie auf YouTube oder auf der Website des Landes-Demokratiezentrums.

image

Impressionen von der Demokatie-Tour 2019 Foto: Fugeefilms gGmbH

Das Landes-Demokratiezentrum Saarland (LDZ), als Projektanteil des Bundesprogramms "Demokratie Leben!", setzt sich für ein respektvolles Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Lebenslagen, Herkunft, Kultur, Religion und für die Einhaltung der Menschenrechte in einer Demokratischen Gesellschaft ein.

Ein solidarisches Zusammenleben beruht auf Demokratie, Toleranz, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit. In der jüngeren Vergangenheit sind die Herausforderungen für ein gemeinschaftliches Zusammenleben erheblich gestiegen und demokratische Grundhaltungen werden immer mehr in Frage gestellt.

Um antidemokratischen Tendenzen vorzubeugen und entgegenzutreten, unterstützt und entwickelt das Landes-Demokratiezentrum wirksame Strategien gegen Rechtsextremismus, Rechtspopulismus, Rassismus, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit- inklusive der mit diesen Dimensionen zusammenhängenden Formen von Sexismus, Homosexuellenfeindlichkeit sowie Abwertung von Menschen mit Behinderung und sozial benachteiligten Gruppen.

image

Impressionen von der Demokratie-Tour 2019 Foto: Fugeefilms gGmbH

Das Landes-Demokratiezentrum koordiniert die Zusammenarbeit staatlicher und zivilgesellschaftlicher Akteurinnen und Akteuren in den Bereichen Demokratieförderung und Extremismusprävention. Einbezogen in die Strategien sind die Projektträger des Bundesprogramms „Demokratie Leben!“, insbesondere die Fachberatung des Adolf-Bender-Zentrum (Schwerpunkt Rechtextremismus), die Fachstelle Yallah! (Schwerpunkt antimuslimischer Rassismus und islamistische Radikalisierung) sowie die Opferberatungsstelle für betroffene von Diskriminierung und politischer Gewalt der Universität des Saarlandes. In diesem Netzwerk findet ein kontinuierlicher Austausch von Erfahrungen und fachlichem Wissen statt. Es werden gemeinsame Aktivitäten wie Workshops, Fachveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit geplant. Des Weiteren wird hier Qualitätsentwicklung und –Sicherung betrieben.

image

Bei der letzten Demokratie-Tour lautete das Motto "DemokraTEE" Foto: Fugeefilms gGmbH

Darüber hinaus schafft das Landes-Demokratiezentrum eine Vernetzung aller Akteurinnen und Akteuren im Saarland, die im Rahmen von „Demokratie Leben!“ gefördert werden. Da das Landes-Demokratiezentrum im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie angesiedelt ist, gewährleistet die Koordination eine Anbindung an alle relevanten Ministerien des Saarlandes sowie an den Landkreistag und den Städte- und Gemeindetag des Saarlandes.

Zu den Aufgaben des Landes-Demokratiezentrums gehören:

1. Förderung des demokratischen Engagements im Saarland

2.  Vernetzung der Träger im Bundesprogramm "Demokratie Leben!" sowie weiterer Akteurinnen und Akteuren  im Bereich Demokratie

3. Koordinierung der Zusammenarbeit von Zivilgesellschaft und unterschiedlichen Akteurinnen und Akteuren

4.  Zusammenarbeit mit den Partnerschaften für Demokratie 
In diesen Partnerschaften kommen Verantwortliche aus der kommunalen Politik und Verwaltung sowie Aktive aus der Zivilgesellschaft aus Kirchen, Vereinen oder Verbänden bis hin zu engagierten Bürgerinnen, Bürgern und Jugendlichen zusammen. Gemeinsam entwickeln sie auf die konkrete Situation vor Ort abgestimmte Strategien und setzen Handlungskonzepte zur Förderung von Demokratie und Vielfalt um.

image

Impressionnen von der Demokratie-Tour 2019 Foto: Fugeefilms gGmbH

„Lauffeuer der Demokratie“ macht Rundreise durch das Saarland

Unter der Federführung  der fugeefilms GmbH findet von 24. bis 31. Oktober die Aktion „Lauffeuer der Demokratie statt“. Das Lauffeuer macht in sechs Städten, aus den sechs  Landkreisen halt und wird von dem Landes- Demokratiezentrum Saarland sowie von dessen Netzwerkpartnerinnen und Partnern unterstützt.  Mithilfe der Stationen in Tholey, Mettlach, Saarlouis, Neunkirchen, Homburg und Saarbrücken möchte man mit den Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Demokratie ins Gespräch kommen sowie ein Zeichen gegen den demokratiefeindlichen Diskurs der vergangenen Monate setzen.

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger  sind Teil der vielfältigen Rundreise und Reisen mit verschiedenen Verkehrsmitteln, wie beispielsweise einem Traktor oder dem Fahrrad, durch das Saarland. Gemeinsam möchten sie auf die Wichtigkeit der Demokratie aufmerksam machen. Bei verschieden, spannenden Aktionen werden die Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen angeregt und sollen somit in einen gemeinsamen Austausch über demokratische Werte eintreten.

Neben den Trägerinnen und Trägern nehmen, unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln, auch zahlreiche saarländische Sportvereine, Jugendzentren und Jugendgruppierungen teil. Somit ist eine breite Masse der Bevölkerung am Lauffeuer beteiligt.

image

Impressionen von der Demokratie-Tour 2019 Foto: Fugeefilms gGmbH

image

Die Demokratie-Tour 2020 Foto: Layout werbungundso.com

Veranstaltungsorte

06.10.2020
Homburg
Christian-Weber-Platz
Talstraße 32
66424 Homburg

09.10.2020
Saarbrücken
Bahnhofstraße
Bahnhofstraße 54
66111 Saarbrücken

13.10.2020 - ABGESAGT!
St. Wendel
Schlossplatz
Am Schlossplatz
66606 St. Wendel

14.10.2020 - ABGESAGT!
Merzig
Direkt vor dem historischen Rathaus
Poststraße 20
66663 Merzig

Kontakt: 

Landes-Demokratiezentrum Saarland
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Franz-Josef-Röder-Str. 23
66119 Saarbrücken
Tel.: 0681 501 2137
E.Mail: ldz@soziales.saarland.de
Website: www.landesdemokratiezentrum-saarland.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

SEK-Einsatz bei Homburg: Streit um Autospiegel eskaliert

image

Spezialkräfte der Polizei nähern sich dem Mann. Foto: BeckerBredel

Auf der Kreisstraße 7, zwischen Homburg und Zweibrücken, ereignete sich ein Verkehrsunfall. Dabei stießen zwei Autos mit ihren Außenspiegeln aineinander.

Der Polizei zufolge zog einer der beiden Fahrer, ein 50-jähriger Mann, eine Pistole. Diese hielt er dem anderen Verkehrsteilnehmer (68) an den Bauch und forderte den Mann auf, sich hinzulegen. Doch das war noch nicht alles.

Dann fragte er den Kontrahenten nach seinen Personalien aus; prüfte den Schaden am Fahrzeug. Letzendlich richtete er die Waffe nochmals auf den 68-Jährigen und forderte ihn dazu auf, ihm 50 Euro nach Hause zu bringen. Nach dieser Forderung fuhr er davon.

Der 68 Jahre alte Mann verständigte schließlich die Polizei. Und die wiederum rückte mit dem SEK zur Wohnung des 50-Jährigen aus, nahm ihn (widerstandslos) fest. Laut Polizei wurde der Mann in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Er wird sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland: Spritpreise drohen weiter anzusteigen

image

Das Ende der Preisspitze für Sprit im Saarland ist wohl noch nicht erreicht. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Christophe Gateau

Wer am heutigen Mittwoch (31. Oktober 2018) im Saarland tankt, fährt wohl mit dem teuersten Sprit Deutschlands im Wagen. Ein aktueller Preisvergleich der Markttransparenzstelle Kraftstoffe zeigt: Für einen Liter Diesel zahlt man im Saarland rund 1,50 Euro, für einen Liter Super etwa 1,60 Euro. Bundesweit sind das Spitzenpreise. Doch diese könnten durchaus weiter ansteigen.

In einem Gespräch mit der „Saarbrücker Zeitung“ (SZ) warnt Stephan Zieger, Geschäftsführer des Bundesverbands Freier Tankstellen: Bis zu fünf Cent mehr könnten die Verkehrsteilnehmer im Saarland bald für ihren Sprit draufzahlen. Grund dafür sei eine „erschwerte Logistik“.

Preishoch bei Saar-Tankstellen: Lieferschwierigkeiten

Demnach müssten Tankstellenbetreiber den Kraftstoff aus weiter entfernten Lagern - und in machen Fällen sogar von Raffinieren selbst - beziehen, meldet die „SZ“. Die Zwischenlager, in denen üblicherweise Sprit auf die Betreiber wartet, hätten nämlich mit Engpässen zu kämpfen. Dies wiederum sei dem Niedrigwasser des Rheins verschuldet; Transportschiffe könnten so nicht mehr voll beladen werden.

Der aktuelle Durchschnittspreis für einen Liter Diesel in Deutschland liegt bei 1,44 Euro. Für einen Liter Super zahlt man 1,53 Euro. Am günstigsten lässt es sich heute in Schleswig-Holstein (1,32 Euro für Diesel, 1,46 Euro für Super) tanken.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Messerstecherei am Bahnhof Saarbrücken: Flüchtling aus Syrien (18) verurteilt

image

Am Hauptbahnhof in Saarbrücken soll sich der Angriff ereignet haben. Foto: BeckerBredel

Tatort Hauptbahnhof in Saarbrücken: Ein Flüchtling (18) aus Syrien, so die Feststellung der Richter, verletzte im Februar 2018 einen gleichaltrigen Flüchtling aus Afghanistan lebensgefährlich.

Mit einem Messer soll er zweimal auf den Oberkörper seines Opfers eingestochen haben. Wegen gefährlicher Körperverletzungen verurteilten die Richter den jungen Mann aus Syrien nun zu einer Haftstrafe von drei Jahren, berichtet die „Saarbrücker Zeitung“ (SZ).

Messerattacke am Hauptbahnhof in Saarbrücken: Hintergründe

Bevor es zu dem Messerangriff kam, seien Gruppen von jungen Männern aus Syrien sowie Afghanistan aneinander geraten - bis die Bundespolizei die Lage entschärfte. Weniger später, so stellten die Richter fest, seien die Gruppen erneut aufeinander getroffen.

Während der Angeklagte vor Gericht behauptete, die Afghanen hätten angegriffen, und er habe sich nur gewehrt, glauben die Richter an einen anderen Ablauf des Vorfalls. Zwei Zeugen, so „SZ“, sagten vor Gericht aus, dass es sich keineswegs um eine Notwehrsituation gehandelt habe.

Demnach sei der Syrer plötzlich mit dem Messer auf sein Opfer losgegangen, habe von hinten angegriffen. Diesen Ablauf bestätigten die Erkenntnisse der Gerichtsmedizin, heißt es.

Der Angriff löste im Februar eine politische Diskussion über die Sicherheit der saarländischen Landeshauptstadt aus. Unter anderem wurde im Bereich des Hauptbahnhofs (zeitweise) eine Waffenverbotszone eingerichtet.

Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mega-Einkaufszentrum „B'Est": Todesstoß für Saarlouiser Einzelhandel?

image

Besucherströme im Mega-Einkaufszentrum. Foto: BeckerBredel

Im ersten Betriebsjahr des B’EST seien bereits 3,5 Millionen Kunden zum Einkaufen erschienen. Eine Zahl, die die CDU Saarlouis-Innenstadt beunruhigt. Vorsitzender Carsten Quirin verwies, dass die Popularität des Shopping-Riesen „enormen Druck auf mittlere Einkaufsstädte wie Saarlouis“ ausübe. Darüber berichtet die „Saarbrücker Zeitung“ (SZ).

Wie es nun weitergeht? Die CDU fordert eine engere Zusammenarbeit zwischen den Gewerbetreibenden und der Stadtverwaltung, so „SZ“. Beispielsweise durch Aufstocken der Sitzungen des Wirtschaftsförderungsausschusses. Darüber hinaus sehe die Partei die Saarlouiser Verwaltung in der Pflicht, Maßnahmen vorzustellen, die den Standort stärken sollen.

In der kommenden Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses werde die CDU ihre Anliegen ansprechen, heißt es weiterhin.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Tobias Hans legt Horst Seehofer Rücktritt nahe

image

Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans legt Horst Seehofer Rücktritt nahe. Foto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

Der saarländische Ministerpräsident hat Horst Seehofer nach Angela Merkels Abrtittsankündigung am Anfang der Woche aufgefordert, es der aktuellen Bundeskanzlerin gleich zu tun und seinen Rückzug vom CSU-Vorsitz zu erklären.

Gegenüber der "Welt" äußerste Tobias Hans: "Fakt ist, dass Angela Merkel ein Beispiel gegeben hat, wie man nach einem schlechten Wahlergebnis Verantwortung übernimmt."

Hans' Ansicht nach werde sich auch die CSU dieser Debatte stellen müssen. So ergänzte der Regierungschef des Saarlandes: "Angela Merkel hat es geschafft, einen selbstbestimmten Abgang als Parteivorsitzende zu gehen, das wünsche ich auch dem Kollegen Horst Seehofer."

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Todesfahrer von Berus: Angeklagter (24) steht vor Gefängnisstrafe

image

Ein tödlicher Verkehrsunfall hat sich in der Nacht von Sonntag (07.08.2016) auf Montag in Berus ereigenet. Foto: Becker & Bredel

Der 24-jährige Raser wurde im Januar dieses Jahres zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt. Wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung, verkündeten die Richter. Im August 2016 krachte er mit einem Auto in eine Personengruppe, als er (Ermittlungen zufolge) zu schnell in eine Kurve fuhr. Ein 14-jähriges Mädchen kam bei dem Unfall ums Leben.

Gegen das Urteil hatte der Verteidiger des Angeklagten zunächst Revision eingelegt. Laut SR-Informationen sollen die Richter diesen Revisionsantrag jetzt abgelehnt haben. Konkret würde das bedeuten: Der 24-Jährige müsste nun endgültig ins Gefängnis. Die Strafe ist nicht zur Bewährung ausgesetzt.

Der verhandelte Fall im Überblick:
07.08.2016: Mann fährt in Personengruppe: 14-Jährige bei Unfall in Berus tödlich verletzt.
09.08.2016: Tödlicher Unfall bei Berus - Polizei geht Hinweisen auf illegales Autorennen nach.
12.08.2016: Tödlicher Unfall von Berus - Verfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet.
06.07.2017: Amtsgericht Saarlouis verurteilt Angeklagten des tödlichen Unfalls bei Berus zu drei Jahren Haft.
13.07.2017: Todesfahrer von Berus legt Berufung ein.
23.01.2017: Staatsanwaltschaft fordert Haftstrafe für Todesfahrer von Berus.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Halloween 2018 im Saarland

image

Foto: Nico Breyer/SOL.DE.

Saarbrücken

• Garage (31.10.2018, ab 21:00): Halloween Party
• Congresshalle (31.10.2018, ab 22:00)Die SR1 & UNSERDING Halloween Party
• Bel Étage (31.10.2018, ab 23:00):  Radio Salü - Halloween Sensation
• SOHO (31.10.2018, ab 23:00): Verrücktes SOHO - Das Geisterhaus
• Apartment (31.10.2018, ab 23:30): Halloween im Apartment
• Discoplex A8 (31.10.2018, ab 21:00)Halloween Schauerspektakel
• Das Modul (31.10.2018, ab 21:00): Cool Whip
• Blau (31.10.2018, ab 21:00):  Panda Party Saarbrücken
• Mauerpfeiffer (31.10.2018, ab 21:00):  Yelloween - Das Festival
• Havana (31.10.2018, ab 21:00): Halloween Latino
• Kastanie Night (31.10.2018, ab 21:00):  Halloween in der Kastanie Night
• Breite 63 (31.10.2018, ab 20:00): Halloween Night
• Erlebnisbergwerk Velsen (31.10.2018, ab 16:00): Halloween im Erlebnisbergwerk
• Deutsch-Französischer Garten (31.10.2018, ab 16:00): Halloween für Kinder
• Camera Zwo (31.10.2018, ab 16:00): "Halloween" (1978, OmU) an Halloween

Beckingen
• Alte Wäscherei (31.10.2018, ab 17:00): Halloween Party 2018

Blieskastel
• Innenstadt 
(31.10.2018, ab 17:00): Halloween in Blieskastel

Großrosseln

• Sporttreff Emmersweiler (27.10.2018, ab 18:00): Halloween-Party mit großer Feuershow

Karlsbrunn

• Schützenhaus Karlsbrunn (26.10.2018, ab 23:00): Halloween Schlager Party

Merzig

• Blondes - Der Club (26.10.2018, ab 23:00): WE ARE YOUR FRIENDS pres. HALLOWEEN EDITION

Riegelsberg

• Riegelsberghalle (27.10.2018, ab 18:00): Halloweenparty in der Riegelsberghalle

Saarlouis
• Vauban-Insel (31.10.2018, ab 20:00): Ghost Island: Halloween auf der Vauban-Insel

St. Ingbert
• Fußgängerzone (31.10.2018, ab 15:00): Halloween in St. Ingbert
• Event-Haus / Alte Schmelz (31.10.2018, ab 15:00): Ü30 - Halloweenparty

St. Wendel

• Flash (31.10.2018, ab 22:00): Halloween - Special 

Überherrn

• Kulturhaus Überherrn (31.10.2018, ab 21:00): Thriller Night zu Halloween

Zweibrücken

• Gasthaus Sutter (31.10.2018, ab 21:00)Halloween SchockRock

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Völklingen: Nach Erpressung und Raub - 21-Jähriger aus Bous festgenommen

image

Die Polizei nahm einen 21-jährigen Mann aus Bous fest. Symbolfoto: Fotolia

Bereits im Juli lockten drei junge Männer (zwischen 19 und 23 Jahren) unter einem Vorwand einen 36-jährigen Immobilienmakler nach Völklingen. Dort forderten die Täter von ihm die Herausgabe mehrerer tausend Euro.

Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, raubten die Täter das Auto des Mannes. Mit dem Fahrzeug begangen sie dann weitere Straftaten, unter anderem Tankbetrügereien. Die Ermittler fanden das geraubte Auto Mitte September in Bous auf.

Wie das Landespolizeipräsidium des Saarlandes nun bekannt gibt, durchsuchten die Beamten die Wohnungen der drei Täter. Tatrelevante Gegenstände fanden sie dabei nicht. Da gegen die beiden Mittäter des 21-Jährigen keine Haftbefehle bestanden, befinden sich die beiden derzeit auf freiem Fuß. Der 21-Jährige hingegen sitzt nach der Verkündung des Haftbefehls in der JVA Saarbrücken ein.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland: Zahl der Drogenfunde in Gefängnissen steigt

image

Die Zahl der Drogenfunde in den saarländischen Gefängnissen ist gestiegen. Symbolfoto: Becker&Bredel

Auf Anfrage der "SZ" teilte die Staatsanwältin Phoebe Katharina Angele mit, dass die Zahl der Drogenfunde in saarländischen Gefängnissen in den vergangenen Jahren angestiegen ist.

Angele, die aktuell als Pressesprecherin vom saarländischen Justizminister Peter Strobel tätig ist, führte hierzu aus, dass die Zahl der Drogenfunde in Saar-Gefängnissen im Jahr 2017 bei 24 Fällen lag. Im Vergleich zum Jahr 2014 habe sich die Zahl mehr als verdoppelt. Damals waren es noch zehn Fälle.

Neues Erkennungsgerät soll Droggenschmuggel erschweren

Um diese Entwicklung zu stoppen, beteilige sich das Saarland aktuell an einem Pilotprojekt mit einem neuen Gerät zur Erkennung von bislang unbekannten synthetischen, psychoaktiven Substanzen. Bisher bestehe das Problem, dass immer schneller neue Stoffe auftauchen, die von vielen herkömmlichen Schnelltests nicht mehr erfasst werden. Mit dem neuen Erkennungsgerät sei es hingegen möglich, auch solche neuen psychoaktiven Stoffe zu erkennen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Glätte im Saarland: Heute bislang 20 Unfälle

image

Der Polizei ging am Samstagmorgen ein besonders interessanter Fang ins Netz. Symbolfoto: BeckerBredel

Seit Mittwochmorgen kam es im Saarland zu etwa 20 Unfällen - mit teilweise leicht verletzten Verkehrsteilnehmern. Grund dafür sind glatte Straßen, das bestätigte die Polizei auf Anfrage des „Saarländischen Rundfunks“ (SR).

Betroffen war bisher vor allem die A1 im Bereich des Autobahndreiecks Nonnweiler, meldet der „SR“. Darüber hinaus staute es sich auf der A8, in Höhe der Sulzbachtalbrücke (in Richtung Pirmasens). Hier kam es am Morgen ebenso zu einem Unfall.

Aktuelle Verkehrsmeldungen für das Saarland

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein