{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A6 Kaiserslautern Richtung Metz/Saarbrücken zwischen Waldmohr und Homburg Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (00:28)

A6

Priorität: Dringend

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Challenge um „Last Christmas": Überlebst du „Whamageddon"?

image

„Last Christmas" von „Wham!" ist über die Jahre ein echter Weihnachtsklassiker geworden. Screenshot: Vevo.

Weltweit findet gerade ein Wettbewerb statt, von dem du vielleicht noch gar nichts mitbekommen hast: „Whamageddon". Dabei geht es darum, möglichst lange „Last Christmas" von „Wham!" im Monat Dezember NICHT zu hören.

Es gibt laut der offiziellen „Whamageddon"-Webseite vier einfache Regeln zu beachten:

1. Regel: Das Ziel des Spiel ist es, so lang wie möglich den Weihnachtsklassiker „Last Christmas" von „Wham!" nicht zu hören.

2. Regel: Das Spiel startet am 1. Dezember und endet an Heiligabend um Mitternacht.

3. Regel: Es geht nur um die Originalversion. Remixe und Cover dürfen gehört werden.

4. Regel: Sobald man bemerkt, dass man den Song hört, hat man verloren.

Außerdem gibt es noch zwei Richtlinien: Man soll kein Arsch sein und vor seinen Freunden „Last Christmas" abspielen, nur um sie zum Verlieren zu bringen. Und: Wird man „getroffen", soll man unter dem Hashtag #whamageddon in sozialen Netzwerken posten. Spätestens jetzt wird deutlich: „Last Christmas" hat schon Anfang Dezember mindestens die halbe Erdkugel infiziert:

Manche Leute sind so freundlich und geben Tipps, wie man es schafft, dem Song möglichst lange zu entgehen: „Wenn ihr in „Wham!"-Gefahrenzonen wie Einkaufszentren oder Drogerien unterwegs seid: Hört laut Musik über eure Kopfhörer. Eventuell bekommt ihr dann einen Hörsturz, aber ihr überlebt #whamageddon!".

Übrigens: 50 Prozent der SOL.DE-Redaktion haben „Whamageddon" nur drei Tage überlebt. Wie lange hält ihr durch?

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein