{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A62 Nonnweiler Richtung Landstuhl zwischen Nohfelden-Türkismühle und Birkenfeld Hindernisse beseitigt (14.11.2019, 23:50)

Priorität: Normal

2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
dpa/lrs | kub

Saarland-Umfrage: Rehlinger beliebteste Politikerin - Grüne legen stark zu

image

62 Prozent der Befragten gaben an, mit der Arbeit von Anke Rehlinger (SPD) zufrieden zu sein. Foto: BeckerBredel.

Im Saarland gäbe es bei Neuwahlen laut dem „Saarlandtrend" erstmals seit der Landtagswahl 2017 wieder andere Regierungsoptionen als die große Koalition. Theoretisch hätten sowohl eine schwarz-grüne Koalition als auch Rot-Rot-Grün mit jeweils 48 Prozent Chancen auf eine Mehrheit der Sitze im Landtag.

Für die Umfrage hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap im Auftrag des Saarländischen Rundfunks 1000 Wahlberechtigte befragt. Demnach verbucht die CDU im Vergleich zu dem vergangenen „Saarlandtrend" vom Juni 2018 leichte Zugewinne und käme auf 37 Prozent (plus zwei Prozentpunkte).

Die SPD verliert leicht und käme auf nur noch auf 25 Prozent (minus 1 Prozentpunkt). Damit bleiben beide Parteien aber klar hinter ihrem Ergebnis bei der vergangenen Landtagswahl. Damals war die CDU auf 40,7 Prozent gekommen, die SPD auf 29,6 Prozent.

Die größten Gewinner der aktuellen Umfrage sind die Grünen, die von sechs Prozent im vergangenen „Saarlandtrend" auf elf Prozent zulegen. Deutliche Verluste gibt es für die AfD, sie verliert sieben Prozentpunkte und käme nur noch auf acht Prozent der Stimmen. Die Linke als derzeit stärkste Oppositionspartei im Landtag hält ihr Ergebnis bei zwölf Prozent. Die FDP würde mit vier Prozent auch nach dem jüngsten „Saarlandtrend" nicht in den Landtag einziehen.

Anke Rehlinger beliebteste Politikerin des Saarlandes

Laut der Umfrage bleibt Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) die beliebteste Politikerin im Saarland. 62 Prozent der Befragten sagten, sie seien zufrieden mit der Arbeit der Politikerin. Auf Platz zwei folgt Innenminister Klaus Bouillon (CDU). Die größten Verluste bei der Beliebtheit muss Umweltminister Reinhold Jost (SPD) hinnehmen: Acht Prozent weniger der Befragten gaben im Vergleich zum Juni 2018 an, mit seiner Arbeit zufrieden zu sein (jetzt 41 Prozent).

Mit der Arbeit des Ministerpräsidenten Tobias Hans (CDU) zeigen sich 52 Prozent der Befragten zufrieden (+/- 0 Prozent im Vergleich zum letzten „Saarlandtrend").

Verwendete Quellen:
• dpa
„Saarlandtrend" des Saarländischen Rundfunks

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein