{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A8 Neunkirchen Richtung Saarlouis zwischen Neunkirchen/Spiesen und Neunkirchen-Heinitz Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle auf allen Fahrstreifen, Aquaplaninggefahr, langsam fahren (16:53)

Priorität: Dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Nach heftiger Kritik: Annegret Kramp-Karrenbauer wehrt sich gegen Vorwürfe

image

Drei der sieben meistdiskutierten Hashtags in Deutschland haben mit Annegret Kramp-Karrenbauers Aussagen zu tun. Unter dem Hashtag „AKKRuecktritt“ wurden bisher mehr als 6.000 Tweets abgesetzt. Foto: Screenshot/SOL.DE | Archivfoto: Bernd Thissen/dpa-Bildfunk.

Annegret Kramp-Karrenbauer sorgte am gestrigen Montag (27. Mai 2019) mit umstrittenen Äußerungen für großes Aufsehen. Die CDU-Chefin tätigte Aussagen als Reaktion auf CDU-kritische YouTube-Videos, in denen sie eine mögliche Regulierung von Meinungsäußerungen im Internet vor Wahlen anregte. Die genauen Aussagen von Annegret Kramp-Karrenbauer könnt ihr hier nachlesen: Annegret Kramp-Karrenbauer erwägt Regulierung der Meinungsfreiheit nach Rezo-Video.

Für ihre Ausführungen erntete Kramp-Karrenbauer bundesweit kräftige Kritik. Bei Twitter kursiert derzeit sogar der Hashtag "#AKKRuecktritt", unter dem der Rücktritt der CDU-Vorsitzenden gefordert wird.

Der Hashtag "AKKRuecktritt" befindet sich bei den aktuellen Twitter-Trends (Stand 28. Mai 2019, 12:05 Uhr) sogar auf Platz eins in Deutschland, ist derzeit also das am heißesten diskutierte Thema auf der sozialen Plattform. Es etablierten sich innerhalb kürzester Zeit weitere Hashtags wir "#AKKgate", "#annegate" oder "#Meinungsmache".

image

Auf Twitter ist der Ausrutscher von Annegret Kramp-Karrenbauer derzeit das beherrschende Thema in Deutschland. Screenshot von trends24

Annegret-Kramp Karrenbauer wehrt sich gegen Vorwürfe

Gegen die Vorwürfe, Meinungsäußerungen regulieren zu wollen, wehrte sich Kramp-Karrenbauer nun in den  sozialen Netzwerken. So schreibt AKK über ihren Twitter-Account: "Es ist absurd, mir zu unterstellen, Meinungsäußerungen regulieren zu wollen. Meinungsfreiheit ist hohes Gut in der Demokratie. Worüber wir aber sprechen müssen, sind Regeln, die im Wahlkampf gelten."

Über Facebook führt die CDU-Vorsitzende weiter aus: "Wenn einflussreiche Journalisten oder Youtuber zum Nichtwählen oder gar zur Zerstörung demokratischer Parteien der Mitte aufrufen, ist das eine Frage der politischen Kultur. Es sind gerade die Parteien der Mitte, die demokratische Werte jeden Tag verteidigen."

Verwendete Quellen:
• Eigene Berichte
• Tweets von Annegret Kramp-Karrenbauer
• Facebook-Beitrag von Annegret Kramp-Karrenbauer

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein