{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A8 Saarlouis Richtung Luxemburg zwischen Merzig-Wellingen und Perl-Borg Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (07:41)

Priorität: Dringend

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Emmes 2019 in Saarlouis: Deutlich mehr Straftaten und Zwischenfälle als im Vorjahr

image

Im Rahmen der Emmes 2019 in Saarlouis kam es laut Angaben der Polizei zu deutlich mehr Straftaten und Zwischenfälle als im Vorjahr. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa-Bildfunk

Laut Angaben der Polizeiinspektion Saarlouis kam es bei der Emmes 2019 zu deutlich mehr Straftaten und Zwischenfällen als im Vorjahr. Während es im Jahr 2018 lediglich zu sechs Straftaten kam, registrierte die Polizei in diesem Jahr gleich 27 Fälle. Damit hat sich die Zahl der Straftaten auf der Emmes innerhalb eines Jahres mehr als vervierfacht. Die Polizei gab an, dass sie die Erfahrungen aus diesem Jahr bei der Planung zukünftiger Einsätze bei der Emmes berücksichtigen werde und noch mehr Präsenz zeige. Bei den Taten handelte es sich laut Angaben der Polizei hauptsächlich um Körperverletzungsdelikte.

Die meisten Zwischenfälle geschahen in der Altstadt

Die eigentliche Veranstaltung verlief trotz des sehr hohen Besucheraufkommens aus Sicht der Polizei unproblematisch. Erst in den frühen Morgenstunden der Nächte von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag kam es in der Altstadt von Saarlouis zu zahlreichen strafrechtlich relevanten Zwischenfällen.

Emmes 2019: Straftaten in der Nacht von Freitag auf Samstag

Während im Jahr 2018 in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Straftaten zu verzeichnen waren, wurden dieses Jahr im gleichen Zeitraum acht Straftaten gezählt.

Emmes 2019: Straftaten in der Nacht von Samstag auf Sonntag

In der Nacht von Samstag auf Sonntag verschärfte sich dieses Verhältnis laut Angaben der Polizei noch drastischer. Während 2018 vier Strafanzeigen gezählt wurden, registrierte die Polizei in diesem Jahr 19 Straftaten. Damit haben sich die Taten am Emmes-Samstag fast verfünffacht. Es handelte sich hierbei hauptsächlich um Körperverletzungsdelikte, darunter auch ein Fall von Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Der Beschuldigte dieser Straftat versuchte, einen Polizeibeamten, der auf dem Boden kniend einem Verletzten erste Hilfe leistete, an den Kopf zu treten.

Polizisten beleidigt und angegangen

Auch in anderen Situationen wurden die Polizeibeamten von umstehenden Personen beschimpft und teilweise bedrängt. Bei den festgestellten Tatverdächtigen handelte es sich zum Teil um polizeibekannte Menschen aus Saarlouis und Umgebung.

Verwendete Quellen:
• Bericht der Polizei Saarlouis vom 03.06.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein