{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

L139 Saarlouis - Riegelsberg zwischen Elm und Köllerbach in beiden Richtungen Wildunfall, Gefahr durch Tiere auf der Fahrbahn, bitte vorsichtig fahren (06:34)

Priorität: Dringend

14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
abr

Festival-Wochenende auf der Alm in Landsweiler-Reden: Line-Up, Anfahrt, Parken und mehr

image

Auf der Bergmanns Alm in Landsweiler-Reden findet an Pfingsten ein dreitägiges Open-Air Festival statt. Foto: Andreas Noll/SOL.DE

Vom 7. bis zum 9. Juni 2019 steigt auf der Bergmanns-Alm auf der Bergehalde in Landsweiler-Reden wieder drei Tage lang ein großes Musikfestival von Elektro über Pop bis zum Schlager. Die Veranstalter rechnen mit über 20.000 Besuchern an drei Tagen. Auf der Alm herrscht volles Programm

Tropical Mountain am Freitag

Los geht's mit dem Tropical Mountain Festival am Freitag, den 7. Juni. Seit 2017 treten hier Electro-Acts auf. Auch in diesem Jahr sollen wieder einige Größen der DJ-Szene die Bergmannsalm beschallen. Unter anderem dabei sind Lost Frequencies und HUGEL, der DJ, der mit seinem Remix von Bella Ciao im vergangenen Jahr internationale Erfolge feierte. 

Auch bei Sets von Kungs, Zonderling und Pretty in Pink kann den ganzen Tag bis in die Nacht zu elektronischer Musik gefeiert werden. Beim „höchsten House- und Electro-Festival“ im Saarland gibt's außerdem Light-Shows und Effekte. Wer sich schonmal einstimmen will, kann sich die Spotify-Playlist des Festivals zu Gemüte führen:

Alm Open-Air am Samstag

Auch am Samstag, den 8. Juni 2019, gehts auf der Alm hoch her. Bei der dritten Ausgabe des Alm Open-Airs von SR1 treten die Musiker, die ihr sonst im Radio hört, in Landsweiler-Reden auf. Beim Open-Air 2019 konnten die Veranstalter als Headliner Max Giesinger ergattern. Der deutsche Musiker muss seit Hits wie „80 Millionen“ und „Wenn sie tanzt“ nicht weiter vorgestellt werden. Beim Alm Open-Air dürfte er neben den Klassikern auch den ein oder anderen Song seines neuen Albums „Die Reise“ performen. 

Aber auch das restliche Line-Up kann sich sehen lassen. Johannes Oerding erreichte mit seiner Platte „Alles brennt“ Platin-Status und auch an Namika kam man im letzten Jahr kaum vorbei. Mit ihrer Single „Je ne parle pas français“ sorgte sie in den Köpfen von Radio-Hörern für einen langanhaltenden Ohrwurm. 

Der Festival-Tag startet mit dem Musiker Benne aus Heilbronn und einer lokalen Band, die im Rahmen eines Band-Contests von SR1 ausgesucht wird. 

La Fiesta am Sonntag

Das dreitägige Festival endet am Sonntag, den 9. Juni, mit einer großen Party - oder besser gesagt mit La Fiesta. An diesem Sonntag wird die Alm von der Creme de la Creme des deutschen Party-Schlagers bespaßt. Mit dabei sind 2019 unter anderem Die Atzen, Mickie Krause, Mia Julia, Almklausi, Tim Toupet und was der Ballermann sonst so zu bieten hat. Vom Disco Pogo übers Fliegerlied bis zur Mutter von Nicky Lauda kann also mitgegrölt werden, was das Zeug hält.

Tickets und Vorverkauf

Der Vorverkauf ist bereits abgeschlossen. Übrige Tickets gibt es an den bekannten VVK-Stellen. Eine Karte für das Tropical Mountain kostet 44,90 Euro, das Alm Open-Air ist mit 49,90 nur marginal teurer. Ein Standard-Ticket für La Fiesta kostet 34,90 Euro. Neben den normalen Karten gibt es VIP-Tickets und für die Party am Sonntag auch ein Gruppenticket.

Das Wetter auf der Alm am Pfingstwochenende

Die Wetterdienste prophezeien bislang bestes Festivalwetter am Alm-Wochenende. An allen drei Tagen erwartet die Besucher viel Sonne bei bis zu 24 Grad am Freitag. Regnen soll es nicht. 

Anfahrt mit dem Auto und Parken an der Bergmanns-Alm

Die Bergmanns-Alm in Landweiler ist über die A8 zu erreichen. Von der Autobahn kommt man über drei Ausfahrten unkompliziert zum Gelände. Von Saarlouis kommend, gelangt man zuerst an die Ausfahrt 18 Merchweiler, die zur L128 über Merchweiler nach Landsweiler-Reden führt. Wer weiter fährt, kann die A8 auch an der AS19 in Richtung Friedrichstal-Bildstock verlassen und auf der L262 weiter zum Ort des Geschehens fahren. Vom Kreuz Neunkirchen aus erreicht man zunächst die Ausfahrt 21 Elversberg, die über die L112 ebenfalls zur L262 führt. Von Neunkirchen aus ist die Alm über die L129 am schnellsten zu erreichen. 

Die Alm liegt direkt an der L262. Zum Parken biegt ihr einfach in die Bildstockstraße ab, an der drei der vier Parkplätze liegen. Auch hinter dem Gondwana Prähistorium stehen Parkplätze zur Verfügung. Wer zwar nicht selbst fahren möchte, aber jemanden hat, der ihn mit dem Auto abholt, sollte zur Abhol- und Bringzone gegenüber von Aldi gehen. So sollen Verzögerungen bei der Abreise eingedämmt werden. 

Anfahrt mit dem Bus & Shuttleservice zum Festival

Allen Gästen der Alm-Events werden kostenlos Busse zur Verfügung gestellt. Aus Merchweiler über Wemmetsweiler und aus Neunkirchen bietet die NVG Gratis-Linien für Festival-Besucher an. Natürlich fahren die auch wieder zurück. Wer also das ein oder andere Bier trinken möchte, kommt auch ohne Auto bequem zur Alm. 

Egal ob ihr mit eigenem Fahrzeug oder Bus kommt: Ihr landet am Fuß des Berges, der noch zu bezwingen gilt. Wenn euch der Aufstieg (oder der Abstieg) zu beschwerlich ist, könnt ihr die letzten Meter den Shuttle-Service nehmen. Die kleinen Busse fahrenden ganzen Tag vom Tal zur Alm und wieder zurück. Wer nicht bereit ist, zwei Euro in eine Fahrt zu investieren, kann natürlich auch zu Fuß gehen. Aber Vorsicht: Der Weg ist steil. Der Veranstalter empfiehlt festes Schuhwerk. 

Sicherheit -  Was ihr besser zu Hause lasst:

Eine Warnung an alle, die gerne eine 3-Zimmerwohnung mit sich rumtragen: Taschen und Rucksäcke, die größer als das A4-Format sind, dürfen weder auf das Festivalgelände, noch in den Shuttle-Bus mitgenommen werden.

Auch andere Gegenstände sind nicht erlaubt. Da es keine Möglichkeit gibt, sie aufzubewahren, lasst sie besser gleich zu Hause. Verboten sind mitgebrachtes Essen und Getränke, Grills, Tische und Stühle, Deo- und Haarspray, Feuerwerkskörper und natürlich Drogen und Waffen. Auch Tiere dürfen nicht mit aufs Festival.

Bezahlen und Verpflegen auf der Alm

Natürlich bietet die Bergmanns-Alm an der drei Festivaltagen reichlich Essen und Getränke an. Laut Veranstalter sollte für jeden Geschmack etwas zu finden sein. Allerdings gibt es auch hier einiges zu beachten. Die Verpflegung kann zwar an den meisten Essensständen mit Bargeld bezahlt werden, allerdings gilt das nicht für Wurstbuden und Getränkestände

Almtaler & Pfand

Hier könnt ihr nur mit der hauseigenen Währung, den Almtalern bezahlen. Diese können an den Bonkassen erworben und bis 0:00 Uhr wieder zurückgetauscht werden. Sie gelten an allen drei Veranstaltungstagen.

Außerdem gibt es an den Getränkeständen natürlich auch ein Pfand. Einen Almtaler „kostet“ der Becher. Leergut könnt ihr an den Bonkassen zurückgeben oder an den Getränkeständen gegen volle Becher eintauschen, ohne erneut Pfand zu zahlen. 

Verwendete Quellen:
Homepage von Alm-Events
• Facebook

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein