{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis Ausfahrt Saarbrücken-Gersweiler Gefahr durch 2 defekte Fahrzeuge (16:45)

Priorität: Dringend

24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hohe Waldbrand-Gefahr im Saarland zum Wochenende

image

In St. Ingbert ist es zu einem Waldbrand gekommen. Foto: Marco Schmeltzer/Feuerwehr St. Ingbert.

Im Saarland wird zum Wochenende die zweithöchste Stufe der Waldbrandgefahr erreicht. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) weist der sogenannte Waldbrandgefahrenindex (WBI) für das gesamte Bundesland am Freitag (5. Juli) und am Samstag die mit rot markierte Stufe 4 aus. Der WBI soll örtliche Feuerwehren eine angemessene Vorbereitungszeit für mögliche Brände geben.

In dieser Woche war es zu einigen Waldbränden im Saarland gekommen. So brannten im St. Ingberter Stadtteil Hassel eine Waldfläche und Gehölz auf circa zehn Quadratmetern. In Homburg kam es zu einem Brand auf einer Fläche von rund 400 Quadratmetern.

Folgende Regeln sind zur Vermeidung von Waldbränden zu beachten:
• Werfen Sie keine Zigarettenkippen achtlos aus Fahrzeugen
• Grasflächen und Feldwege sollten mit Fahrzeugen nicht befahren werden. Das Parken auf dem trockenen Gras sollte vermieden werden. Der Katalysator oder heiße Auspuff kann das trockene Gras entzünden
• Grillen und offenes Feuer im oder am Wald sollte man unterlassen. Durch Funkenflug ist eine schnelle Ausbreitung des Feuers möglich
• Grillkohle und Brandstellen sind nach Gebrauch sorgfältig abzulöschen. Bitte lassen Sie kein Feuer unbeaufsichtigt
• Glasflaschen gehören in den Müll und nicht in die Vegetation. Glasscherben können wie Brenngläser wirken und Brände entfachen
• Halten Sie Zufahrten zu Wäldern und Feldern frei, sodass auch große Löschfahrzeuge die Einsatzorte schnell erreichen können

Verwendete Quellen:
• Deutscher Wetterdienst
• dpa
• eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa/lrs

Verheerender Brand in Gresaubach: Feuerwehrmann verletzt

image

Bei den Löscharbeiten an zwei Ställen in Lebach-Gresaubach ist ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden. Foto: BeckerBredel.

Im Lebacher Stadtteil Gresaubach sind in der Nacht zum Freitag (5. Juli) zwei Ställe mit gelagertem Heu in Brand geraten. Rund 500 Heuballen und mehrere landwirtschaftliche Fahrzeuge seien zerstört worden, sagte ein Polizeisprecher.

Nach ersten Schätzungen beträgt der Schaden etwa 250.000 Euro. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt.

Die Bewohner des angrenzenden Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, die Tiere waren auf der Weide.

Aktuelle Meldungen im SOL.DE-Verkehrsticker

Aufgrund der starken Rauchentwicklung seien Anwohner aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Mehr als 130 Feuerwehrleute seien zwischenzeitlich im Einsatz gewesen.

Der Brand ist nach Polizeiangaben zwar unter Kontrolle, die Löscharbeiten sollen aber noch bis zum Samstag andauern. Bis dahin werden vor allem Lkw weiträumig umgeleitet. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt.

Verwendete Quellen:
• dpa

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Die Immobiliengruppe Saarbrücken: 100 Jahre Siedlung

image

Foto: Immobiliengruppe Saarbrücken

Wohnen gut und bezahlbar

Am 21. August 1919 unterzeichneten die Stadt Saarbrücken und 16 weitere Gesellschafter den Gesellschaftervertrag zur Gründung der Saarbrücker gemeinnützigen Siedlungsgesellschaft mbH. In diesen 100 Jahren hat das Unternehmen am Saarbrücker Wohnungsmarkt vieles bewegt.

image

Foto: Immobiliengruppe Saarbrücken

Die Marke "Siedlung" Eine Marke auf dem Saarbrücker Wohnungsmarkt

Das Angebot von modernem und bezahlbarem Wohnraum in einem lebenswerten Umfeld ist die Hauptaufgabe eines kommunalen Wohnungsunternehmens wie der Saarbrücker gemeinnützigen Siedlungsgesellschaft.

Seit Ende der 1990er Jahre modernisiert die Gesellschaft kontinuierlich ihre Wohnungen und Wohnquartiere und passt sie – wo möglich – an die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt an. Damit sichert die „Siedlung“ Wohnraum für breite Schichten der Bevölkerung, übernimmt soziale Verantwortung, stärkt das soziale Zusammenleben und ist ein wichtiger Akteur in der Stadtteilentwicklung.

Während Mietpreisauswertungen auf gängigen Immobilienportalen von einer Durchschnittsmiete von 7,60 EUR und mehr je Quadratmeter Wohnfläche in Saarbrücken ausgehen, vermietet die „Siedlung“ mehr als 4.500 ihrer Wohnungen zu einem Quadratmeterpreis bis 5,50 EUR, so dass hier faktisch ähnliche Mietregelungen wie im öffentlich geförderten Wohnungsbau gelten.

Aus ihrer Historie heraus besitzt die Siedlungsgesellschaft in der Mehrzahl Familienwohnungen mit drei und vier Zimmern. Betrachtet man jedoch über einen längeren Zeitraum die Entwicklung von Haushaltsgrößen in Saarbrücken, wird deutlich, dass zunehmend Kleinwohnungen nachgefragt werden. Das liegt zum Einen daran, dass die Zahl der Einpersonenhaushalte stetig zunimmt, zum Anderen aber auch daran, dass zunehmend ältere Menschen kleinere Wohnungen nachfragen.

Im Zuge der demografischen Entwicklung wird daher jede zu sanierende Immobilie vor Beginn umfangreicher Modernisierungsmaßnahmen dahingehend überprüft, ob das Wohnraumangebot zeitgemäß ist und welche Nachfrage die nächsten Jahre sein wird. So hat man beispielsweise 2012 bei der Modernisierung von zwei Punkthochhäusern auf dem Eschberg 48 Dreizimmerwohnungen zu 96 barrierearmen Zweizimmerwohnungen für Senioren umgebaut.

image

Foto: Immobiliengruppe Saarbrücken

Jahre, Jahrzehnte und Zahlen

100 Jahre Siedlung kompakt - 100 Jahre Wohnungsbau in Saarbrücken hat Spuren Spuren hinterlassen.

1919-1928
Bau von 122 Mehrfamilienhäusern mit 802 Wohnungen in Malstatt und auf dem Wackenberg

1930er
Baumaßnahmen zur Eigentumsbildung mit 79 Einfamilienhäusern „Im Füllengarten“, 118 Häusern mit 236 Wohnungen im Lindenhof, 254 Häusern mit 414 Wohnungen in der Waldsiedlung Rastpfuhl, 122 Einfamilienhäuser sowie fünf Mehrfamilienhäuser im Dorf im Warndt, Bau von 141 so genannten Volkswohnungen in der Wilhelm-Gustloff-Straße, Wackenberg (heutige Lucas-Cranach- und Grünewaldstraße)

1945-1960
Wiederaufbau von 1.295 Wohnungen nach dem 2. Weltkrieg

1956-1962
Bau von 236 Wohnungen „In den Bruchwiesen“ sowie Bau von 424 Wohnungen in Malstatt und Burbach

1962-1965
Bebauung des Eschbergs mit 1.264 Wohnungen, darunter 168 Einfamilien- sowie 176 Zweifamilienhäuser, parallel Bau der Folsterhöhe mit 948 Wohnungen sowie Neubau von 162 Wohnungen auf dem Rodenhof

1968
Bau von 448 Wohneinheiten in Schwesternheimen auf dem Winterberg

1980-1996
Tätigkeit als Sanierungsträger u.a. am St. Johanner Markt.
Übernahme städtischer Wohnungsbestände (z.B. Leipziger Wiesen, Moltkestraße) und deren Instandsetzung
Errichtung des Altenwohnheims Alt-Neugasse und der Bürgerhäuser Burbach und Dudweiler.
Bau von 41 Wohnungen am Dudweiler Markt, 56 Wohnungen in der Moltkestraße, 116 Wohnungen am Malstatter Markt, 45 Wohnungen in der Langfuhr-/Ottstraße sowie 191 Wohnungen im Quartier Gebweiler-/Waldstraße

2019
Die SGS bewirtschaftet in ihrem eigenen Bestand in Saarbrücken 6.797 Wohnungen.

image

Foto: Immobiliengruppe Saarbrücken

Wir feiern 100 Jahre Mieterfeste in unseren Wohnquartieren

Am ersten Freitag im Juli beginnen unsere Mieterfeste im Rahmen unseres Jubiläums. Wir feiern mit Mieterinnen und Mietern. An insgesamt fünf Standorten wird die Siedlung Mieterfeste mit einem bunten Programm veranstalten. Das Programm umfasst für Kinder eine Hüpfburg, eine Spielekiste, Ballonmodellieren, ein Schminkatelier und Popcorn, für die Erwachsenen gibt es eine XL Dartscheibe mit einem Durchmesser von zwei Metern.

Den Getränkeausschank übernehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siedlung und es gibt Gegrilltes. Die Mieterfeste beginnen jeweils um 13 Uhr und gehen bis 18 Uhr.

Veranstaltungsübersicht

Freitag, 5. Juli 2019:
Innenhof Servicecenter Heusweiler-/Rhein-/Riegelsberger Straße, 66113 Saarbrücken-Malstatt

Freitag, 12. Juli 2019:
Parkplatz Pfaffenkopfstraße 52, 66115 Saarbrücken-Burbach

Freitag, 19. Juli 2019:
Parkplatz Servicecenter Lehmkaulweg 52, 66119 Saarbrücken-Wackenberg

Freitag, 26. Juli 2019:
Bolzplatz / Parkplatz Heinrich-Köhl-Straße 1-9, 66113 Saarbrücken-Rodenhof

Freitag, 9. August 2019:
Parkplatz Servicecenter Königsburch 42, 66117 Saarbrücken-Folsterhöhe

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bande soll Serie von Einbrüchen begangen haben: Lucjano K. vor Saarbrücker Landgericht

image

Der 31-Jährige soll in Geschäfte und Wohnungen eingebrochen sein. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa-Bildfunk.

Vor dem Landgericht Saarbrücken muss sich seit Donnerstag (4. Juli) der mutmaßliche Einbrecher Lucjano K. verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 31-Jährigen vor, als Mitglied einer organisierten Bande Einbrüche im Saarland und in Ostwestfalen begangen zu haben.

Der Angeklagte soll laut Staatsanwaltschaft im August 2017 mit drei weiteren mutmaßlichen Tätern in einen Einkaufsmarkt in Eppelborn-Wiesbach eingebrochen sein, berichtet die „SZ". Dort hätte die Bande Tabakwaren im Wert von 5.000 Euro geklaut. Insgesamt sei hier ein Sachschaden von 8.000 Euro entstanden. Die vier mutmaßlichen Täter seien anschließend mit einem Mietwagen geflüchtet.

In Wiesbach sicherten Ermittler eine DNA-Spur, die Polizisten mit einer bei einem Einbruchsdiebstahl 2015 in Herford/Nordrhein-Westfalen festgestellten DNA-Spur übereinstimmte. Dort soll Lucjano K. Tabakwaren im Wert von 5.000 Euro aus einer Tankstelle gestohlen haben, so die Staatsanwaltschaft laut „SZ".

Zudem gebe es weitere Übereinstimmungen zu DNA-Spuren, die nach Wohnungseinbrüchen in Bielefeld/Nordrhein-Westfalen und Herford festgestellt wurden. Hier hätte der Angeklagte Bargeld und Schmuck geklaut. Der aus Albanien stammende Mann soll außerdem in zwei Fällen gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen haben.

Der Prozess gegen Lucjano K. wird am Donnerstag kommender Woche fortgesetzt. Die drei weiteren mutmaßlichen Täter werden gesondert strafrechtlich verfolgt, so die Staatsanwaltschaft.

Verwendete Quellen:
• eigene Recherche
• Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Flugzeugabsturz in Bexbach: Polizei ermittelt

image

Mit seinem Ultraleichtflugzeug stürzte ein 61-jähriger Pilot in Bexbach ab. Foto. BeckerBredel.

Noch immer ist unklar, was zum Absturz des Leichtflugzeugs in Bexbach am Donnerstagabend (4. Juli) geführt hat. Experten und Gutachter ermitteln in der Sache und sollen jetzt klären, warum das Flugzeug verunglückte, so das Landespolizeipräsidium auf Anfrage.

Der 61-jährige Pilot war gegen 20.00 Uhr mit seiner Ultraleichtmaschine beim Landeanflug auf den Flugplatz des „Aeroclub" abgestürzt. Er hatte sich anschließend selbst auf dem Wrack befreit und wurde schwer verletzt in die Universitätsklinik nach Homburg gebracht. Die Frau des Homburgers soll den Unfall vom Boden aus mit angesehen haben.

Verwendete Quellen:
• eigene Recherche
• eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

15-Millionen-Umbau am Fashion Outlet Zweibrücken: Das soll sich ändern

image

Das Fashion Outlet in Zweibrücken soll schöner werden. Dafür nimmt der Eigentümer 15 Millionen Euro in die Hand. Foto: Fashion Outlet Zweibrücken

Fashion Outlet soll schöner und nicht größer werden

Bis Mitte 2020 finden am Fashion Outlet in Zweibrücken Sanierungsarbeiten statt. Dabei soll das größte Outlet-Center Deutschlands nicht noch größer, sondern vor allem schöner werden. Dafür werden rund 15 Millionen Euro investiert. Eine Investition, die sich laut Center-Direktor Ibrahim Alsac lohne. Denn zwischen der Aufenthaltsdauer und dem erzielten Umsatz pro Kunde bestehe ein enger Zusammenhang. Oder einfacher ausgedrückt: Je länger die Besucher bleiben, desto mehr Geld lassen sie auch im Zweibrücker Fashion Outlet.

Aufenthaltsqualität soll gesteigert werden

Daher ist das oberste Ziel der Umbaumaßnahmen, die Aufenthaltsqualität am Zweibrücker Outlet zu steigern. Dafür sollen unter anderem die Fassaden der etwa 130 Läden verschönert und die Ruhezonen sowie die gastronomischen Angebote erweitert werden. Zudem solle das Fashion Outlet durch neue Bäume und Blumen grüner werden.

Fashion Outlet Zweibrücken: Die Änderungen auf einen Blick

Erneuerung der Läden-Fassaden: Jedes Geschäft soll eine individuelle Farbe bekommen und damit aufgehübscht werden.
Neugestaltung des zentralen Platzes: Der zentrale Platz soll mehr Bäume, Blumen sowie ein Wasserspiel erhalten. Darüber hinaus soll es mehr Sitzgelegenheiten geben.
Erweiterung der Grünflächen: Es sollen 70 neue Bäume gepflanzt werden. Zudem soll es insgesamt mehr Blumen und andere Pflanzen geben.
Aufwertung der öffentlichen Bereiche: Es sollen überall zusätzliche Ruhezonen für die Besucher eingerichtet werden.
Ausbau der Gastronomie: Das "Zett-Restaurant" soll umgebaut werden. Zudem soll das "Zett-Café" modernisiert und um 80 Quadratmeter erweitert werden.
Stärkung des touristischen Engagements für die Stadt Zweibrücken: Die bisherige Tourismus-Information soll künftig direkt am Eingang platziert werden, um mehr Besucher in die Innenstadt von Zweibrücken zu locken.

Abschluss der Arbeiten im Frühjahr 2020

Die Umbauarbeiten sollen bis spätestens Mai 2020 abgeschlossen werden. Laut Center-Direktor Alsac sei man aktuell gut in der Zeit. Es bestehe sogar die Aussicht, dass man ein wenig früher fertig werde.

Verwendete Quellen:
• eigene Recherche
• Angaben des Fashion Outlet Zweibrücken

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

DLRG rettet Jungen (10) vor Ertrinken im Bostalsee

image

Rettungsschwimmer der DLRG haben einen Zehnjährigen vor dem Ertrinken im Bostalsee bewahrt. Foto: Hendrik Hubig/DLRG.

Schwimmer der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) haben am Donnerstag (4. Juli) einen Zehnjährigen aus dem Bostalsee gerettet. Nach Angaben der DLRG war der Junge mit einer Jugendgruppe einer Hilfsorganisation am Strandbad Gonnesweiler zu Gast.

Der Zehnjährige wollte auf eine Badeinsel zu seinen Freunden schwimmen, als er im Tiefwasserbereich plötzlich seine Kräfte verlor. Der junge Schwimmer geriet in Panik, drohte zu ertrinken und rief um Hilfe.

Zwei Rettungsschwimmer der DLRG-Ortsgruppe St. Johann machten sich sofort auf den Weg zu ihm und erreichten den Jungen in letzter Sekunde. Er wurde sicher an Land gebracht und wurde nach kurzer Betreuung durch die Sanitäter der DLRG wohlbehalten an seine Betreuer übergeben.

Verwendete Quellen:
• Mitteilung der DLRG Saar, 05.07.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vater in Zweibrücken erstochen: Tatverdächtiger in psychiatrisches Krankenhaus verlegt

image

Mit einem Messerstich in den Hals soll ein 23-Jähriger seinen Vater in Zweibrücken erstochen haben. Symbolfoto: BeckerBredel.

Nach dem gewaltsamen Tod eines 51-Jährigen in Zweibrücken ist der 23-jährige Sohn des Verstorbenen in ein psychiatrisches Krankenhaus verlegt worden. Das berichtet der „Pfälzische Merkur" mit Berufung auf Angaben der Staatsanwaltschaft.

Ein Gutachter soll jetzt klären, ob der verdächtigte 23-Jährige zum Tatzeitpunkt Ende April an einer psychischen Erkrankung litt. Möglicherweise sei er dann vermindert schuldfähig oder schuldunfähig.

Mehr Zweibrücken-News von SOL.DE gibt's bei Facebook: Breaking News Zweibrücken

Dem jungen Zweibrücker wird vorgeworfen, in der Nacht zum 26. April seinen Vater in der gemeinsamen Wohnung in der Wilhelmstraße erstochen zu haben. Der 23-Jährige war noch in derselben Nacht festgenommen worden. Laut Medienbericht hat er sich zur Tat nicht geäußert. Auch Erkenntnisse zu einem möglichen Motiv gibt es keine.

Ein Anwohner hatte im „Pfälzischen Merkur" von früheren, lauten Streitereien zwischen dem Vater und seinem Sohn gesprochen. Ein anderer hatte die beiden als unauffällig beschrieben.

Verwendete Quellen:
• Pfälzischer Merkur
• eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa/lrs

Feuer zerstört Teile von Bauernhof in Gresaubach

image

Auf einem Bauernhof in Gresaubach hat es in der Nacht zum Freitag (05.07.2019) gebrannt (Foto: Brandon Lee Posse).

Im Lebacher Stadtteil Gresaubach sind in der Nacht zum Freitag (5. Juli) zwei Stallungen mit gelagertem Heu in Brand geraten. Rund 500 Heuballen und mehrere landwirtschaftliche Fahrzeuge seien zerstört worden, sagte ein Sprecher Polizei.

Nach ersten Schätzungen beträgt der Schaden etwa 250.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Bewohner des angrenzenden Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, die Tiere waren auf der Weide.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung seien Anwohner aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Mehr als 130 Feuerwehrleute seien im Einsatz. Die Löscharbeiten könnten noch bis in die Mittagsstunden andauern. Die Ortsdurchfahrt ist zurzeit gesperrt.

Verwendete Quellen:
• dpa

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

7-jähriges Mädchen aus Dillingen misst sich am Samstag mit Dieter Bohlen

image

Die 7-jährige Shayenne aus Dillingen tritt bei der TV-Sendung "Klein gegen Groß" gegen Dieter Bohlen an. Foto: Thorsten Jander/NDR

Saarländisches Mädchen tritt gegen Dieter Bohlen an

In der TV-Sendung "Klein gegen Groß" tritt die 7-jährige Shayenne aus Dillingen gegen den Musikproduzenten Dieter Bohlen an. Das Mädchen aus dem Saarland wettet, dass sie die Songs von "Modern Talking" besser kennt als Bohlen selbst. 

Im Wettkampf werden verschiedene „Modern-Talking"-Lieder nur wenige Sekunden angespielt. Wer die Songs in den sehr kurzen Ausschnitten besser erkennt, der entscheidet das Duell für sich. Shayenne ist als riesiger Modern-Talking-Fan mehr als gewappnet. Ihr Lieblingssong ist laut eigenen Angaben übrigens "Brother Louie".

Ob Shayenne den "Pop-Titan" vom Thron stoßen wird, erfahren die Zuschauer am Samstagabend (06. Juli). Denn um 20:15 Uhr wird die Folge von "Klein gegen Groß" in der ARD ausgestrahlt.

Verwendete Quellen:
• Informationen der TV-Sendung "Klein gegen Groß"

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein