{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A1 Saarbrücken Richtung Trier zwischen Eppelborn und Tholey Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn (17:02)

Priorität: Dringend

24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
Anzeige

Starker Partner der Automobilindustrie

image

Kai Kammer und Andreas Niesen (v. l.) im Innovationscenter von thyssenkrupp System Engineering GmbH am Standort Lockweiler. Foto: om

Zu den neuen Geschäftsfeldern gehören Automatisierungslösungen für alternative Speicher- und Antriebssysteme sowie Lösungen für innovative Leichtbaukonzepte. Weltweit sind über 4.500 Mitarbeiter in 14 Ländern bei thyssenkrupp System Engineering beschäftigt. Der Standort Lockweiler beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiter und ist damit einer der größten Arbeitgeber der Region. Die Kernkompetenzen liegen in den Geschäftsfeldern Werkzeugbau, Prototypenbau und Rohbau.

Zu den Kunden gehören namhafte Autobauer. Die Mitarbeiter sind auf Planung, Entwicklung und Konstruktion sowie den Einsatz praxiserprobter, wirtschaftlicher Sonderlösungen, -vorrichtungen und -komponenten spezialisiert. Als Qualitätsmarktführer bietet das Unternehmen darüber hinaus flexible und innovative Sonder- und Systemlösungen an. Basis für den Erfolg ist ein projektorientiertes Management. Die Anlagenkonzepte werden mit jahrzehntelanger Erfahrung und in enger Abstimmung mit den Kunden und Lieferanten entwickelt. Aktuell arbeiten Projektleiter Kai Kammer und Prozessingenieur Andreas Niesen zusammen mit ihren Teams an der Fertigungslinie für den Rohbau eines neuen Fahrzeugs. „Wir bauen für den Kunden eine vollautomatisierte Rohbauanlage in der rund 400 Bauteile zu einer Rohkarosse gefügt werden. Dabei berücksichtigen wir Kundenvorgaben, wie die zur Verfügung stehende Fläche, die Taktzeit und die Qualitätssicherung“, erläutert Kai Kammer.

Simultaneous Engineering (SE) lautet das Stichwort. Das heißt, die Fahrzeugentwicklung beim Autobauer und die Anlagenplanung bei thyssenkrupp laufen zum Teil parallel. „Hierbei werden auch neuartige Fügeverfahren oder Prozesse integriert, unter anderem um dem stetig steigenden Trend zum Leichtbau gerecht zu werden – immer mit dem Ziel der wirtschaftlichen Umsetzung. So lässt sich das Fahrzeuggewicht reduzieren, beispielsweise durch den gezielten Einsatz von Leichtbauwerkstoffen im Rohbau. Dies trägt auch dazu bei, die strengen Richtwerte hinsichtlich Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß einzuhalten“, ergänzt Andreas Niesen: „Unsere Leistungen umfassen die Planung, Beschaffung und Anfertigung bis zum Aufbau vor Ort beim Kunden und der Inbetriebnahme.“ Die Anlagen sind heute nahezu vollautomatisiert.

Bei der Forschung und Entwicklung arbeitet die thyssenkrupp in Lockweiler eng mit den regionalen Hochschulen zusammen. Basis dieser Kooperation sind unter anderem Projekt- oder Abschlussarbeiten, die eine ideale Voraussetzung für einen Direkteinstieg bieten. Im Rahmen der Ausbildung bietet das Unternehmen am Standort Lockweiler schwerpunktmäßig die Ausbildungsberufe Industriemechaniker, Werkzeugmechaniker sowie die dualen Bachelor Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik sowie Wirtschaftsinformatik an. In den letzten 3 Jahren hat das Unternehmen über 250 neue Mitarbeiter eingestellt. Weitere Informationen finden Sie unter www.thyssenkrupp- system-engineering.com

Großartige Arbeit entsteht immer durch großartige Leute

Wir arbeiten zusammen. Klingt einfach, ist es aber nicht – denn dazu bedarf es Mut, Aufgeschlossenheit und der Bereitschaft, gemeinsam zu lernen und zu wachsen. Nichts ist jedoch bereichernder als das.

Möchten Sie Teil unseres Teams werden?

thyssenkrupp System Engineering GmbH
Schlossstraße 22
66687-Wadern-Lockweiler
www.thyssenkrupp-system-engineering.com

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein