{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A1 Saarbrücken Richtung Trier zwischen Nonnweiler-Primstal und Rastplatz Peterberg Unfall, Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn, fahren Sie bitte besonders vorsichtig (18:11)

Priorität: Dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Neue Bands bestätigt: Scooter treten beim Rocco del Schlacko auf

image

H.P. Baxxter steht mit "Scooter" am Donnerstag auf der Bühne beim Rocco del Schlacko. Foto: Carsten Johann/SOL.DE

Die Rocco-Veranstalter haben es einen Monat vor dem Festival in Püttlingen-Köllerbach (8. - 10. August) nochmal krachen lassen. Auch das Line-Up für den Donnerstag ist nun komplett. In einer letzten Ankündigung wurde mitgeteilt, dass am ersten Festival-Abend Scooter auf der Bühne stehen werden. 

Scooter auf dem Rocco del Schlacko Festival

Das Techno-Trio trat im vergangenen Jahr bereits im Rahmen des Magnetic Festival auf und dürfte auch bei dem weniger Elektro-affinen Publikum beim Rocco del Schlacko für gute Laune sorgen. 

Scooter treten am Donnerstag vor dem Headliner "Die Fantastischen Vier" auf. Ob in diesem Jahr die alles entscheidende Frage geklärt wird, ist allerdings noch unklar. 

Mit dabei sind auch "The Subways"

Auch eine zweite Band wurde heute angekündigt. "The Subways" dürften die meisten vor allem durch ihren Hit "Rock 'n' Roll Queen" kennen. Sie werden vor "Scooter" ebenfalls am Donnerstagabend auf der Bühne in Püttlingen stehen.

Mehr zum Thema

 Rocco del Schlacko 2019: Die Toten Hosen kommen als Headliner
• „Die Fantastischen Vier" und „The Offspring" kommen nächstes Jahr aufs „Rocco"

Verwendete Quellen:
• Informationen vom Team Rocco del Schlacko 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wetter im Saarland: Es wird wieder wärmer

image

Im Saarland wird es wieder wärmer und im Laufe der Woche auc weniger wolkig. Foto: SOL.DE

Dank einer Strömung aus Nordwesten kommt warme, wolkige Meeresluft ins Saarland, die für steigende Temperaturen sorgt. Während es am heutigen Montag weitestgehend bewölkt ist, lockert die Wolkendecke in der Nacht bereits auf. Die Temperaturen fallen von maximal 25 Grad am Tag auf 12 bis 8 Grad. 

Am Dienstag wird es schon wärmer. Das Thermometer zeigt bis zu 27 Grad an. Dabei ist es heiter und niederschlagsfrei. So bleibt das Wetter auch in der Nacht zum Mittwoch, an dem die Temperatur dann um ein weiteres Grad ansteigt. Am Donnerstag bleibt es zwar gleich warm bei 28 Grad, jedoch ist mit Schauern und vereinzelten Gewittern zu rechnen. Auch starker Wind aus Südwesten kann aufkommen. 

Zum Wochenende wird es dann wieder heiß. Die 30 Grad Marke wird voraussichtlich bereits am Samstag wieder geknackt.

Verwendete Quellen:
• Deutscher Wetterdienst
• Deutsche Presseagentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Häusliche Krankenpflege Ralph Fabing: Homburger Team mit Herz sucht Verstärkung

image

Das Team freut sich auf neue Mitarbeiter. Foto: Susanne Lilischkis.

Seit 25 Jahren kümmern sich Ralph Fabing und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Unternehmen Häusliche Krankenpflege Ralph Fabing in Homburg-Einöd um die Menschen in der Region. „Wir betreuen derzeit 120 Klienten und geben ihnen die Möglichkeit, so lange wie möglich in ihrem vertrauten Zuhause leben zu können“, so Fabing. Mit wachsendem Erfolg, weshalb er sein Team unbedingt vergrößern möchte: „Die Nachfrage nach unseren Dienstleistungen ist einfach sehr groß, und ich möchte niemandem mehr absagen müssen“, sagt er. „Deshalb würden wir uns freuen, neue Leute bei uns begrüßen zu dürfen.“

Empathischer Chef und tolles Team

Potenzielle Bewerber erwarten hier nicht nur einen emphatischen und verständnisvollen Chef, sondern auch ein tolles Team mit erfahren Pflegefachkräften und Azubis, die sich ebenfalls auf neue Kolleginnen und Kollegen freuen würden. „Wir sind ein 25-köpfiges Team aus examinierten AltenpflegerInnen, KrankenpflegerInnen, Hauswirtschafts-, Betreuungs- und Verwaltungskräften. So können wir unseren Kunden eine breite Palette an Kompetenzen bieten“, verrät der Chef.

Organisiert in kleinen Teams mit den immer gleichen Klienten sind die Mitarbeiter täglich im Saarpfalzkreis auf Tour. Eine handvoll von ihnen besuchen sie mehrmals täglich, für Insulininjektionen oder Medikamentengabe zum Beispiel. Andere nur zweimal im Monat für Hilfen im Haushalt. „Bei der Tourenplanung versuchen wir natürlich, die Wege kurz zu halten. So haben wir mehr Zeit für unsere Klienten“, betont Ralph Fabing. Dank des 24-Stunden-Bereitschaftsdienstes ist der Pflegedienst rund um die Uhr erreichbar – auch nachts. So können die Klienten sicher sein, jederzeit einen Ansprechpartner an ihrer Seite zu haben.

image

Am Standort in der Hauptstraße 68 in Einöd laufen die Fäden zusammen. Foto: Susanne Lilischkis

Arbeit mit Azubis

„Ich freue mich, dass einige meiner Mitarbeiterinnen schon von Anfang an dabei sind“, sagt Ralph Fabing. „Und es gibt Familien, die begleiten wir schon über Generationen“, fügt er hinzu.

Ulrike Hohbusch zum Beispiel arbeitet seit 12 Jahren für das Unternehmen. Ihre Ausbildung zur examinierten Krankenpflegerin absolvierte sie in einer Klinik, bevor sie zum Pflegedienst kam. Hier machte sie später die Weiterbildung zur Praxisanleiterin. In dieser Funktion kümmert sich die 37-Jährige heute um das Qualitätsmanagement. Darüber hinaus hat sie ein Einarbeitungskonzept für die Mitarbeiter in den jeweiligen Bereichen entwickelt. Außerdem steht sie den Azubis mit ihrer ganzen Erfahrung zur Seite.

Eine der drei Auszubildenden ist Monia Becker. Am 1. Oktober hat die 22-jährige Altenpflegehelferin ihre Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin begonnen. Auch sie kommt aus dem stationären Bereich. An der ambulanten Arbeit schätzt sie vor allem, mehr Zeit für die Klienten zu haben. „Außerdem sind die Menschen in ihrem gewohnten Umfeld, das macht schon einen Unterschied“, hat sie festgestellt. Monia ist übrigens in der Pflege großgeworden, Mama und Oma sind beide Krankenschwestern. „Später haben wir zuhause meine Oma gepflegt, da war ich noch ein Kind und es hat mir immer Freude bereitet“, erzählt sie. Ihre Liebe für den Beruf dürfen auch die Klienten spüren, mit denen sie arbeitet. „Man sollte einfühlsam sein, das ist ganz wichtig. Und ich bin genauso zu den Leuten, wie ich es mir für mich und meine Angehörigen wünschen würde“, sagt sie. An ihrer Arbeit beim Pflegedienst schätzt sie außerdem die Nähe zur Praxisanleiterin und die herzliche Stimmung im Team. „Das hier ist ein sehr verantwortungsvoller Beruf, da muss man erst reinwachsen. Deshalb ist es gut, immer einen direkten Ansprechpartner zu haben.“

image

Für die Klienten im Saarpfalz-Kreis auf Tour.. Foto: Susanne Lilischkis

Auch Ulrike Hohbusch mag die Arbeit mit den Auszubildenden. „Sie bringen viele neue Ideen und Impulse mit, das gefällt mir“, sagt sie. In diesem Beruf lernt man schließlich nie aus“, fügt sie hinzu.

So können Sie sich bewerben

„Die Arbeitszeiten in der ambulanten Pflege sind natürlich familienfreundlicher als im stationären Bereich“, sagt sie weiter. Außerdem haben wir einen verständnisvollen Chef. Ralph Fabing: „Von Hause aus bin ich selbst examinierter Krankenpfleger, ich weiß also um die Sorgen und Nöte, die der Beruf manchmal mit sich bringt. Deshalb ist es auch in Ordnung, wenn meine Mitarbeiter bei dem ein oder anderen Klienten auch mal länger bleiben, weil es eben die Situation gerade erfordert. Regelmäßige Teamsitzungen, Feiern oder die Teilnahme an Veranstaltungen wie zu Beispiel an einem Firmenlauf tragen zusätzlich zu einem guten Arbeitsklima bei“, betont er.

Auch Sie möchten Teil dieses tollen Teams werden, mit sozialversicherungspflichtiger Festanstellung, eigenverantwortlichem Arbeiten, flexiblen Arbeitszeiten, Berücksichtigung von Dienstwünschen, Zulagen, betrieblicher Altersvorsorge, Fortbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, einem guten Betriebsklima und regelmäßigen Teambesprechungen? Dann bewerben Sie sich jetzt. Oder kommen Sie gleich persönlich vorbei: Ralph Fabing und sein Team freuen sich auf Sie!

Kontakt

Häusliche Krankenpflege Ralph Fabing
Hauptstraße 68
66424 Homburg
Telefon: (06848)6575
Sollten Sie dringend Hilfe benötigen, ist unser Bereitschaftsdienst rund um die Uhr für Sie erreichbar, Telefon (0172)8108178

E-Mail: info@pflege-fabing.de
Internet: www.pflege-fabing.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Ausverkauftes Konzert in Lebach: Udo Lindenberg gibt Zusatzshow

image

Udo Lindenberg tritt im Juni 2020 gleich zweimal auf der Pferderennbahn in Lebach auf. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa-Bildfunk

Fast 30 Jahre hat es gedauert, 2020 ist es so weit: Udo Lindenberg tritt wieder im Saarland auf. Genauer gesagt auf der Pferderennbahn in Lebach.

Kein Wunder, dass die Fans sich gleich auf die Tickets stürzten. Das Konzert am 27. Juni 2020 war nach kürzester Zeit ausverkauft. Wer nicht schnell genug war, um Karten zu ergattern, kann jetzt aber aufatmen (und sollte sich diesmal beeilen): Udo lässt seine Anhänger nicht hängen und gibt gleich am nächsten Tag eine zweite Show an gleicher Stelle.

„Ey Leute, 40 Jahre SR 3 Saarlandwelle – ein geiler Sender! Dort werden meine Lieder gespielt, und wir werden sie gemeinsam mit Euch zweimal live singen. Ich habe beschlossen, ich bleibe einen Tag länger. Lasst uns eine riesige Geburtstagsparty feiern,“ so der Musiker im SR. Laut Tourveranstalter Roland Temme waren nirgendwo sonst die Karten so schnell ausverkauft wie in Lebach. „Das Saarland schlägt alle anderen deutschen Großstädte,“ so Temme.

Auch für die Zusatzshow sollten sich Fans ranhalten: Der Vorverkauf für das Konzert am 28. Juni 2020 startet am Mittwoch, den 17. Juli 2019 um 10:00 Uhr auf Eventim. Zwei Tage später, ab Freitag, den 19. Juli um 10:00 Uhr sind auch alle anderen Vorverkaufsstellen mit Tickets bestückt. Wie lange es diesmal dauert, bis die Karten ausverkauft ist, bleibt abzuwarten.

Verwendete Quellen:
• Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) kündigt Rücktritt an

image

Foto: Fabian Sommer/dpa

In einem Tweet kündigte die Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen am heutigen Montag um 16:39 Uhr ihren Rücktritt als Verteidigungsministerin an. Dieser soll offiziell am kommenden Mittwoch (17. Juli 2019) erfolgen. Von da an wolle sie ihre gesamte Energie in die EU-Politik einbringen.

Ihren Rücktritt macht von der Leyen nicht von dem Ausgang der morgigen Wahl des EU-Kommissionsvorsitzes in Straßburg abhängig. Die CDU-Politikerin will Präsidentin der EU-Kommission werden. Dagegen gibt es allerdings erheblichen Widerstand im EU-Parlament, das morgen Abend ab 18 Uhr abstimmen will.

Verwendete Quellen:
• Tweet von Ursula von der Leyen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Öffentlichkeitsfahndung im Saarland: Die Polizei sucht diesen Mann

image

Die Polizei fahndet aktuell nach diesem Mann. Er soll im Mai einen Wohnungseinbruch in Wadgassen begangen haben. Foto: Polizei

Öffentlichkeitsfahndung nach Einbruch in Wadgassen

Am Dienstag, dem 07. Mai 2018, brach ein bislang unbekannter Mann gegen etwa 22:30 Uhr in das Wohnhaus „Am Alten Schacht 12“ in Wadgassen ein. Bilder der Überwachungskameras zeigen den Einbrecher wie er im Erd- und Obergeschoss nach Diebesgut sucht.

Polizei fahndet nach diesem Mann

Nach dem Einbruch sind die Ermittler des Dezernats für Wohnungseinbruchdiebstahl derzeit auf der Suche nach einem Mann, der wie folgt beschrieben wird:
• etwa 1,78 Meter groß
• schlanke Statur
• seitlich kurz geschorene Haare, längeres Deckhaar
• zwischen 20 und 25 Jahre alt
• trug eine Art Sportjacke, darunter ein weißes T-Shirt, eine Dreiviertelhose (Art Bermuda Shorts) und helle Sportschuhe   
• Person trug außerdem dunkle Handschuhe, führte eine Umhängetasche mit dunklem Trageriemen mit sich, bedeckte sein Gesicht bis zur Nase mit einem hellen Schlauchschal.

image

Die Polizei sucht diesen Einbrecher. Foto: Polizei

image

Öffentlichkeitsfahndung nach Einbruch in Wadgassen. Foto: Polizei

Beim Verlassen des Tatortes trug er einen zuvor aus dem Wohnhaus gestohlenen Rucksack der "Marke Ortlieb mit Aufdruck COR".

Polizei sucht Zeugen

Zeugen, die Hinweise zu der Person geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer: 0681/962-2133 oder dem Dezernat für Wohnungseinbruchdiebstahl unter der Telefonnummer: 06831/977-309 in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:
• Bericht des Landespolizeipräsidiums Saar, 15.07.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Geldautomat in Tholey-Scheuern aufgebrochen: Sechsstelliger Schaden

image

In Tholey-Scheuern haben unbekannte Täter einen Geldautomaten aufgebrochen und eine sechsstellige Summe erbeutet. Symbofoto: Thomas Frey/dpa-Bildfunk

Geldautomatenaufbruch in Tholey-Scheuern

Unbekannte Täter drangen zwischen gestern Abend (14. Juli 2019, 20:05 Uhr) und heute Morgen (15. Juli 2019, 01:32 Uhr) in die „Volksbank eG im St. Wendeler Land“ in Tholey-Scheuern ein. Nach der Manipulation eines Bewegungsmelders brachen sie laut Angaben der Polizei mittels eines Schneidwerkzeugs den dort befindlichen Geldautomaten auf und entwendeten die darin enthaltenen Geldkassetten.

So sollen die Täter vorgegangen sein

Nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen näherten sich die Täter der Bank vom Friedhof her kommend. Sie brachen ein Fenster auf der Rückseite des Bankgebäudes auf und manipulierten einen Bewegungsmelder. Im Technikraum zerstörten sie weitere Anlagen. Mittels bisher unbekannten Werkzeugs öffneten sie dann den Geldautomaten und entnahmen die darin befindlichen Geldkassetten.

Hoher Schaden für die Volksbank

Die Schadenshöhe beläuft sich inklusive Gebäude- und Automatenschaden auf eine niedrige sechsstellige Summe.

Im Zusammenhang mit der Tat werden Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen bezüglich Personen bzw. Fahrzeugen gemacht haben, gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer: 0681 /9622133 in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:
• Angaben des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes vom 15.07.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Tweet der AfD St. Wendel: „Gewalttätige Flüchtlinge an Haie verfüttern“ - Polizei ermittelt nun

image

Ein Tweet der AfD im Landkreis St. Wendel hat weitreichende Folgen. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Lukas Schulze

Mittlerweile ist der besagte Tweet der AfD im Landkreis St. Wendel offline. Und auch der Partei-Auftritt selbst ist nicht mehr erreichbar. Hohe Wellen schlägt die Aussage dennoch weiterhin, sowohl on- als auch offline. Doch worum ging es in dem Twitter-Beitrag?

AfD St. Wendel: Menschenverachtende Äußerungen

Folgendermaßen las sich die Meldung: „Ich möchte meine Lebenszeit (=Arbeitszeit) und somit das Geld meiner Familie nicht für die lebenslängliche (?) Beherbergung ausländischer Triebtäter einsetzen. Kastrieren und ins Meer werfen, das gesparte Geld dann den Opfern oder echten Flüchtlingen zugute kommen lassen.“

Darüber hinaus war dem AfD-Account - in einer Antwort auf die Frage eines Twitter-Nutzers („Und darum kann man Menschen ins Meer schmeißen?“) - ebenso diese menschenverachtende Aussage zu entnehmen: „An die Haie verfüttern, ja. [...].“

Tweet der AfD in St. Wendel: Das sind die Konsequenzen

Mittlerweile ermittelt die Polizei. Darüber berichtet der „SR“. Ebenso gingen wegen der AfD-Einträge mehrere Anzeigen ein, das bestätigten die Beamten der „SZ“. Strafrechtliche Konsequenzen seien also durchaus im Bereich der Möglichen.

Währenddessen wurden sowohl der Tweet als auch der entsprechende AfD-Account offline genommen. Das habe die Parteiführung in die Wege geleitet. Der Verantwortliche hinter den Tweets sei zudem aus der Partei ausgetreten. Noch bevor es zu einem Rauswurf kam.

Verwendete Quellen:
• Saarbrücker Zeitung
• Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bei den Gusswerken Saarbrücken sollen 200 Stellen wegfallen

image

Hier zu sehen: die Gusswerke Saarbrücken. Foto: BeckerBredel

Den Saarbrücker Gusswerken (ehemals: Halberg Guss) steht ein größerer Stellenabbau bevor: Etwa 200 Arbeitsplätze sollen wegfallen. Darüber berichtet die „SZ“.

Bedingt werde der Abbau durch eine Vielzahl von Gründen, erklärte Patrick Selzer, der erste Bevollmächtigte der IG Metall Saarbrücken. Dazu gehören unter anderem die schwierige Zeit unter dem Vorbesitzer „Prevent“, die abflauende Nachfrage nach Autos sowie ein Mangel an „langfristigen Zusagen für die Abrufe von Motorblöcken durch den Kunden VW“. Auch die Diesel-Krise spiele eine Rolle.

Die genauen Details des Stellenabbaus werde das Unternehmen am Dienstag (15. Juli 2019) vorstellen, so SZ. Im Kern sei jedoch ein „Freiwilligenprogramm“ geplant, das „sozialverträglich“ ablaufen soll.

Verwendete Quellen:
• Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mann gesucht: Unbekannter hebt mit geklauter EC-Karte Geld in Saarbrücken ab

image

Der Vorfall ereignete sich im Saarbrücker Saarbasar. Der mutmaßliche Täter wurde inzwischen gefunden. Foto: Polizei

Öffentlichkeitsfahndung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt: Gesucht wird aktuell ein unbekannter Mann, der mit einer entwendeten EC-Karte insgesamt 1.000 Euro an einem Geldautomaten in Saarbrücken abhob.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 20. Februar 2019. Zunächst wurde einer 84-Jährigen im Saarbasar die Geldbörse mitsamt der EC-Karte geklaut. Mit genau dieser Karte hob der Unbekannte dann an einem Geldautomaten in dem Einkaufscenter Bargeld ab. Eine Überwachungskamera filmte ihn bei der Tat.

Konkrete Hinweise zur Identität des Mannes liegen bislang nicht vor, so die Polizei. Daher bitten die Beamten nun um Mithilfe aus der Bevölkerung: Wer hat etwas bemerkt oder erkennt die Person auf der Aufnahme?

Hinweise in diesem Zusammenhang bitte an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter der Telefonnummer 0681 – 9321 233 (oder jede andere Polizeidienststelle).

+++ UPDATE +++ Der Verdächtige konnte mittlerweile (25. Juli) gefunden werden. Hier der Artikel dazu: sol.de/382529

Verwendete Quellen:
• Bericht der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 15.07.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Ziege im Tierpark Merzig stirbt an falscher Fütterung durch Besucher

image

Die Waldziege "Nathalie" starb an den Folgen von falscher Fütterung durch Besucher. Foto: Tierpark Merzig.

"Nathalie" war die älteste Thüringer Waldziege im Park. Erst vor kurzem wurde sie Mutter von Drillingen. Am vergangenen Dienstag (9. Juli) starb sie - trotz intensiver tierärztlicher Behandlung

Als Daniela Becker-Kirsch, die Leiterin des Tierparks, am Morgen zu ihr kam, konnte die Ziege schon nicht mehr aufstehen. Die vom Tierarzt verabreichten Entkrampfungsmittel konnten nichts mehr ausrichten. "Nathalie" erlag einer Darmverstopfung und Verklebungen

Auslöser für die Krankheit und letztlich den Tod des Tiers war vermutlich eine falsche Fütterung mit Brot. Die darin enthaltenen industriellen Zusatzstoffe werden von Ziegen nicht vertragen. Auf Schildern wird daher darum gebeten eine Fütterung mit Backwaren zu unterlassen. Besucher des Tierparks hatten jedoch offenbar die Futter-Hinweise missachtet und die Ziegen trotzdem mit Weißbrot gefüttert. Becker-Kirsch fehlt dafür jegliches Verständnis. „Einige füttern heimlich, z. B. mit verschimmeltem Brot. Wir haben sogar schon Bonbonpapier bei den Affen im Gehege gefunden,“ berichtet sie der Bild-Zeitung. Der Tierpark bittet darum nochmals eindringlich, die Hinweise zu beachten. 

Die Trauer in Merzig ist groß. Nicht nur die drei Böckchen vermissen "Nathalie". Die Kinder der Ferienfreizeit erwiesen der Ziege auf rührende Weise die letzte Ehre: In Gedenken an "Queen Mum" ließen sie selbstgebaute Boote aus Ästen, Blättern und Blumen auf dem Blättelbornweiher zu Wasser.

Verwendete Quellen:
• Kreisstadt Merzig
• Bild-Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Auf dem Weg ins Krankenhaus: Autofahrer verunglückt mit Kind (2) in Schmelz

image

Symbolfoto: BeckerBredel

Über einen Unfall in Schmelz berichtet die Polizeiinspektion Lebach. Am Freitag war ein Autofahrer mit seinem zweijährigen Neffen auf dem Weg ins Lebacher Krankenhaus. Der Grund: ein medizinischer Notfall.

Auf der Fahrt dorthin gefährdete der Mann andere Pkw durch seine Fahrweise. Unter anderem überholte er Fahrzeuge trotz des Gegenverkehrs, sodass diese abbremsen mussten. In der Saarbrücker Straße kam der Mann schließlich von der Fahrbahn ab und krachte in einen Hauseingang.

Um den Weg ins Krankenhaus fortzusetzen, ließ sich der Unfallverursacher zusammen mit dem Neffen von Bekannten in die Klinik bringen. Während der polizeilichen Unfallaufnahme kam er schließlich eigenständig zur Unfallstelle zurück - und erklärte der Polizei seine riskante Fahrweise.

In der Zwischenzeit konnte dem Kleinkind im Krankenhaus schnell und unproblematisch geholfen werden, heißt es. Der Fahrzeugführer muss nun mit einer Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung rechnen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An dem Auto entstand allerdings ein Totalschaden.

Verwendete Quellen:
• Bericht der Polizei Lebach, 15.07.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Verkehrspolizei kontrolliert Gäste des „Electro Magnetic“: Drogen, keine Führerscheine und mehr

image

Diese Aufnahme zeigt das Festival auf dem Gelände des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Symbolfoto: BeckerBredel

An insgesamt drei verschiedenen Standorten waren am Freitag rund 30 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte im Einsatz. Das Ziel des Ganzen: Die Überprüfung der an- und abreisenden Teilnehmer des „Electro Magnetic“ Musikfestivals in Völklingen.

Nach Angaben der Polizei waren zehn Fahrzeugführer durch Alkohol oder Drogen beeinflusst. Daher mussten sie ihre Autos jeweils stehen lassen; acht Personen wurden Blutproben entnommen. Zudem fanden die Beamten bei zwei Fahrzeugführern eine geringe Menge an Betäubungsmitteln.

Darüber hinaus stellte sich bei der Kontrolle heraus, dass bei zwei der überprüften Fahrzeuge kein Versicherungsschutz mehr bestand. In zwei anderen Fällen war die Betriebserlaubnis erloschen. Ebenso bemerkte die Polizei Manipulationen an Kfz-Kennzeichen.

Der Einsatz dauerte von 18.00 bis 01.00 (Samstag) an. Rund 100 Fahrzeuge und deren Insassen wurden überprüft.

Weitere Einsätze im Rahmen des Electro Magnetic

In der Völklinger Post- und Gatterstraße kam es am Sonntagmorgen, gegen 07.00 Uhr, zu einer Sachbeschädigung und einem Hausfriedensbruch. Eine Besucherin (38) des Festivals war erbost darüber, dass ihre Bekannte sie nach dem Besuch des Events nicht zu sich nach Hause mitgenommen hatte.

In ihrer Wut warf die Frau in der Poststraße zunächst einen Roller um. Im Anschluss begab sie sich in die Gatterstraße. Dort stieg die 38-Jährige durch ein offenes Fenster in eine Kellerwohnung ein - mit dem Ziel, diese als Schlafplatz nutzen zu wollen.

Gegenüber den Beamten gab die (alkoholisierte) Frau an, die Inhaber der Wohnung nicht gekannt zu haben. Im Anschluss wurde sie zum Bahnhof in Völklingen begleitet. Gegen die 38-Jährige werde die Polizei zudem zwei Strafverfahren fertigen, heißt es.

Verwendete Quellen:
• Bericht des saarländischen Landespolizeipräsidiums, 15.07.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein