{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A8 Saarlouis Richtung Neunkirchen in Höhe Neunkirchen-Spiesen Unfallstelle geräumt (00:55)

Priorität: Dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Street Food Festival Saarbrücken 2019: Eintritt, Öffnungszeiten, Food Trucks und Parken

image

Unter anderem jamaikanische Spezialitäten gibt es in diesem Jahr auf dem 5. Saarbrücker Street Food Festival. Foto: Stefan Weissig/SOL.DE

Auch in diesem Jahr geht es beim 5. Street Food Festival im Saarbrücker Bürgerpark wieder auf kulinarische Weltreise. Freuen dürfen sich die Besucher laut Veranstalter auf „internationale Genüsse“. Was das konkret bedeutet, zeigt unsere Übersicht der Food-Trucks.

Street Food Festival Saarbrücken: Diese Food Trucks kommen
Im Zentrum des Festivals stehen bei der diesjährigen Edition selbstverständlich erneut die Food Trucks. Insgesamt 53 davon warten auf die hungrigen Gäste, darunter:

The Taste of Afro Caribbean Grill (jamaikanische Spezialitäten)
Futo-Buri (Sushi-Burritos)
Santiago Latino Grill (lateinamerikanische Spezialitäten)
FackelMeister (BBQ-Spieße)
Mr. Froopy (Frozen Joghurt Deluxe)
Frittenwerk (kanadische Poutine)

Die detaillierte Liste der Food-Trucks gibt es hier zu sehen:

Einige der „rollenden Küchen “stellte der Veranstalter bereits im Vorfeld auf Facebook genauer vor. So beispielsweise die Caphe Kitchen Bar. Dort können Hungrige „brutzelnde Pfannkuchen aus Vietnam“ (bánh xèo) probieren.

Doch Essen ist nicht alles, was das Festival in Saarbrücken zu bieten hat. Darüber hinaus verspricht das Programm unter anderem auch noch Live-Musik und diverse „Live-Tastings“ - etwa „Sushi meets Kobe“. Für die Kleinen haben die Veranstalter ein Kinderprogramm auf die Beine gestellt.

Saarbrücken: Öffnungszeiten und Eintritt beim 5. Street Food Festival
Geöffnet hat das Festival am Freitag von 17 bis 23 Uhr, am Samstag von 12 bis 23 Uhr und am Sonntag von 12 bis 21 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro für das komplette Wochenende. Kinder können das Event kostenlos besuchen.

Saarbrücker Street Food Festival: Parken

Das Festival findet im Bürgerpark statt. Kostenlose Parkplätze, die in Fußnähe erreichbar sind, sind dort rar gesät. Ausreichend Plätze sind hingegen auf den umliegenden, kostenpflichtigen Parkflächen vorhanden. So etwa den Parkhäusern an der Congresshalle oder am Cinestar-Kino (beides Q-Park).

Parken in Saarbrücken: Preise, Q-Park, Parkplätze

Die Veranstalter empfehlen allerdings eine frühzeitige Anreise, da vor der Congresshalle am Wochenende (Freitag bis Sonntag) jeweils Open-Air-Events stattfinden.

Verwendete Quellen:
• Eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wetter im Saarland: Warm, aber wolkig am Wochenende

image

Es wird warm im Saarland, am Himmel ziehen jedoch Wolken auf. Archivfoto: BeckerBredel

Schon am heutigen Donnerstag (18. Juli) lässt sich ein Trend erkennen, der sich in den kommenden Tagen durchsetzen wird. Gerade zum Nachmittag hin ziehen vermehrt Wolken auf. Dabei ist jedoch warm bei bis zu 29 Grad.

Gegen Abend kann es zu einzelnen Schauern und Gewittern kommen. Später in der Nacht ist es allerdings trocken. In Ballungsgebieten bleibt es etwa 16 Grad warm, außerhalb kann es auf etwa 12 Grad abkühlen.

Dieses Wetter setzt sich auch am Freitag fort. Es ist wechselnd bewölkt oder sonnig. Örtlich kann es zu Schauern kommen, in deren Umgebung der Wind mit starken Böen weht. Die Temperaturen bleiben bei etwa 28 Grad. Nachts bleibt es überwiegend trocken, dabei kühlt es auf 11 bis 16 Grad ab.

Auch am Samstag gibt es zunächst sonnige Abschnitte, im Verlauf des Tages ziehen jedoch Wolken und Schauer auf. Es wird wieder richtig warm: Bis zu 32 Grad erwarten das Saarland. Die letzten Regengüsse und Gewitter ziehen erst in der Nacht ab. Einzelne Wolkenfelder durchziehen den sonst klaren Himmel bei 14 bis 17 Grad.

Der Mix aus Sonne und Wolken bleibt auch bis zum Sonntag im Saarland. Allerdings bleibt es trocken bei einer Höchsttemperatur von 31 Grad. In der Nacht ziehen die Wolken sich zurück, es kühlt auf maximal 16 Grad ab.


Verwendete Quellen:
• Deutsche Presseagentur
• Deutscher Wetterdienst

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Für den schönsten Tag: »TRAU« - Die Hochzeitsmesse

image

Foto: LIVETIME

Die Hochzeitsmesse »TRAU« bietet neben dem Einkaufen auch zahlreiche Plattformen an, bei denen sich das Brautpaar über die neusten Trends der Saison informieren kann. Hilfreich hierbei sind die Brautmodenschauen, die als Besonderheit auf der Messe gelten. Zusätzlich gibt es auf dieser Messe einige Gewinnspiele, bei denen die Besucher tolle Preise für ihren schönsten Tag gewinnen können.

Die meisten Paare geben sich nach einiger Zeit das Ja-Wort und möchten durch den Bund der Ehe ein Leben lang vereint sein. Eine Hochzeit zu planen und zu organisieren ist daher nicht immer leicht, da jedes Brautpaar seine eigenen Wünsche verwirklichen möchte. Meist sind jedoch immer wieder die aktuellsten Tipps und Trends auf den Hochzeiten sichtbar. Für eine optimale Planung bietet die »TRAU« die perfekte Basis.

Auch in dieser Saison veranstaltet die »TRAU« von Oktober bis Januar fünf Termine, in denen Paare, Freunde und Familienmitglieder alles über neue Ideen und die aktuellsten Trends erfahren können.

 »TRAU« im Internet: www.123trau.de

image

Agentur LIVETIME

Ausstellervielfalt aus über 40 Branchen

Die »TRAU« Hochzeitsmessen bieten die perfekte Basis für eine gut organisierte und gelungene Traumhochzeit. Durch die Vielfalt der Aussteller, welche aus den unterschiedlichsten Bereichen kommen, bekommen die Besucher viele interessante Eindrücke.  In Saarbrücken stehen den Besuchern weit über 180 Aussteller aus über 40 Branchen zur Verfügung. Jeder von ihnen ist mit viel Herz in seinem Thema.
Auf unserer Messe finden Hochzeitsinteressierte nicht nur Brautmoden-Aussteller, sondern auch alles andere, was man für eine tolle Hochzeit braucht. Neben dem Brautkleid ist nämlich die Location ebenfalls von großer Bedeutung. Auch eine Band oder ein Musiker, der für die passende Atmosphäre sorgt, ist auf einer Hochzeit nicht wegzudenken. Ebenfalls muss ein individueller Ring her, der die Verbindung zwischen dem Brautpaar zeigt.
Das Besondere auf der »TRAU« sind jedoch nicht nur die Aussteller, die den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite stehen, sondern auch die Brautmodenschauen, die jedes Jahr die neusten Trends zeigen. Auf der Bühne bieten auch Künstler und Musiker sowie Konditoren und Floristen die Neuigkeiten in ihren Branchen an.

image

Agentur LIVETIME

Das hat die »TRAU« zu bieten

»TRAU« Bühne: Auf der »TRAU« Bühne werden die neusten Tipps und Trends der Braut- und Bräutigammode präsentiert. Die Brautmodenschauen finden an beiden Tagen jeweils um 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr statt.

Präsentationen: Sie werden über Wissenswertes und Neues aufgeklärt. Hochzeitsredner; Evangelische und Katholische Kirche; Hochzeitsplaner. Immer und zu jeder Zeit an den eigenen Ausstellerständen.

Kinderbetreuung: Unsere Kinderbetreuung kümmert sich liebevoll und herzlich um unsere kleinen Gäste. Die Kinderbetreuung ist sowohl Samstag als auch Sonntag den ganzen Tag über für Sie da.

Live-Musik: Erleben Sie bereits vor Ihrem großen Tag kleine unvergessliche Momente mit unseren Sängern und Sängerinnen. Hier können Sie direkt mit unseren Musikern in Kontakt treten und die Ihnen wichtigsten Songs hören und miterleben.

Catering: Unser Cateringservice bietet Ihnen an diesen ereignisreichen Tagen kleine Häppchen an. Der Caterer hat Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Tipps und Trends der neuen Hochzeitssaison 2019/2020

image

Agentur LIVETIME

Tipps rund um die Hochzeitsvorbereitungen

Das passende Hochzeitsdatum:

Die meisten Brautpaare heiraten im Frühjahr oder im Sommer, um die warmen Temperaturen und die tolle Blütezeit zu genießen. Doch was spricht eigentlich für eine Hochzeit in der Nebensaison? Einiges! Denn auch im Herbst oder Winter lässt sich eine einzigartige Hochzeit feiern. Nicht nur der Preisvorteil spricht für eine Hochzeit in der Nebensaison auch die Auswahl der Location findet sich wesentlich einfacher als in der Hauptsaison. Wer nicht unbedingt bei heißen Sommertagen heiraten möchte, kann im Winter eine richtige Winter-Wonderland Hochzeit feiern. Ebenfalls die etwas kühleren Tage im Herbst mit tollen warmen und goldenen Farben sprechen für eine Hochzeit in der Nebensaison.

Für die Braut:

Brautkleid:

Jede Braut hat ihre eigenen Vorstellungen von ihrem perfekten Brautkleid. Ist es ein Braut mit Spitze, mit Tüll oder doch eher ein schlichtes Vintage-Kleid? Der neue Trend der Brautkleider heißt: Off-Shoulder. Das Off-Shoulderkleid setzt besonders das Dekolleté und die Schultern in Szene.

Brautschleier:

Viele Bräute fühlen sich erst in dem Moment, wenn sie einen Schleier tragen, als „richtige“ Braut. Der Schleier lässt sich wunderbar mit einem beliebigen Haarschmuck kombinieren. Es besteht die Möglichkeit, den Schleier auch nach der eigentlichen Zeremonie abzunehmen, sodass dieser bei der anschließenden Party nicht im Weg ist. Wichtig zu wissen ist, dass der Schleier das Brautkleid ergänzen soll und dieses nicht in den Hintergrund stellt. Brautkleid und Braut sollten nach wie vor im Mittelpunkt stehen. Es wird also viel Fingerspitzengefühl benötigt, um den Schleier optimal auf das Hochzeitsoutfit anzupassen.

Brautwäsche:

Nicht nur das Brautkleid ist für die Braut am Hochzeitstag von großer Bedeutung, auch die Brautwäsche beziehungsweise das „unter dem Brautkleid“ wird meist mit Bedacht ausgewählt. Die Brautwäsche sollte daher nicht nur dafür sorgen, dass Ihr Brautkleid perfekt sitzt, sondern sollte auch optisch ein Hingucker sein. Mit etwas Spitze und sexy Strumpfhaltern sind Sie optimal für Ihre Hochzeitsnacht vorbereitet.

Traum in Weiß:

Welche Braut möchte nicht in Weiß heiraten? Hierbei sollte man jedoch beachten, dass es mehrere Weißtöne gibt, die die Auswahl meist erschweren. Daher ist es wichtig sich in einem Brauthaus gut beraten zu lassen. Welches Weiß steht mir am besten? Schneeweiß, Ivory, Diamant, Champanger oder doch lieber Hellgold? Wichtig ist hierbei, dass es auch auf den Typ ankommt. Beispielsweise sehen Brautkleider in Champagner insbesondere auf dunkler Haut fabelhaft aus!

Zweiteiler:

Alternativ zum Brautkleid ist besonders in dieser neuen Saison der Zweiteiler als auch ein Brautanzug angesagt. Beide Outfits sind tolle Alternativen zu einem klassischen Brautkleid.

Accessoires zur Hochzeit:

Die meisten Bräute tragen an ihrem Hochzeitstag ein helles, meist weißes oder eichenfarbiges Brautkleid. Passend dazu gibt es viele Accessoires, die das Brautkleid zusätzlich hervorstechen können. Die neusten Trendfarben dieser Saison sind Millenial Pink (Rosé), Fresh Mint (Mintgrün) und ein helles Lila. Dieses Farbextra lässt sich beliebig einsetzen.

Beispielsweise kann man diese Farbe in Schuhen, Ohrringen, Ringen, Brautstrauß, Hochzeitstorte, Dekoration, Blumenaccessoires und Brautjungfernkleidern gut widerspiegeln. Das gewisse Extra gibt der Hochzeit eine einheitliche Marke und schafft meist eine harmonische und vollkommende Atmosphäre.

image

Agentur LIVETIME

Für den Bräutigam:

Anstecker für den Bräutigam:

Viele Männer fragen sich, welches Accessoire sie an ihrem Hochzeitstag am besten tragen. Die Antwort liegt ganz klar auf der Hand: der Anstecker. Der Anstecker verwandelt den Hochzeitsanzug in ein echtes Hochzeitsoutfit. Doch was sollte bei der Wahl beachtet werden? Hierbei dürfte der Florist der Helfer in der Not sein. Der Florist wählt die Basics aus, damit alle einzelnen Details des Ansteckers am Ende optimal aufeinander abgestimmt sind. Bei einer klassischen Wahl empfiehlt sich die Kreation aus einer Rose, Schleierkraut und einem Schleifenband. Meist tragen auch einige enge Familienmitglieder einen Anstecker, um die Verbundenheit zu dem Bräutigam auszudrücken. Wichtig ist hierbei, dass sich der Anstecker des Bräutigams von dem der anderen hervorhebt. Es ist möglich den Anstecker der Familienmitglieder auch in einer reduzierten Version anzufertigen.

image

Agentur LIVETIME

Der Junggesellenabschied:

Welche Ideen und Trends sind heute angemessen, um einen unvergesslichen JGA zu erleben? Bauchladentour und Planwagenfahrt war gestern.

Die neusten Tipps und Trends zeigen, dass auch die kleinen Dinge, welche natürlich auf die Braut abgestimmt sein sollten, vollkommen ausreichen. Wie wäre es also mit einem entspannten JGA im Garten mit leckeren Waffeln, einer Flasche Sekt und den liebsten Freundinnen? Für zukünftige Bräute, die gerne kochen, bietet sich ein toller Kochkurs oder auch ein Cupcake-Backkurs an. Die neusten Trends zeigen allerdings auch, dass ein kurzer Städtetrip ebenfalls sehr gut ankommt. Beispielsweise ein Wochenende auf Mallorca, ein Abend in einer wundervollen Stadt zum Feiern oder auch ein Wochenende am Meer können Anhaltspunkte für einen tollen Junggesellenabschied sein. Wer mehr auf Action steht, kann mit seinen Freundinnen auch einen Escaperoom oder einen Trampolinpark besuchen! Auch der Besuch auf einem Musikfestival kann unvergsslich werden.

Insgesamt sollte man nur beachten, dass es sich an diesem Tag um die Braut selber dreht. Daher sollte möglichst etwas ausgesucht werden, was der Braut gefällt. Meist kann allerdings jede Beschäftigung mit den richtigen Freundinnen zu etwas ganz Besonderem werden.

image

Agentur LIVETIME

Für eine optimale Hochzeit...

Kreative Sofortbildaufnahmen:

Jeder kennt die bekannten Fotoboxen auf Hochzeiten. Eine Fotobox bietet sehr viel Spaß und schafft meist besondere Momente auf den Hochzeiten, an die man sich immer wieder gerne zurück erinnert. Neben dieser Idee besteht auch die Möglichkeit die neuen Sofortbildkameras zu benutzen. Angefangen von der "Save the Date Karte" bis hin zu spontanen Schnappschüssen sorgt auch diese Kamera für viele einzigartige Momente. Die Schnappschüsse eignen sich beispielsweise besonders gut für ein kreatives Gästebuch.

Hochzeitsgefährt:

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten zu seiner Hochzeit zu kommen. Es gibt die traditionelle Pferdekutsche, eine schicke Limousine oder den klassischen Oldtimer. Aber auch eine schicke Vespa kann für das gewisse Etwas auf einer Hochzeit sorgen. Wichtig ist, dass ein Gefährt ausgewählt werden muss, welches zum gesamten Stil der Hochzeit passt, um damit ein perfektes Gesamtbild darzustellen. Denn neben dem Transportmittel bietet sich das Gefährt ebenfalls als schönes Accessoire für die Paarfotos an.

Ab in den Urlaub:

Flitterwochen:

Wer möchte seine Hochzeitsreise nicht an Traumorten wie Bali, Malediven, Mauritius oder der Karibik verbringen? Neben diesen tollen und doch recht beliebten Orten hat sich herausgestellt, dass Flitterwochen auf einem Hausboot dieses Jahr zum neuen Trend werden. Ein Hausboot bietet eine unglaubliche und vor allem gemütliche Atmosphäre. Das Hochzeitspaar ist ganz für sich allein und kann die Zweisamkeit mit einer tollen Aussicht genießen.

image

Agentur LIVETIME

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Spiegel TV Bericht: Saarbrücker Gruppe will mit "Saarbrooklyn-Buttons" ein Zeichen setzen

image

Die „Saarbrooklyn-Buttons" sind Teil einer Charity-Aktion im Nachgang des Spiegel-TV Berichts über Saarbrücken. Foto: I love SB.

 „I love SB" hat sich den schönen Seiten von Saarbrücken verschrieben. Auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichen die Kreativschaffenden Good News und Fotos der Stadt. Sie wollen damit gegen einen Journalismus vorgehen, der bewusst verzerrt und zuspitzt, sich auf die negativen Nachrichten konzentriert und schwarzmalt.

Ein Zeichen setzen für die Heimatstadt

Eben diese Form der Berichterstattung wird dem Spiegel TV-Beitrag von vielen Seiten vorgeworfen. Auch wenn dieser sich bewusst auf die Schattenseiten konzentriert, hinterlässt der Bericht den Eindruck, in Saarbrücken sei alles schlecht.

Die Gruppe will den Saarbrückern darum eine Möglichkeit geben, ein Zeichen für ihre Stadt zu setzen und sich mit ihr und miteinander zu solidarisieren. „Denn wir sind Saarbrücker, wir leben gerne hier und es wäre toll, wenn wir noch enger zusammen rücken würden und jetzt nicht in Sack und Asche gehen, nur weil ein Privatsender meint, uns im Rest der Republik bashen zu müssen."

Stattdessen solle man stolz auf seine Heimatstadt sein. Um das zu zeigen, hat die Initiative einen Button designt, auf dem der Spitzname der Stadt „Saarbrooklyn" zu lesen ist. In dem Spiegel TV-Beitrag erscheint es, als sei dies ein Schimpfwort für die Landeshauptstadt, als würde man mit dem Namen den „Randbezirks-Charakter" der Stadt hervorheben.

Dabei ist Brooklyn nicht die Bronx. Dort leben zwar auch Sozial-Schwache, aber der Stadtteil mausert sich immer mehr zu einem modernen und alternativen Viertel, in dem viele Studenten und Kreative zu Hause sind. Saarbrücken mit Brooklyn zu vergleichen ist also keineswegs als Beleidigung gemeint, sondern stellt vielmehr die Vielfalt der Stadt dar. Mit den Buttons soll so also ein Zeichen gesetzt, ein Gemeinschaftsgefühl erzeugt und auch ein Stück weit Wiedergutmachung am Stadt-Image geleistet werden.

Saarbrooklyn-Buttons auf Spendenbasis - für einen guten Zweck

Wer sich mit Saarbrücken solidarisieren möchte, bekommt die Pins bei Tante Guerilla, Tabula Rosa und Henry's Eismanufaktur, in der man sie ab der kommenden Woche auf zu einem „Saarbrooklyn-Eis" dazu bekommt. Außerdem werden sie bei der Nacht der schönen Künste (19. Juli) im Garelly-Haus und über die Facebook-Seite von I love SB angeboten. Und auch virtuell können Facebook-User mit einem Profilbild-Button ein Zeichen für den Zusammenhalt der Saarbrücker setzen.

Die Buttons sind kostenlos, denn die Gruppe möchte keinen Cent an den handgemachten Pins verdienen. Stattdessen bitten sie um eine Spende in eigenem Ermessen; auch Henry's wird einen Teil der Erlöse aus dem Saarbrooklyn-Eis spenden. Das Geld geht an den Kältebus, Ingos kleine Kältehilfe und die Saarbrücker Tafel. Denn natürlich sind die Zustände an den Brennpunkten, die der Spiegel TV-Bericht zeigt, real. Statt aber reumütig und resigniert den Kopf einzuziehen, soll dort geholfen werden, wo die Probleme konkret angegangen werden. 

Verwendete Quellen:
• Facebook: I love SB
• Eigene Artikel

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Vorfällen auf Emmes und in Freibädern: Saarlouiser OB Demmer fordert mehr Polizisten

image

Auf der Emmes hat es in diesem Jahr deutlich mehr Straftaten und Zwischenfälle als im Vorjahr gegeben. Foto: Chris Schäfer/SOL.DE.

In einem Schreiben an Saarlands Innenminister Klaus Bouillon (CDU) hat der Oberbürgermeister von Saarlouis, Peter Demmer (SPD), mehr Polizeibeamte gefordert. Lediglich mit zusätzlichen Stellen in der Vollzugspolizei könne in Zukunft Sicherheit gewährleistet werden.

„Nur ein Mehr an Beamten auf der Straße bringt ein Mehr an Sicherheit und die Gewähr, dass wir auch noch in Jahren Herr der Lage in unseren Städten und Gemeinden sind“, heißt es in dem Brief, aus dem unter anderem der „SR" zitiert. Abends und am Wochenende sei die Situation besonders heikel, da gerade dann kaum noch Personal in der Stadt vorhanden sei.

Emmes und Freibäder als Beispiele genannt

Demmer nennt Vorfälle am Morgen nach dem Volksfest Emmes als Beispiel. „In der angrenzenden Altstadt kam es in den frühen Morgenstunden der Festtage immer wieder zu massiven Problemen mit Jugendbanden, die allesamt Migrationshintergrund haben. In einem Fall musste die Polizei den ,geordneten Rückzug’ antreten, da das polizeiliche Gegenüber derart in der Überzahl war, dass die Unversehrtheit der Beamtinnen und Beamten gefährdet war", so der Oberbürgermeister.

Emmes 2019 in Saarlouis: Deutlich mehr Straftaten und Zwischenfälle als im Vorjahr

Zudem gebe es laut Demmer eine gefühlte Zunahme von schweren Straftaten an den Bahnhöfen von Saarlouis. „Von den Problemen, die wir hier im Kreis bei Sommerwetter in unseren Freibädern mit französischen Jugendlichen haben, will ich erst gar nicht berichten." Das habe man in den Medien verfolgen können. Demmer fordert hier „kostenintensive Maßnahmen".

Er selbst war 39 Jahre bei der Polizei. „Wenn dann noch ehemalige Kolleginnen und Kollegen die Gewährleistung der Sicherheit in der Stadt infrage stellen, gehen bei mir alle Alarmglocken an.“

Körperverletzung, illegaler Eintritt und mehr: Freibad-Saison in Saarlouis eskaliert

GDP stimmt Demmer zu

„Es wurde Zeit, dass nun endlich der erste Oberbürgermeister einer großen Kommune öffentlich erklärt, dass die Polizei in dieser ausgedünnten Form kaum noch handlungsfähig ist", stimmte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GDP), David Maaß, zu. Die Polizei müsse handeln und dürfe das Problem der zusätzlichen Stellen nicht von Jahr zu Jahr verschieben.

Verwendete Quellen:
• Saarländischer Rundfunk
• Saarbrücker Zeitung
• Facebook-Post der Gewerkschaft der Polizei - Landesbezirk Saarland, 18.07.19
• eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mutter in Ottweiler erstochen: Prozess gegen Cedric M. beginnt

image

Cedric M. wurde für nicht schuldfähig erklärt. Links im Bild: sein Verteidiger. Foto: Brandon-Lee Posse/SOL.DE.

Wegen des Verdachts des Totschlags steht seit Mittwoch (17. Juli) der 53-jährige Cedric M. vor dem Landgericht Saarbrücken. Dem Mann aus Ottweiler wird vorgeworfen, Ende Januar seine Mutter mit etwa 50 Messerstichen getötet zu haben. Die 74-Jährige war infolge der schweren Verletzungen verblutet.

M. hatte noch am Morgen der Tat die Polizei alarmiert und sich widerstandslos festnehmen lassen. Beamten gegenüber hatte er die Bluttat zugegeben.

Der Angeklagte soll laut den Ermittlern an einer paranoiden Schizophrenie leiden. Er soll nicht in der Lage gewesen sein, das Unrecht seiner Tat zu erkennen. Zwar habe Cedric M. seine Krankheit mit Medikamenten bekämpft, diese jedoch zur Tatzeit abgesetzt, berichtet die „SZ". Der 53-Jährige ist seit seiner Festnahme in einer Psychiatrie untergebracht.

image

Beamte der Spurensicherung untersuchten den Tatort. Foto: BeckerBredel.

Stellen die Richter die Schuldunfähigkeit von M. fest, kann er für die Messerstiche nicht bestraft werden. Wahrscheinlich ist dann allerdings eine Unterbringung in einer forensischen Klinik.

Am Landgericht sind noch zwei Verhandlungstage angesetzt. Der Angeklagte will sich am Mittwoch zu den Vorwürfen äußern.

Verwendete Quellen:
• eigene Recherche
• eigene Berichte
• Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anne Tietz / SOL.de

Bachelorette 2019 - unsere Trash-Herzen tanz...äh... twerken wieder!

image

Yannic gesteht Gerda seine drei Vorlieben: Sushi, Shisha und Sauna Foto: TVNOW

Die erste Folge ist ja immer ein wenig verwirrend. Tausend neue Gesichter, Namen und Informationen. Damit ihr immer und überall mitreden könnt, hier eine kleine Übersicht der Kandidaten:

Die Bachelorette 2019: Die Kandidaten in der Übersicht

Andreas, 27: bunter Anzug 
Christian, 25: weinroter Anzug, schwitzige Hände, keine Rose bekommen
Daniel, 35: Österreicher, Pilot, Flügel tätowiert, kommt nicht darauf klar, wie TOOOOOLLLLL Gerda ist
David,24: war in ihrer Heimatstadt, komische karierte Hose, Basketballer, hat die erste Rose bekommen
Fabiano, 29: Italiener, das bunte Hawaii Hemd hat Gerda gut gefallen 
Fabio, 29: Headhunter, aus München, fährt Porsche, der typische Justus
Florian, 23: einfach nur beige 
Harald, 35: lange schwarze Haare, hatte mit seinem Kölle-Lied den peinlichsten Auftritt, hat sich danach betrunken, wurde von seiner Ex-Freundin bei der Bachelorette angemeldet
Jan, 27: schwarze Lederjacke, hat eine Tochter, keine Rose bekommen 
Jonas, 29: lange blonde Haare, Schokoladen-Geschenk überreicht, Holzfäller  
Keno,27: auch einfach nur beige, wohnt genauso wie Gerda in Köln-Ehrenfeld
Luca, 25: hat als Geschenk eine Rose mitgebracht, kleine Schmalzlocke mit pinkem Hemd 
Marco, 26: Fitnesstrainer, 1,94 m groß, definitiv gemachte Augenbrauen
Matin, 30: Pausbäckchen
Mudi, 28: der Tänzer
Oggy, 27: Vollbart, Kampfkünstler, möchte viele kleine Oggys machen
Sebastian, 30: erzählt, was für ein geiler Influencer er ist, hatte was mit Gerdas bester Freundin, keine Rose bekommen 
Serkan, 26: pinker Anzug
Tim, 25: Polizist, wenn man die 110 anruft, kommt er
Yannic, 22: Bodybuilder, Sushi, Shisha, Sauna, Unterhaltungslevel: 100 

Die witzigsten Tweets zur ersten Bachelorette-Folge 

Jetzt, wo ihr den vollen Überblick habt, wollen wir euch auch nicht weiter auf die Folter spannen. Hier nun für euch, die besten Tweets der ersten Folge:

1. Der Sommer wird so schön.

2. Ist das dieser neumodische Beruf - noch nie gehört?

3. Ach ja, die Mädels...

4. Ach, Yannic...

5. Endlich wieder Pumpen gehen mit den Boys...

6. Aufpassen bei der Rosenvergabe!

7. Huch, der kommt uns doch bekannt vor.

8. Harald, Gewinner der Herzen.

9. Kurzer Service Tweet:

10. Wir haben da mal eine Frage!

11. Guck mal: der da drüben! Nein, guck nicht so auffällig! NICHT SO AUFFÄLLIG!

12. Der Yotta hat übrigens gerade ein Sonderangebot für seine University laufen. Also wer Interesse hat...

13. Wir beenden das Ganze mit diesem schönen Zitat:

Die Vorfreude auf nächste Woche ist unendlich.

Übrigens beginnt am Dienstag auch "Das Sommerhaus der Stars". Der Trash-Himmel sieht rosig aus. Wir werden natürlich berichten.
Bis dahin!

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Tödlicher Crash: Saarländer (74) stirbt bei Motorrad-Unfall

image

Der Motorradfahrer aus dem Saarland prallte frontal mit einem Hyundai zusammen und starb noch an der Unfallstelle. Foto: Polizei.

Bei einem Unfall auf der B41 in Rheinland-Pfalz ist ein 74-jähriger Motorradfahrer aus dem Saarland ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilt, fuhr der Mann als Letzter in einer vierköpfigen Motorradgruppe. Zwischen den Orten Rötsweiler-Nockenthal und Oberbrombach überholte die Kolonne ein Auto und scherte dazu auf die linke der beiden nach Oberbrombach führenden Fahrspuren aus.

Im Verlauf einer Rechtskurve geriet der 74-Jährige dann wegen nicht angepasster Geschwindigkeit beziehungsweise eines Fahrfehlers auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort leicht mit einem entgegenkommenden Seat.

Anschließend prallte der Mann mit seiner Maschine frontal gegen einen hinter dem Seat fahrenden Hyundai. Der Crash war so schwer, dass der Saarländer noch an der Unfallstelle verstarb. Nach SOL.DE-Informationen wohnte er zuletzt in Neunkirchen.

Die beiden 21-jährigen und 25-jährigen Insassen des Hyundai wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. An den Pkws entstand Sachschaden von 20.000 Euro. Die B41 war während der Unfallaufnahme am Sonntag (14. Juli) zwischen 13.50 und 19.15 Uhr voll gesperrt.

Verwendete Quellen:
• Bericht der Polizeidirektion Trier, 14.07.19
• eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mit Blaulicht auf der A620: Mann liefert sich nach Beziehungsstreit Verfolgungsjagd mit der eigenen Freundin

image

Nach einem Beziehungsstreit lieferte sich ein Mann mit eingeschaltetem Blaulicht eine Verfolgungsfahrt mit seiner Lebensgefährtin. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk

Fahrer bedrängt andere Verkehrsteilnehmer auf der A620

Am Mittwochnachmittag kam es auf der A 620 in Höhe Gersweiler in Fahrtrichtung Saarlouis zu einer Nötigung im Straßenverkehr. Mehrere Autofahrer meldeten sich bei der Polizei Völklingen und gaben an, dass ein roter BMW (älteres Modell der 3er-Reihe) mit einem eingeschalteten Blaulicht auf dem Armaturenbrett andere Verkehrsteilnehmer waghalsig überholen und teilweise sogar von der Fahrbahn abdrängen würde.

Der Verkehrsrowdy verließ die Autobahn über die Ausfahrt "Stangenmühle" und fuhr anschließend in Richtung "Straße des 13. Januar" nach Völklingen.

Verkehrsrowdy befand sich in Beziehungsstreit

Aufgrund von Zeugenangaben konnte die Polizei den Fahrer des verkehrsgefährdenden BMWs ausfindig machen.  Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Verkehrsrowdy um einen 27-jährigen Mann handelt. Dieser sei laut Angaben der Polizei Völklingen zuvor mit seiner 23-jährigen Lebensgefährtin in Streit geraten. Die Frau sei mit ihrem Auto davongefahren, woraufhin der 27-Jährige ihr nachgefahren sei. Als er sie schließlich aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens auf der A 620 aus den Augen verloren habe, habe er sich dazu entschlossen, das Blaulicht zu verwenden, um seine Freundin wieder einzuholen.

Auf SOL.DE-Nachfrage erklärte die Polizei, dass es sich bei dem Verkehrsgefährder nicht um einen Polizisten handele. Solche Blaulicht-LED-Leuchten, wie sie der Mann verwendet hat, gebe es "überall im Internet zu kaufen". Den Fahrer des BMWs erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Verwendete Quellen:
• Angaben der Polizei Völklingen vom 18.07.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Messerattacke und Sachbeschädigung in Saarbrücken: 24-Jähriger muss ins Gefängnis

image

Unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung mit einem Messer wurde nun ein 24-Jähriger verurteilt. Symbolfoto: Fotolia

Zwei Jahre und neun Monate Gefängnis: So lautet die Strafe, die ein 24 Jahre alter Mann nun in der Justizvollzugsanstalt absitzen muss. Das Gericht verurteilte den 24-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung, berichtet die „SZ“.

Messerattacke: Mann greift Mitbewohner an

Zur ersten Tat sei es am 08. Oktober 2018 gekommen: Der mittlerweile Verurteilte habe seinem Mitbewohner, nachdem dieser nach Hause kam, von hinten mehrfach mit einem Messer angegriffen. Dabei erlitt das Opfer unter anderem Schnittverletzungen an Kopf und Hals. Das geht aus dem Medienbericht hervor.

Während der Gerichtsverhandlung stellte sich heraus, dass der 24-Jährige zum Tatzeitpunkt gedacht habe, er sei vergiftet worden. Und für diesen Zustand sei sein Mitbewohner verantwortlich - das zumindest nahm der Täter wohl an und führte die Messerattacke durch.

Feuer in Saarbrücker Klinik: Patient zündet Bett an

Nach Angaben der SZ wurde der 24-Jährige kurze Zeit nach der ersten Tat (und einem gescheiterten Selbstmordversuch) in die Sonnenbergklinik eingewiesen. Dort wiederum habe er sein Bett angezündet. Ein Zeuge sei jedoch darauf aufmerksam geworden und habe den Brand rechtzeitig gelöscht.

Nach dem Vorfall wurde der Mann in die forensische Psychiatrie für Straftäter gebracht. Derzeit befindet er sich jedoch in der JVA. Hier soll er seine Haftstrafe absitzen.

Richter billigen verminderte Schuldfähigkeit zu

Im Laufe des Gerichtsverfahrens erkannten die Richter eine verminderte Schuldfähigkeit des 24-Jährigen an. Diese sei aufgrund einer Psychose, die zum Zeitpunkt beider Taten vorlag, gegeben.

Der in Deutschland als Flüchtling anerkannte Mann entwickelte wohl im Laufe der Zeit eine Persönlichkeitsstörung. Der Ausbruch der Krankheit sei wahrscheinlich auf den regelmäßigen Konsum von Cannabis zurückzuführen, hieß es vor Gericht.

Wie die SZ berichtet, ging aus einem psychiatrischen Gutachten folgendes hervor: „Im Ergebnis dürfte sich die Wahrnehmung der Realität durch den Angeklagten in Richtung von Wahnvorstellungen verschoben haben.“ Mutmaßlich entwickelten sich hieraus somatische (also körperliche) Beschwerden. Jedoch „ohne organische Ursache“, wie eine Untersuchung bestätigte.

Genau jene körperlichen Leiden habe der 24-Jährige letztendlich auf eine mögliche Vergiftung zurückgeführt - und seinen Mitbewohner dafür verantwortlich gemacht. Diese Annahme mündete schließlich in der Messerattacke. Rechtskräftig ist das Urteil gegen den Angreifer noch nicht.

Verwendete Quellen:
• Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Fast alle festen Blitzer im Saarland aus dem Verkehr gezogen

image

Feste Blitzer im Saarland müssen nachgerüstet werden. Foto: Axel Heimken/dpa-Bildfunk.

Im Saarland müssen zahlreiche feste Blitzer nachgerüstet werden. Das berichtet der „SR" mit Berufung auf das Innenministerium. Demnach seien Radaranlagen des Typs Vitronic Poliscan Speed und Leivtec XV3 betroffen. Das seien „fast alle" fest installierten Blitzer im Land. Die Behörden haben die Geräte laut „Rheinpfalz" in der Zwischenzeit aus dem Verkehr gezogen.

Verfahren müssen jetzt eingestellt werden, bis die Hersteller nachgebessert haben. Das gilt allerdings nur für noch nicht rechtskräftig abgeschlossene Verfahren. Wer seine Strafe schon bezahlt hat, kann das Geld nicht mehr zurückfordern.

Hier stehen feste Blitzer im Saarland

 

Anfang Juli hatte das saarländische Verfassungsgericht entschieden, dass Aufnahmen von Blitzern, die nicht alle Messdaten speichern, nicht verwertet werden dürfen. Im konkreten Fall ging es um das Gerät Trafistar S350 von Jenoptik. Die Firma hatte nach dem Urteil angekündigt, ihre Blitzer umrüsten zu wollen. Daraufhin wurden mehrere Anlagen im Saarland abgeschaltet.

Verwendete Quellen:
• Saarländischer Rundfunk
• Rheinpfalz
• eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Verfolgungsjagd durch Saarbrücken: Männer rammen Pizza-Auto und rasen unter Drogen durch die Stadt

image

Nach der Verfolgung eines Mercedes in Saarbrücken sucht die Polizei Zeugen. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa-Bildfunk.

Nach einer Verfolgungsjagd in Saarbrücken am Dienstag (16. Juli) sucht die Polizei Zeugen. Laut Angaben der „SZ" war eine Mercedes S-Klasse am späten Abend auf der Abfahrt Malstatter Brücke der A620 zunächst gegen einen Pizza-Wagen geprallt und danach geflüchtet.

Dabei raste der Mercedes-Fahrer Richtung Innenstadt und überfuhr eine rote Ampel. Fast wäre es zudem in der Katharinenstraße zu einem Unfall gekommen, wenn ein entgegenkommendes Auto nicht rechtzeitig abgebremst hätte.

Polizisten der Inspektion Burbach gelang es schließlich, den Mercedes anzuhalten. Die beiden Insassen des Autos sind laut „SZ" 34 und 42 Jahre alt und sollen bei der Fahrt unter Drogen gestanden haben. Sie sind zudem polizeibekannt. Einer der beiden sitzt nun in Untersuchungshaft.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Verfolgungsfahrt machen können und möglicherweise selbst durch den Mercedes gefährdet wurden. Hinweise an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach, Tel. (0681)97150.

Verwendete Quellen:
• Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Übergriff auf junge Frau während Webenheimer Bauernfest? Polizei sucht Zeugen

image

Auf dem Webenheimer Bauernfest könnte sich ein Übergriff ereignet haben. Archivfoto: Chris Schäfer/SOL.DE

Gegen 24.00 Uhr beobachtete ein Ehepaar auf dem Parkplatz des Bauernfestes in Blieskastel-Webenheim einen jungen Mann sowie eine junge Frau. Nach Angaben der Polizei entstand bei dem Ehepaar der Eindruck, dass der junge Mann gegenüber der Frau „übergriffig“ wurde.

Aus diesem Grund griff das Ehepaar beherzt ein und beendete die Situation, so die Schilderung der Beamten. Im Anschluss begleiteten die Zeugen die Frau zu Freunden in das Bierzelt. Ob es sich bei den beiden Beteiligten um ein Paar oder eine Zufallsbekanntschaft handelte, ist nicht bekannt.

Zur Aufklärung des Sachverhaltes sucht die Polizei nun nach Zeugen. Die junge Frau wird folgendermaßen beschrieben:
• etwa 19 bis 25 Jahre alt
• mittelblonde Haare
• trug ein rotes Kleid

Der junge Mann soll laut Polizei diesen Merkmalen entsprechen:
• „Fünf-Tage-Bart“
• südländischer Typ
• trug eine blaue Jeans und ein schwarzes T-Shirt

Hinweise zu dem Vorfall nehmen die Beamten der Polizeiinspektion Homburg unter der Telefonnummer (06841)1060 und das Polizeirevier Blieskastel, zu erreichen unter der Nummer (06842)9270, entgegen.

Verwendete Quellen:
• Bericht der Polizeiinspektion Homburg, 18.07.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein