{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

L177 zwischen Orscholz und Oberleuken Gefahr durch ein totes Tier auf der Fahrbahn (17:50)

Priorität: Dringend

5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
5°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Perseiden 2019: So könnt ihr im Saarland die meisten Sternschnuppen sehen

image

Auch über dem Saarland sind dank der Perseiden im August 2019 besonders viele Sternschnuppen zu sehen. Symbolfoto: Oliver Berg/dpa-Bildfunk

Einmal im Jahr tummeln sich am Nachthimmel Sternschnuppen so weit das Auge reicht. Dann kreuzt die Erde die Perseiden. Vor allem im August ist das Schauspiel am Himmel besonders beeindruckend. Am kommenden Wochenende steuert der Sternschnuppenschauer auf seinen Höhepunkt zu. 

Was sind die Perseiden?

Die Perseiden entstehen bei der Sonnen-Umkreisung eines Kometen mit dem klangvollen Namen 109P/Swift-Tuttle. Der verliert in den 133 Jahren, die er für eine Umrundung braucht, Teile und Staubpartikel, die dann einen Meteorstrom bilden: Die Perseiden. 

Die Teilchen haben oftmals einen Durchmesser von nur weniger Millimetern und bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 60 km/h. Tauchen sie in einer Höhe von etwa 80 bis hundert Kilometern über der Erde auf, erzeugen sie Lichterscheinungen - Sternschnuppen

Im Volksmund nennt man die Perseiden auch "Tränen des Laurentius", da am 10. August der Märtyrer selbigen Namens hingerichtet worden sein soll. 

Wann kann man besonders viele Sternschnuppen sehen?

Der Komet hat sie Sonne schon so oft umkreist, dass er jede Menge Partikel auf seiner Umlaufbahn hinterlassen hat. Die Erde kreuzt diese Spur jedes Jahr um den 12. August. Dann sind am Himmel die meisten Sternschnuppen zu sehen. Aber bereits ab dem 17. Juli sind die Perseiden über Deutschland zu sehen. Je näher es auf das Maximum zu geht, desto mehr sind zu sehen. Bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde können auftauchen. 

Da es zwischen 2:00 Uhr und 4:00 Uhr nachts am dunkelsten ist, kann man um diese Uhrzeit die meisten Perseiden am Himmel entdecken. Den Höhepunkt erreicht der Schauer am Morgen des 13. August kurz vor der Dämmerung. Wer die Sternschnuppen fotografieren will, braucht ein Stativ und eine lange Belichtungszeit. Über der Sternwarte Peterberg waren bereits Anfang August einige Sternschnuppen zu sehen. 

Wo könnt ihr den Meteorschauer im Saarland am besten sehen?

Die Perseiden tauchen im Sternbild Perseus auf, das dem Meteorstrom auch seinen Namen verleiht. Im August finden Sternengucker diese Konstellation im Nordosten. Eine freie Sicht in diese Himmelsrichtung ist daher besonders zu empfehlen. Ideal sind Anhöhen und Berge, wie der Dollberg in Nonnweiler, der Schimmelkopf bei Weiskirchen oder auch der Winterberg in Saarbrücken. 

Wer besonders viele Wünsche offen hat, sollte sich am besten außerhalb von Städten aufhalten. Dort ist es schlicht zu hell. Durch die sogenannte Lichtverschmutzung könnten euch hier vieles entgehen. 

Sternschnuppen-Nächte im Saarland: Das Wetter

Ungünstig: Der Mond könnte mit seinem Schein von den Sternschnuppen ablenken. Am 15. August ist Vollmond und bereits jetzt nimmt der Planet an Helligkeit zu. Auch Wolken könnten den Hobby-Astronomen einen Strich durch die Rechnung machen. 

In der Sternschnuppennacht von Montag auf Dienstag (12. - 13. August) sagt der deutsche Wetterdienst zunehmende Bewölkung und Schauer voraus. Wer auf Nummer sicher gehen will, schaut also bereits am Wochenende gen Himmel. Von Samstag auf Sonntag (10. - 11. August) ist es weniger bewölkt oder sogar klar. In der Nacht von Sonntag auf Montag (11. - 12. August) zieht die Wolkendecke in der zweiten Nachthälfte allmählich ab. 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein