Der Kater in sicheren Händen. Foto: Feuerwehr St. Ingbert.