{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis zwischen Wilhelm-Heinrich-Brücke und Saarbrücken-Luisenbrücke Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (14.10.2019, 11:29)

Priorität: Dringend

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Grenzkontrolle auf A6 bei Saarbrücken: Einfuhr von Drogen, unerlaubte Einreise und mehr

image

Am Einsatz bei Saarbrücken beteiligt: rund 100 Polizisten. Foto: BeckerBredel

Am Grenzübergang „Goldene Bremm, zwischen Saarbrücken und Stiring-Wendel sowie Spichern/Frankreich gelegen, fand am Dienstag eine große Kontrollaktion statt.

Um den einreisenden Verkehr akribisch zu überprüfen, setzte die Polizei bei der Aktion auf gemeinsame Kräfte: Von 14.00 bis 20.00 Uhr begutachteten so die Bundespolizeiinspektion, das Hauptzollamt Saarbrücken, die Landespolizei und die französische Gendarmerie gemeinsam die Verkehrsteilnehmer sowie ihre Fahrzeuge.

Bilanz der Kontrolle am Grenzübergang „Goldene Bremm“

Insgesamt gab es „relativ wenige Beanstandungen“, heißt es. Auffällig war jedoch die große Anzahl an Verstößen gegen die sogenannten Sozialvorschriften (39 Verstöße, überwiegend gegen die Lenk- und Ruhezeiten).

Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte „diverse zoll-, grenz-, transport-, und einreiserechtliche Verstöße“ fest. Dazu gehörten unter anderem die Einfuhr von Betäubungsmitteln sowie die unerlaubte Einreise. Ebenso kam es zu einer Vollstreckung von Steuerschulden. Drei Fahrzeugführern wurden Blutproben entnommen, da sie durch Drogen beeinflusst waren. Gegen drei weitere Personen bestanden Haftbefehle.

Für Verwunderung sorgte der Fall eines französischen Verkehrsteilnehmers: Der Mann war ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs, daher wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Im Anschluss rief er einen Bekannten an, der ihn abholen sollte. Der Bekannte fuhr allerdings ebenso ohne gültigen Versicherungsschutz vor. Nun erwartet auch ihn ein Bußgeld. Nach der achtstündigen Kontrolle zogen alle beteiligten Behörden eine positive Bilanz.

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung des Landespolizeipräsidiums Saar
• Pressedienst BeckerBredel

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein