{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern zwischen Dreieck Saarbrücken und Saarbrücken-Fechingen Schutzplankenerneuerung beendet (09.12.2019, 23:03)

Priorität: Normal

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Illegaler Müll in saarländischen Wäldern verursacht riesige Schäden

image

Im Saarland sind die Fälle illegaler Müllablagerungen drastisch angestiegen. Die Folge: hohe Kosten und Schäden für die Umwelt. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa-Bildfunk

Im Saarland sind die Fälle von illegalen Müllablagerungen in Wäldern sowie an anderen öffentlichen Örtlichkeiten (zum Beispiel auf Straßen oder Grünflächen) enorm angestiegen. Dies geht aus einer Antwort der saarländischen Landesregierung zur einer Anfrage des AfD-Abgeordneten Rudolf Müller hervor.

Während im Jahr 2015 noch 2.271 Fälle von illegalen Müllablagerungen statistisch erfasst worden sind, waren es im Jahr 2018 bereits 5.404. Damit haben sich die Müll-Verstöße in den vergangenen vier Jahren mehr als verdoppelt.

Illegale Müllablagerungen im Saarland sorgen für hohe Kosten

Die illegalen Müllablagerungen im Saarland sorgen für immer höher werdende Entsorgungskosten, die letztlich der Steuerzahler tragen muss. So sind allein die Kosten für die Beseitigung von Unrat in saarländischen Wäldern in den vergangenen vier Jahren von 152.000 Euro auf 205.000 Euro gestiegen. 

Doch der Müll in der Natur verursacht nicht nur hohe finanzielle Kosten für die Allgemeinheit, sondern darüber hinaus auch Schäden für unsere Umwelt. So stellen austretende und bei der Zersetzung frei werdende Schadstoffe eine Gefahr für Mensch und Tier dar.

Nur wenige Müllverursacher werden ermittelt

Müll- und Umweltsünder werden bei ihren Verstößen nur sehr selten zur Rechenschaft gezogen. So heißt es in der Vorbemerkung der Antwort der saarländischen Landesregierung: „Grundsätzlich ist festzuhalten, dass es bei illegalen Müllablagerungen nur in wenigen Fällen gelingt, den Verursacher festzustellen und ein Verwarnungs- bzw. Bußgeld gegenüber dem Verursacher geltend zu machen."

Im Jahr 2018 wurden zwar 5.404 Fälle von illegalen Müllablagerungen im Saarland erfasst. Die Zahl der ermittelten Verursacher lag allerdings nur bei 532, damit also bei unter 10 Prozent. Wie aus der folgenden Grafik der saarländischen Landesregierung hervorgeht, lag die Aufklärungsquote in den Vorjahren sogar noch darunter.

image

Im Saarland werden Müllsünder nur selten für ihre Verstöße zur Rechenschaft gezogen. Grafik der saarländischen Landesregierung

Verwendete Quellen:
• Angaben des saarländischen Landtags in der Drucksache 16/928 (16/816) vom 20.08.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein