{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
mit dpa/lrs

Krankenpfleger Daniel B. unter Mordverdacht - Neue Ermittlungen in Hessen

image

Die Vorwürfe gegen Pfleger Daniel B.: fünffacher Mord und Mordversuch in zwei Fällen. Archivfoto: Privat

Nach den Mord-Ermittlungen gegen den Krankenpfleger Daniel B. untersucht die Staatsanwaltschaft Frankfurt, ob der Mann womöglich auch dort Straftaten begangen haben könnte. Die Untersuchung stehe aber noch ganz am Anfang, konkrete Hinweise auf verdächtige Todesfälle gebe es bisher nicht, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Sie machte keine Angaben, an welcher Klinik oder welchen Krankenhäusern der 27-Jährige in Hessen beschäftigt war.

Pfleger soll in Völklingen fünf Menschen getötet haben

Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hatte am Freitag von Ermittlungen gegen Daniel B. wegen fünffachen Mordes und zweifachen Mordversuchs berichtet. Die Taten sollen sich zwischen März 2015 und März 2016 im Saarland ereignet haben. In dieser Zeit sei der Pfleger in der SHG-Klinik Völklingen beschäftigt gewesen.

image

Daniel B. soll für fünf Tode an der Völklinger SHG-Klinik verantwortlich sein. Foto: Dirk Guldner/dpa-Bildfunk.

B. arbeitete in Wiesbaden und Frankfurt

Er soll Patienten auf der Intensivstation nicht verordnete Notfallmedikamente gegeben haben, um sie in Lebensgefahr zu bringen. Anschließend habe B. versucht, sie zu reanimieren. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft in Saarbrücken hatte der Krankenpfleger zuvor in Kliniken in Wiesbaden und in Frankfurt gearbeitet.

Pfleger gab sich als Notarzt aus

Die Ermittlungen begannen bereits im Juni 2016. An einem Samstag in den frühen Morgenstunden betrat B. die internistische Intensivstation des Krankenhauses in Saarburg. Er trug eine Notarztjacke und führte einen Defibrillator sowie einen Monitor mit sich. Der Beschuldigte teilte dem Pflegepersonal mit, er müsse an einem Patienten eine besondere Untersuchung durchführen. Glücklicherweise kam es dazu jedoch nicht. Stattdessen wurde B. von der Polizei in Saarburg vorläufig festgenommen. 

Da B. zu dieser Zeit an der Uniklinik in Homburg beschäftigt war, überprüften die Beamten telefonisch seine Angaben und stellten fest, dass der Beschuldigte nicht als Arzt, sondern als Pfleger auf der Intensivstation tätig war. Zu seinem vorgesehenen Nachtdienst war er nicht erschienen. Wegen des Vorfalls erließ das Amtsgericht Saarlouis laut „SZ" Ende 2016 einen Strafbefehl: B. musste eine Geldstrafe von 70 Tagessätzen zu je 30 Euro zahlen.

Daniel B. sitzt zurzeit wegen Betrugs in Haft

Daniel B. verbüßt aktuell eine dreijährige Haftstrafe wegen Betrugs in der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken. Laut „SZ" habe er eine vermögende Frau in München als Privatpfleger um einen fünfstelligen Betrag gebracht. B. habe sich laut Staatsanwaltschaft noch nicht gegenüber der Polizei zu den Mordvorwürfen geäußert.

Krankenpfleger unter Mordverdacht: Bisherige Artikel zum Thema

01.09.: Patientenschützer fordern Konsequenzen

31.08.: Weitere Details zu Todesfällen in Klinik Völklingen bekannt

30.08.: Mordermittlungen an Völklinger Klinik: Krankenpfleger soll schwerstkranke Patienten getötet haben

Verwendete Quellen:
• Deutsche Presse-Agentur
• eigene Berichte
• eigene Recherche
• Saarländischer Rundfunk
• Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein