{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A620 Saarlouis Richtung Saarbrücken zwischen Saarbrücken-Messegelände und Saarbrücken-Malstatter-Brücke Gefahr durch defektes Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen, Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (10:02)

Priorität: Dringend

7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Dreister Auto-Diebstahl am Hauptbahnhof in Saarbrücken endet in wilder Flucht vor Polizei

image

In Saarbrücken hat ein Mann ein Auto gestohlen und ist danach vor der Polizei über die deutsch-französische Grenze geflüchtet. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa-Bildfunk

Autodiebstahl am Hauptbahnhof Saarbrücken

Am Sonntagmorgen hielt ein 67-jähriger Mann mit seinem Fahrzeug direkt vor dem Haupteingang des Hauptbahnhofes Saarbrücken. Dort stieg er zusammen mit seinem Beifahrer aus dem Auto aus, um dessen Reisegepäck aus dem Kofferraum zu laden.

Diese Situation nutzte ein bislang unbekannter Mann aus, um das Auto des 67-Jährigen zu stehlen. Er öffnete blitzschnell die Fahrertür, stieg in das Fahrzeug ein, startete den Motor mit dem noch im Zündschloss befindlichen Fahrzeugschlüssel und fuhr los.

Der Eigentümer des Fahrzeugs hörte zwar das Öffnen der Fahrertür und wollte noch seitlich an die Fahrerseite herantreten, aber schaffte es nicht mehr den Autodiebstahl zu verhindern. Er wurde dabei von dem losfahrenden Fahrzeug erfasst und zu Boden geschleudert. Dadurch erlitt er leichte Verletzungen.

Autodieb flüchtet vor Polizei

Der unbekannte Täter setzte seine Fahrt Richtung Frankreich fort. Er konnte im Bereich des Grenzüberganges Goldene Bremm von einem Kommando der Bundespolizei zunächst angehalten werden. Jedoch ließ der Fahrer sich auch nicht durch die Polizei beirren und rammte den Streifenwagen einfach aus dem Weg. So konnte er seine Flucht über die Landesgrenze fortsetzen.

Polizei Saarbrücken sucht Zeugen

Ein Strafverfahren gegen Unbekannt wurde eingeleitet. Die Polizei Saarbrücken-Stadt erbittet Zeugenhinweise an die Telefonnummer: 0681-9321-233.

Verwendete Quellen:
• Angaben der Polizei Saarbrücken vom 08.09.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Spitzen-Tennisspielerin Angelique Kerber bekommt saarländischen Trainer

image

Saarländer Dirk Dier wird vorerst Trainer von Spitzenspielerin Angelique Kerber. Foto: Daniel Karmann/dpa-Bildfunk

Saarländer trainiert Angelique Kerber

Der aus St. Ingbert stammende Ex-Tennisprofi Dirk Dier wird neuer Trainer der deutschen Spitzen-Tennisspielerin Angelique Kerber. Diese zog damit Konsequenzen aus ihren zuletzt schwachen Auftritten bei den US-Open (Erstrunden-Aus) und in Wimbledon (Zweitrunden-Aus).

Kerbers Management bestätigte die Trainerpersonalie gegenüber dem Sport-Informations-Dienst (sid), nachdem zuvor die "Bild am Sonntag" berichtete. Der 47-jährige Saarländer soll allerdings nur eine Interimslösung darstellen.

Dier arbeitet aktuell als Bundestrainer beim Deutschen Tennis Bund (DTB). Der Saarländer wird für die Arbeit mit Kerber vom Tennisverband freigestellt. Sein Debüt als Trainer von Kerber soll Dier beim WTA-Turnier in Zhengzhou/China geben.

Mit Dirk Dier arbeitete Angelique Kerber schon in der Vergangenheit beim Fed-Cup-Team zusammen. Dort fungierte der gebürtige St. Ingberter unter Barbara Rittner und Jens Gerlach als Co-Trainer.

Dier selbst war zehn Jahre lang Tennis-Profi in den Neunziger Jahren. Seine beste Weltranglistenplatzierung erzielte er im April 1996 als er auf Platz 118 rangierte.

Verwendete Quellen:
• "Bild am Sonntag"
• Sport-Informations-Dienst
• Deutsche Presseagentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

100 Jahre: So gratulieren Saar-Promis dem Saarland zum runden Geburtstag!

image

 Persönlichkeiten aus Saar-Wirtschaft und -Kultur gratulieren dem Saarland zum 100.

image

Michael Burkert und Peter Jacoby/Saartoto

"Das Saarland ist 100 Jahre, Saartoto fast 70 Jahre. In dieser Zeit ist das bekannte außerordentliche saarländische Wir-Gefühl entstanden. Wir Saarländer identifizieren uns stark mit unserem Bundesland und dem Gemeinwesen und verfügen über ein hohes Maß an Solidarität und Hilfsbereitschaft. In vielfacher Hinsicht unterstützt Saartoto jedes Jahr dieses Engagement.". (Michael Burkert/Peter Jakoby/Geschäftsführer Saartoto)

image

Dr. Klaus-Peter Reimund, GF Marienhaus Kliniken GmbH

Marienhaus ist ein traditionsreicher Träger von sozialen Einrichtungen und fest im Saarland verwurzelt. In unseren Kliniken und Senioreneinrichtungen tun wir alles, damit es Ihnen gut geht – mit großer Leidenschaft, hoher Professionalität und Menschlichkeit. Alles Gute zum Geburtstag! (Dr. Klaus-Peter Reimund, GF Marienhaus Kliniken GmbH)

image

Klaus-Peter Fuß, Vorsitzender des Verbandes der Volkshochschulen des Saarlandes

Die Volkshochschulen feiern mit. In allen Städten und Gemeinden bieten wir seit über 100 Jahren für alle Menschen Bildungsmöglichkeiten an.  Mit uns geht Bildung weiter. Wir wünschen dem Saarland auch in den nächsten 100 Jahren viel Freude am Lernen im Bewusstsein gelebter Demokratie.  (Klaus-Peter Fuß, Vorsitzender des Verbandes der Volkshochschulen des Saarlandes)

image

Renate Dittgen, Geschäftsführerin Dittgen Bauunternehmen GmbH

Zukunft ist nur dort möglich, wo Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät, sondern als Bestandteil unserer Existenz gesehen wird. 

Die dittgen-Gruppe besteht aus unterschiedlich spezialisierten Firmen und bietet dem Kunden individuelle Lösungen für viele Bereiche des klassischen Baus an.

dittgen als Unternehmensgruppe entstand, als 1998 die Werkstatt und 1999 der Transportbetrieb als selbstständige Unternehmen ausgegründet wurden. Aus der Werkstatt entstand die basis GmbH, heute ein regionaler Anbieter von Reparatur- und Serviceleistungen rund um das Thema "Baumaschine" und "LKW-Fuhrpark".

Die trans GmbH stellt ihre Leistungen nicht nur der Gruppe intern zur Verfügung, sondern versteht sich weiterhin als Experte für Baustellenlogistik am saarländischen Baumarkt.

Seit 2017 betreibt die dittgen Bauunternehmen GmbH gemeinsam mit der Firma Juchem GmbH & Co. KG eine Mischanlage in Schmelz, Limbacher Straße. Die Firma heißt AMAsaar GmbH & Co. KG.

Alle Leistungen der unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche können mit eigenen Kompetenzen und Know-how realisiert werden.

(Renate Dittgen, Geschäftsführerin Dittgen Bauunternehmen GmbH)

image

Nicole und Ralph Kindt, Plameco Fachbetrieb

Seit 1982 steht die Firma PLAMECO für Spanndecken - wir als Familienunternehmen mit drei Standorten im Saarland freuen uns, dass wir über 11.600 Saarländer undere Kunden nennnen dürfen". (Nicole und Ralph Kindt, Plameco Fachbetrieb)

image

Sascha Klein, Geschäftsstellenleiter, BKK ZF & Partner

Großes entsteht immer im Kleinen.“ Am 100. Geburtstag wird klar: Das Motto des Saarlands könnte nicht besser passen. Auch die BKK ZF & Partner hat vor 30 Jahren als Krankenkasse in Saarbrücken klein angefangen und wächst seitdem stetig. Verbunden mit den Menschen und der Region feiern und gratulieren wir als Partner für Ihre Gesundheit mit unserem Motto: Jahrhundertrund – Kunterbunt + Kerngesund. (Sascha Klein, Geschäftsstellenleiter, BKK ZF & Partner)

image

Christiane Blatt, Oberbürgermeisterin der Stadt Völklingen

100 Jahre Saarland – 100 Jahre bedeutende Geschichte im Herzen Europas! Völklingen als Stadt mit Weltkulturerbe an der deutsch-französischen Grenze fühlt sich dem saarländischen Erbe aus Kohle und Stahl besonders verbunden. Alles Gute zum Jubiläum! (Christiane Blatt, Oberbürgermeisterin der Stadt Völklingen)

image

Manfred Klein, Brillen Galerie

100 Jahre Saarland – wir gratulieren. Die Vielfalt unseres Bundeslandes bekommen wir (im Austausch mit unseren Kunden) jeden Tag hautnah zu spüren. Wir sind stolz, ein fester Bestandteil der Region zu sein. (Manfred Klein, Brillen Galerie)

image

Andrea Schneider, Golfclub Saarbrücken e.V.

2020 besteht der Golfclub Saarbrücken e.V. seit nunmehr 59 Jahren. Zu Recht bezeichnet man unseren Club als den ältesten, mitgliederstärksten und schönsten des Saarlandes. Wir sind stolz, das Saarland seit nun beinahe sechs Jahrzehnten zu repräsentieren. (Andrea Schneider, Golfclub Saarbrücken e.V.)

image

Dipl. Ing. Peter Schuler, Geschäftsführer KÜS DATA GmbH

100 Jahre alt wird das Saarland. Heute sind wir ein liebenswertes, offenes, modernes Bundesland, das optimistisch in die Zukunft blickt. Wir freuen uns, Teil des Saarlandes zu sein! Und 2020 außerdem den 40. Geburtstag der KÜS-Bundesgeschäftsstelle im Saarland zu feiern! (Dipl. Ing. Peter Schuler, Geschäftsführer KÜS DATA GmbH)

image

Samuel und Klaus Ollig, seit 45 Jahren Teil des Saarlandes

Rollladen Sonnenschutz Ollig: Wir gratulieren meisterlich! (Samuel und Klaus Ollig, seit 45 Jahren Teil des Saarlandes)

image

Uwe Kunzler, Geschäftsführer Vereinigte Feuerbestattung Saar GmbH

Das 100-jährige Jubiläum des Saarlandes ist eng mit dem Ende des Ersten Weltkrieges und der Entstehung des Saarbrücker Hauptfriedhofes, zunächst als „Ehrenfriedhof (Soldatenfriedhof)“, verbunden. Teil dieser interessanten und wechselvollen deutsch-französischen Geschichte an diesem Ort der letzten Ruhe war von Anfang an das saarländische Krematorium auf dem Hauptfriedhof, das in diesem Jahr stolze 90 Jahre alt wird und sich gemeinsam mit dem 15 Jahre jungen Krematorium Völklingen grenzüberschreitend zu einer der größten deutschen Feuerbestattungsanlagen entwickelte. (Uwe Kunzler, Geschäftsführer Vereinigte Feuerbestattung Saar GmbH)

Die Wanderausstellung

Die Geschichte unseres Landes direkt zu den Menschen vor Ort bringen – das ist das Ziel einer Wanderausstellung, die im Laufe des Jahres an weiterführenden Schulen und in den Rathäusern saarländischer Kommunen zu sehen ist. Von St. Wendel bis St. Ingbert, von Bous bis Merzig, von Lebach bis Ottweiler.

Freier Eintritt  in die Ausstellung

Während die Ausstellung an den Schulen meist nicht öffentlich zugänglich ist, ist die Bevölkerung herzlich in die Verwaltungsgebäude eingeladen, um dort bei freiem Eintritt die Ausstellung zu besuchen. Die Wanderausstellung „Saarhundert“ spiegelt die Geschichte des Saarlandes wider. Sie zeigt die verschiedenen Dimensionen und Entwicklungsstufen der saarländischen Geschichte mit besonderem Augenmerk auf Eigenständigkeit und europäische Integration.

Mit Inkrafttreten des Versailler Vertrages am 10.1.1920 wurde das „Saargebiet“ als erstes politisches Gebilde geboren, das den Namen „Saar“ in seinem Namen trug. Das Saargebiet stand unter dem Mandat des neu gegründeten Völkerbunds und wurde von einer fünfköpfigen internationalen Regierungskommission verwaltet, der stets ein Franzose und ein Saarländer angehören mussten.

Die sogenannte Völkerbundzeit ist der Beginn des „Saarländischen Sonderweges“, in dessen wechselvoller Geschichte die Saarländerinnen und Saarländer mehrere Nationalitätswechsel durchlebten und dem eine prägende Bedeutung für die Identitätsfindung des Landes zukommt. Auch die großen Themen der saarländischen Gegenwart – beispielsweise Europakompetenz, Wirtschaftsprofil und Selbstständigkeit – sind tief in dieser Zeit verwurzelt. Die Wanderausstellung ist ein Schwerpunkt im Rahmen der Kampagne „Saarhundert“, die zahlreiche Informationsangebote und -veranstaltungen rund um die saarländische Geschichte im Laufe des Jahres 2020 bündelt.

Geschichte unseres Landes direkt zu den Menschen

Da die Ausstellung möglichst viele Bürgerinnen und Bürger erreichen soll, haben Kommunen und Schulen die Chance, die Ausstellung kostenlos bei sich zu zeigen. Auch Vereine und interessierte Institutionen können das Angebot der Staatskanzlei nutzen. „Gerade die Zeit der 1920er Jahre und deren Wirkung auf die Entwicklung unseres Landes werden oftmals unterschätzt und treten zuweilen in der Wahrnehmung hinter den Ereignissen des ersten Saarreferendums zurück“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. „Daher ist es mein Ziel, die Geschichte unseres Landes direkt zu den Menschen vor Ort zu bringen.“

Erstmals öffentlich zu sehen ist die teilweise interaktive Ausstellung vom 2. bis 13. März im Rathaus der Kreisstadt Merzig. Eine Auflistung der bereits feststehenden Termine finden Sie übersichtlich dargestellt auf der Internetseite der Staatskanzlei (www.saarhundert.saarland. de). Die Termine werden ständig aktualisiert und neue Ausstellungsorte werden hinzugefügt. Grafisch und mit vielen Fotos aufbereitet, sind die Saarländer eingeladen auf eine Zeitreise durch die letzten einhundert Jahre.

Bürgerfahrten

Unter dem Titel „Saarhundert“ werden zahlreiche Veranstaltungen angeboten. Unter anderem wird es im ersten Halbjahr 2020 eine Busfahrt geben, die zu historisch relevanten Stätten führt, die maßgeblich zur Identität des Saarlandes beigetragen haben. Als Höhepunkt im zweiten Halbjahr ist eine Fahrt zum zweiten Hauptsitz der Vereinten Nationen in Genf geplant. Dort werden verschlossene Archive geöffnet und man kann einen Blick in eine der wenigen Originalurkunden des Versailler Vertrages werfen. Interessierte können sich ab Mitte März auf der Internetseite des Saarlandes unter www.saarland.de unter dem Themenpunkt Saarhundert bewerben.

Ein Kinofilm für Schulklassen und Bürger

Mit Unterstützung des Saarlandes wird ein Film für die ARD über das Saarland in der Völkerbundzeit produziert. Im Frühsommer 2020 wird es vor der TV-Ausstrahlung eine exklusive Erstaufführung in einem Saarbrücker Kino geben. Einen Tag lang wird der Film dann kostenlos für Schulklassen und interessierte Bürger angeboten. mki

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Brutaler Angriff in Heusweiler: Mann droht der Verlust des Sehvermögens

image

In Heusweiler wurde ein 24-jähriger Mann brutal von einer Gruppe attackiert. Marcel Kusch/dpa-Bildfunk

Brutaler Angriff in Heusweiler

Am Samstagabend wurde eine Polizeistreife gegen 23:50 Uhr auf einen Fußgänger in der Schillerstraße in Heusweiler aufmerksam, der eine stark blutende Gesichtsverletzung aufwies. Anschließende Ermittlungen der Polizeibeamten ergaben, dass der 24-jährige Mann ohne festen Wohnsitz nur wenige Minuten zuvor (gegen etwa 23:45 Uhr) an der Bushaltestelle „Heusweiler Markt“ von einer drei- bis vierköpfigen Personengruppe angegriffen worden ist.

Mann könnte Sehvermögen verlieren

Zunächst habe die Gruppe ihn einfach nur angesprochen. Doch dann schlug ein Mann aus der Gruppe unvermittelt mit einer Glasflasche auf den 24-Jährigen ein. Hierdurch trug der Geschädigte eine schwerwiegende Augenverletzung davon, wodurch er laut Informationen der Polizei womöglich auf einem Auge das Sehvermögen verliert.

Polizei Völklingen sucht Zeugen der brutalen Attacke

Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Völklingen unter der Telefonnummer 06898/ 2020 in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:
• Bericht der Polizei Völklingen vom 08.09.2019 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Blitzer im Saarland: Hier steht die Polizei diese Woche (09.09. bis 15.09.2019)

image

Die Polizei wird im Saarland auch diese Woche wieder blitzen. Foto: Daniel Reinhardt/Archivbild

In der Zeit von Montag, 09.09.2019, bis Sonntag, 15.09.2019, werden durch die saarländische Polizei an nachfolgend aufgeführten Örtlichkeiten Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt:

Montag, 09.09.2019

Saarbrücken
L 266, Göttelborn
BAB 8 zwischen AS Neunkirchen-Kohlhof und Landesgrenze Rheinland-Pfalz

 

Dienstag, 10.09.2019

 BAB 1 zwischen AK Saarbrücken und AS Eppelborn
Riegelsberg
BAB 623 zwischen AD Friedrichsthal und AS Saarbrücken-Ludwigsberg

Übersicht: Feste Blitzer im Saarland

Mittwoch, 11.09.3019

B 10 zwischen Eppelborn und Neububach
BAB 6 zwischen Landesgrenze Frankreich und AS St.Ingbert-West
L 158 zwischen Mettlach und Losheim

Donnerstag, 12.09.2019

BAB 8 zwischen Landesgrenze Luxemburg und AD Saarlouis
L112, Bildstock
BAB A 62 zwischen AD Nonnweiler und Landesgrenze Rheinland-Pfalz

Freitag, 13.09.2019

Lisdorf B 269 neu
Lauterbach, Kreuzwaldstraße
BAB 620 zwischen AD Saarbrücken und AD Saarlouis

Samstag, 14.09.2019

B 41 zwischen Neunkirchen und Wolfersweiler
St. Wendel

Sonntag, 15.09.2019

L 152 zwischen Nunkirchen und Weiskirchen
Merzig, L 174

Warum blitzt die Polizei dort?

Bei den angekündigten Messstellen handelt es sich um Unfallörtlichkeiten, die nach Unfallhäufung, Unfallfolgen und Unfallursachen ausgewählt wurden.

Über die angekündigten Kontrollen hinaus sind weitere Geschwindigkeitskontrollen möglich. Aus einsatztechnischen Gründen können auch angekündigte Kontrollen entfallen.

Verwendete Quellen:
• Mitteilung des Landespolizeipräsidiums

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mann in psychischem Ausnahmezustand bedroht Menschen in Einkaufsmarkt in Saarlouis mit Messer

image

In Saarlouis hat ein 40-jähriger Mann in einem psychischen Ausnahmezustand mehrere Kunden eines Supermarktes mit einem Messer bedroht. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa-Bildfunk

Laut Angaben der Polizei Saarlouis trieb ein 40-jähriger Mann am Samstagnachmittag in einem Saarlouiser Supermarkt sein Unwesen. Der Mann soll mit einem Messer in der Hand Kunden bedroht haben. Weiterhin soll er lautstark Straftaten angedroht haben. Diese habe er laut Angaben der Polizei allerdings nicht in die Tat umgesetzt, sodass niemand bei dem Vorfall verletzt wurde.

Mann in psychischem Ausnahmezustand

Der 40-Jährige befand sich laut Angaben der Polizei in einem psychischen Ausnahmezustand, konnte jedoch widerstandslos durch die Polizeibeamten festgenommen werden.

Nach richterlicher Anordnung wurde der Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in polizeilichen Gewahrsam genommen. Auf ihn kommt nun laut Angaben der Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen mehrerer Straftaten zu.

Polizei sucht Zeugen

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Vorfällen in dem Supermarkt machen können werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Saarlouis unter der Telefonnummer: 06831/9010 in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:
• Bericht der Polizei Saarlouis vom 08.09.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bilder von der Mallorcaparty Saarland in der Eventarena Saarbrücken (ehemals Kufa)

image

Am Samstagabend (07.09.2019) fand die große Mallorcaparty Saarland statt. Foto: Carsten Johann

Am gestrigen Samstagabend fand in der ehemaligen Kufa in Saarbrücken die Mallorcaparty Saarland statt. Mit von der Partie waren "Künstler" wie Isi Glück, Pietro Lombardi, Oli P. oder Ikke Hüftgold. Wir haben die Bilder für euch:

Direkt zu den Fotos unter dem Link: Bilder der Mallorcaparty Saarland.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Brand bei Real-Markt in Dudweiler: 50 Feuerwehrleute im Einsatz

image

Am frühen Sonntagmorgen (08.09.2019) kam es am Real-Markt in Dudweiler zu einem Brand. Symbolfoto: Sven Hoppe/dpa-Bildfunk

Brand bei Real in Dudweiler

Am heutigen Sonntagmorgen wurde die Feuerwehr Saarbrücken gegen etwa 06:05 Uhr zu einem Brand nach Dudweiler am dortigen Real-Markt alarmiert. Ein unmittelbar vor dem Eingang stehender Imbisswagen stand vollständig in Flammen. Das Feuer breitete sich derart aus, das es auch drohte, auf das Gebäude überzugreifen. 

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Brandausbreitung auf das Gebäude wurde durch die Löschaktion auf einen Raum begrenzt.

Wasserschaden durch Sprinkleranlage

 

Dennoch kam es aufgrund der starken Rauchentwicklung zu einer Verrauchung im gesamten Gebäude, wodurch die Sprinkleranlage im Gebäude ausgelöst wurde. Die Feuerwehr hat diese schnell abgeschiebert, um den Wasserschaden im Einkaufsmarkt möglichst zu minimieren. Das Gebäude wird aktuell mittels Hochleistungslüftern belüftet.

Schaden wohl in Millionenhöhe

Die Ursache des Brandes ist laut Angaben der Polizei noch nicht geklärt. Man könne aktuell weder einen technischen Defekt noch eine Brandstiftung ausschließen. Der Schaden, der durch das Feuer entstanden ist, beträgt nach ersten Schätzungen mindestens eine Million Euro.

Zahlreiche Feuerwehrleute im Einsatz

Die Feuerwehr war mit rund 50 Einsatzkräften sowie 12 Fahrzeugen der freiwilligen Feuerwehr und der Berufsfeuerwehr vor Ort. Ebenso waren der Rettungsdienst und die Polizei an der Einsatzstelle. Der Einsatz war laut Angaben der Feuerwehr Saarbrücken um 7:30 Uhr beendet.

Verwendete Quellen:
• Angaben der Feuerwehr Saarbrücken vom 08.09.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vorfall bei Regionalliga-Partie: FCS-Fans stürzen von Tribüne vier Meter in die Tiefe

image

Bei dem Spiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und der TSG Hoffenheim II sind drei FCS-Fans von der Tribüne gestürzt. Symbolfoto: Bernd Weissbrod/dpa-Bildfunk

FCS-Fans stürzen von Tribüne

Laut einem Bericht der DRK-Saarland-Pressestelle sind am gestrigen Samstag (07. September 2019) drei Fans des 1. FCS bei der Partie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und der TSG Hoffenheim II von der Tribüne abgestürzt. Diese haben sich aufgrund massiver Regenfälle (Spiel wurde abgebrochen) in einem hinteren Bereich der Tribüne des Hermann-Neuberger-Stadions untergestellt. Der Zugang zu diesem Bereich war eigentlich gesperrt und laut DRK-Angaben auch durch entsprechende Absperrketten gekennzeichnet gewesen. 

Die drei Männer haben sich laut DRK-Angaben anschließend gegen ein Schutzgitter gelehnt, das einen Graben sichert. Da dieses nachgegeben hat, stürzten die Männer von der Tribüne etwa vier Meter in die Tiefe. Nach dem Sturz kümmerten sich die Einsatzkräfte des DRK Kreisverbandes Saarbrücken um die Männer. 

Laut DRK-Einsatzleiter Markus Litz musste einer der Verletzten wegen einer möglichen Fraktur des Unterschenkels nach der Erstversorgung sofort in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein zweiter Mann der Gruppe wurde ohne offensichtliche Verletzung vorsorglich zur ambulanten Abklärung in eine Klinik eingewiesen. Der dritte Mann habe allerdings jegliche Behandlung abgelehnt und sei ohne medizinische Versorgung nachhause.

Verwendete Quellen:
• Bericht von DRK-Pressesprecher Frank Bredel

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Völklingen-Geislautern: 25-jährige Frau wird von unbekanntem Mann angegriffen

image

In Geislautern wurde eine 25-jährige Frau von einem Mann mit Pfefferspray attackiert. Symbolfoto: Foto: Daniel Karmann/dpa-Bildfunk

Attacke auf Frau in Völklingen-Geislautern

Am Samstagmorgen wurde eine 25-jährige Frau aus Geislautern gegen etwa 10:30 Uhr während eines Spaziergangs mit ihrem Hund am Rotweg von einem bislang unbekannten Mann angegriffen. Der Unbekannte sprühte der Frau unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht, wodurch diese leicht verletzt wurde.

Der Täter flüchtet in der Folge in Richtung Großrosseln. Er wird wie folgt beschrieben:
• etwa 50 bis 60 Jahre alt
• Glatze und grauer Bart
• trug eine dunkle Regenjacke und Rucksack.

Die Polizei Völklingen sucht Zeugen. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 06898 /2020 zu melden.

Verwendete Quellen:
• Bericht der Polizei Völklingen vom 08.09.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein