{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

L119 Homburg - Sankt Ingbert-Ost zwischen Beeden und Limbach Unfallaufnahme, Gefahr, beide Fahrtrichtungen gesperrt, empfohlene Umleitung: Richtung Sankt Ingbert-Ost über Mainzer Straße (12:01)

Priorität: Dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

„Guide Michelin“: In diesen Saar-Restaurants kannst du Sterneküche genießen

image

Auch das Esplanade in Saarbrücken darf sich nun mit einem Michelin-Stern schmücken. Foto: Instagram/@tierinmir

Jährlich zeichnet der Guide MICHELIN Deutschland die besten Restaurants des Landes aus. Eine Bewertungsskala soll dabei Aufschluss geben, ob eine Küche „voller Finesse“ (ein Stern), „spitze“ (zwei Sterne) oder „einzigartig“ (drei Sterne) ist.

Deutschlandweit beheimatet die neueste Ausgabe des Restaurantführers insgesamt 309 Sterne-Adressen. Sieben davon befinden sich im Saarland. Im Detail sieht das Ganze so aus:

 Übrigens: Die drei Michelin-Neuzugänge, Silio Del Fabro (Esplanade in Saarbrücken), Martin Stopp (La Maison - Louis in Saarlouis) sowie Marc Pink (Landwerk Wallerfangen) haben ihr Handwerk bei Klaus Erfort gelernt oder verfeinert.

Verwendete Quellen:
• eigene Berichte
• Guide Michelin

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

"Fast and Furious Völklingen": Junger Autofahrer verursacht fünfstelligen Schaden bei missglücktem Drift-Versuch

image

In Völklingen-Ludweiler hat ein Autofahrer durch einen missglückten Drift-Versuch einen fünfstelligen Schaden verursacht. Symbolfoto: Peter Steffen/dpa-Bildfunk

Am Mittwochabend kam es laut Angaben der Polizei in Völklingen-Ludweiler gegen Mitternacht zu einem übermütigen Fahrmanöver eines Autofahrers, das in einem Verkehrsunfall endete. Der bislang unbekannte junge Mann mit dunklen, kurzen Haaren sei zunächst mit einem blauen Ford Focus aus Richtung Lauterbach auf den Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Völklinger Straße 29 gefahren.

Dort habe er mit quietschenden Reifen versucht, einen sogenannten "Donut-Drift" hinzulegen.

Bei seinem Drift-Versuch verlor der junge Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen und raste in einen geparkten Renault. Dadurch entstand laut Angaben der Polizei ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Nach seinem Fauxpas flüchtete der Fahrer mit seinem Wagen in Richtung Lauterbach.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem Unfall liefern kann, soll sich bitte mit der Polizei Völklingen unter der Telefonnummer 06898 2020 in Verbindung setzen.

Verwendete Quellen:
• Bericht der Polizei Völklingen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Zehn gute Gründe, den Meister zu machen

image

Foto: Jennifer Weyland

1. Besser werden

Gewinnen Sie Kompetenz und persönliche Qualifikation! Wer seinen Meister macht, erweitert seine Fähigkeiten und erwirbt einen wichtigen Vorsprung an Wissen und Können. So sind Handwerksmeisterinnen und –meister für die wachsenden Anforderungen des regionalen und globalen Marktes bestens gerüstet.

2. Selbstständig machen

Führen Sie Ihren Betrieb in eine sichere Zukunft! Meisterinnen und Meister haben beste Voraussetzungen für eine Firmengründung oder die Übernahme eines bestehenden Betriebs. Sie können individuell entwickelte Produkte und Dienstleistungen anbieten und haben gelernt, einen Betrieb erfolgreich zu führen.

image

Foto: Jennifer Weyland

3. Kunden gewinnen

Profitieren Sie vom positiven Image des Meisterbriefes! Er ist und bleibt ein wichtiges Markenzeichen für Qualität, auf das die Kunden vertrauen. Und weil diese wissen, dass sie bei Ihnen als Meisterin oder Meister qualitativ hochwertige Arbeit und professionellen Service erhalten, kommen sie immer wieder gerne auf Sie zu.

4. Existenz sichern

Etablieren Sie sich erfolgreich am Markt! Ob in der Selbstständigkeit oder als Führungskraft fest angestellt – als Meisterin oder Meister Ihres Handwerks lernen Sie, Ihre Zukunft dauerhaft zu sichern. So senken Sie nachhaltig Ihr Insolvenzrisiko und schützen sich vor Arbeitslosigkeit.

image

Foto: Jennifer Weyland

5. Karriere machen

Nutzen Sie interessante Aufstiegsmöglichkeiten! Auch als Angestellter können Sie als Meisterin oder Meister eine Führungsposition übernehmen. Mit Ihrem Know-how sind Sie für Ihre Mitarbeiter eine Autorität. Sie tragen Verantwortung und treffen richtungsweisende Entscheidungen.

6. Einkommen verbessern

Steigern Sie den Wert Ihrer Arbeit! Wer besser verdienen möchte, braucht den Meisterbrief. Er steht für qualitativ hochwertige Arbeit, die auch finanziell von Ihren Kunden oder Ihrem Arbeitgeber anerkannt wird. So zahlt sich die Investition in Ihre Ausbildung schnell wieder aus.

image

Foto: Jennifer Weyland

7. Nachwuchs ausbilden

Fördern Sie die Entwicklung des Unternehmens! Wer seine Fähigkeiten weitergibt, braucht sich wegen des Fachkräftemangels keine Sorgen zu machen. Denn aus qualifizierten und leistungsfähigen Auszubildenden werden motivierte Mitarbeiter, auf die Sie sich auch beim Ausbau Ihres Unternehmens verlassen können.

8. Anerkennung genießen

Seien Sie stolz auf Ihre Leistung. Flexibilität, Ausdauer, Motivation – für das alles steht der Meisterbrief. Wer diese herausragende Qualifikation geschafft hat, hat allen Grund, zufrieden mit sich zu sein. Der Meisterbrief ist auch gesellschaftlich hoch angesehen – und das nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa.

10 gute Gründe, den Meister zu machen

9. Studium beginnen

Mit dem Meistertitel direkt durchstarten! Durch Ihre erworbene Qualifikation steht Ihnen als Meisterin oder Meister bundesweit der Weg an Universitäten, Hochschulen oder Fachhochschulen offen – und das ganz ohne jede zusätzliche Prüfung.

10. Und Ihr persönlicher Grund

… zählt am meisten. Neben all diesen guten Gründen gibt es sicher noch einen ganz besonderen, den nur Sie kennen: Ihr eigener guter Grund. Und der ist oft die stärkste Motivation auf dem Weg zum Meisterbrief.

Kontakt:

Markus Becker
Tel.: 0681 5809-130
m.becker@hwk-saarland.de
www.smts-saarland.de

www.hwk-saarland.de/wegzummeister

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vorteilsannahme? Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Bürgermeister von Riegelsberg

image

Klaus Häusle, Bürgermeister von Riegelsberg, steht unter Verdacht der Vorteilsannahme. Foto: BeckerBredel

Die Polizei durchsuchte sowohl das Rathaus als auch den Bauhof in Riegelsberg und stellte Unterlagen und Daten sicher. Der Vorwurf: Vorteilsannahme. Bürgermeister Klaus Häusle soll versucht haben, der Kommune einen werbefinanzierten Dienstwagen zu verschaffen - ohne die Zustimmung des Gemeinderates. 

Der Wagen sollte von insgesamt 18 Unternehmen finanziert werden, die Auftragnehmer des Bauhofs sind. Für dessen Leiter war das Fahrzeug ursprünglich vorgesehen. Im Gegenzug sollte auf dem Fahrzeug Werbung angebracht werden. Häusle soll bereits einen Kaufvertrag mit einem Autohaus geschlossen haben, ohne den Beschluss des Gemeinderates einzuholen.

Als dieser davon erfuhr, wurde die Rückabwicklung des Kaufvertrages beschlossen. Statt diese umzusetzen, soll der Bürgermeister jedoch - wegen möglicher Schadensersatzansprüche - den Beschluss umgelenkt haben. Aus dem Dienstwagen für den Bauhof sollte ein "City-Mobil" werden, das den örtlichen Vereinen, werbefinanziert, zur Verfügung stehen sollte. 

Klaus Häusle weist die Vorwürfe gegen sich zurück. Er habe keinen Kontakt zu den betreffenden Unternehmen gehabt. Für die Abwicklung und die Anschaffung des Wagens sei eine national agierende Firma verantwortlich gewesen. 

Verwendete Quellen:
• Saarländischer Rundfunk
• Bild Saar

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Verkehrschaos auf A8 bei Rehlingen: Lkw verliert nach Unfall 24 Tonnen Reis

image

Auf der A8 bei Rehlingen kam es zu einem Unfall, bei dem ein Lastkraftwagen etwa 24 Tonnen Reis auf der Fahrbahn verlor. Foto: Becker & Bredel

Am Donnerstagmorgen, gegen 10.00 Uhr, sorgte ein Verkehrsunfall für Chaos auf der A8 zwischen Rehlingen und dem Dreieck Saarlouis. Wie „NonstopNews“ berichtet, kollidierte dort ein mit Reis beladener Lkw mit einem zweiten Lastwagen. Dieser befand sich zum Zeitpunkt der Kollision wohl auf dem Pannenstreifen.

Durch den Zusammenstoß wurde der Laderaum des Reistransporter aufgerissen, heißt es. In der Folge verteilte sich die Ladung nahezu 300 Meter weit über die Fahrbahn der A8. Die Fahrer der beiden Brummis blieben unverletzt. Die genaue Ursache des Unfalls ist derweil Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Vollsperrung auf A8 nach Lkw-Unfall

Aufgrund der verlorenen Ladung kam es am frühen Vormittag zu einer Vollsperrung. Diese sorgte für kilometerlange Staus und lange Wartezeiten. Auto-, Lastkraftwagenfahrer und Co. wurden über die Ausfahrt Rehlingen abgeleitet.

Mit Verzögerungen in dem entsprechenden Bereich ist allerdings noch immer zu rechnen. Die Räumungsarbeiten auf der Autobahn könnten bis in die frühen Abendstunden andauern.

Verwendete Quellen:
• SR
• NonstopNews

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wetter im Saarland: Wechselhaft bis zum Wochenende

image

Am Wochenende wird es im Saarland noch einmal spätsommerlich warm und sonnig. Foto: BeckerBredel

Laut den Prognosen des deutschen Wetterdienstes wird es erstmal wechselhaft im Saarland. Am heutigen Donnerstag verhängen Wolken den Himmel. Hier und da schauert es. Zum Nachmittag wird es vielerorts etwas freundlicher. Dann zeigt sich sogar die Sonne. Die Temperaturen liegen bei maximal 24 Grad am Tag und 12 Grad in der Nacht

Zum Morgen kann es am Freitag dann örtlich wieder regnen. Der Vormittag beginnt mit dichten Wolken und stellenweise Schauern. Zum Nachmittag wird es aber warm bei um die 26 Grad und sonnigen Abschnitten. Die Nacht zum Samstag wird neblig, aber trocken. 

Spätsommer mit vielen Sonnenstunden am Wochende

Zum Wochenendstart ist es freundlich bei angenehmen 26 Grad. Mit Regen ist nicht zu rechnen. Ganz im Gegenteil. Der DWD rechnet mit vielen Sonnenstunden

Der Sonntag beginnt dann neblig, bleibt aber überwiegend sonnig und niederschlagsfrei. Es kann bis zu 28 Grad warm werden. Der Wind weht nur schwach. Auch die Nacht ist überwiegend klar und trocken. Die Temperaturen kühlen auf 14 bis 11 Grad ab.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Extremismus im Saarland: Zahlen und Fakten aus dem Verfassungsschutzbericht

image

Der Bericht "Lagebild Verfassungsschutz 2018" befasst sich mit dem Extremismus im Saarland. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk

Innenminister Klaus Bouillon hat am gestrigen Mittwoch gemeinsam mit Dr. Helmut Albert, dem Leiter der Abteilung V (Verfassungsschutz), das "Lagebild Verfassungsschutz 2018" vorgestellt. Aus dem Bericht gehen interessante Zahlen und Fakten zum Extremismus im Saarland hervor.

Rechtsextremismus im Saarland

Die Zahl der Rechtsextremisten im Saarland stagniert laut dem aktuellen Verfassungsschutzbericht und liegt bei 310 Personen. Die rechtsextreme Szene im Saarland sei weniger in Parteien organisiert, sondern eher durch lockere Initiativen und Events geprägt. Aufgrund interner Streitigkeiten sinke die Zahl der Mitglieder des NPD-Landesverbandes Saar.

Die Flüchtlingspolitik habe für das öffentliche Versammlungsgeschehen der rechtsextremistischen Parteien weiter an Relevanz verloren. Insgesamt werden nur Kleinstkundgebungen und -aktionen festgestellt. Propaganda und Agitation gegen Flüchtlinge und Politiker, die für die "Flüchtlingskrise" verantwortlich gemacht werden, werden vornehmlich über die Sozialen Medien verbreitet.

Die Zahl der Straftaten mit rechtsextremistischer Motivation lag im Jahr 2018 bei 215. Dies bedeutete einen Rückgang um 5 Prozent. Die rechtsextremistisch motivierten Gewalttaten stiegen jedoch auf insgesamt 18 (im Jahr 2017 waren es noch 15) an. Hierbei handelte es sich ausschließlich um situativ bedingte Körperverletzungsdelikte. Unter den ermittelten Tätern waren lediglich zwei hier bekannte Rechtsextremisten. Die übrigen Täter waren dem Verfassungsschutz zuvor nicht bekannt. Dies sei ein Indiz dafür, dass sich rechtsextremistisches Gedankengut nicht auf die vom Verfassungsschutz beobachtete Szene beschränke, sondern sich weit in die Gesellschaft hinein erstrecke.

Bedenklich sei diese Entwicklung jedoch nicht nur off-, sondern auch online. Denn die Verbreitung rechter Hassparolen im Internet nehme zu. Alle Details dazu gibt es hier zum Nachlesen: Mehr rechte Hassparolen im Netz: Saar-Innenministerium stellt Lagebild Verfassungsschutz vor.

Linksextremismus im Saarland

Auch die linksextremistische Szene im Saarland stagnierte 2018 bei etwa 350 Personen. Linksextremistische Parteien seien aufgrund stark rückläufiger Mitgliederzahlen kaum noch in der Öffentlichkeit wahrnehmbar gewesen. Bei der gewaltorientierten linksextremistischen Szene stand die Aufklärungsarbeit über "rechte Strukturen“ im Saarland im Vordergrund.

Die Zahl der linksextremistisch motivierten Straftaten hat sich 2018 gegenüber dem Vorjahr mehr als halbiert und lag bei 8 Taten (im Jahr 2017 noch 19). Erstmals seit Jahren gab es keine linksextremistisch motivierten Gewalttaten im Saarland.

Islamismus im Saarland

Im Bereich Islamismus/islamistischer Terrorismus wurden auch 2018 erneut zahlreiche Verdachtsfälle bearbeitet. 50 neue Fälle kamen laut Verfassungsschutz im Jahr 2018 hinzu. Die Bearbeitung erfordere laut Verfassungsschutz einen hohen personellen Aufwand, da die Fälle zunehmend komplexer werden. Die Qualität der Hinweise sei deutlich gestiegen, die wertigsten Hinweise kamen von ausländischen Nachrichtendiensten. Allen Hinweisen wird in enger Abstimmung zwischen Verfassungsschutz und Landespolizeipräsidium nachgegangen.

Antisemitismus im Saarland

Die Anzahl der antisemitischen Straftaten hat sich im Jahr 2018 mit 29 mehr als verdoppelt (im Jahr 2017: 13). Eine denkbare Ursache dafür könnte laut Verfassungsschutz in der verstärkten öffentlichen Wahrnehmung, der medialen Berichterstattung und der daran anschließenden politischen Reaktionen liegen. Dies führe laut Einschätzung der Verfassungsschützer zum einen zu mehr Nachahmungstaten. Zum anderen würden die Bürgerinnen und Bürger für die Thematik sensibilisiert, sodass die Anzeigebereitschaft steige.

Die Vermutung, für den Anstieg könnte die Aufnahme einer großen Anzahl Flüchtlinge aus dem muslimischen Kulturraum sein, lässt sich zumindest im Saarland nicht mit Fakten belegen: Unter den ermittelten Tätern fand sich kein einziger Flüchtling. Alle Tatverdächtigen seien bis auf eine Ausnahme deutsche Staatsbürger gewesen.

Verwendete Quellen:
• Angaben des saarländischen Innenministeriums vom 11.09.2019
• Lagebild Verfassungsschutz 2018

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

"Renn' zur Million": Saarländer Pascal Kappés tritt bei ProSieben-Show an

image

Pascal Kappés aus dem Saarland tritt am Dienstag, den 17. September, bei "Renn' zur Million" an. Foto: ProSieben/Julian Essink

"Renn' zur Million... wenn du kannst!" - so der volle Titel der neuen Show auf ProSieben. Das Prinzip ist einfach: Die Kandidaten laufen durch einen Parcours auf einem alten Industriegelände und dürfen sich nicht fangen lassen. 

Problem: Ihre Verfolger sind keine Amateure. Eine Gruppe aus Top-Athleten ist hinter den Kandidaten her. Mit dabei ist unter anderem Olympia-Sieger Fabian Hambüchen. Und auch die anderen Fänger sind ganz und gar nicht ohne. Von der Extrem-Hindernisläuferin über den Taekwondo Meister bis hin zum Triathleten ist im Verfolgerteam alles vertreten, was die Kandidaten schneller laufen lässt.

Pascal Kappés bei "Renn um die Million"

Davon hat sich Saarländer Pascal Kappés allerdings nicht abschrecken lassen. In der nächsten Folge am kommenden Dienstag, den 17. September tritt der Schauspieler aus Bischmisheim als Kandidat an und läuft um die Million. Pascal wurde als Mister Saarland 2017 und seine Rolle als David in Berlin Tag und Nacht bekannt. Auch die (mittlerweile geschiedene) Ehe zu Bachelor-Kandidatin Denise Temlitz, mit der er einen gemeinsamen Sohn hat, machte einige Schlagzeilen. Bei "Renn um die Million" versucht der Saarländer nun mit Sportlichkeit zu punkten. Auch wenn die Vorschau erahnen lässt, dass auch der durchtrainierte Pascal an seine körperlichen Grenzen kommt, meint er auf Instagram, es habe "mega Spaß gemacht".  Er habe sich allerdings echt "den Arsch aufgerissen". 

Gewinne und Unfälle in der ersten Sendung

So viel Engagement zahlt sich hoffentlich auch aus. Eine Million Euro winken an der Ziellinie. In der ersten Sendung am vergangenen Dienstag erlief sich Medizinstudent Sam Weber bereits 100.000 Euro. Die Show ist in Etappen unterteilt. Nach jeder überstandenen Prüfung können sich die Läufer entscheiden, ob sie ihren erspielten Gewinn mitnehmen oder weitermachen wollen. 

Der Parcours-Lauf ist allerdings nicht ungefährlich: In der ersten Sendung gab es drei Verletzte. Unter anderem stürzte Ex-Olympionikin Sandra Kiriasis von einem drei Meter hohen Hindernis, das durch den Regen nass und glitschig geworden war.  

Wir drücken "Kappi" alle verfügbaren Daumen, dass er heil und vielleicht mit dem ein oder anderen Euro mehr in der Tasche aus der Parcours-Show kommt. 

Die zweite Folge von "Renn' zur Million... wenn du kannst" mit Pascal Kappés aus dem Saarland läuft am Dienstag, den 17. September um 20:15 Uhr auf ProSieben. Nach der Ausstrahlung gibt es die ganze Folge auch in der Mediathek und auf Joyn

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Einbruchgefahr der Camphauser Straße in Saarbrücken: So lange soll die Straße gesperrt bleiben

image

Dieses Loch entdeckten Bauarbeiter in Höhe des Ludwigsparkstadtions in Saarbrücken. Foto: BeckerBredel

Sperrung der Camphauser Straße in Saarbücken

Bei Bauarbeiten in der Camphauser Straße in Saarbrücken ist am Mittwoch ein großer (2,50 Meter mal 4,00 Meter mal 1,50 Meter) Hohlraum unter der Fahrbahn entdeckt worden. Betroffen sind die beiden Fahrspuren, die aus der Stadt heraus führen (etwa in Höhe des Ludwigpark-Stadions). Da an der betroffenen Stelle ein Straßeneinsturz droht, haben städtische Mitarbeiter den Streckenabschnitt umgehend gesperrt.

Verkehrsstörungen in Camphauser Straße drohen

Der Verkehr aus der Stadt heraus wird in der nächsten Zeit über eine der stadteinwärts führenden Spuren geleitet. Dadurch kommt es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Camphauser Straße ist vor allem durch den Berufsverkehr eine sehr hoch frequentierte Straße.

Arbeiten sollen eine Woche dauern

Wie der Hohlraum entstanden ist, ist aktuell noch nicht klar. Erste Schätzungen zufolge sollen die Arbeiten zur Behebung des Hohlraums etwa eine Woche dauern.

Verwendete Quellen:
• Angaben der Stadt Saarbrücken

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mehr rechte Hassparolen im Netz: Saar-Innenministerium stellt Lagebild Verfassungsschutz vor

image

Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Patrick Pleul

Wie aus dem „Lagebild Verfassungsschutz 2018“ hervorgeht, breiten sich im Internet immer mehr rechte Hassparolen aus. Als Grund hierfür nannte Innenminister Klaus Bouillon die „veränderte Diskussionskultur“. Diese sorge dafür, dass „sich allmählich bisher festgefügte Grenzen auflösen“, so Bouillon. Und rechte Botschaften bei unzufriedenen Teilen der Bevölkerung zunehmend „salonfähig“ seien.

Dr. Helmut Albert (Leiter der Abteilung Verfassungsschutz im Innenministerium) erklärte in diesem Zusammenhang, Rechtsextremismus würde sich weit in die Gesellschaft erstrecken. Diesen Umstand begünstige Social Media. Das Gefährliche an den sozialen Netzwerken sei, dass beispielsweise Propaganda „mittel- bis langfristig auch das Denken der Gesellschaft“ verändern könne. Insbesondere gezielte Online-Kampagnen gegen Politiker oder Flüchtlinge würden „vornehmlich über die Sozialen Medien verbreitet“ werden.

Doch auch die Zunahme der rechtsextremistisch motivierten Gewalttaten durch „ganz normale Bürger“ sei ein Indiz dafür, „dass sich das Gift des ausländerfeindlichen und antisemitischen Gedankengutes inzwischen deutlich über die rechtsextremistische Szene hinaus in die Gesellschaft hinein verbreitet hat.“

Währenddessen, das belegt das aktuelle Lagebild, ging die Zahl der rechtsextremistisch motivierten Straftaten mit ausländerfeindlicher Motivation allerdings zurück. Die Zahl der antisemitisch motivierten Straftaten stieg hingegen deutlich an. Das gesamte Lagebild Verfassungsschutz 2018 gibt es hier zum Download.

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung des Innenministeriums Saar, 11.09.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Aktuell Vollsperrung auf A8 bei Rehlingen: Lkw auf Fahrbahn umgekippt

image

Auf der A8 kippte am Donnerstag (12. September 2019) ein Lkw um. Symbolfoto: BeckerBredel

Auf der A8, zwischen Rehlingen und dem Dreieck Saarlouis, kommt es derzeit zu starken Verkehrsbehinderungen. Der Grund: Eine Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Saarlouis. Autofahrer müssen sich auf mehrere Kilometer Stau und eine Verzögerung von mindestens eineinhalb Stunden (Stand: 11.42 Uhr) einstellen.

Zuvor ereignete sich auf dem Abschnitt ein Unfall. Wie der „SR“ berichtet, kippten dort zwei Lkw um. Allerdings ist noch nicht bekannt, wie es dazu kam. Eines der beiden Fahrzeug verlor etwa 24 Tonnen Reis. Dieser verteilte sich rund 250 Meter auf der Fahrbahn, heißt es.

„Derzeit staut sich der Verkehr ab Merzig“, geht ebenso aus dem Medienbericht hervor. Autofahrer und Co. werden über die Ausfahrt Rehlingen abgeleitet.

Update 13.57 Uhr
Weitere Informationen und den aktuellen Stand gibt es hier zum Nachlesen: Verkehrschaos auf A8 bei Rehlingen: Lkw verliert nach Unfall 24 Tonnen Reis.

Verwendete Quellen:
• SR
• Verkehrsticker

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein