{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A6 Kaiserslautern - Metz/Saarbrücken zwischen Rohrbach und Sankt Ingbert-Mitte in beiden Richtungen Gefahr besteht nicht mehr (11.12.2019, 18:47)

Priorität: Sehr dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Entwurf

Warum das ASB Seniorenzentrum Kirkel-Limbach mehr zu bieten hat

image

Foto: Das ASB Seniorenzentrum Kirkel-Limbach in der Kirchenstraße. Fotos: Oliver Morguet

Es ist 6 Uhr. Die Nachtschicht übergibt an den Frühdienst und der Tag im Seniorenzentrum beginnt von vorne. Im gemeinsamen Gespräch, bei dem immer auch Bewohner mit dabei sind, werden wichtige Einzelheiten des vergangenen Tages besprochen, damit der Frühdienst sie entsprechend nachbereiten und weiterverfolgen kann.

Mehr als 50 Mitarbeiter

Vor rund zehn Jahren eröffnet, ist das ASB Seniorenzentrum Kirkel-Limbach für seine 73 Bewohner zur Heimat geworden. Über 50 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der ihnen anvertrauten Menschen. Für die gute Integration in das Gemeinschaftsleben Limbach sorgt unter anderem das „Café am Mutterbach“, das auch gerne von den Menschen aus der Umgebung genutzt wird. Die Bewohner nehmen zusammen mit den Mitarbeitern an den Festen der Dorfgemeinschaft teil und erfahren somit einen Alltag, der über das Leben im Seniorenzentrum hinausgeht.

Besonderen Wert legt der ASB im Saarland auf die „Bewohnertage“, die sein Seniorenzentrum von Einrichtungen dieser Art anderer Anbieter abhebt. Zur Organisation der „Bewohnertage“ wird das Pflegepersonal freigestellt. Damit die Bewohner sich wie zu Hause fühlen, wurde das Seniorenzentrum mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und ausgestattet. Denn auch die Mitarbeiter möchten sich gemeinsam mit den von ihnen betreuten Menschen hier zu Hause fühlen.

image

Ein fester Bestandteil im Tagesablauf ist die Beschäftigung mit den Bewohnern. Fotos: Oliver Morguet

ASB Seniorenzentrum bietet Zuhause

Im ASB Seniorenzentrum zu leben bedeutet, neue Lebensgemeinschaften zu erfahren. Die Einrichtung bietet älteren Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen oder Pflegebedarf ein Zuhause. Bei der Gestaltung des Alltags stehen die persönlichen und pflegerischen Bedürfnisse der Menschen im Vordergrund. Ziel des Konzepts der „Kongruenten Beziehungspflege“ ist es, ein intensives Vertrauensverhältnis sowie eine wertschätzende und fördernde pflegerische Beziehung zwischen Bewohnern und Pflegekräften aufzubauen.

Insbesondere soll die Lebensqualität der Menschen erhalten werden, indem man ihre Gewohnheiten berücksichtigt, ihren Lebenswillen stärkt und den Alltag nach ihren Gewohnheiten gestaltet. Die persönliche Identität soll durch ein Angebot interessanter Aktivitäten und Tagesabläufe gewahrt bleiben. Adäquat auf die Gefühle und Bedürfnisse aller Bewohner einzugehen, lautet die Prämisse, dabei mit positiven Erinnerungen arbeiten und im Wiedererleben glücklicher Situationen eine positive Wirkung entfalten.

Die Grundlage für ein harmonisches Miteinander in der Pflege ist ein Vertrauensverhältnis zwischen Bewohnern und Pflegenden, die menschlichen Beziehungen bis zur Deckungsgleichheit (lat. Kongruenz) zu verbessern. Dazu gehört auch, dass den Bewohnern direkt nach dem Einzug ein „Bezugspflegeteam“ zugeordnet wird, das sich neben der Pflege auch um den Lebenslauf mit wichtigen Ereignissen, Wünschen, Bedürfnissen und Gewohnheiten, aber auch mit negativen Erlebnissen auseinandersetzt.⇥PR/om

Kontakt:

ASB Seniorenzentrum
Kirchenstraße 11
66459 Kirkel-Limbach
Telefon (0 68 41) 9 84 90-0

E-Mail: verwaltung.limbach@asb-saarland.de
Webseite: www.asb-saarland.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein