{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis in Höhe Völklingen-Geislautern Gefahr, defekter PKW, rechter Fahrstreifen blockiert (17:10)

Priorität: Dringend

6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Neu in Saarbrücken: Im „Notello Haus“ gibt's ausgefallene Nutella-Desserts und vieles mehr

image

Das Notello Haus befindet sich in der Großherzog-Friedrich-Straße in Saarbrücken. Fotos: Facebook/Notello Haus

Dessert-Liebhaber müssen jetzt ganz stark sein. Um nicht die gesamten Ersparnisse im neuen „Notello Haus“ in Saarbrücken auf den Kopf zu hauen. Denn dort gibt's - neben Eis, Milkshakes, Waffeln und Co - allerlei Leckereien, die mit der beliebten Nuss-Nougat-Creme verziert (oder ertränkt) werden. Gemeint ist natürlich, einmal sagen wir es noch: Nutella. Bei dem Unternehmensnamen dürfte das allerdings auch wenig verwunderlich sein.

„Notello Haus“: Neueröffnung in Saarbrücken

Wie die Inhaber auf der offiziellen Facebook-Seite angeben, befinden sich Eis-Rolls, Waffeln, Crêpes, Mini-Pancakes, Fruchtsalate, Cocktails sowie Milkshakes auf der Speisekarte. Die einzelnen Gerichte lassen sich darüber hinaus mit Extra-Belägen verfeinern. Etwa Pistazien oder Milchrahm.

Zu finden ist das Notello Haus übrigens am Rande des Nauwieser Viertels, in der Großherzog-Friedrich-Straße. Gute Nachricht für alle Interessierten: Das Geschäft hat jeden Tag geöffnet.

Auf einen Blick:
Was? Notello Haus
Wo? Großherzog-Friedrich-Straße 24, 66111 Saarbrücken
Wann? Montag bis Donnerstag: 11.00 bis 23.00 Uhr, Freitag und Samstag: 11.00 bis 24.00 Uhr, Sonntag: 12.00 bis 22.00 Uhr.

Verwendete Quellen:
Facebook-Seite Notello Haus

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Neues Gesetz geplant: Befugnisse der Saar-Polizei sollen stark erweitert werden

image

Ein neues Gesetz soll die Befugnisse der saarländischen Polizei stark erweitern. Symbolfoto: dpa

Am gestrigen Dienstag (18. September 2019) hat Innenminister Klaus Bouillon (CDU) das neue saarländische Polizei-Datenverarbeitungsgesetz vorgestellt. Laut Bouillon bedeute das Gesetz eine "wesentliche Verbesserung für die Arbeit der Polizei" und gewährleiste somit auch "mehr Sicherheit für unsere Bevölkerung".

Die neuen Regelungen, für die insgesamt 65 bestehende Paragrafen abgeändert werden müssten, würden die Befugnisse der Polizei stark ausweiten und damit zahlreiche Eingriffe in die Grundrechte der Bürger gesetzlich rechtfertigen.

Die neuen Befugnisse der Polizei

Wir haben die erweiterten Befugnisse der Polizei für euch zusammengefasst:

Ausweitung des Einsatzspektrums für die polizeiliche Videoüberwachung
• Die polizeiliche Videoüberwachung kann künftig auch bei Ansammlungen und Veranstaltungen stattfinden, wenn durch diese Veranstaltungen erfahrungsgemäß größere Gefahren ausgehen oder diese Veranstaltungen von terroristischen Gefahren bedroht sind.
• Die polizeiliche Videoüberwachung wird ebenfalls an Kriminalitätsbrennpunkten ermöglicht, ohne dass es eines bestimmten konkreten Anlasses bedarf.

Neuregelung der automatisierten Kennzeichenerfassung
• Ein automatisierter Abgleich von Fahrzeugkennzeichen mit den Fahndungsdaten des Bundeskriminalamts wird ermöglicht.

Einführung der sog. Quellen-Telekommunikationsüberwachung (Quellen-TKÜ)
• Die Neuregelung ermöglicht den Eingriff in Telekommunikationssysteme, um der Vollzugspolizei die präventive unverschlüsselte Überwachung der von Gefährdern oder Straftätern benutzten verschlüsselten Telefonaten oder E-Mail-Verbindungen zu ermöglichen.

Einführung der elektronischen Aufenthaltsüberwachung ("elektronische Fußfessel") für Gefährder
• Die elektronische Fußfessel, die bisher nach Strafrecht nur bei entlassenen, ehemals sicherungsverwahrten Sexualstraftätern möglich war, wird nun zur Gefahrenabwehr auf die Überwachung von terroristischen Gefährdern ausgedehnt. Solche Gefährder können auch mit Kontakt-, Aufenthaltsverboten oder Aufenthaltsgeboten belegt werden.

Weiterentwicklung des Anwendungsbereichs der Body-Cams zum Schutz der Polizeibeamten
• Der Einsatz von Body-Cams in Wohnungen soll ermöglicht werden, um dringende Gefahren für Leib und Leben abzuwehren.

Befugnis zur Erhebung von Telekommunikationsdaten von Anbietern der Telemedien
• Nutzer von Internetseiten sollen besser identifiziert werden können.

Befugnis zum Einsatz sog. "Jammer"
• Jammer sind Störsender für Handys und sollen eingesetzt werden können.

Das neue Polizeidatenverarbeitungsgesetz, das am 4. September 2019 in die externe Anhörung gegangen ist, soll zeitnah in den Landtag eingebracht werden.

Verwendete Quellen:
• Angaben des saarländischen Innenministeriums

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

100 Jahre: So gratulieren Saar-Promis dem Saarland zum runden Geburtstag!

image

 Persönlichkeiten aus Saar-Wirtschaft und -Kultur gratulieren dem Saarland zum 100.

image

Michael Burkert und Peter Jacoby/Saartoto

"Das Saarland ist 100 Jahre, Saartoto fast 70 Jahre. In dieser Zeit ist das bekannte außerordentliche saarländische Wir-Gefühl entstanden. Wir Saarländer identifizieren uns stark mit unserem Bundesland und dem Gemeinwesen und verfügen über ein hohes Maß an Solidarität und Hilfsbereitschaft. In vielfacher Hinsicht unterstützt Saartoto jedes Jahr dieses Engagement.". (Michael Burkert/Peter Jakoby/Geschäftsführer Saartoto)

image

Dr. Klaus-Peter Reimund, GF Marienhaus Kliniken GmbH

Marienhaus ist ein traditionsreicher Träger von sozialen Einrichtungen und fest im Saarland verwurzelt. In unseren Kliniken und Senioreneinrichtungen tun wir alles, damit es Ihnen gut geht – mit großer Leidenschaft, hoher Professionalität und Menschlichkeit. Alles Gute zum Geburtstag! (Dr. Klaus-Peter Reimund, GF Marienhaus Kliniken GmbH)

image

Klaus-Peter Fuß, Vorsitzender des Verbandes der Volkshochschulen des Saarlandes

Die Volkshochschulen feiern mit. In allen Städten und Gemeinden bieten wir seit über 100 Jahren für alle Menschen Bildungsmöglichkeiten an.  Mit uns geht Bildung weiter. Wir wünschen dem Saarland auch in den nächsten 100 Jahren viel Freude am Lernen im Bewusstsein gelebter Demokratie.  (Klaus-Peter Fuß, Vorsitzender des Verbandes der Volkshochschulen des Saarlandes)

image

Renate Dittgen, Geschäftsführerin Dittgen Bauunternehmen GmbH

Zukunft ist nur dort möglich, wo Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät, sondern als Bestandteil unserer Existenz gesehen wird. 

Die dittgen-Gruppe besteht aus unterschiedlich spezialisierten Firmen und bietet dem Kunden individuelle Lösungen für viele Bereiche des klassischen Baus an.

dittgen als Unternehmensgruppe entstand, als 1998 die Werkstatt und 1999 der Transportbetrieb als selbstständige Unternehmen ausgegründet wurden. Aus der Werkstatt entstand die basis GmbH, heute ein regionaler Anbieter von Reparatur- und Serviceleistungen rund um das Thema "Baumaschine" und "LKW-Fuhrpark".

Die trans GmbH stellt ihre Leistungen nicht nur der Gruppe intern zur Verfügung, sondern versteht sich weiterhin als Experte für Baustellenlogistik am saarländischen Baumarkt.

Seit 2017 betreibt die dittgen Bauunternehmen GmbH gemeinsam mit der Firma Juchem GmbH & Co. KG eine Mischanlage in Schmelz, Limbacher Straße. Die Firma heißt AMAsaar GmbH & Co. KG.

Alle Leistungen der unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche können mit eigenen Kompetenzen und Know-how realisiert werden.

(Renate Dittgen, Geschäftsführerin Dittgen Bauunternehmen GmbH)

image

Nicole und Ralph Kindt, Plameco Fachbetrieb

Seit 1982 steht die Firma PLAMECO für Spanndecken - wir als Familienunternehmen mit drei Standorten im Saarland freuen uns, dass wir über 11.600 Saarländer undere Kunden nennnen dürfen". (Nicole und Ralph Kindt, Plameco Fachbetrieb)

image

Sascha Klein, Geschäftsstellenleiter, BKK ZF & Partner

Großes entsteht immer im Kleinen.“ Am 100. Geburtstag wird klar: Das Motto des Saarlands könnte nicht besser passen. Auch die BKK ZF & Partner hat vor 30 Jahren als Krankenkasse in Saarbrücken klein angefangen und wächst seitdem stetig. Verbunden mit den Menschen und der Region feiern und gratulieren wir als Partner für Ihre Gesundheit mit unserem Motto: Jahrhundertrund – Kunterbunt + Kerngesund. (Sascha Klein, Geschäftsstellenleiter, BKK ZF & Partner)

image

Christiane Blatt, Oberbürgermeisterin der Stadt Völklingen

100 Jahre Saarland – 100 Jahre bedeutende Geschichte im Herzen Europas! Völklingen als Stadt mit Weltkulturerbe an der deutsch-französischen Grenze fühlt sich dem saarländischen Erbe aus Kohle und Stahl besonders verbunden. Alles Gute zum Jubiläum! (Christiane Blatt, Oberbürgermeisterin der Stadt Völklingen)

image

Manfred Klein, Brillen Galerie

100 Jahre Saarland – wir gratulieren. Die Vielfalt unseres Bundeslandes bekommen wir (im Austausch mit unseren Kunden) jeden Tag hautnah zu spüren. Wir sind stolz, ein fester Bestandteil der Region zu sein. (Manfred Klein, Brillen Galerie)

image

Andrea Schneider, Golfclub Saarbrücken e.V.

2020 besteht der Golfclub Saarbrücken e.V. seit nunmehr 59 Jahren. Zu Recht bezeichnet man unseren Club als den ältesten, mitgliederstärksten und schönsten des Saarlandes. Wir sind stolz, das Saarland seit nun beinahe sechs Jahrzehnten zu repräsentieren. (Andrea Schneider, Golfclub Saarbrücken e.V.)

image

Dipl. Ing. Peter Schuler, Geschäftsführer KÜS DATA GmbH

100 Jahre alt wird das Saarland. Heute sind wir ein liebenswertes, offenes, modernes Bundesland, das optimistisch in die Zukunft blickt. Wir freuen uns, Teil des Saarlandes zu sein! Und 2020 außerdem den 40. Geburtstag der KÜS-Bundesgeschäftsstelle im Saarland zu feiern! (Dipl. Ing. Peter Schuler, Geschäftsführer KÜS DATA GmbH)

image

Samuel und Klaus Ollig, seit 45 Jahren Teil des Saarlandes

Rollladen Sonnenschutz Ollig: Wir gratulieren meisterlich! (Samuel und Klaus Ollig, seit 45 Jahren Teil des Saarlandes)

image

Uwe Kunzler, Geschäftsführer Vereinigte Feuerbestattung Saar GmbH

Das 100-jährige Jubiläum des Saarlandes ist eng mit dem Ende des Ersten Weltkrieges und der Entstehung des Saarbrücker Hauptfriedhofes, zunächst als „Ehrenfriedhof (Soldatenfriedhof)“, verbunden. Teil dieser interessanten und wechselvollen deutsch-französischen Geschichte an diesem Ort der letzten Ruhe war von Anfang an das saarländische Krematorium auf dem Hauptfriedhof, das in diesem Jahr stolze 90 Jahre alt wird und sich gemeinsam mit dem 15 Jahre jungen Krematorium Völklingen grenzüberschreitend zu einer der größten deutschen Feuerbestattungsanlagen entwickelte. (Uwe Kunzler, Geschäftsführer Vereinigte Feuerbestattung Saar GmbH)

Die Wanderausstellung

Die Geschichte unseres Landes direkt zu den Menschen vor Ort bringen – das ist das Ziel einer Wanderausstellung, die im Laufe des Jahres an weiterführenden Schulen und in den Rathäusern saarländischer Kommunen zu sehen ist. Von St. Wendel bis St. Ingbert, von Bous bis Merzig, von Lebach bis Ottweiler.

Freier Eintritt  in die Ausstellung

Während die Ausstellung an den Schulen meist nicht öffentlich zugänglich ist, ist die Bevölkerung herzlich in die Verwaltungsgebäude eingeladen, um dort bei freiem Eintritt die Ausstellung zu besuchen. Die Wanderausstellung „Saarhundert“ spiegelt die Geschichte des Saarlandes wider. Sie zeigt die verschiedenen Dimensionen und Entwicklungsstufen der saarländischen Geschichte mit besonderem Augenmerk auf Eigenständigkeit und europäische Integration.

Mit Inkrafttreten des Versailler Vertrages am 10.1.1920 wurde das „Saargebiet“ als erstes politisches Gebilde geboren, das den Namen „Saar“ in seinem Namen trug. Das Saargebiet stand unter dem Mandat des neu gegründeten Völkerbunds und wurde von einer fünfköpfigen internationalen Regierungskommission verwaltet, der stets ein Franzose und ein Saarländer angehören mussten.

Die sogenannte Völkerbundzeit ist der Beginn des „Saarländischen Sonderweges“, in dessen wechselvoller Geschichte die Saarländerinnen und Saarländer mehrere Nationalitätswechsel durchlebten und dem eine prägende Bedeutung für die Identitätsfindung des Landes zukommt. Auch die großen Themen der saarländischen Gegenwart – beispielsweise Europakompetenz, Wirtschaftsprofil und Selbstständigkeit – sind tief in dieser Zeit verwurzelt. Die Wanderausstellung ist ein Schwerpunkt im Rahmen der Kampagne „Saarhundert“, die zahlreiche Informationsangebote und -veranstaltungen rund um die saarländische Geschichte im Laufe des Jahres 2020 bündelt.

Geschichte unseres Landes direkt zu den Menschen

Da die Ausstellung möglichst viele Bürgerinnen und Bürger erreichen soll, haben Kommunen und Schulen die Chance, die Ausstellung kostenlos bei sich zu zeigen. Auch Vereine und interessierte Institutionen können das Angebot der Staatskanzlei nutzen. „Gerade die Zeit der 1920er Jahre und deren Wirkung auf die Entwicklung unseres Landes werden oftmals unterschätzt und treten zuweilen in der Wahrnehmung hinter den Ereignissen des ersten Saarreferendums zurück“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. „Daher ist es mein Ziel, die Geschichte unseres Landes direkt zu den Menschen vor Ort zu bringen.“

Erstmals öffentlich zu sehen ist die teilweise interaktive Ausstellung vom 2. bis 13. März im Rathaus der Kreisstadt Merzig. Eine Auflistung der bereits feststehenden Termine finden Sie übersichtlich dargestellt auf der Internetseite der Staatskanzlei (www.saarhundert.saarland. de). Die Termine werden ständig aktualisiert und neue Ausstellungsorte werden hinzugefügt. Grafisch und mit vielen Fotos aufbereitet, sind die Saarländer eingeladen auf eine Zeitreise durch die letzten einhundert Jahre.

Bürgerfahrten

Unter dem Titel „Saarhundert“ werden zahlreiche Veranstaltungen angeboten. Unter anderem wird es im ersten Halbjahr 2020 eine Busfahrt geben, die zu historisch relevanten Stätten führt, die maßgeblich zur Identität des Saarlandes beigetragen haben. Als Höhepunkt im zweiten Halbjahr ist eine Fahrt zum zweiten Hauptsitz der Vereinten Nationen in Genf geplant. Dort werden verschlossene Archive geöffnet und man kann einen Blick in eine der wenigen Originalurkunden des Versailler Vertrages werfen. Interessierte können sich ab Mitte März auf der Internetseite des Saarlandes unter www.saarland.de unter dem Themenpunkt Saarhundert bewerben.

Ein Kinofilm für Schulklassen und Bürger

Mit Unterstützung des Saarlandes wird ein Film für die ARD über das Saarland in der Völkerbundzeit produziert. Im Frühsommer 2020 wird es vor der TV-Ausstrahlung eine exklusive Erstaufführung in einem Saarbrücker Kino geben. Einen Tag lang wird der Film dann kostenlos für Schulklassen und interessierte Bürger angeboten. mki

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Brand in Homburg: Feuer löst fulminante Kettenreaktion aus

image

In Homburg kam es am heutigen Mittwoch (18.09.2019) zu einem Brand. Foto: Brandon-Lee Posse

Brand in Homburg

Am Mittwochnachmittag (18.9.2919) kam es in der Kettelerstraße in Homburg nach einer Kettenreaktion zu dem Brand zweier Wohnhäuser.

Nach SOL.DE-Informationen fing ein Carport aus bislang ungeklärter Ursache an zu brennen und löste im Anschluss eine Kettenreaktion aus. So griff das Feuer zunächst auf ein Fahrzeug über, ehe sich die Flammen dann auch noch auf ein Wohnhaus sowie den Wintergarten eines weiteren Hauses und schließlich auch auf dessen Fassade ausbreiteten. Daneben sollen laut unseren Informationen auch weitere Gegenstände wie Mülltonnen und Holzstapel gebrannt haben.

Feuer in Homburg unter Kontrolle

Die Feuerwehr konnte den Brand in Homburg zügig unter Kontrolle bringen. Aktuell besteht allerdings immer noch eine starke Rauchentwicklung am Brandort. Anwohner werden daher gebeten, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Nachlöscharbeiten dauern immer noch an (Stand 16:54 Uhr).

An einem der beiden Häuser muss laut unseren Informationen aktuell sogar das Dach geöffnet werden, weil sich dort mehrere Glutnester befinden sollen.

Keine Personen verletzt

Nach unseren ersten Informationen sind bei dem Brand keine Personen zu Schaden gekommen. Laut Polizei entstand jedoch Sachschaden zwischen 50.000 und 100.000 Euro.

Im Einsatz sind laut unseren Informationen etwa 30 Feuerwehrleute der Feuerwehren Homburg-Mitte und Jägersburg. Die Kettelerstraße ist aktuell (Stand 16:55 Uhr) noch gesperrt. Autofahrer sollten das Gebiet daher weiträumig umfahren.

Verwendete Quellen:
• Private Informanten

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Hundeschwimmtag im Freibad Landsweiler-Reden

image

Im Freibad Landsweiler-Reden findet am 19.09.2019 ein Hundeschwimmtag statt. Symbolfoto: Sina Schuldt/dpa-Bildfunk

Hundeschwimmen in Landsweiler-Reden

Bevor das Wasser für dieses Jahr endgültig aus dem Becken abgelassen wird, haben Hundehalter noch einmal die Möglichkeit, ihre Fellnasen im Freibad Landsweiler-Reden planschen zu lassen. Am morgigen Donnerstag (19.09.2019) findet nämlich in dem Ortsteil von Schiffweiler ein Hundeschwimmtag statt.

Zwischen 13:00 und 18:00 Uhr sind alle Vierbeiner eingeladen, das kühle Nass zu genießen.

Der letzte Einlass ist um 17:30 Uhr. Der Eintritt kostet 0,50 Euro pro Fuß und Pfote.

Verwendete Quellen:
• Informationen der Initiative "Hund im Freibad"

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vermisster Mann aus Völklingen tot aufgefunden

image

Am Mittwoch (18. September 2019) stellte die Polizei die Öffentlichkeitsfahndung nach Uwe M. ein. Foto: Polizei (von der Redaktion unkenntlich gemacht)

Vermisster Mann aus Völklingen tot aufgefunden

Die Polizei hat die Öffentlichkeitsfahndung nach dem 52-jährigen Uwe M. eingestellt. Der Mann, der seit vergangenen Freitag als vermisst galt, wurde am Montagmorgen tot auf dem Waldfriedhof in Völklingen aufgefunden. Dies bestätigte das Landespolizeipräsidium am heutigen Mittwoch auf SOL.DE-Nachfrage.

Die Todesursache ist laut Angaben der Polizei noch nicht abschließend geklärt. Hinweise auf ein Fremdverschulden lägen nach den ersten Ermittlungen nicht vor.

Ursprünglich verschwand der 52-Jährige am Freitagabend, 13. September, in Völklingen. Zuvor befand er sich in der SHG-Klinik. Dort sollte er eigentlich dringend ärztlich untersucht werden.

Verwendete Quellen:
• Angaben des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wohl Brandstiftung: Mehr als 100.000 Euro Schaden nach Feuer in Saarbrücker Wohnhaus

image

In der Saarbrücker Pfählerstraße kam es zu einem Brand. Foto: BeckerBredel

Gegen 00.45 Uhr rückten unter anderem Löschtrupps zu einem Brand in die Saarbrücker Pfählerstraße aus. Dort kam es, so die Angaben der Polizei, zu einem Feuer im Bereich des Kellers.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich fünf Personen auf dem Balkon des zweiten Obergeschosses. Sie konnten sich nicht mehr selbst befreien. Daher verwendete die Feuerwehr eine Drehleiter, um die Anwohner zu retten. 18 weitere Menschen konnten das Haus selbst verlassen.

Der gesamte Kellerbereich wurde durch die Hitze- und Rauchentwicklung zwar erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Dennoch konnten die Bewohner am frühen Morgen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt, meldet die Polizei.

Nach den Erkenntnissen der Brandermittler wurde das Feuer vorsätzlich gelegt. Einen Tatverdächtigen gibt es derzeit nicht - entgegen früherer Medienberichte. Ebenso ist unbekannt, ob ein angeblicher Streit in einer Wohnung des Hauses mit dem Feuer in Verbindung steht.

Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge vor dem Brandausbruch in der Nähe des in der Pfählerstraße gelegenen Hauses beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0681)962-2133 an den Kriminaldauerdienst oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Verwendete Quellen:
• Bericht des Landespolizeipräsidiums Saar, 18.09.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarländischer Tierschutzbeauftragter fordert „Führerschein“ für Haustierhalter

image

Grafik: Pixabay (CC0-Lizenz)

Der saarländische Tierschutzbeauftragte Hans-Friedrich Willimzik fordert einen „Führerschein für Tiere“. Wie der „SR“ berichtet, sollten nach Ansicht Willimziks potentielle Tierhalter vor dem Kauf oder der Adoption „eine Eignung dafür unter Beweis stellen“. Um eben eine art- und tierschutzgerechte Haltung gewährleisten zu können.

Die Tierart sollte dabei auch die Art des Führerscheins bedingen, heißt es im Medienbericht. Wenn also die Haltung eines bestimmten Tieres eher einfach ist, könnte der „Führerschein“ ebenso einfacher erteilt werden. Umgekehrt: Exotische Tiere, beispielsweise giftige Schlangen, würden nach diesem Prinzip komplexere Auflagen eines solchen Scheines bedingen.

Darüber hinaus sprach sich Willimzik auch für zusätzliche Kontrollen durch eine Behörde aus.

Verwendete Quellen:
• Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarbrücken: Warum Uwe Conradt seine Feier zur Amtseinführung jetzt absagt

image

Hier zu sehen: Uwe Conradt. Der künftige Saarbrücker OB ließ seine Feier zur Amtseinführung absagen. Foto: BeckerBredel

Einführungsfeiern für offizielle Ämter sind etwas durchaus übliches. Auch der Eintritt Uwe Conradts in das Amt des Oberbürgermeisters von Saarbrücken sollte mit solch einer Sause eingeleitet werden. Doch die geplante Feier fällt ins Wasser. Und zwar auf den Wunsch des künftiges Oberbürgermeisters selbst.

Ursprünglich bat Conradt nämlich darum, eine „günstige Lösung für mindestens 400 Gäste zu finden“. Darüber berichtet unter anderem der „SR“. Das Problem: Die vorgeschlagene Option der Feier im Saarbrücker E-Werk würde über 26.000 Euro beanspruchen, erklärte der CDUler. Das sei zu teuer.

Aus diesem war es nun Conradts Anliegen, das Event absagen zu lassen. Als Alternative können ihn Gäste, die eigentlich zur Feier kommen wollten, am 01. Oktober in seinem Büro besuchen, schreibt der SR. Zwischen 14.00 und 18.00 Uhr steht er Besuchern zur Verfügung.

Die Kosten der Feier sollten sich unter anderem folgendermaßen zusammensetzen, so „SZ“:
• 533,48 Euro für Brötchen und Brezeln
• 8.000 Euro für die Miete
• 7.000 Euro für Technik und Ausstattung
• 8.000 Euro für Service

Verwendete Quellen:
• Saarländischer Rundfunk
• Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarländer Pascal Kappés geht bei TV-Show "Renn' zur Million" leer aus

image

Pascal Kappés aus dem Saarland tritt am Dienstag, den 17. September, bei "Renn' zur Million" an. Foto: ProSieben/Julian Essink

Saarländer Pascal Kappés in ProSieben-Show

In der zweiten Episode der TV-Show "Renn' zur Million...wenn du kannst!" ging der Saarländer Pascal Kappés an den Start. Ausgestrahlt wurde die Sendung am gestrigen Dienstagabend (17. September 2019). In der Show müssen die Kandidaten verschiedene Hindernis-Parcours meistern, ohne sich dabei von ihren Verfolgern (die mit zeitlicher Verzögerung starten) einfangen zu lassen. Schafft der Kandidat ein Hindernis, ohne eingeholt zu werden, so erhält er für jedes Hindernis einen Geldbetrag.

Die Gewinnabstufungen der Show sehen wie folgt aus:
• 1. Hindernis: 10.000 Euro
• 2. Hindernis: 25.000 Euro
• 3. Hindernis: 50.000 Euro
• 4. Hindernis: 100.000 Euro
• 5. Hindernis: 250.000 Euro
• 6. Hindernis: 1 Million Euro.

Ex-Mister Saarland geht leer aus

Mit den Worten "Hey Verfolger, mehr als meinen Rücken wirst du heute definitiv nicht sehen" richtete der ehemalige "Berlin Tag und Nacht"-Darsteller in seinem Einführungs-Clip direkt eine Kampfansage an seinen Konkurrenten Fabian Hambüchen. Dieser lieferte im Wettbewerb allerdings ziemlich schnell die passende Antwort.

So holte Hambüchen den Ex-Mister-Saarland bereits beim dritten Hindernis (das Hochklettern eines 43 Meter langen Seiles) ein. Da Pascal Kappés den Gewinn der ersten beiden Hindernisse nicht absicherte, sondern lieber ins Risiko ging, machte Hambüchen den möglichen Gewinn von Kappés damit zunichte. Trotz eines harten Kampfes ging Pascal Kappés damit leer aus.

TV-Show mit Pascal Kappés in der ProSieben-Mediathek

Wenn ihr euch das Duell zwischen Pascal Kappés und Florian Hambüchen komplett ansehen möchtet, dann könnt ihr das aktuell in der ProSieben-Mediathek tun: "Renn' zur Million...wenn du kannst!" - Folge mit Florian Hambüchen gegen Pascal Kappés.

Verwendete Quellen:
• TV-Show "Renn' zur Million...wenn du kannst!"

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Schwerer Unfall zwischen Homburg und Limbach: Drei Personen nach Crash verletzt

image

Symbolfoto: BeckerBredel

Gegen 14.00 Uhr ereignete sich auf der Landstraße zwischen Homburg und Kirkel-Limbach ein schwerer Unfall. Daran beteiligt: vier Pkw. In der Folge mehrerer Kollisionen kamen drei Menschen zu Schaden.

Zuvor war eine Frau (22) in einem Citroen auf der L119 unterwegs. Auf gerader Strecke, so die Polizei, geriet sie allerdings in den Gegenverkehr - und kollidierte mit einem 62-jährigen Dacia-Fahrer sowie einer 63 Jahre alten Renault-Fahrerin.

Durch die Wucht der Zusammenpralls kam der Dacia des Mannes ins Schleudern und krachte wiederum in einen entgegenkommenden Mazda. In der Folge der Kollisionen wurden drei beteiligte Personen leicht verletzt. Zudem befand sich in dem Mazda ein vier Monate altes Baby. Dieses brachten Einsatzkräfte zur Beobachtung in die Kinderklinik nach Homburg.

Alle Fahrzeuge wurden stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an. Während der Rettungsmaßnahmen kam es auf der L119 zwischen Homburg und Limbach für etwa eine Stunde zu einer Vollsperrung.

Verwendete Quellen:
• Bericht der Polizei Homburg, 18.09.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Heute Kontrollen auf der A620 zwischen Saarbrücken und Saarlouis

image

Auf der A620 kommt es heute zwischen Saarlouis und Saarbrücken zu Geschwindigkeitskontrollen. Symbolfoto: Lino Mirgeler/dpa-Bildfunk

Blitzer auf der A620

Am heutigen Mittwoch führt die Polizei wieder verschiedene Geschwindigkeitseiskontrollen im Saarland durch. Die meisten Autofahrer dürften heute wohl von den Messungen auf der A620 betroffen sein. Hier hat die Polizei angekündigt Blitzer zwischen dem Autobahndreieck Saarlouis und dem Autobahndreieck Saarbrücken zu positionieren.

Weitere Geschwindigkeitskontrollen im Saarland

Im Saarland finden heute weitere Tempo-Kontrollen statt. So blitzt die Polizei heute noch auf der L 163 in Klarenthal und auf der B423 im Saarpfalzkreis. Aktuell wird außerdem auf der L355 zwischen Homburg und Waldmohr geblitzt. Einen aktuellen Wochenüberblick über die Blitzer im Saarland haben wir hier für euch erstellt: aktuelle Blitzer im Saarland (16.09. bis 22.09. 2019).

Verwendete Quellen:
• Angaben des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarbrücken: Zwei Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall im Verteilerkreis Bismarckbrücke

image

Symbolfoto: BeckerBredel

Auf der Saarbrücker Bismarckbrücke, in Höhe der A620, ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall. Aufgrund der Unfallaufnahme sowie der Sperrung entstand dort ein längerer Stau.

Unfall in Saarbrücken: Das war passiert

Ein Mann (21) befuhr mit seinem Wagen die Bismarckbrücke in Richtung der Franz-Josef-Röder-Straße, so die Polizei auf SOL.DE-Nachfrage. Zeitgleich war eine Frau (32) auf der A620 unterwegs - und befuhr von dort aus die Auffahrt zur Brücke. Das Problem: Zu diesem Zeitpunkt war die Ampelanlage ausgeschaltet. Der Grund: mutmaßlich ein technischer Defekt.

Autofahrer und Co. waren demgemäß angewiesen, sich an den Verkehrsschildern zu orientieren. Doch der 21-Jährige hielt sich nicht an diese Regel. So kam es schließlich zu einem Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen.

Nach Angaben der Polizei wurde die 32-Jährige in Folge des Unfalls in ihrem Auto eingeklemmt und verlor das Bewusstsein. Dem 21-Jährigen gelang es noch, die Schwerverletzte aus dem Fahrzeug zu bergen. Sie musste stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Verwendete Quellen:
• Eigene Recherche
• Bericht der Polizei Saarbrücken, 18.09.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wohnhausbrand in Saarbrücken: Feuerwehr rettet fünf Menschen aus Obergeschoss

image

In Saarbrücken kam es in der Nacht zu Mittwoch zu einem Kellerbrand. Foto: BeckerBredel

Um 00.42 Uhr erhielt die Saarbrücker Feuerwehr gleich mehrere Notrufe; in der Folge rückten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehr zu einem Kellerbrand in die Pfählerstraße aus.

Nach Angaben der Einsatzkräfte kam es dort zu einem Brand im Keller eines Wohnhauses. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen fünf Personen im Schlafanzug auf dem Balkon des zweiten Obergeschosses. Über eine Drehleiter wurden diese gerettet. 18 weitere Menschen konnten das Haus selbst verlassen. Zu Schaden kam niemand. 

Durch die zügig eingeleitete Brandbekämpfung löschten die Trupps die Flammen „relativ schnell“ ab, heißt es im Bericht. Nachdem die Löscharbeiten im Kellerbereich komplett abgeschlossen waren - und der Rauch mit speziellen Geräten entfernt wurde - konnten alle Bewohner nach Absprache mit der Polizei wieder zurück in ihre Wohnungen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Verwendete Quellen:
• Bericht der Berufsfeuerwehr Saarbrücken, 18.09.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein