{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

B51 Saarbrücken Richtung Trier zwischen Merzig und Besseringen Gefahr durch defektes Fahrzeug (23:24)

Priorität: Dringend

12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Nach Schüssen auf Saar-Stripper Jesse Fischer: Prozessbeginn in St. Ingbert

image

Der Vorfall soll sich in Heckendalheim (hier im Hintergrund zu sehen) abgespielt haben. Dabei wurde Jesse Fischer (rechts oben) wohl mit einer Waffe verletzt. Foto (Hintergrund): BeckerBredel | Foto (Fischer): Youtube/Jesse Fischer

In Heckendalheim, einem Ortsteil der Gemeinde Mandelbachtal, soll im Januar vergangenen Jahres Thorsten B. (36) den bekannten Saar-Stripper Jesse Fischer verletzt haben. Nach Angaben der Polizei verwendete B. dazu eine Gasdruckpistole. Wegen des mutmaßlichen Vorfalls muss er sich nun vor dem Amtsgericht in St. Ingbert verantworten, berichtet „Bild“.

Der 36-Jährige sei wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Laut des Medienberichts schwieg er bislang vor Gericht. Aufgrund „eines anderen Deliktes“, so Bild, befindet sich B. bereits im Gefängnis. Währenddessen fühle sich Fischer im Zeugenstand „nicht so richtig wohl“. Insbesondere die Fragen des Verteidigers würden ihn verärgern.

Ein Urteil in dem Fall steht noch aus, der Prozess wird fortgesetzt.

Hintergrund: Bild berichtete im vergangenen Jahr, dass Saar-Stripper Jesse seiner Bekannten Swetlana R. wohl Geld (50 Euro) geliehen hatte. Als er diesen Betrag angeblich zurückfordern wollte, sei der Streit eskaliert. Mit einer Gaspistole schoss Thorsten B., der Freund von Swetlana R., dann wohl auf Jesse.

Verwendete Quellen:
• Bild Saarland

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Cyber-Angriff auf Saar-Kliniken: Spur führt nach Russland

image

Krankenhäuser und Altenpflegeeinrichtungen im Saarland waren von einem Cyber-Angriff betroffen. Symbolfoto: Martin Schutt/dpa-Bildfunk.

Kommen die Hacker, die für einen Cyber-Angriff auf Einrichtungen im Saarland und in Rheinland-Pfalz verantwortlich sind, aus Russland? Einer entsprechenden Spur geht die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz nach, berichtet der „SR".

Kliniken lahm gelegt

Demnach sei der Verschlüsselungstrojaner Mitte Juli über russische Server an die Einrichtungen der Deutschen Roten Kreuz (DRK)- Trägergesellschaft Südwest verschickt worden. Das Virus verbreitete sich anschließend im DRK-Netzwerk und legte Computer lahm. Die betroffenen Einrichtungen (im Saarland: die Kliniken in Mettlach und Saarlouis sowie die Pflegeheime in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen) mussten über mehrere Tage hinweg mit Stift und Papier arbeiten.

Hacker forderten Lösegeld

Die unbekannten Täter verlangten nach dem Cyberangriff laut Medienbericht Lösegeld von umgerechnet circa 7.000 Euro. Die DRK Trägerschaft Südwest hatte nach eigenen Angaben nicht gezahlt. Patientendaten seien nicht gestohlen worden. Die medizinische Versorgung der Patienten soll zu jeder Zeit gewährleistet gewesen sein.

Woher kommen Angreifer?

Die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz hat in Russland um Hilfe bei den Ermittlungen gebeten, so der „SR". Noch sei unklar, ob die Betreiber der Server hinter dem Hackerangriff stecken. Die Täter könnten die Server genauso gut nur angemietet haben. Oder sie hackten die Server und sitzen irgendwo anders auf der Welt.

Verwendete Quellen:
• Saarländischer Rundfunk
• eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Eintrittskarten für den Europa-Park zu gewinnen!

image

Für den Europa-Park verlost SOL.DE 3x2 Eintrittskarten. Foto: PR.

Vom 28. September bis zum 3. November 2019 kommen Gruselfans voll auf ihre Kosten, denn es spukt wieder in Deutschlands größtem Freizeitpark. Klapprige Skelette, unheimliche Gestalten und dämonische Nachtgespenster treiben in einer beeindruckenden Herbstkulisse ihr Unwesen und ziehen Klein und Groß in ihren Bann.

Die Attraktionen, die Parade, das Showprogramm und die Gastronomie stehen ebenfalls im Zeichen der schaurig-schönen Jahreszeit. Die besonders furchtlosen Besucher ab 16 Jahren können sich vom 25. September bis zum 2. November bei den „Horror Nights – Traumatica“ in eine Welt nach der Apokalypse entführen lassen.

Neben der grausigen Dekoration versprechen zahlreiche weitere Highlights wahrhaft schreckliche Gruselerlebnisse im Europa-Park. Besonders die Kleinen dürfen sich im Schweizer Themenbereich auf das „Spooky Kids Village“ freuen: Bunte Schminke und Plastikspinnen verwandeln die Kinder in kleine Vampire, Hexen und unheimliche Piraten

Auch vor dem Englischen Themenbereich machen die Geister nicht Halt: Im „Bloody Mary's Mansion“ sorgen Live-Darsteller für alle ab 10 Jahren tagsüber für echte Schreckmomente. Rund um die Tiroler Wildwasserbahn entstehen zudem in liebevoller Handarbeit fantastische Figuren und Skulpturen zum Thema „Halloween“ aus Sand. Für begeisterte Halloweenfans ist die Eisshow „Celtic Shadows“ im Griechischen Themenbereich genau das Richtige. Durstige Vampire und tanzende Skelette sorgen für eine düstere Stimmung.

Zudem lockt die neue Show „Der Geisterjahrmarkt“ auf der Italienischen Freilichtbühne und in Grimms Märchenwald können Groß und Klein gemeinsam auf die Suche nach den Kürbiswichteln gehen. Während der täglichen „Halloween-Parade“ um 17.30 Uhr bevölkern finstere Gestalten die Straßen und Plätze des Europa-Park.

SOL.DE verlost 3x2 Eintrittskarten für den Europa-Park in Rust! Einfach das Formular ausfüllen und mit etwas Glück gewinnen! Die Verlosung läuft bis zum 17. Oktober 2019, 23.59 Uhr. Die Gewinner werden per E-Mail bzw. bei Teilnahme auf Facebook/Instagram per PN benachrichtigt.

Teilnahme über Facebook

Teilnahme über Instagram

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am Gewinnspiel von SOL.DE, nachfolgend „Betreiber" genannt, ist kostenlos und richtet sich ausschließlich nach diesen Teilnahmebedingungen.

Ablauf des Gewinnspiels
Die Dauer des Gewinnspiels erstreckt sich vom 04.10.2019, 14.00 Uhr, bis zum 17.10.2019, 23.59 Uhr. Innerhalb dieses Zeitraums erhalten Nutzer online die Möglichkeit, am Gewinnspiel teilzunehmen.

Teilnahme
Um am Gewinnspiel teilzunehmen, ist das Ausfüllen des Gewinnspielformulars auf SOL.DE notwendig. Zudem besteht die Möglichkeit, durch Liken und Kommentieren der Facebook- und Instagram-Posts teilzunehmen. Die Teilnahme ist nur innerhalb des Teilnahmezeitraums möglich. Nach Teilnahmeschluss eingehende Einsendungen werden bei der Auslosung nicht berücksichtigt. Pro Teilnehmer nimmt nur eine übermittelte Anmeldung am Gewinnspiel teil. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos.

Teilnahmeberechtigte
Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die ihren Wohnsitz in Deutschland und das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Teilnahme ist nicht auf Kunden des Veranstalters beschränkt und nicht vom Erwerb einer Ware oder Dienstleistung abhängig. Sollte ein Teilnehmer in seiner Geschäftsfähigkeit eingeschränkt sein, bedarf es der Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters. Nicht teilnahmeberechtigt am Gewinnspiel sind alle an der Konzeption und Umsetzung des Gewinnspiels beteiligte Personen und Mitarbeiter des Betreibers sowie ihre Familienmitglieder. Zudem behält sich der Betreiber vor, nach eigenem Ermessen Personen von der Teilnahme auszuschließen, wenn berechtigte Gründe vorliegen, beispielsweise (a) bei Manipulationen im Zusammenhang mit Zugang zum oder Durchführung des Gewinnspiels, (b) bei Verstößen gegen diese Teilnahmebedingungen, (c) bei unlauterem Handeln oder (d) bei falschen oder irreführenden Angaben im Zusammenhang mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel.

Gewinn, Benachrichtigung und Übermittlung des Gewinns
Folgende Preise werden vergeben: 3x2 Eintrittskarten für den Europa-Park in Rust. Die Ermittlung der Gewinner erfolgt nach Teilnahmeschluss im Rahmen einer auf dem Zufallsprinzip beruhenden Verlosung. Die Gewinner der Verlosung werden zeitnah über den Gewinn informiert. Die Aushändigung des Gewinns erfolgt ausschließlich an den Gewinner. Ein Umtausch sowie eine Barauszahlung des Gewinns sind nicht möglich. Eventuell für den Versand der Gewinne anfallende Kosten übernimmt der Betreiber. Mit der Inanspruchnahme des Gewinns verbundene Zusatzkosten gehen zu Lasten des Gewinners. Für eine etwaige Versteuerung des Gewinns ist der Gewinner selbst verantwortlich. Meldet sich der Gewinner nach zweifacher Aufforderung innerhalb einer Frist von drei Wochen nicht, kann der Gewinn auf einen anderen Teilnehmer übertragen werden.

Beendigung des Gewinnspiels
Der Veranstalter behält sich ausdrücklich vor, das Gewinnspiel ohne vorherige Ankündigung und ohne Mitteilung von Gründen zu beenden. Dies gilt insbesondere für jegliche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels stören oder verhindern würden.

Datenschutz
Für die Teilnahme am Gewinnspiel ist die Angabe von persönlichen Daten notwendig. Der Teilnehmer versichert, dass die von ihm gemachten Angaben zur Person, insbesondere Vor-, Nachname, Wohnort und E-Mail-Adresse wahrheitsgemäß und richtig sind. Im Falle eines Gewinns erklärt sich der Gewinner mit der Veröffentlichung seines Namens und Wohnorts in den vom Veranstalter genutzten Medien einverstanden. Dies schließt die Bekanntgabe des Gewinners auf der Webseite des Betreibers und seinen Social Media-Plattformen mit ein. Der Teilnehmer kann seine erklärte Einwilligung jederzeit widerrufen. Der Widerruf ist schriftlich an die im Impressumsbereich angegebenen Kontaktdaten des Veranstalters zu richten. Nach Widerruf der Einwilligung werden die erhobenen und gespeicherten personenbezogenen Daten des Teilnehmers umgehend gelöscht.

Facebook Disclaimer
Diese Aktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Anwendbares Recht
Fragen oder Beanstandungen im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel sind an den Betreiber zu richten. Kontaktmöglichkeiten finden sich im Impressumsbereich. Das Gewinnspiel des Betreibers unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit dieser Teilnahmebedingungen im Übrigen nicht berührt. Statt der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige gesetzlich zulässige Regelung, die dem in der unwirksamen Bestimmung zum Ausdruck gekommenen Sinn und Zweck wirtschaftlich am nächsten kommt. Entsprechendes gilt für den Fall des Vorliegens einer Regelungslücke in diesen Teilnahmebedingungen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Zwei Todesfälle: Wurst auch im Saarland zurückgerufen

image

Wilke hat auch im Saarland Kunden beliefert. Foto: Uwe Zucchi/dpa-Bildfunk.

Nach zwei Todesfällen im Zusammenhang mit Bakterien in Wurstwaren des Lieferanten Wilke kommt es auch im Saarland zu einem Rückruf der Ware. Die hessische Firma hatte vor allem Gastronomie und Großküchen beliefert und wurde nach dem Bekanntwerden der Tode Mitte dieser Woche vom Veterinäramt geschlossen.

Wilke ruft weltweit alle Produkte mit Ausnahme von Vollkonserven zurück. Die Waren, die betroffen sind, seien durch das ovale Kennzeichen „DE EV 203 EG" eindeutig zu identifizieren.

Wilke-Produkte auch im Saarland zurückgerufen

Das saarländische Landesamt für Verbraucherschutz besitzt laut „SR" eine Liste der Kunden von Wilke und prüft die Warenströme, berichtet der „SR". Unter den belieferten Betrieben sind auch Altenheime und Großhändler. Wilke hat nach Angaben der „Hessischen/Niedersächsichen Allgemeinen" zudem lose Ware in Wursttheken verkauft. Außerdem soll die Firma für Handelsmarken, zum Beispiel die Eigenmarke „Aro" von Metro, produziert haben.

Listerien nachgewiesen

In Wilke-Produkten waren mehrfach Listerien nachgewiesen worden. Die Keime können für Personen mit schwachem Immunsystem lebensgefährlich sein. Es gibt 37 Krankheitsfälle, die möglicherweise mit Wurstwaren der Firma im Zusammenhang stünden. Diese Zahl habe sich auch nach einem Aufruf der Verbraucherorganisation foodwatch an mögliche weitere Betroffene nicht erhöht, hieß es. Zwei ältere Menschen waren in Südhessen ums Leben gekommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

Wilke habe die Eröffnung eines vorläufigen Insolvenzverfahrens beantragt, sagte ein Sprecher des Amtsgerichts Korbach am Freitag (4. Oktober). In einem solchen Verfahren werde geprüft, ob die Voraussetzungen zur Durchführung eines Insolvenzverfahrens vorliegen.

Verwendete Quellen:
• Saarländischer Rundfunk
• Hessische/Niedersächsische Allgemeine
• Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Stahlkrise: Saarland bittet Merkel um Milliardenhilfe

image

Tobias Hans (hier rechts) wandte sich mit einem Schreiben an Angela Merkel. Fotos: BeckerBredel

Die Energieauflage, drohende Zusatzbelastungen für den Klimaschutz und ein bevorstehender Stellenabbau bei Stahl-Holding-Saar: Die Zukunft der saarländischen Stahlproduktion ist bedroht. Aus diesem Grund wandte sich nun Tobias Hans mit einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Darüber berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (F.A.Z.).

Das Ziel des Schreibens sei im Kern eine Bitte um Bundeshilfen in Höhe mehrerer Milliarden Euro: „Wenn wir 40 Milliarden haben, um aus Klimaschutzgründen aus der Kohleverstromung auszusteigen, müssen wir auch einen Milliardenbetrag, der nicht zweistellig ist, aufbringen können, um unsere Stahlindustrie in eine klimaneutrale Zukunft zu führen“, zitiert die F.A.Z. aus dem Schreiben.

Darüber hinaus warnt Hans vor einer Abwanderung der Stahlproduktion in andere Länder. Stahl „Made in Germany“ müsse erhalten werden. Schließlich hätte das Verschwinden der Stahlindustrie auch für andere Zweige der Industrie erhebliche Folgen, so der Ministerpräsident.

In den kommenden drei Jahren sollen bei den Unternehmen Dillinger Hüttenwerke und Saarstahl etwa 1.500 Stellen wegfallen. Für die beiden Unternehmen arbeiten weltweit derzeit rund 14.000 Beschäftigte.

Verwendete Quellen:
• Frankfurter Allgemeine Zeitung
• Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa/lrs

Wetter im Saarland: Wochenende wird ungemütlich

image

Regnerisch wird das Wochenende im Saarland. Symbolfoto: Federico Gambarini/dpa-Bildfunk.

Nach Einschätzung der Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wird es am Freitag (4. Oktober) bedeckt mit von Westen aufziehenden Schauern, mancherorts kann es gewittern. Bei Höchsttemperaturen zwischen 11 und 14 Grad bleibt es nur selten trocken, im Bergland kann es starke Böen mit Geschwindigkeiten um 60 Stundenkilometer geben. In der Nacht bleibt es bewölkt und regnerisch, die Temperaturen kühlen ab auf 7 bis 11 Grad.

Wetter im Saarland: So wird das Wochenende

Am Samstag gibt es den DWD-Experten zufolge im Tagesverlauf zwar einige Auflockerungen, vielerorts sind aber besonders am Vormittag noch Schauer möglich. Bei Temperaturen bis 16 Grad wird es nur mäßig windig. Die Nacht bleibt trocken, bei Tiefsttemperaturen um zwei Grad wird es im Bergland kalt.

Auch am Sonntag zeigt sich der Herbst im Saarland und in Rheinland-Pfalz von seiner unfreundlichen Seite: Mit Höchsttemperaturen um 12 Grad wird es kühl, bei dichten Wolken regnet es immer wieder.

Saarland-Wetter: Neue Woche startet ohne Regen

Die neue Woche startet mit Höchsttemperaturen zwischen 10 und 13. Der Montag bleibt Vorhersagen zufolge niederschlagsfrei.

Verwendete Quellen:
• Deutsche Presse-Agentur
• Deutscher Wetterdienst

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa/lrs

Wohl Brandstiftung: Feuer zerstört Café in Riegelsberg

image

Die Polizei sucht nach dem Brand im „Café Nostalgie" Zeugen. Foto: BeckerBredel.

Vermutlich durch Brandstiftung ist in der Nacht zu Donnerstag (3. Oktober) bei einem Feuer im „Café Nostalgie" in Riegelsberg ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich entstanden. Verletzt wurde niemand. Die Einsatzkräfte waren gegen 1.00 Uhr alarmiert worden und hatten mit rund 60 Feuerwehrleuten den Brand unter Kontrolle gebracht.

Nach Angaben der Polizei in Völklingen liegen keine Hinweise darauf vor, dass ein technischer Defekt zu dem Feuer des Wirtshauses geführt haben könnte.

Die Ermittler suchen nun nach Zeugen, die womöglich etwas Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise an die Polizei, Tel. (06898)2020.

Verwendete Quellen:
• Deutsche Presse-Agentur
Bericht der Feuerwehr Riegelsberg, 03.10.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Raub nach Homburger Oktoberfest: Junge Frau umgestoßen und beklaut

image

Die Tat soll sich kurz nach dem Ende der Homburger Wiesn ereignet haben. Symbolfoto: Carsten Johan/SOL.DE

Über ein mutmaßliches Raubdelikt informiert die Polizeiinspektion Homburg: Laut Zeugenberichten soll sich der Vorfall in der Nacht auf Donnerstag, gegen 00.25 Uhr, in der Zweibrücker Straße 61 ereignet haben.

Zwei Besucher der Homburger Wiesn hätten demnach auf dem Nachhauseweg beobachtet, wie eine junge Frau von einem Mann umgestoßen wurde. Hierauf entriss der Unbekannte der auf dem Boden liegenden Festbesucherin die Handtasche, so die Angaben der Zeugen. Im Anschluss soll der mutmaßliche Täter mit einer weiteren männlichen Person in Richtung Burger King gelaufen sein.

Vor Ort konnte die Polizei weder einen Tatverdächtigen noch ein mögliches Opfer feststellen. Bei der potenziell Geschädigten soll es sich um eine etwa 20 Jahre alte Frau handeln. Diese trug ein Dirndl und eine schwarze Jacke, schilderten die Zeugen.

Hinweise an die Polizeiinspektion Homburg, Tel. (06841)1060.

Verwendete Quellen:
• Bericht der Polizei Homburg, 02.10.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein