{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
mit dpa/lrs

Busstreik im Saarland könnte schon bald beendet sein - Das ist der aktuelle Stand

image

Auch bei Saarbahn in Saarbrücken wird gestreikt. Archivfoto: BeckerBredel.

Bei dem schon seit eineinhalb Wochen laufenden Busfahrerstreik im Saarland haben die Arbeitgeber die Fortsetzung der Tarifverhandlungen angeboten. Am kommenden Dienstag (8. Oktober) könnten die Gespräche fortgeführt werden, teilte der Kommunale Arbeitgeberverband (KAV) Saar mit.

Busstreik im Saarland: Diese Busse fahren und diese nicht

Gemeinsam mit der Gewerkschaft Verdi solle versucht werden, "aus der derzeitigen Sackgasse herauszukommen". Der KAV Saar geht nach eigenen Worten davon aus, dass damit "die derzeit laufenden Arbeitskampfmaßnahmen ausgesetzt werden".

Streik schon bald vorbei?

Verdi äußerte sich erfreut über das angebotene Gespräch hinter verschlossenen Türen in Saarbrücken. Die Gewerkschaft wollte den Streik jedoch nicht sogleich aussetzen, da sie noch nicht wisse, was im Detail angeboten werde. Verdi-Verhandlungsführer Christian Umlauf kündigte an: "Wenn wir am Dienstag zu einem Ergebnis kommen, werden wir umgehend die Urabstimmung einleiten. Fällt diese positiv aus, ist das Ergebnis angenommen und der Streik beendet."

Busstreik im Saarland: Darum geht's

Laut Verdi beteiligen sich rund 1.000 Beschäftigte an dem sogenannten Erzwingungsstreik, darunter 700 bis 750 Busfahrer. Die anderen seien Mitarbeiter in Verwaltungen, Leitstellen und Werkstätten. Betroffen sind die kommunalen Unternehmen Saarbahn in Saarbrücken, NVG in Neunkirchen, KVS in Saarlouis und VVB in Völklingen.

Verdi hatte für neue Busfahrer einen Einstiegslohn von 2.800 Euro brutto im Monat gefordert plus die Anhebung der Entgelte aller anderen Beschäftigten um 427 Euro monatlich bei einer Laufzeit von zweieinhalb Jahren. Die Arbeitgeberseite hatte das zurückgewiesen. Der KAV Saar erneuerte am Freitag sein Angebot eines Schlichtungsverfahrens. Verdi hatte dies Ende September abgelehnt.

Saarbahn veröffentlicht Ersatzfahrplan

Saarbahn fährt unterdessen ab dem heutigen Samstag nach einem Ersatzfahrplan. Die Buslinien würden von Auftragsunternehmern bedient, teilte das Unternehmen mit. Den Fahrplan kann man sich hier anschauen (PDF).

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Mitteilung von Saarbahn, 04.10.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

AKK stürzt in neuer Umfrage ab

image

Nur wenige wünschen sich, dass Annegret Kramp-Karrenbauer (rechts) Nachfolgerin von Bundeskanzlerin Angela Merkel wird. Foto: Christoph Soede/dpa-Bildfunk.

Bundesverteidigungsministerin und CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kommt in einer neuen Bürger-Umfrage des "Spiegel" schlecht weg. Demnach wünschen sich nur noch 29 Prozent der Befragten für die gebürtige Saarländerin eine "wichtigere Rolle".

Laut Umfrage hat AKK damit rund die Hälfte ihrer Prozentpunkte im Vergleich zum Dezember verloren. Sie liege jetzt nur noch im Mittelfeld der wichtigsten Politiker, so der "Spiegel" am Freitag (4. Oktober).

Auch bei der Frage, wer die Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) antreten soll, sind nur die wenigsten der Befragten für Kramp-Karrenbauer. Schon eher können sich die Bürger laut Umfrage Grünen-Chef Robert Habeck und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) vorstellen.

Verwendete Quellen:
- Spiegel

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Corona in Kliniken – sind wir ausreichend vorbereitet?

image

Foto: Knappschaftsklinikum

Die Nachrichten überschlagen sich schon seit Monaten: Corona ist immer noch das brennende Thema in den Medien. Gerade in den Krankenhäusern scheint sich derzeit alles nur noch um Corona-Patienten zu drehen. Das ist natürlich nicht so – denn auch die Mehrheit der Nicht-Corona-Patienten muss betreut werden. Da jedoch die Versorgung der Covid-19-Patienten sehr aufwändig ist, sollten drohende Personal-Engpässe beizeiten abgefangen bzw. vermieden werden. Viele Kliniken haben sich darauf bereits rechtzeitig vorbereitet und richtig geplant.

Vorbereitungen von langer Hand

Das Knappschaftsklinikum Saar (KKSaar ) zum Beispiel arbeitet bereits seit dem Frühjahr daran, für eine erneute Zunahme von Corona-Patienten gewappnet zu sein:

- strengste Hygiene-Richtlinien gelten auf dem gesamten Klinik-Gelände 
- beide Klinik-Standorte (Püttlingen und Sulzbach) in ständiger Alarmbereitschaft
- Intensivkapazitäten wurden aufgebaut
- zusätzliche Mitarbeiter geschult

Angst vor Ansteckung führen zu Terminverschiebungen

Laut Geschäftsführerin Andrea Massone wurde das Pflegepersonal-Team bereits vor Corona mit über 200 neuen Fachkräften aufgestockt – das zahlt sich jetzt aus. Und kann durchaus zur Beruhigung und Unterstützung anderer Patienten dienen. Denn wie der ärztliche Direktor und Hygiene-Verantwortlichen der Knappschaftsklinikum Saar GmbH, Dr. Klaus-Dieter Gerber, berichtet, waren bereits währen der ersten Corona-Welle im Frühjar viele Menschen bezüglich Corona verunsichert: Wichtige Arzt- und Kliniktermine werden abgesagt und sogar der Notruf wird in lebensbedrohlichen Situationen nur zögerlich gewählt. Das alles aus Angst, sich mit Corona anzustecken. Die Folgen dieser Furcht können natürlich im Ernstfall fatal sein: „Gerade Vorsorgeuntersuchungen, zum Beispiel Brust- oder Prostatakrebsvorsorge darf man auf gar keinen Fall vor sich herschieben", so Dr. Gerber.

Regelmäßige Tests plus Hygienekonzept - vermindertes Risiko

Um immer auf der sicheren Seite zu sein und die Patienten zu schützen und zu beruhigen hat die KKSaar ein ordentliches Hygienepaket auf die Beine gestellt. Dazu gehören natürlich auch gezielte Tests, um den bestmöglichen Schutz von Patienten und Mitarbeitern zu gewährleisten. Gerade deshalb, weil die überwiegende Mehrheit der Patienten keine Covid-Patienten sind und vor Ansteckung geschützt werden müssen. Dafür betreibt die KKSaar enormes Aufwand: Covid- Patienten und –Verdachtsfälle werden schon bei der Patientenaufnahme isoliert behandelt und abgefertigt. Bei Notfällen sorgen erste Schnelltests noch vor den regulären PCR-Tests dafür, dass ansteckende Neuzugänge direkt festgestellt und isoliert werden. Die KKSaar hat spezielle isolierte Corona-Bereiche mit entsprechendem, eigens dafür zuständigem Personal rekrutiert – auch so werden riskante Kontakte so gut es geht ausgeschlossen.

Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, die in der Coronazeit ebenfalls an vorderster Front stehen, hat die KKSaar  ebenfalls im Blick - auch sie müssen geschützt werden, um die klinischen Arbeitsabläufe aufrecht zu erhalten. „Selbst wenn uns die Corona-Pandemie noch über längere Zeit begleiten sollte, können wir einen regulären Krankenhausbetrieb parallel zur Versorgung von Corona-Patienten aufrechterhalten“so Dr. Gerber. 

image

Logo: Knappschaftsklinikum

KONTAKT:

Knappschaftsklinikum Saar GmbH
An der Klinik 10
66280 Sulzbach/Saar

Tel: (06897) 5740
Website: http://www.kksaar.de/

Knappschaftsklinikum Saar GmbH
In der Humes 35
66346 Püttlingen
Tel: (06898) 550

Website: http://www.kksaar.de/ 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Neu in Kleinblittersdorf: Adventure Golf auf 18 Rasenbahnen

image

Hier zu sehen: Ein Teil der Adventure-Golf-Anlage in Kleinblittersdorf. Screenshot: Facebook/Erlebnispark Bliesgau

Der Erlebnispark Bliesgau in Kleinblittersdorf (Regionalverband Saarbrücken) hat sein Freizeitangebot erst kürzlich erweitert. Neu auf der Anlage: Adventure Golf.

Die Sportart soll klassisches Golf sowie Minigolf miteinander verbinden. Spieler müssen sich auf den insgesamt 18 Kunstrasenbahnen verschiedenen Aufgaben stellen. So wie man es eben vom Minigolf-Platz kennt. Doch die Parcours fallen beim Adventure Golf wesentlich größer aus. Das soll für realistisches Golf-Gefühl sorgen.

Neben den speziellen Kunstrasenbahnen beinhaltet das 3.000 Quadratmeter große Areal auch eine sogenannte 12-Loch-Anlage mit kindgerechten Bahnen, so die Betreiber. Die Spieldauer beim Adventure-Golf soll bei etwa eineinhalb Stunden liegen.

Auf einen Blick:
Was? Adventure Golf im Erlebnispark Bliesgau
Wo? 66271 Kleinblittersdorf, Zum Bergwald 10-12
Wann? Dienstag bis Sonntag, 10.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

Erwachsene zahlen für den Eintritt (nicht ermäßigt) 8,50 Euro.

Verwendete Quellen:
• Homepage Erlebnispark Bliesgau

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa

Steuer auf Tampons und Binden soll gesenkt werden

image

Hygiene-Produkte wie Tampons sollen bald günstiger werden. Foto: Federico Gambarini/dpa-Bildfunk.

Hygiene-Produkte wie Tampons sollen durch eine Umsatzsteuerermäßigung günstiger werden. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) sagte am Freitag (4. Oktober) der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Viele Frauen haben sich dafür stark gemacht. Wir bringen das jetzt auf den Weg."

Umsatzsteuer soll auf sieben Prozent gesenkt werden

Scholz legte dazu dem Bundestag eine Formulierungshilfe vor. Die Umsatzsteuer auf Erzeugnisse für Zwecke der Monatshygiene soll damit von 19 auf 7 Prozent gesenkt werden.

"Denn es ist richtig, den ermäßigten Steuersatz anzuwenden", sagte Scholz. Das müsse jetzt auch zügig passieren. "Mein Vorschlag ist, dass das gleich am 1. Januar in Kraft tritt." Die Änderung soll in den Entwurf des Jahressteuergesetzes eingefügt werden, über den der Bundestag aktuell berät.

Diskussion läuft schon länger

Zuletzt hatte sich auch die Unionsfraktion dafür ausgesprochen, den Steuersatz für Tampons und Binden zu senken. Über das Thema wird auch im Bundesrat bereits beraten. Thüringen hatte kürzlich eine Initiative in die Länderkammer eingebracht, wonach Hygiene-Produkte für Frauen auf die Liste der Produkte mit ermäßigtem Umsatzsteuersatz gesetzt werden sollen.

Befürworter der Steuerermäßigung argumentieren, wichtige Güter des täglichen Bedarfs würden eigentlich mit dem reduzierten Satz von 7 Prozent besteuert. In einigen Staaten wurde die Steuer auf Monatshygieneartikel bereits gesenkt oder ganz abgeschafft. Das EU-Parlament hatte die Mitgliedstaaten dazu aufgerufen.

Mehr als 180.000 Menschen hatten in den vergangenen Jahren eine Petition zur "Tampon Tax" im Internet unter dem Motto "Die Periode ist kein Luxus" unterschrieben. Der ermäßigte Mehrwertsteuersatz ist für wichtige Güter des täglichen Bedarfs vorgesehen.

"Das versteht kein Mensch"

Der finanzpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lothar Binding, begrüßte die Reduktion der Mehrwertsteuer auf Tampons. Er betonte aber auch, dass Unklarheiten bestehen blieben. "Zwei symptomatische Beispiele: Für Adventskränze aus frischen Materialien gilt der ermäßigte Steuersatz – für Adventskränze aus getrocknetem Grün gilt er nicht. Für Maultiere und Maulesel gilt der ermäßigte Umsatzsteuersatz – für Esel gilt er nicht." Das verstehe kein Mensch.

"Wir haben gefordert, dass im Gegenzug zur Einführung des ermäßigten Steuersatzes für Periodenprodukte einzelne irrationale oder sozialökologisch schädliche Ermäßigungen, wie etwa Essen auf Kreuzfahrtschiffen, gestrichen werden", sagte Binding. Dem verweigere sich die Unionsfraktion.

Auch der Bundesrechnungshof sieht die geplanten Veränderungen im Mehrwertsteuersystem kritisch. "Der Wildwuchs bei der ermäßigten Umsatzsteuer gehört durchleuchtet, muss ganz grundsätzlich angegangen werden, bevor neue Ausnahmen zugelassen werden", hatte Rechnungshof-Präsident Kay Scheller dem "Handelsblatt" gesagt.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Gefährlicher Keim: Trinkwasser in Dillingen verunreinigt

image

In Dillingen sollte das Trinkwasser zurzeit abgekocht werden. Symbolfoto: Lino Mirgeler/dpa-Bildfunk.

In Dillingen sollen Bürger aktuell das Trinkwasser abkochen. Der Grund: Bei Routineuntersuchungen sei in einem Teil des Trinkwassernetzes der Stadt eine mikrobiologische Verkeimung mit Pseudomonas aeruginosa nachgewiesen worden, teilen die Stadtwerke mit.

Bakterium kann gefährlich sein

Das Bakterium kann bei Menschen mit Harnwegskathetern oder Personen mit Vorerkrankungen (zum Beispiel chronische oder aktute Wunden, Verbrennungen, Mukoviszidose und Diabetes) zu Entzündungen führen. Für gesunde Menschen besteht im Normalfall kaum Gefahr, so die Stadtwerke.

Trinkwasser in Dillingen soll abgekocht werden

Das Trinkwasser sollte für die Zubereitung von Speisen ebenso abgekocht werden wie für die Körperreinigung. Es reicht laut der Stadtwerke Dillingen aus, das Wasser einmal sprudelnd aufzukochen. Nach dem Abkühlen kann es dann genutzt werden. Das gilt für die Dillinger Bezirke Innenstadt, Überm Berg und Pachten.

Stadtwerke und Gesundheitsamt wollen jetzt die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um die Verkeimung zu beheben. Die Ursache ist aktuell noch unklar.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Stadtwerke Dillingen, 04.10.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein