{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

L136 Holz - Fürstenhausen zwischen Püttlingen und Abzweig nach Püttlingen in beiden Richtungen freilaufende Tiere Schafherde (11:30)

Priorität: Dringend

9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Strafen für Gewalt gegen Schiedsrichter werden erhöht

image

Schiedsrichter im Saarland haben künftig mehr Befugnisse. Bei Gewalt gegen Unparteiische drohen höhere Strafen. Symbolfoto: Frederik von Erichsen/dpa-Bildfunk

Nachdem die Schiedsrichter im Saarland über gehäufte Fälle von Gewalt gegen die Unparteiischen klagten, werden nun die Strafen für Vergehen dieser Art erhöht. 

Am gestrigen Donnerstag hat der Saarländische Fußballverband die bestehenden Obergrenzen in der Strafordnung gestrichen. An ihre Stelle tritt die deutliche höhere, in der Satzung festgelegte Grenze. Statt 250 Euro, die ein Spieler vormals für Gewalt gegen Schiedsrichter löhnen musste, können die Strafgelder jetzt bis zu 5.000 Euro betragen.

Zudem können Spieler nun länger gesperrt werden. Statt wie bisher zwei Jahre, ist nun eine Sperrung von bis zu vier Jahren möglich. Bei der Änderung gehe es vor allem um die Bestrafung von schwerwiegenderen Fällen, bei denen die Obergrenze als zu gering angesehen wurde. 

Die Unparteiischen sollen außerdem mehr Befugnisse erhalten. Unter anderem können Schiedsrichter künftig, die Ordner anweisen etwa Zuschauer vom Platz zu schicken. Wenn diese der Anweisung nicht nachkommen, muss der Heimverein eine Strafe zahlen.  

Verwendete Quellen:
• Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein